TOPSHOT Competition .22 lfb., SV Target von Frankonia

  • Hallo,


    ist lange her, dass ich hier aktiv war, aber die letzten Monate waren ziemlich anstrengend und zum Schießen bin ich auch kaum gekommen. Jetzt hoffe ich aber, das ich für beides wieder mehr Zeit habe. Ich muss mir zeitnah neue Munition zulegen und wollte mir eine bessere Munition (KK) als Standard-Trainingsmunition zulegen. Bisher hatte ich immer die Remington - die ist günstig und geht auch gut aus meinem Gewehr, aber die Fehlzünder stören dann doch...
    Ich denke dass ich mir die GECO zulegen werde, bin aber auch auf die "TOPSHOT Competition .22 lfb., SV Target" von Frankonia gestoßen.


    Weiß vielleicht jemand von euch welcher Hersteller dahinter steckt? Das Geschoss sieht so aus, als wäre es von GECO...



    Grüße
    Patrick

  • Also ich habe im Dezember Munition getestet und bei mir lief die GECO mit am Schlechtesten.


    Ich habe nun Holme Royal Match (angeblich eine RWS R50) und fürs Training die Bayern Express, ebenfalls von Holme (dahinter steckt angeblich die RWS Target Rifle). Beide Munitionssorten liefen erstaunlich gut in meinem Anschütz KK 1907.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • (angeblich eine RWS R50)

    hört sich interessant an


    hast du die Munition getestet? wenn ja wie ist das abgelaufen. Hat Holme auch andere Fabrikate im Angebot? Kann bei Holme auf der HP leider nichts finden.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Ja ich habe die Munition getestet bei Holme. Das System wird aus dem Schaft genommen und in einen Stahlblock geschraubt, der dann in einen Schraubstock eingespannt wird. Ich habe über 2 Stunden getestet, alles mögliche aus diversen Preiskategorien und diversen Herstellern (z.B. RWS, eley, GECO, Schönebeck und andere) und natürlich auch die Holme Eigenmarken, alles noch mit verschiedenen Losnummern, also wirklich eine große Auswahl.


    Am besten liefen bei mir die schwarze Eley, die Holme Royal Match und zu meinem Erstaunen (hab die nur probiert, weil eine Schachtel auf dem Stand lag) auch die Bayern Express. Und aufgrund des Preises habe ich mich dann für die Eigenmarken entschieden, da die Schussleistung annähernd gleich waren.
    Früher waren die Royal Match von Eley, mittlerweile sind es die RWS R50, laut Holme-Mitarbeiter. Holme hat dabei mit verschiedensten Gewehren verschiedene Lose getestet und dann die Munition fürs Eigenlabel ausgewählt. So wurde es mir halt erklärt.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Das klingt ja echt verlockend dingo!
    Leider ist auf der Holme Homepage nichts zu finden was KK-Muni betrifft.
    Wusste bis jetzt gar nicht, dass die welche verkaufen. Leider so wies ausschaut nur im Laden.
    Darf man fragen wie der Preis liegt bei den beiden Sorten, pro 1000 Schuss?

  • Freunde, es bringt nichts, irgendwelche KK-Munition ohne Test zu kaufen.


    Wenn es ganz ungünstig läuft, dann bringt auch eine R50 aus der Maschine nur 95 Ringe und zwar aus einem sonst wirklich guten Lauf.


    Nicht die Marke ist entscheidend, die jeweilige Serie, das sogenannte Los, muss zum jeweiligen Lauf passen. Bei ganz preiswerter Munition muss man auch eher mal mit einzelnen Ausrutschern rechnen und ob da dann auch wirklich immer nur eine Serie im Karton ist, könnte man manchmal auch etwas bezweifeln.


    Zum Thema passende Munition gibt es hier im Forum schon etliche Beiträge, welche das Thema Serie und Munitionstest ganz gut erklären.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hi,
    dass ist ja klasse! Danke.
    Seh grad, dass die jetzt auch in Mittelfranken ein Geschäft haben. Prima.
    Also der Preis is ja o.K., aber die Verpackung! ;-)
    Das is ja ein absoluter Hingucker am Stand. Auffälliger gehts nimmer...

