• Servus,
    ich wünsche allen noch ein gutes neues Jahr 2013.


    Ich möchte mir gerne ein Stativ zum luftgewehrschiessen kaufen.
    Ein Vereins Kollege hat sich bei Holme eins gegönnt. Das Teil ist total instabil, wackelt und die höhenverstellung lässt sich nicht richtig festklemmen. :thumbdown: Bezahlt hat er 120€, das ist es in meinen Augen nicht Wert. :whistling:


    Es würde mich interessieren was ihr für Modelle benutzt und wo ihr es gekauft habt.
    Und wie macht ihr es mit Papierstreifen? In unseren Gau schießen noch viele darauf!


    Als Info über mich:
    Hatte letztes Jahr einen Schnitt von 375 + Ringen. In der Saisionpause auf 8 vollelektronische Stände von Disag umgestellt.
    Im Moment dümple ich zwischen 360-365 und kann meine alten Leistungen nicht "abrufen". Anschlag und Nullpunkt soweit inordnung, jedoch meine Vermutung die Umstellung auf die neuen ständen mit veränderten Ablauf?!


    Ich versuche jetzt alles um wieder auf "Ursprung" zu kommen.


    Besten dank.


    Mir Grüßen aus der Hallertau
    Jürgen

  • Also was den "Leistungsabfall" angeht, da hast du vermutlich recht, das liegt an der Umstellung durch de jetzt elektronische Trefferauswertung direkt am stand.
    Hast du schon oft auf solche Anlagen geschossen?


    Und was das Stativ angeht, wenn ich das grad richtig gesehen hab bist du als Schreiner bei BMW angestellt. Da kennst du doch sicherlich den ein oder anderen in der Metallwerkstatt oder?
    Laß dir doch eines auf deine Schulterhöhe angepasstes, auseinanderschraubbares und dann stabiles Stativ selber bauen. Kost dich dann evtl nur etwas Materialeinsatz und nen 5'er für die Kaffeekasse.

  • Hallo erzwo,
    auf elektronischen ist meine Erfahrung relativ gering. Im RWK ist wenn du Glück hast 1 Verein dabei.
    Bei uns stand hält nach 20 Jahren eine Modernisierung an.


    Die Metallwerkstatt ist eventuell ne Option, mal sehen ob da ein "Stift" ist, der eine M6 von einer M12 unterscheiden kann. ;)
    Ohne Zeichnung läuft da eh nichts.


    Gruß

  • Ok, was das stativ angeht, da habe ich keine zeichnung zur hand.


    Und mal schnell zur umstellung auf elektronik, mach da mal bitte einen eigenen Diskussionsstrang auf dafür, wir sind da hier Off Topic im moment

  • Hm,
    elektronisch ist auch für uns Neuland.
    Der Alters Durchschnitt liegt bei 48+. Da musst/kannst/darfst jeden schiessabend immer wieder den Ablauf erklären.

    Wirklich Ruhe am stand hast erst um 22.00 Uhr. Na kannst selber erst raus. Ist vielleicht auch noch ne Fehlerquelle


    Gruß

  • Hallo,


    ich habe mir im Herbst auch ein Stativ zugelegt (Shooting Equipment Stativ future), kostet zwar auch ordentlich was, aber lohnt sich auf jeden fall. Was mir wichtig war, war die seitliche Gewehrablage und das es kein Dreibein-Gestell hat, damit ich auf den unterschiedlichen Ständen möglichst nah ran komme, da im gesamten Bezirk Scheibenzuganlagen verwendet werden.


    Ich schieße auch nur ein paar mal im Jahr auf Elektronische Anlagen (Liga-Aufstiegskämpfe und LM) und es ist jedes mal eine gewaltige umstellung für mich. Auf den gewohnten Seilzuganlagen schieße ich ca. 10 Ringe mehr.
    Das ist wohl alles eine Frage der Übung, da man auf Elektronischen Anlagen aus seinem gewohnten Rhythmus kommt.

  • Hi,


    das hat man leider häufig, viele Gewehrstative sind nicht wirklich stabil, nicht gut an der Brüstung zu platzieren, umständlich zum aufbauen....


    Ich hatte früher eins von ahg, war stabil, aber der Abstand zur Brüstung war leider recht groß und so war das Scheibenstreifen wechslen schwer.


    Jetzt habe ich seit längerem ein SE stativ future und das kann ich nur empfehlen. Es geht ganz nah an die Brüstung, ist sehr stabil und total schnell zum auf und abbauen. Das Geld hat sich echt gelohnt.

  • Das Tec-Hro Stativ 2.0 das du wahrscheinlich meinst würde ich glaub nicht empfehlen, habe es zwar selbst noch nicht geschossen, aber bei ein paar meiner Kollegen konnte ich es schon anschauen und vorallem mit dem KK sind die nicht sehr stabil. Habe schon zwei gesehen bei denen die Rohre zum Ausziehen durch die Belastung total schräg in diesem etwas zu klein geratenem Metallfuß drin stehen. Finde ein Stativ sollte schon senkrecht stehen.

  • Ich schieße seit mehr als 2 Jahren mit der ersten Version des TEC-HRO-Stativs. Es ist nach wie vor stabil und vertrauenerweckend und aus meiner Sicht zu empfehlen (s.a. hier). Evtl. ist es ja jetzt gebraucht etwas günstiger zu haben, nachdem die zweite Version auf dem Markt ist.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Hab mittlerweile mein 3.Stativ!


