Ausreißer immer links oben in die Acht oder auch mal 7er

  • Hallo Meisterschützen(innen),


    bitte um Hilfe zu meinen Problem in Stehend Luftgewehr.


    Komme zu Zeit einfach nicht weiter als bis 370 Ringe. Immer wieder habe ich 1-2mal einen 7er und auch einige 8er bei 40 Schuss, und damit kann man einfach nicht viel besser werden. Die Schüsse gehen meistens immer links oben weg. Es sind keine Zielfehler sondern die Schüsse werden meiner Meinung nach "verrissen". Oft liege ich auf 95 er Niveau, dann kommt wieder so ein Ausreißer nach 7 (links - oben) und schon sinds wieder nur 92 Ringe pro Serie.


    Kurze Beschreibung meines Anschlags:(Rechtsschütze) Beine ca 75 cm breit auseinander , das rechte Bein steht etwas nach vorne, die linke Stützhand versuche ich senkrecht unter das Gewehr zu stellen. Das Gewehr liegt bei mir auf der Faust, meine Zeigefinger frei, zweiter Finger fängt die Auflage des Gewehres an. (alles schwer zu beschreiben - vielleicht wäre ein Bild sinnvoll?- versuche ich nachzureichen!)


    Vielleicht hat schon mal einer einen Tip auch ohne Bilder.


    Danke


    Reinhold

  • Probier mal das einfachste.


    Geh in deinen bisherigen Anschlag und lass dir von einem zweiten Schützen vorsichtig die Hüfte nach links und rechts drehen. (Rechter Fuß leicht vorne). Das geht relativ leicht.


    Nun setze den rechten Fuß ca. 5 cm hinter den linken und das gleiche noch mal... Jetzt geht es wegen der paar Zentimeter viel schwerer da die Hüfte leicht "verriegelt" ist.


    Probiers aus und trainier 3 - 5 mal mit dem leicht veränderten Anschlag und sag ob es geholfen hat.


    Steht der Rechte Fuß weiter vor, neigt die Hüfte (leicht) zu kippen

  • Hallo Reinhold, Leidensgenosse!


    Ich habe das selbe Leiden,aber schön langsam komme ich der sache näher.


    Ich glaube das es die Rückenlage (Hohlkreutz) ist,jetzt stehe ich gerade und es ist besser aber nur bis der Alte schlendrian wieder kommt.


    Mann muß halt fleissig daran arbeiten. Schau dir den Kanal von Consten 600 auf You Tube.


    Gruß


    Pepsch53

  • Mr. Eckert,


    welches LG hast den zurzeit!!! War es nicht ein anschütz 9003?


    Folgendes Versuch mal den unterschaft, die Handstütze flacher zu stellen! Dann die Fußstellung gerade "paralell" rechten Fuß abspreizten.
    Schaftkappe mittig stellen.


    Und Bilder vom Anschlag rein stellen.

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Hallo Reinhold,


    neben allgemeinen Hinweisen zum Anschlag haben meine Vorschreiber ja auch schon auf eine möglicherweise (ursprünglich) zu hohe Nullstellung hingewiesen, zumindest indirekt. Eine ursprünglich zu hohe Nullstellung kann sogar dazu führen, dass man nach der (teils auch unbewussten Korrektur) auf einmal zu tief hängt und dann mit Kraft versucht, wieder auf Höhe zu kommen oder diese zu halten. Wird dann auf jeden Fall eine wackelige Angelegenheit und führt auch dazu, dass man dann überhastet und oder unsauber auslöst. Ergänzend dazu möchte ich dann noch anmerken, dass eine nicht richtig passend eingestellte Abzugszunge die Häufung von Ausreißern verstärken und zu diesen gehäuften Linkschüssen führen kann. Ausreißer nach Links bedeutet normalerweise, Züngel steht zu weit vorne und beim Auslösen wirkt deshalb durch den schräg stehenden Finger auch eine Kraft nach links.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo ,


    hatte jetzt mal Zeit Bilder zu schießen. Habe auch versucht das rechte Bein weiter nach hinten zu stellen- jetzt ca gleiche Höhe zum rechten Bein. Nach anfänglicher Umgewöhnung waren dan doch 373 Ringe möglich.( Ganz nach hinten 5 cm hinter rechten Bein fühlte sich zu verklemmt an!)