  • Freunde, es bringt nichts, irgendwelche KK-Munition ohne Test zu kaufen.

    Eh klar. Es hat ja hier keiner geschrieben das er nicht testen würde oder habe ich hier was überlesen? ?(


    In meinem lauf schießt eine R50 i.A. recht gut und wenn es dann eine R50 als Eigenmarke ist is es mir auch Wurscht. Der Preis spielt halt doch meistens mit.
    Wenn ich teste dann aber mit Schaft.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Eh klar.


    Dir vielleicht. Ob das aber allen anderen Schützen immer auch wirklich so ganz klar ist, möchte ich doch etwas bezweifeln. Die regelmäßige alleinige Nennung von Marken und Produktnamen ohne Hinweise auf die Serien deute ich jedenfalls anderes. Zumal Frankonia auch nicht unbedingt der beste Ansprechpartner für einen Munitionstest ist. Machen die das überhaupt und wenn ja, wie? Ich vermute sogar, dass man dort nicht mal eben so eine bestimmte Serie nachkaufen kann, wenn man selbst getestet hat.


    Wenn ich teste dann aber mit Schaft.


    Ich auch, wobei aber auch das schon eine Wissenschaft für sich sein kann.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Die von brigge67 zitierte Seite sind die Monatsangebote von Holme und die haben zur Zeit die beiden Munitionen im Angebot.


    Im Test hatte ich bestimmt 10-15 verschiedene Lose der Royal Match getestet, manche gingen besser, manche nicht ganz so stark, aber sie waren allesamt besser als der Rest (mit Ausnahme der bereits genannten Munitionen weiter oben). Will damit sagen: Aus meinem Lauf liefen so ziemlich alle Lose richtig gut. Trotzdem würde ich nie ohne testen eine teurere Munition kaufen.


    Übrigens: Dies war mein erster Munitionstest, habe das Gewehr mittlerweile 4 Jahre, wollte es zuerst sauber einschießen (es heißt ja, dass sich die Laufatmosphäre anfangs noch ändert).
    Zum Test selbst gibts ja zig Weisheiten, ob mit oder ohne Schaft, manche "streicheln" nach dem Schließen des Verschlusses nochmals über den Lauf, damit Schwingungen abnehmen, etc.


    Aber eins wär noch schön: Kann jemand dem Threadersteller beantworten, um welche Munition es sich bei der eingangs genannten handelt, denn mittlerweile sind wir mit der Holmediskussion ziemlich OT gekommen (entschuldige bitte, denn ich war der Auslöser!!)

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Der Hersteller soll wohl im Katalog angegeben sein. Den habe ich aber hier jetzt nicht zur Hand. Ich kann aber nachher mal auf dem Stand schauen, ob ich einen Katalog finde.


    dingo


    Diese Holme-Patrone geht ja schon eher in Richtung Oberklasse. Nach meinen Erfahrungen ist da auch die Wahrscheinlichkeit, das so eine Patronenserie dann auch aus dem eigenen Lauf gut geht, größer. Gerade bei den preiswerten Patronen war es jedenfalls bisher bei den Läufen, die ich getestet habe, eher so, dass die preiswerteren Patronen in der Regel auch etwas mehr streuten und nur manchmal ein gutes Schussbild lieferten. Ich will das nicht verallgemeinern, aber ich würde immer testen, gerade auch bei preiswerteren Patronen. Wer es gut drauf hat, der merkt natürlich auch aus der Schulter, ob eine Patrone gut geht, oder nicht. Nur sind da dann je nach Level auch immer noch Unsicherheiten drin.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Natürlich muss man die Munition im eigenen Gewehr testen!


    Mir geht es darum aus dem eher günstigeren Segment eine akzeptable Patrone zu finden. Die Remington die ich noch habe geht jetzt zu ende. Die ging aus meinem Gewehr besser als die Target Rifle bzw. Rifle Match S von RWS. Das einzig dumme an dieser Munition sind die Fehlzünder. Daher möchte ich eine günstige, aber von Fehlzündungen freie Munition haben, die nicht allzu viel kostet. Aus diesem Grund überlege ich, die Geco (nochmal) zu testen, da hier das Unternehmen RUAG dahinter steht und ich daher (hoffentlich) keine Fehlzündungen zu erwarten habe.


    Auf der Suche nach einem Händler in meiner Nähe bin ich auch auf Frankonia und deren Hausmarke gestoßen. Wahrscheinlich werde ich nächste Woche mal zu der Filiale fahren und mal nachfragen welcher Hersteller bzw. welche Patrone hinter dieser Eigenmarke steht. Ist es CCI, Federal oder Remington, dann bleibt die (aus oben genannten Gründen) schön im Laden.


    Die "Bayern Express" klingt gut, jedoch wohne ich nicht in Bayern und habe auch kein Auto um mal zu einem der Läden hin zu fahren. Auf der Webseite von Holme habe ich nichts über die Möglichkeit eines Versandes der Munition gelesen. Auch wenn dieser möglich sein sollte, würde der Versand wahrscheinlich zu teuer und/oder nur an eine gewerbliche Adresse möglich sein. Also ist für mich diese Variante leider vom Tisch. :(


    Wenn ich herausgefunden habe, welcher Hersteller hinter der Topshot-Munition steht, dann poste ich das natürlich! :)



    Patrick



    Murmelchen:


    Habe gerade den Beitrag getippt, als Du gepostet hast. Habe im Katalog (2011/12) mal geguckt - auf Seite 239 ff. finden sich die TopShot-Produkte. Die Diabolos sind wohl von H&N (Haendler & Natermann). Bei den Patronen ist nur angegeben, dass es sich bei den .357er Geschossen um H&N KS-CuHS-Geschosse handelt und ein S&B Nontox Zündhütchen verwendet wird. bei den 9mm Lugern handelt es sich um Fabrikate von "W. Romey". Mehr Angaben haben sie leider nicht. Bei den KK-Patronen steht gar nichts zu der Patrone da außer dass das Geschoss ein Vo von 326 m/sek erreicht.

    Edited once, last by Rufenstein ().

  • Hinter Geco steht nicht RUAG, sondern vielmehr ATK.


    Seit wann denn das? Meines Wissens gehört Geco seit jeher zu RWS bzw. RUAG oder verwechselst du jetzt Geco mit CCI?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián


  • Seit wann denn das? Meines Wissens gehört Geco seit jeher zu RWS bzw. RUAG oder verwechselst du jetzt Geco mit CCI?


    Die Marke "Geco" gehörte früher RWS, heute der RUAG.
    Wird von mir auch nirgends bestritten, auch nichts verwechselt.


    Die Kleinkaliberpatronen Marke "Geco" werden im Auftrag der RUAG von ATK gefertigt.
    100% identisch mit der Federal Target Champion, bis hin zur Losnummer.
    Insofern steht oder steckt hinter KK-Munition der Marke "GECO" die Fa. ATK.

  • Das ist interessant. Mir hat man mal gesagt, dass die GECO von RWS hergestellt wird. Aber es kann ja durchaus sein, dass die nun von ATK hergestellt wird. Wenn die günstiger als die GECO ist, dann kann man ja auch die Federal nehmen... :)


    Aber: Bei der CCI sind bei uns im Verein häufig Fehlzünder mit dabei. Die GECO, die bei uns auch im Verein geschossen wird, hat hingegen keine Fehlzünder. Wenn aber hinter beiden Fabrikaten ATK steht ist das schon komisch, denn eine andere Zündmasse werden sie ja wahrscheinlich nicht verwenden. ?(


    Patrick

  • Ich sprach ja auch von der besseren Federal, nicht von der CCI.


    Außerdem haben Zündversager nicht unbedingt nur mit der Zündmasse zu tun. Da gibt es viele Zusammenhänge, die da rein spielen können.

  • Soo,


    habe es jetzt endlich geschafft mal nach Erfurt zu Frankonia zu fahren. Die Aussage in der Filiale war, dass die Topshot-Munition von Sellier & Bellot gefertigt wird. Die Verpackung der Patronene erinnert stark an die CCI, denn die Patronen sind auch nur in so einem Plastik-"Streifen" gesteckt. Wie sich die Munition schießt muss ich noch testen, erwarte jetzt aber keine (positiven) Wunder...