    Das erste war eins von Gehmann mit Alurohren, naja war halt immer so ne sache mit dem auf und abbau. Mein zweites war so eine Baumarktleuchte, hab dort die füsse gekürzt, bis auf das gewackel ging es eigentlich! Mein drittes mit dem ich fast 2.jahre Schiesse ist das Tec-Hro version 1.0 da gibts nix zu negatives sagen, super schneller auf und abbau, es ist schön leicht und wackelt nicht (wenig), einfach ein geiles teil. Also wenn interesse besteht geb ich meins auch her, dann kauf ich mir die Version 2 von Tec-Hro!!! Da ich es persönlich schöner und besser finde. Also grad mit Tec-Hro Stativ fährt man gut, das teil kauft man sich einmal und hat seine ruhe.

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Ich habe ein Stativ recht lange als "unnütz" abgelehnt.



    -->> kurze Rede langer Sinn (oder umgekehrt)


    Heute geht ohne Stativ gar nichts mehr!!!!


    Ich habe einiges selber gebaut und bin dann für einige Zeit beim MEC-Spider gelandet.
    Das Spider ist sehr stabil und läßt sich, durch die verdrehbaren Standbeine, an jede Brüstung gut anpassen.
    Nachteilig ist das Gewicht und es ist extrem sperrig beim Transport.


    Heute benutze ich auch das TEC-HRO Stativ.
    Leicht, stabil und für alle Disziplinen brauchbar.
    Wenn einem nichts besseres einfällt, ist es einfach das Beste.


    --Wer etwas besseres im Gebrauch hat, bitte melden--

    Das Tec-Hro Stativ 2.0 das du wahrscheinlich meinst würde ich glaub nicht empfehlen, habe es zwar selbst noch nicht geschossen, aber bei ein paar meiner Kollegen konnte ich es schon anschauen und vorallem mit dem KK sind die nicht sehr stabil. Habe schon zwei gesehen bei denen die Rohre zum Ausziehen durch die Belastung total schräg in diesem etwas zu klein geratenem Metallfuß drin stehen. Finde ein Stativ sollte schon senkrecht stehen.

    Das Stativ selbst steht immer senkrecht. Durch das geringe Gewicht des TEC-HRO Statives kann beim Ablegen oder Aufnehmen des Gewehrs eine Schieflage entstehen.
    Wenn du Armin oder Christoph bei einer Meisteschaft auf ihrem Stand besuchst, kannst du Dir das bestimmt auch zeigen lassen. Armin kann das garantiert auch mit Mathematik und Physik belegen.



    Grüße aus dem Allgäu
    Frank

  • Hallo Jürgen
    schau doch mal dort nach hab fast alles hier.
    Neu auch die von TEC-HRO.
    Sportschützenbedarf-Konrad
    Gruß Thorsten :P


    Hallo Thorsten,
    habe gerade auf Deiner Web-Site gestöbert.


    Hast Du deine Stative und Ablagen auch mal von KK-Schützen testen lassen??!?


    Grüße aus dem Allgäu


    Frank

  • Hallo Frank,
    klar hab ich das schieße ja selber auch KK.
    Muß aber dazu sagen das das 1 Stativ nicht dafür geeignet ist.
    Nehme immer das 2 dafür.
    Habe aber auch noch ein ganz anderes Stativ das eine Belastung von 25kg aushält und vom Gewicht her nicht schwerer ist als 2,5 Kg.
    Das Landeskriminalamt von Thüringen hat diese bei mir erworben für Großkaliber schießen.
    Gruß Thorsten

  • Hallo Thorsten,


    das Stativ Nr. 2 benutzt ein Freund von mir. Da er es gebraucht gekauft hat, konnte er mir nicht sagen wo es zu bekommen ist.


    Da ich ein lkeiner Technik- und Ausrustungsfreak bin, würde mich das LKA-Stativ interressieren. Kannst du evtl. ein Foto hochladen.



    Mit besten Grüßen aus dem Allgäu


    Frank

  • Hallo!


    Ich hab das Stativ von shootingequipment.de und bin, egal ob mit LG oder KK, sehr zufrieden damit.
    Es hält super, man kommt nah an die Brüstung, Abstellmöglichkeiten für KK Munition LG-Dose 100 Schuss-Box und Imbusschlüssel
    und ist dazu noch sehr leicht.... perfekt.


    mfg
    maddini

  • Servus,


    Vielen dank für die netten Beiträge.
    Ich werd mich wohl zwischen dem TECHRO und dem SE Equipment entscheiden.


    Gruß

  • Ich schiesse auch schon seit ein paar Jahren LG und KK mit dem Stativ von Shootingequipment (SE) und bin mit der Funktion und der Stabilität sehr zufrieden.
    Das Tec-Hro sieht zwar sehr ähnlich aus, das von SE ist aber stabiler! Mir sind auch schon mehrere TEC-HRO-Stative mit Schlagseite aufgefallen.

  • Ich habe mich für das Tec-Hro entschieden, aus dem grund dass es mir gefallen hat und ich es für stabil genug halte ^^
    Was allerdings Jock72 schon gesagt hat ist dass das Stativ etwas Schlagseite hat..
    Ich meine aber irgendwann mal gelesen zu haben das das so sein soll... bin mir aber nicht mehr sicher ob es jetzt das Stativ von Tec Hro war oder ein anderes wo so " ergonomisch" zum schützen hin verläuft.
    Ich hab zwar selbst gerade mein erstes Stativ, bin aber soweit ich das schon beurteilen kann, sehr zufrieden damit ;) Mir standen Damals eines von ahg zur Auswahl und dieses eine von Tec hro, am ende hab ich mich von der einfachen Funktionsweise des Tec Hro- Statives überzeugen lassen und die Farbe sieht außerdem geil aus :thumbsup:


    Gruß
    Michael