KK Sport - Stehend - Korn kommt nicht runter

  • Hallo Profis,


    ich habe seit ungefähr einem Jahr ein riesiges Problem KK Stehend. Ich richte mich ein, nichts klemmt, Nullpunkt ist prima.
    Sobald ich anfange zu schießen geht das Übel los. Ich drücke ab, wenn der Spiegel nicht im Schwarzen steht, meistens so im 6er - 8er Bereich!
    Ist der Schuß raus und ich halte nach, stehe ich sowas von sauber in der 10, das ich heulen könnte. Dadurch "versaue" ich mir regelmäßig mein 3-Stellungs-Ergebnis (z.B. 97-98, 82-81, 93-94).


    LG, KK-Liegend/Kniend ist i.O. - da passiert so etwas nicht! Nur im stehenden Anschlag. Wie eine Blockade, die sagt, jetzt abdrücken, wenn Du noch nicht ganz im Schwarzen stehst. Ich bin seit 12 Jahren Trainer C und schieße bereits seit über 20 Jahren Wettkämpfe, habe aber keine Idee, was ich dagegen tun kann.


    Kann mir jemand Tipps geben, wie man das bügelt?

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Das Gewehr ist ja relativ schwer und die Gewichtsverteilung eine andere als beim LG. Schießt du denn oft LG? Vielleicht hast du nicht genug Druck in der Schulter oder hälst das GEwehr nicht festgenug mit der rechten Hand (angenommen du bist Rechtsschütze). Liegt deine Wange auch ganz auf der Backe auf?


    *Bescheißt* du dich vielleicht beim Nullpunkt selber? Also indem du vorher durch's Diopter guckst und dann erst alles einrichtest und dann denkst du nur, weil du mit Muskelspannung arbeitest, dass du mittig bist?


    Wo drückst du denn immer ab? Rechts oder links in deinem genannten Bereich?

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Ich schieße 1 - 2 mal die Woche (LG Schnitt 380, KK Sport 540 - 560, Liegend 570-580). Dadurch, dass ich Theorie und Praxis kenne, weiß ich auch, wie ich mich einzurichen habe. Das predige ich jeden Donnerstag bei meiner Jugend. Die rechte Hand fasst richtig zu. Mit der Wange habe ich Kontakt, sie liegt gut auf. Wenn ich mich einrichte achte ich natürlich auf den Null-Punkt und eine entspannte Haltung. Mein Ringkorn ist nach dem Abblenden immer geringfügig über dem Spiegel (so, wie auch beim LG). Nur schaff ich es nicht, das Gewehr bis in den Spiegel leicht absinken zu lassen (wir sollen ja von oben ins Ziel kommen!). Es ist wie eine Sperre, bis hier hin und nicht tiefer. Meine Schüsse sind zu 95 % hoch (meist 7/8er Bereich), nicht weit auseinander! Ab und zu auch mal ein paar 10er, aber die sind von oben runtergedrückt. Wenn der Schuß raus ist (die Mündung springt kurz nach oben und wieder zur Mitte zurück - wie es sein soll!), stehe ich so was von ruhig auf der 10, dass ich noch Schüsse abgeben könnte, wenn ich ein Magazin hätte.

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Wie wäre es wenn du erstmal anfängst deinen Kopf zu überlisten, Im training natürlich.


    Da du sagst das du immer an der selben stelle abdrückst, dreh dich in die Mitte. Das könnte helfen dich weiter nach unten zu bringen. nach und nach müsstest du dann tiefer kommen.

  • Was meinst du, mit "dreh dich in die Mitte"? Ich habe schoen meine Fußstellung verändert (dichter zusammen) und auch die Stützhand etwas nach vorn geschoben. Leider verkrampft dann mein Anschlag zunehmend, d.h., daß das Gewehr tiefer kommt und ich den Kopf weiter runter auf die SChaftbacke legen muss. Dadurch merke ich meine Hals- und Nackenmuskulatur auf der rechten Seiter stärker.


    Habe mit eine VLE von Centra zugelegt (sollte demnächst kommen) und hoffe so, dass mein Kopf gerader bleibt und ich so der Anschlag etwas tiefer kommt.


    Welche Methoden könnten denn helfen, den Kopf zu überlisten? In 7 Wochen sind LM in Niedersachsen und wir hätten das Potential, KK sport Schützenklasse uns für München zu qualifizieren. Vorausgesetzt es steht eine "5" bei mir in der Mitte

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Du hast da am Diopter so zwei Schrauben, auf der einen steht "Bei Rechts/Links" auf dem anderen "Bei Hoch/Tief".
    Ist zwar alles andere wie optimal aber es müsste deinem Kopf helfen.

  • Du meist also bei hoch drehen, damit ich die 10 treffe, obwohl ich auf die 7/8 ziele und abdrücke? Und dann im Laufe der Zeit versuchen, in die 10 zu halten, um dann wieder bei tief zu drehen, damit die Schüsse sitzen?

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • genau das.


    Du hast ja selber gesagt, du vermutest das es eine Kopfsache ist. Und was macht man da? man versucht den Kopf zu überlisten.


    Aber um davon aml abzukommen, was hast du jetzt schon genau alles versucht in dem jahr in dem das Problem schon besteht?

  • Fußstellung enger zusammen, Handhaltung weiter vor, Vorderschafterhöhung teilweise ab, Hakenkappe hinten weiter runter, Schaft verlängert, Fopf etwas weiter nach vorn auf die Backe gelegt, jetzt die VLE (muss ich noch ausprobieren)


    Der Finger liegt bei der Nullpunktkontrolle bereits am Abzug - Abblenden - Nullpunktkontrolle - evtl. nochmals Abblenden - Vordruck nehmen - dann sag ich mit innerlich absinken, absinken,... - dann unbewusst auslösen - Nachhalten 1-2 Sek. - absetzen


    Was ablauftechnisch beim LG funktioniert, geht KK garnicht. Das Gewehr ist nicht unruhig, im Gegenteil, erschreckend ruhig - nur immer etwas zu hoch.

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Hallo mazib,


    die Problematik mit dem zu frühen Auslösen kenne ich zwar (mach ich auch gerne), aber letztendlich ist das die Folge der nicht passenden Nullstellung. Im Grunde ist es ja nicht verkehrt, wenn man beherzt auslöst und das auch kann. Nur muss sich dazu auch das richtige Zielbild einstellen. Tut es das nicht und man ist als Schütze schon mental voll auf das Abziehen fixiert, löst man dann auch irgendwann aus. Es gibt ja auch Schützen, die stehen sehr gut in der Mitte, kriegen aber den Schuss nicht raus und wenn dann doch, meistens zu spät. Der mental fließende Übergang vom Halten zur zeitigen Schussabgabe ist ja auch eine der großen Schwierigkeiten oder die große Kunst beim Schießen. Aber wer zügig auslösen kann, hat glaube ich doch Vorteile, auch wenn dann eher wie bei Dir das Risiko besteht, den Schuss auch zu früh auszulösen.


    Du schreibst, das Du nach der Schussabgabe immer sauber auf dem Spiegel stehst, nur eben vorher nicht. Das bedeutet dann aber, dass Du vorher noch Spannungen im Anschlag hast, die sich nach der Schussabgabe auflösen. Im Grunde gibt es hier nur eine Lösung. Du musst ergründen, welche Spannungen das sind (vermutlich im Stützarm) und diese dann reduzieren.


    Natürlich könntest Du auch die Schaftkappe etwas tiefer setzen, aber das ist ja nicht die Ursache, sonst würdest Du ja nicht nach der Schussabgabe sauber im Ziel stehen. Auch Erzwos Vorschlag mit der Visierjustierung ist zwar machbar, geht aber doch auch mehr in Richtung Teufel und Beelzebub, also eher eine Notlösung im Wettkampf, wenn sonst gar nichts mehr geht.


    Wenn Du allerdings das Problem mit dem LG nicht hast, dann kann da natürlich auch etwas mit der Schafteinstellung des KKs anders sein, welches dazu führt, das Du (unbewusst) etwas drückst oder anspannst. Leg doch mal die Gewehre übereinander und vergleiche dann mal. Wie sieht es denn mit der Scheibenhöhe aus? Da gibt es ja bei KK doch mehr Toleranzen und Abweichungen. Vielleicht richtest Du das KK-Gewehr von der Höhe her auch (unbewusst) so ein, wie Du es beim LG gewöhnt bist und stehst dann, weil die KK-Scheibe etwas tiefer hängt, zu hoch.


    Aber wie gesagt, auf Grund deiner Beschreibung dürfte meine Vermutung mit den (unbewussten) Spannungen vor der Schussabgabe wohl am naheliegendsten sein.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • O.k.! Dann wer ich die nächsten Tage mal bewusst darauf achten, was mein Stützarm so macht. Kann ja auch die linke Hüfte sein, die ich unbewusst weiter nach vorn, und somit nach oben, schiebe. Manchmal hilft so ein kleiner Anstoß an anderen, wenn man meint, schon alles ausprobiert zu haben.


    Handhaltung ist eigentlich bei KK und LG identisch, Handschuh ohne Finger, Gewehr auf die geöffnete Faust


    KK ist übrigens eine Walther KK Sport 200
    LG eine FWB P70


    Ich werde es ausprobieren - danke für die Tipps!

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Das mit der Hüfte hätte ich jetzt mal auch angeführt.



    Ich kämpfe ja schon die ganze Saison mit Hoch-Schüssen.


    Meine Ergebnisse sind von um die 380 konstant in der letzten Saison auf nunmehr um die 365 konstant in dieser Saison gefallen. Immer hoch.


    Habe am Gewehr alles auf nach-unten-kommen umgebaut. Aber keine nachhaltige Besserungen.


    Ganz aktuell befasse ich mich vor allem mit meiner Hüfte. Zuletzt, wobei ich vorsichtig geworden bin mit vorzeitigen Erfolgsmeldungen, habe ich die Hüfte nicht mehr so weit nach vorne geschoben, und hatte geniale Serien dabei. Mal gucken, ob es dabei bleibt.


