anschütz superair 2002

  • Hi Leute,


    die Anschütz 2002 SA nenn ich seit ein paar Tagen mein Eigen.


    An der Waffe möchte ichgern das Abzugszüngel tauschen.



    Könnte mir einer erklären, wie das durchzuführen ist?


    In der Bedienungsanleitung steht dazu leider nix drin.


    Besten Dank

  • Ich erinnere mich an eine Senkkopf-Inbusschraube, die seitlich in das Abzugszüngel geschraubt ist und den Druck für das Festklemmen liefert. Wenn diese gelöst ist, kann das Züngel seitlich gekippt oder auch in Längsrichtung auf der Schiene verschoben werden. Nach dem Lösen der Schraube das Züngel einfach nach vorne über das Ende der Schiene rausschieben.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Habe gerade mal die Schienen gemessen:

    • Anschütz 8002: 3,5mm
    • FWB LP 100: 3,8mm


    Die Werte könnten waffenübergreifend herstellertypisch sein.


    Das hört sich nach keinem großen Unterschied an und es gibt sicher Leute, die bei solchen Voraussetzungen über Kreuz montieren. Für problematischer als die unterschiedliche Breite - die schafft die Klemmung sicherlich - halte ich die unterschiedliche Konturenform. Das Züngel sitzt nicht mehr formschlüssig, wenn die Durchmesser nicht übereinstimmen. Der harmloseste Effekt wäre, dass es sich leicht verdreht.


    Bitte beachte auch:

    • Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit Verlängerung schafft.

    • Nach 'zu' kommt 'ab'.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Hallo Krümel,


    mein Namensvetter liegt (leider) mit seiner Vermutung richtig, wonach FWB-Züngel nicht richtig klemmen könnten. Habe das selbst mal in grauer Vorzeit bei meiner 2001 und dem Züngel von einer FWB LP100 ausprobiert. Man bekommt das Züngel nicht richtig fest geklemmt, jedenfalls nicht ohne Gewalt.


    Aber Anschütz bietet ja selbst auch so ein Züngel an, allerdings auch zu einem recht stolzen Preis.


    http://jga.anschuetz-sport.com/index.php5?menu=503&sprache=0&zubehoerID=244



    Wobei, so schlecht finde ich dieses schwarze Züngel von Anschütz jetzt auch nicht. Bin damit immer ganz gut zurecht gekommen. Das Züngel von meiner Diana ist ähnlich, wobei deren Abzug fast noch einen Tick besser ist, als der von meiner Anschütz. Aber es ist wohl generell so, dass es auch bei den Abzügen leichte Toleranzen gibt. Hatte mal eine 1813, da war der Abzug genial. Meine anderen Anschütz-Abzüge habe ich nie ganz so perfekt eingestellt bekommen, wie diesen einen. Wobei ich damit nicht sagen will, die anderen Abzüge wären jetzt schlecht, im Gegenteil. Aber, wie schon gesagt, es gibt Unterschiede, wenn auch nur minimale und auf hohem Niveau.


    Es ist übrigens immer wieder hoch interessant, mal mit Gewehren oder auch Pistolen von anderen Schützen zu schießen. Ich wundere mich da regelmäßig, mit was für kriechenden Abzügen da einige Kameraden so schießen und oft auch treffen. Unsere jeweilige Wahrnehmung scheint auch diesbezüglich recht unterschiedlich zu sein.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Auch dir Danke Frank,


    ein stolzer Preis, für wahr.


    Mein Mann versucht das Züngel der FWB ersteinmal so drauf zu bekommen.


    Bisher ist es an einer FWB 300S montiert. Von FWB haben wir damals nur das Züngel, also das Schwarze teil bekommen, das Gestänge dafür hat mein Mann dafür schon selber gemacht.