Gehmann ZLO erlaubt?

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier. Ich habe schon des öfteren im Forum als Gast geschmöckert und so mancher Beitrag von euch hat mir weitergeholfen. Aus diesem Grund habe ich mich bei "Meisterschützen" angemeldet. Ich bin Luftgewehrschützin und 47 Jahre alt und schieße in der Damenaltersklasse bei Meisterschaften. Die RWK in der Schützenklasse. Mein Bestmarke war vor einigen Jahren 390 Ringe jetzt schaffe ich nur noch 375 Ringe. Ich trage beim Schießen schon lange eine Schießbrille. Doch seit einiger Zeit habe ich trotzdem Probleme mit dem Sehen.


    Nun habe ich gesehen, dass es von der Firma Gehmann ein Zylinderlinsensystem gibt. Mit dem kann man seine Fehlsichtigkeit genau einstellen.


    Produktbeschreibung.
    Beim Schießen macht sich eine vorhandene Fehlsichtigkeit des Schützen dadurch bemerkbar, dass das anvisierte Bild unscharf ist. Bestmögliches Sehen, welches beim Schießen nötig ist, wird nur erreicht, wenn sowohl der sphärische Fehler (Nah- oder Fernsichtigkeit) als auch der zylindrische Fehler (Astigmatismus) des Auges korrigiert wird. Abhilfe schaffte bisher nur die Verwendung einer Brille, bevorzugt eine Schießbrille, welche den bestehenden Sehfehler des Auges ausgleicht. Mit dem vorliegenden Zylinderlinsensystem liefert die Firma Gehmann ein Produkt, womit der Schütze seinen individuellen Sehfehler vollständig korrigieren kann. Das Gehmann Zylinderlinsensystem-Optimal bietet hierbei erstmals die Möglichkeit, einen Astigmatismus des Auges in Größe und Achslage individuell auszugleichen. In Kombination mit der Gehmann-Diopteroptik für sphärische Fehlsichtigkeiten (-4,5dpt bis +4,5dpt) ersetzt dieses Produkt eine Schießbrille vollständig. Das neue Produkt von Gehmann hat seine Vorteile in der individuellen Anpassung des Zylinderlinsensystems an die Fehlsichtigkeit des Schützen. Bei einer Schießbrille bedarf es zum Ausgleich eines Sehfehlers eines neuen Brillenglases – auch wenn es sich nur um eine kleine Änderung handelt. Bei diesem neuen Gehmann-Zylindersystem kann der Schütze spielend einfach sowohl kleine, als auch große Schwankungen der Sehfähigkeit aufgrund von Tagesform oder Lichtverhältnissen, aber auch aufgrund von Blutdruck-, Blutzuckerschwankungen oder stressbedingten Einflüssen sofort durch Nachjustierung ausgleichen. Durch diese neue, flexible Korrekturmöglichkeit ist das Gehmann Zylinderlinsensystem-Optimal einer Schießbrille weit überlegen.


    Hat jemand von euch schon Erfahrung damit? Ist dieses Teil für alle Klassen erlaubt? Bevor ich mir das Teil kaufe möchte ich auf der legalen Seite sein.


    Gruß


    Teddy

  • Ich kenne mich damit nicht wirklich aus, aber das Ding bewirkt ja nur eine Schärfenkorrektur und keine Vergrößerung. Zudem ersetzt das ZLO ja nur die Brille. Meiner Meinung nach sollte das Teil also regelkonform sein. Aber im Zweifel mal in die SpO reingucken :)

  • Ich kenne mich damit nicht wirklich aus, aber das Ding bewirkt ja nur eine Schärfenkorrektur und keine Vergrößerung. Zudem ersetzt das ZLO ja nur die Brille. Meiner Meinung nach sollte das Teil also regelkonform sein. Aber im Zweifel mal in die SpO reingucken :)

    Vergrößerungen (Adlerauge) sind ab der Altersklasse erlaubt (welche Altersklasse genau weiss ich aber nicht).
    Sehhilfen im Diopter bzw in der Iris sind (zumindest in der Schützenklasse) aber nicht erlaubt!