    Kurz und gut, die Hüfte kann es also auch sein...




    MFG

    Wir suchen hier mit Müh und Fleiß, den Schützen, der keine Ausrede weiß.

  • Hallo,


    nun mische ich mich auch noch ein, ich bin seit über 30 Jahren Trainer und predige meiner Jugend genau das selbe wie du....


    Letzten Sonntag beim 100 Meter habe ich 3 Schuß hoch in die 8 gesetzt. und warum... beim einpacken der Waffe habe ich gedacht du Trottel....


    ich hatte die Hakenkappe geringfügig zu weit oben und der kleine Sporn am Ende zeigte zu weit nach oben. Dies war so weil meine Tochter mit diesem Gewehr (sie wurde übrigens Bezirksmeisterin im Dreistellung mit 8 Ringen Vorsprung) geschossen hatte. jetzt hatte ich unter dem Arm zu viel Druck (wir reden hier vom Millimeter-Bereich der Mündung) und beim Auslösen des Schusses ging diese nur leichte Spannung auf die Münung über.... und das Ergebnis beim 100 Meter hochschüsse in die Acht. Beim KK 50 Meter wären das mit Sicherheit 6 oder 7er gewesen. Im letzten KK Kampf stehend hatte ich eine 50er Scheibe..... Und dann so ein "blöder" Fehler. Wenn dieser Fehler bei dir im LG nicht auftritt würde ich wenn ich du wäre mal die Hakenkappe anschauen.. Warscheinlich ist das dann die Ursache..


    Grüßle


    Dieter

  • Mit der Hakenkappe hat es, glaube ich, weniger zu tun. Der kleine Ausleger ist am Ende nicht nach oben geneigt, sondern komplett waagerecht und ein kleine wenig nach links (zum Körper) geneigt. Ich verspüre keine Nachteile. Wenn ich den rechten Arm bewusst nach unten drücke, passiert mit dem Gewehr nichts. Ich werde mich erst mal auf die Hüfte und die VLE konzentrieren. Spätestens Donnerstag weiss ich mehr.

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Hallo mazib,


    Du schriebst ja selbst, dass Du vor der Schussabgabe über dem Ziel stehst, nach der Schussabgabe aber im Ziel. Irgendwas muss da also bei der Schussabgabe passieren und genau diese Veränderung musst Du herausfinden. Mit deiner Ausrüstung dürfte das, wenn überhaupt, nur indirekt zu tun haben. Aber es sind, wie Dieter schon andeutete, auch nur kleine Nuancen im Millimeterbereich, die dazu führen, dass die Mündung sich auf 50m senkt.


    Kontrolliere sehr gewissenhaft deine Nullstellung und fühle in Dich hinein. Kontrolliere alle Spannungen, also deinen inneren Anschlag. Bleib einfach mal länger im Anschlag, ohne den Schuss auszulösen. Beobachte, ob Du dann immer noch zu hoch stehst.


    Zum Schluss noch ein aufmunterndes Sprüchlein: Zu hoch ist auf jeden Fall besser als zu tief. :D



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • So, mein erster Trainingstag nach all den Tipps ist vorüber!
    Einfach nur genial - ich treffe wieder!
    Habe meine neue VLE Centra Club Block draufgeschraubt und siehe da, der Kopf
    ist gerader, die rechten Hals- und Nackenmuskeln sind entspannter und ich stehe nur
    noch wenig über dem "kleinen" Schwarzen. Die Hüfte hab ich links auch nicht mehr so weit nach vorn geschoben, die Füße etwas enger gestellt. Das Schußbild hat sich deutlich verkleinert und mit 87 - 89 er Serien kann ich erst mal 3 x 20 leben! Möchte schon gern die 9 vorn stehen haben, aber das wird noch etwas dauern, bevor ich die richtige Einstellung/Haltung gefunden habe. Danke an alle Tipp-Geber und bist zum nächsten mal.


    LG
    Marcus
    Trainer C - Gewehr
    SV Telgte

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Gestern RWK in der Landesklasse mit dem umgebauten KK geschossen. Einfach nur traumhaft. 89/87=176 brachten 553 gesamt und damit den Aufstieg in die Landesliga!
    Durch die neue Centra Club Block VLE waren Hals- und Nackenmuskulatur nicht verspannt. Der Kopf lag exakt auf der Schaftbacke. Mein Nullpunkt war kurz über dem Spiegel. Hab Vordruck genommen, Druck langsam erhöht, dabei das Gewehr leicht absinken lassen, und wenn´s Schwarze im Runden war, einfach abgedrückt. Das Trefferbild befand sich innerhalb des 8ter-Bereichs.


    Die Investition hat sich schon jetzt bezahlt gemacht!


    Mein nächstes Ziel ist es, dass bei KK-Sport Stehend eine 8 in der Mitte steht.

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • 89/87 = Traumhaft? Was hast du vorher geschossen?


    //Edit.


    Ich sollte vorher lesen. 82, 81 steht im ersten post. Dann ist das ein guter Sprung nach oben :)

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Find ich auch - wie schon gesagt, arbeite ich jetzt an 90'er Serien.

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de