    Vielleicht wirds ja mit Training noch besser!


    Grüsse und Danke Reinhold

  • Hallo Reinhold,


    Bilder liefern einen guten ersten Eindruck. Grundsätzlich ist aber eine live-Beobachtung besser, weil dabei fehlerhafte Eindrücke - beispielsweise durch nicht ganz eindeutige Perspektiven - eher vermieden werden können.


    Deine Bilder könnten darauf hinweisen, dass Dein Anschlag variiert:

    • auf dem zweiten Bild (von der linken Seite) sieht es so aus, als sei das Handgelenk Deiner Stützhand leicht nach vorn gekippt (=> eher stabil), auf dem vierten Bild (von der rechten Seite) sieht es so aus, als sei das Handgelenk Deiner Stützhand leicht nach hinten gekippt (=> eher instabil)
    • auf dem dritten Bild (von hinten) sieht es so aus, als stünden Deine Füße halbwegs in Flucht, auf dem vierten Bild (von der rechten Seite) scheint Dein rechter Fuß deutlich vor dem linken zu stehen


    Wie gesagt, es sieht für mich an Hand der Bilder so aus - das sollte sich jemand mal näher vor Ort ansehen.


    Darüber hinaus würde ich auf Grund des dritten Bildes prüfen lassen, dass die Hüfte nicht verdreht ist. Der Eindruck kann allerdings fälschlicherweise durch die Farbgebung der Hose entstanden sein.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Hallo Reinhold,


    für mich sieht es so aus, als ob dein Stützarm ein wenig in der Luft hängt. Deine Armlänge und das Verhältnis zwischen Ober- und Unterarm sollten eigentlich für eine bessere Position, wo der Arm mehr unterstützt wird, ausreichen. Aber vielleicht bedingt der taillierte Schnitt der Jacke, die sonst eigentlich nicht zu eng zu sein scheint, und dein im Verhältnis zur Hüfte breiter Oberkörper (Kreuz) diese Position des Stützarms.


    Vielleicht könntest Du ja mal versuchen, ob ein etwas weiteres Vorsetzen des Stützarms Richtung Bauch Dir nicht etwas mehr Stütze geben könnte. Dieser Vorschlag ist zwar nicht ganz unumstritten, ich bin aber der Auffassung, dass etwas mehr Halt und Unterstützung an dieser Stelle die leichten Nachteile überwiegt. Du kannst es ja mal in Ruhe ausprobieren.


    Auch könntest Du mal versuchen, die Jacke im Bereich der Taille durch versetzen des Knopfes etwas weiter zu bekommen, damit sich besser eine Art Mulde für den Stützarm bilden kann. Wo sitzt den in dem Bereich die Hose? Kommst Du mit dem Arm auf den Bund?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Reinhold,


    Bilder liefern einen guten ersten Eindruck. Grundsätzlich ist aber eine live-Beobachtung besser, weil dabei fehlerhafte Eindrücke - beispielsweise durch nicht ganz eindeutige Perspektiven - eher vermieden werden können.


    Deine Bilder könnten darauf hinweisen, dass Dein Anschlag variiert:
    auf dem zweiten Bild (von der linken Seite) sieht es so aus, als sei das Handgelenk Deiner Stützhand leicht nach vorn gekippt (=> eher stabil), auf dem vierten Bild (von der rechten Seite) sieht es so aus, als sei das Handgelenk Deiner Stützhand leicht nach hinten gekippt (=> eher instabil)
    auf dem dritten Bild (von hinten) sieht es so aus, als stünden Deine Füße halbwegs in Flucht, auf dem vierten Bild (von der rechten Seite) scheint Dein rechter Fuß deutlich vor dem linken zu stehen


    Danke das mit der Stützhand werde ich mal genauer beobachten! Danke!