  • Hallo,


    Patrick hat recht, in der Schützenklasse ist keine Vergrößerung erlaubt. Dies ist aber ab der Altersklasse erlaubt, das heißt ab 45 Jahren darfst du das Ding benutzen, genauso wie zum Beispiel ein Adlerauge, eine Vergrößerung im Korntunnel.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Also das ZLO wollte hatte ein Kunde von mir ist schon alleine beim versuch das ding einzustellen fast wahnsinnig geworden. Er ist dann wieder auf die Schießbrille seines Optikermeisters zurückgegangen.
    Zumal es für dein Auge auch nicht gerade Förderlich ist wenn das ding nur halb stimmt! Dann versucht dein Auge das zukompensieren und strengt sich noch mehr an als mit Schießbrille.....ob das, dass Geld wert ist? Wieviele Brillengläßer deiner Schießbrille kannst du für den Preis machen lassen?

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • Hallo Teddy.


    neben der hier schon angesprochenen ziemlich komplizierten Einstellung solltest Du berücksichtigen, dass das Teil auch eine vergrößernde Wirkung hat. Man sieht dann zwar Scheibe und Korn(tunnel) größer, nimmt aber auch die eigenen Schwankungen deutlicher war. Damit kommt nicht jeder/jede Stehendschützin klar. Bevor Du dir so ein Teil zulegst, probiere es in Ruhe aus und lass Dir auf jeden Fall ein Umtauschrecht einräumen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo,
    der Astigmatismusausgleich ist ja jetzt erlaubt.
    Hat jemand schon so ein Teil?
    Wie klappt Montage und Einstellung?
    Sind die beiden Teile, wie hier abgebildet
    2011-02-24_DSB_Mitteilung_Technische_Kommission.pdf?PHPSESSID=5698e61cc87c20d46343789d7925f670 getrennt voneinander zu verwenden? Wie muss man sich das vorstellen? Oder ist links nur als Ausgleich für die Fehlsichtigkeit gedacht und rechst mit Verwendung von Adlerauge; bzw. Vergrößerungsoptik.
    Ich müsste nähmlich nur leichte Form von Astigmatismus mit minimaler Kurzsichtigkeit ausgleichen. Ich will keine Vergrößerungsoptik (Aldlerauge)

  • Hallo martina-s,


    abgesehen davon, dass das ZLO nicht so ganz einfach zu händeln sein soll, brauchst Du für die leichte Kurzsichtigkeit auch noch den Dioptrien- oder sphärischen Ausgleich. Diesen Ausgleich gibt es aber nur in vergrößernder Ausführung.


    Wenn Du also keine vergrößernde Optik haben möchtest, was auch nicht ganz unproblematisch ist, dann bleibt Dir nur die Brille.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Frank,


    schade, hätte ich mir einfacher vorgestellt. Vielleicht fahre ich doch noch zur IWA und schaue mir das im Original an.


    Jedenfalls Danke für die Info.


    Lieben Gruß


    Martina

  • Was bedeutet nun genau Astigmatismusausgleich?


    Ich schieße z.B. mit einer Schießbrille, da ich auf die Entfernung nicht gut sehe. (Habe -1 Dioptrien pro Auge). Würde mir da ein Astigmatismusausgleich helfen oder bräuchte ich da das Vergrößerungsteil, das aber erst ab der Altersklasse zugelassen ist?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo dingo,


    ich habe eine Hornhautverkrümung (=Astigmatismus) und leider bis dato noch keine Schießbrille. Deshalb dachte ich, als ich die Meldung von unserem 1. Gausportleiter bekam, dass das für mich auch was wäre.


    Um abzuklären, ob eine Hornhautverkrümung vorliegt, müsste man im Brillenpass nachsehen oder ggf. einen Optiker zu Rate ziehen. Leider weiß ich da auch nicht bescheid weil ich nur meine Werte kenne. Und da bei mir eine Hornhautverkrümung als Minuswert vorliegt, kann ich nicht sagen wie das ist, wenn kein Astigmatismus vorhanden ist.


    Aber ich denke, viele Brillenträger welche weit,- oder kurzsichtig sind, sind vom Astigmatismus betroffen.


    Hier ist das erklärt: http://de.wikipedia.org/wiki/Astigmatismus_(Medizin)

  • Hallo martina-s,


    ich würde an deiner Stelle schauen, ob Du nicht einen Händler findest, der Dir das Teil für einen bestimmten Zeitraum leihweise zur Verfügung stellt. Richtig beurteilen, ob es für Dich etwas bringt und ob Du damit auch zurecht kommt, kannst das Du nur, wenn Du damit auch in aller Ruhe richtig schießen kannst.


    Gerade die vergrößernde Optik ist etwas tückisch. Zwar sieht man damit die Scheibe schon deutlicher. Das heißt aber noch nicht, dass man so auch besser trifft. Ich habe so eine Optik für mich mal für KK-Liegend ausprobiert und bei mir ging damit regelmäßig das Schussbild auf. Dabei habe ich versucht, so sauber wie möglich zu arbeiten. Trotzdem hatte ich kein richtiges Gefühl dafür, wo meine Schüsse lagen.


    Aber wie schon gesagt, ohne Vergrößerung gibt es den sphärischen Dioptrienausgleich nicht. Das bedeutet auch, dass das Teil dann nur ab Altersklasse (und nicht bei Liga-Wettkämpfen) zugelassen ist. Das ZLO alleine ist für alle Klassen zulässig, aber das alleine wird Dir wegen der leichten Kurzsichtigkeit nichts nützen. Da brauchst Du dann doch noch eine Brille und dann kannst Du auch komplett auf das ZLO verzichten.


    Ich weiß jetzt nicht, aus welcher Ecke Deutschlands Du kommst, aber für den Süden gilt Müller Manching (bei Ingolstadt) als eine gute Adresse für die Anpassung von Schießbrillen.



    dingo


    Neben der sphärischen Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit) gibt es oft die zylinderische Fehlschichtigkeit, auch Astigmatismus oder Stabsichtigkeit genannt. In einem Brillenpass findet man daher oft auch jeweils zwei Dioptrienwerte (sph. und zyl.) plus Angabe einer Achse (Winkel) in Grad. Die erste Fehlsichtigkeit wird durch ein Missverhältnis zwischen Augenlinse und Augapfel verursacht und kann recht einfach durch eine Korrekturlinse behoben werden. Die zweite Form der Fehlsichtigkeit resultiert aus einer Hornhautverkrümmung und führt dazu, dass die Geometrie der Abbildungen nicht mehr stimmt. Ein runder Gegenstand (bei uns der Scheibenspiegel) wird dann nicht mehr rund, sondern verzerrt wahrgenommen. Hauptproblem dabei ist auch noch, dass das ganze normalerweise achsenabhängig ist. Das bedeutet auch, dass ein Glas für den Stehendanschlag Gewehr, wo wir ja mehr oder weniger schräg blicken, etwas anders berechnet werden muss, als ein Glas für eine normale Brille.


    Um deine Frage beantworten zu können, müsste man jetzt wissen, wofür die -1,0 Dioptrien jetzt stehen. Aber da bei Angabe nur eines Wertes normalerweise immer die sphärische Korrektur gemeint ist, bräuchtest Du den Dioptrienausgleich, also die bekannte Dioteroptik. Da es die aber bisher nur vergrößernd gibt, ist diese in deiner Wettkampfklasse nicht zulässig.

    Kurze Anmerkung: Ich bin weder Augenarzt noch Optiker, daher dürfte meine Erklärung einige Unschärfen erhalten. Für ein grobes Verständnis sollte es aber ausreichen.



    Bisher gibt es von den Herstellern Gehmann und Centra die sphärische Korrektur nur in Verbindung mit einer Vergrößerung und eben jetzt neu auch das ZLO für die zylinderische Korrektur. Ob es einem persönlich auch hilft und man dadurch auf eine Brille verzichten kann, muss man selbst herausfinden. Das ZLO soll aber etwas kompliziert in der Bedienung sein, hat aber natürlich auch den Vorteil gegenüber der Brille, dass man auch auf dem Stand auf die jeweilige Situation und auch körperliche Verfassung (Blutzuckerspiegel) reagieren und nachjustieren kann.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Danke für die guten Erklärungen. Jetzt weiß ich Bescheid und schieße wohl die nächsten 22 Jahre mindestens noch mit Brille. Erst dann bin ich in der Altersklasse und kann mal etwas anderes versuchen.


    Ein Hornhautverkrümmung hatte ich früher mal, aber diese bildete sich wieder zurück. Die - 1 stehen also bei mir für das spährische Fehlsehen.


    DANKE an alle, die so prompt Infos für mich hatten.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo