Posts by Geronimo

    Hallo,


    ich versuche derzeit unsere Oberfläche nach und nach auf Englisch zu übersetzen. Das erleichtert es vielleicht nicht Deutsch sprechenden Benutzern hier mitzumischen. Bei den Forenbezeichnungen und -beschreibungen komme ich allerdings an meine Grenzen. In den Einstellungen könnt ihr die Sprache von Deutsch auf Englisch ändern. Schaut doch bitte mal drüber, ob ihr vielleicht eine gute Übersetzung für die bislang nicht übersetzten Texte kennt und die vorhandenen Übersetzungen passen. Vielen Dank für eure Unterstützung! :)


    Beste Grüße


    Gerhard

    Ich weiss was du meinst. Wenn ich mir die Zeitungsartikel der hier örtlichen Schützenvereine ansehe, geht es um: Schützenfeste, Schützenverein ehrt Oma Erna für 70Jahre Mitgliedschaft, Schützenverein organisiert Seniorenwanderung, etc.. um sportliche Leistung geht es in der seltestens Fällen, obwohl es hier auch sehr gute Sportler gibt.

    Gut, aber was hindert den sportlichen Bereich denn daran, sich ein Beispiel am geselligen Bereich zu nehmen? Die jeweiligen Pressewarte dürften Wissen und Kontakte gerne weitergeben.

    So wird das ja auch gerne gemacht. Für jede Regel gibt es mindestens einen, der sie brechen oder umgehen möchte, aber man gefährdet die jeweilige Gruppe. Und so langsam sind kaum noch welche vorhanden.

    Bis sich die DNS-Server alle aktualisiert haben, kann es durchaus noch einige Tage dauern, etwas langsame Exemplare liefern gegebenenfalls noch unsere alte IP-Adresse.

    Seit gestern Abend, wegen des Traumwetters war tagsüber sowieso fast nichts los, sind wir ebenfalls bei Webgo. Auch hier wieder keine Probleme. Nach und nach müssen jetzt noch einige statische Websites umziehen. Aber die großen Projekte sind geschafft.

    Wie so oft geht da wohl probieren über studieren. Ich habe deshalb gestern testweise eine Community zum Webhoster Webgo umgezogen. Der Umzug selbst war absolut kein Problem. Dauerte nur etwas die über 50.000 Dateien vom alten zum neuen Anbieter zu übertragen. Die Performance passt ebenfalls.

    Motivation hinter dieser Anforderung?

    Eine verlässliche Rechtslage. Die gegen die Interessen von Betreibern und Kreativen und für die Interessen von Verlegern beschlossene Urheberrechtsreform macht Deutschland als Standort allerdings weniger attraktiv.

    Bin seit Jahren bei Netcup.de, läuft sehr stabil, keine Probleme. Egal ob vServer, Webspace, Domain etc.

    Danke! Setzen die inzwischen ganz auf NGINX oder läuft dahinter ein normaler Apache?

    Ich finde Alfahosting nicht schlecht.

    Interessant. Denn auch den Anbieter habe ich mir schon angeschaut und auch getestet. Ich hätte aber zukünftig schon gerne die Möglichkeit, Zertifikate von Let's Encrypt zu verwenden, denn so kann man halt auch kleineren Projekten ein eigenes Zertifikat spendieren.

    hetzner.de - sehr gute Erfahrungen im Bereich Co-Location und root-Server. sehr fähiges Personal und kurze Responsezeiten

    Und noch ein Anbieter, der auf jeden Fall in die engere Wahl gehört, und den ich auch schon etwas kenne, denn ich habe vor ein paar Wochen einige Websites dorthin umgezogen. Die Administrationsoberfläche ist spartanisch und altmodisch aber funktional.

    Servus,


    unser Webhoster wird mir leider mehr und mehr suspekt. Früher war Domainfactory ein hin und wieder etwas teurer aber zugleich auch grundsolider Webhoster. Seit der Übernahme durch Hosteurope und wenig später durch GoDaddy geht es jedoch steil bergab. Ich denke es wird Zeit sich einen neuen zu suchen.


    Meine Anforderungen sind eigentlich recht überschaubar

    • SSD für Dateien und Datenbanken
    • Möglichkeit zur Einbindung von Let's Encrypt
    • Serverstandort innerhalb Deutschlands

    Welche Webhoster verwendet ihr selbst und könnt ihr empfehlen?


    Beste Grüße


    Gerhard

    Moment! Ich möchte euch gar nicht groß stören, und nur kurz darauf hinweisen, dass für Samstag erneute Demos geplant sind. Der eine oder andere findet vielleicht auch die Reden zum Thema Uploadfilter aus der heutigen Bundestagssitzung interessant. Und jetzt könnt ihr euch gerne weiter streiten, oder damit aufhören, und versuchen zum Thema zurückzukommen, denn das betrifft uns alle.

    Gut, aber Raubkopien sind ja bereits jetzt illegal, für die Betreiber solcher Plattformen ändert sich nichts. Da kann man regeln was man will. Und wenn sich jemand dazu entschließt, von ihm erstellte Inhalte über YouTube zu veröffentlichen, dann weiß er vorher unter welchen Bedingungen. Werden die Inhalte ohne Erlaubnis durch Dritte veröffentlicht, kann er entweder etwas dagegen unternehmen, oder wahlweise sogar Einnahmen daraus generieren.


    Die großen Konzerne dürfen sich bereits darauf freuen, ihre vorhandenen Uploadfilter (bei YouTube bspw. Content ID genannt), ihren Konkurrenten zu verkaufen. Die Großen profitieren, die Mittleren bezahlen und die Kleinen verlieren.


    Am meisten werden aber Verwertungsgesellschaften wie GEMA, VG WORT, etc. profitieren, denn sie waren fast überflüssig geworden, da Urheber ihre Inhalte selbst vermarkten konnten, aber an ihnen wird zukünftig wie früher kein Weg mehr vorbei führen, denn die Plattformen verhandeln mit ihnen und nicht mit den einzelnen Urhebern, und wer sich ihnen nicht anschließt, läuft Gefahr leer auszugehen.


    Ein schwarzer Tag.