    Da mit den Füßen hast du auch gut erkannt- das vierte Bild war bevor ich die Fußstellung geändert und den rechten Fuß auf gleiche Höhe zum linken Fuß gestellt hatte - danke nochmals für den Hinweis.





    Wie gesagt, es sieht für mich an Hand der Bilder so aus - das sollte sich jemand mal näher vor Ort ansehen.


    Darüber hinaus würde ich auf Grund des dritten Bildes prüfen lassen, dass die Hüfte nicht verdreht ist. Der Eindruck kann allerdings fälschlicherweise durch die Farbgebung der Hose entstanden sein.

  • Hallo Reinhold,


    für mich sieht es so aus, als ob dein Stützarm ein wenig in der Luft hängt. Deine Armlänge und das Verhältnis zwischen Ober- und Unterarm sollten eigentlich für eine bessere Position, wo der Arm mehr unterstützt wird, ausreichen. Aber vielleicht bedingt der taillierte Schnitt der Jacke, die sonst eigentlich nicht zu eng zu sein scheint, und dein im Verhältnis zur Hüfte breiter Oberkörper (Kreuz) diese Position des Stützarms.


    Vielleicht könntest Du ja mal versuchen, ob ein etwas weiteres Vorsetzen des Stützarms Richtung Bauch Dir nicht etwas mehr Stütze geben könnte. Dieser Vorschlag ist zwar nicht ganz unumstritten, ich bin aber der Auffassung, dass etwas mehr Halt und Unterstützung an dieser Stelle die leichten Nachteile überwiegt. Du kannst es ja mal in Ruhe ausprobieren.

    Das werde ich mal versuchen ! Danke.


    Auch könntest Du mal versuchen, die Jacke im Bereich der Taille durch versetzen des Knopfes etwas weiter zu bekommen, damit sich besser eine Art Mulde für den Stützarm bilden kann. Wo sitzt den in dem Bereich die Hose? Kommst Du mit dem Arm auf den Bund?


    Ob ich mit dem Arm auf den Bund komme??? das weiss ich auch nicht- werde ich aber mal überprüfen! wenn nichts sollte ich dann die Hose weiter hochziehen? Aber mal ne Frage zum Hosenbund. Habe da einen kabelbinder benutzt, da die letzte Schnalle am Bund abgefallen ist, damit sitzt der Bund ziemlich locker- ist das gut so oder sollte der Bund fester gespannt sein?


    Danke Reinhold





    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Reinhold,


    Aber mal ne Frage zum Hosenbund. Habe da einen kabelbinder benutzt, da die letzte Schnalle am Bund abgefallen ist, damit sitzt der Bund ziemlich locker- ist das gut so oder sollte der Bund fester gespannt sein?


    dir Frage, wie stramm der Bund sitzen sollte, lässt sich wohl nicht so ganz einfach allgemeingültig beantworten. Einerseits soll die Hose ja unterstützen, aber es ist wohl auch nicht so gut, wenn sie zu eng geschnallt wird und damit zu sehr die Bauchatmung behindert. Nach meinen Beobachtungen knallen sich aber recht viele Schützen die Hose ziemlich fest bzw. eng an. Es gibt aber auch welche, bei denen die Hose eher locker sitzt und welche dann auch oft Hosenträger für den Halt benutzen.


    Die SpO sagt ja, die Kleidung darf nur locker anliegen und sie legt auch das Maß fest, wie hoch der Bund über den Hüftknochen sein darf. So richtig wird das aber auch nicht kontrolliert und nach meinen Beobachtungen sitzt bei vielen Schützen der Bund auch über diesem Maß. Wohl auch, um, wie schon angesprochen, mehr Unterstützung (für den Rücken) und einen zusätzlichen Aufsetzpunkt oder eine Art Unterstützung für den Stützarm zu bieten.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank