Transport von Luftdruckwaffen durch Belgien

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mit meinem Luftgewehr (LG400) zum Munitionstest in die Nähe von Aachen. Der kürzeste Weg aus dem Saarland führt aber ein Stück durch Belgien. Was muss ich vor dem/beim Transport beachten? Gibt es irgendwelche Schwierigkeiten bei einer eventuellen Kontrolle?

    Alternativ:

    • Kennt jemanden eine professionelle Möglichkeit zum Munitionstest ca. 200km Umkreis von Saarbrücken?
    • Wir hätten auch eine Einspannvorrichtung und ein Geschwindigkeitsmessgerät im Verein.
      Kennt jemand einen Händler, der ausreichend Munition verschiedener Hersteller und Lose hat, und uns diese für einen eigenen Munitionstest zur Verfügung stellt? Natürlich mit der späteren Abnahme der gesamten Muntion bei ihm. 10-20 Schützen bekämen wir bestimmt zusammen.

    Herzliche Grüße

    Andreas

    Walther LG400 Anatomic - Walther LP400 Alu 5D - Cold Steel Professional .625 Big Bore - ;)

  • Jagd & Schiesssportzentrum Vogel GmbH

    Friedrich-Ebert-Str. 18

    76684 Östringen

    Vertr. Durch GF Michael Vogel

    Phone: 07253 / 27910

    Fax: 07253 / 279127

    Email: info@schiesssportvogel.de

    Web: JSZ-Östringen


    Habe ich selbst noch nicht ausprobiert, ich war bei der Firma Stopper, das ist aus dem Saarland aber deutlich mehr als 200 km.


    Stopper Schießsportausrüstungen GmbH & Co. KG
    Hauptstr. 87
    D-72461 Albstadt-Onstmettingen

  • Luftdruckwaffen sind in Belgien frei ab 18.

    Keine Probleme zu erwarten.

    Luftdruckwaffen sind in Österreich ebenfalls frei ab 18 und als ich im Jahr 2011 mein LG zum trainieren mit in den Urlaub genommen habe gab es vom deutschen Zoll folgende Antwort:


    wenn die Waffe die Kennzeichnung F im Fünfeck aufweist, ist Besitz und Erwerb sowie Ein- und Ausfuhr in Deutschland ohne besondere Erlaubnis möglich, sofern der Verbringer 18 Jahre alt ist. Allerdings sollten Sie sich in Österreich informieren, ob dort nationale Vorschriften zu beachten sind.

    Zollrechtlich ist nichts zu beachten, da die Ware die EU nicht verlässt.


    Die Österreicher wollten hingegen, obwohl dort ebenfalls "frei ab 18", den Europäischen Feuerwaffenpass fürs Luftgewehr haben, ja richtig gelesen, Feuerwaffenpass für feurige Luft:


    Zusammenfassend kann also ausgeführt werden, dass keine vorherige Genehmigung der zuständigen öst. Waffenbehörde (zuständig ist die Behörde des Grenzübertrittortes) im Feuerwaffenpass erteilt werden muss, wenn die Schusswaffen in einem dem Betroffenen ausgestellten Europ. Feuerwaffenpass eingetragen sind und eine Einladung zu einer Jagd, einem Wettkampf oder Trainingslehrgang nachgewiesen werden kann.


    Also frag lieber bei den belgischen Behörden nach.

  • Die Österreicher wollten hingegen, obwohl dort ebenfalls "frei ab 18", den Europäischen Feuerwaffenpass fürs Luftgewehr haben, ja richtig gelesen, Feuerwaffenpass für feurige Luft:


    Zusammenfassend kann also ausgeführt werden, dass keine vorherige Genehmigung der zuständigen öst. Waffenbehörde (zuständig ist die Behörde des Grenzübertrittortes) im Feuerwaffenpass erteilt werden muss, wenn die Schusswaffen in einem dem Betroffenen ausgestellten Europ. Feuerwaffenpass eingetragen sind und eine Einladung zu einer Jagd, einem Wettkampf oder Trainingslehrgang nachgewiesen werden kann.


    Also frag lieber bei den belgischen Behörden nach.

    Da es unterschiedliche Waffengesetze gibt und kein einheitliches europäisches WaffG (als Österreicher sage ich jetzt einmal - zum Glück gibt es das nicht), sollte man unbedingt immer beim Einreise- bzw. Durchreiseland nachfragen.


    Wegen der "feurigen Luft" - das österr. WaffG definiert Schusswaffen, ganz unabhängig davon wie sie funktionieren. In Österreich sind auch Kat. C und D Waffen ab 18 frei erwerbbar (solange der Erwerber unbescholten ist) und bei Luftdruckwaffen gibt es keine Begrenzung der Mündungsenergie. Es sind in Österreich schlicht Schusswaffen der Kategorie C. Der §45 im österr. WaffG. bringt für Luftdruckwaffen mit einem Kaliber kleiner 6mm zwar einige Erleichterungen und Ausnahmen (z.B. Registrierung ist nicht erforderlich), aber grundsätzlich bleiben es dennoch Schußwaffen und die Zusammenfassung von Scherge ist rechtlich korrekt.

  • Die Österreicher wollten hingegen, obwohl dort ebenfalls "frei ab 18", den Europäischen Feuerwaffenpass fürs Luftgewehr haben, ja richtig gelesen, Feuerwaffenpass für feurige Luft:

    Entweder die Luftpumpe hatte ein Kaliber über 6mm

    oder der Zöllner hat die Mist erzählt. Ich bin oft in AT

    und hatte noch nie ein solches Problem. Nur mit

    Schalldämpfern sollte man sich dort nicht sehen lassen.

  • Entweder die Luftpumpe hatte ein Kaliber über 6mm

    oder der Zöllner hat die Mist erzählt. Ich bin oft in AT

    und hatte noch nie ein solches Problem. Nur mit

    Schalldämpfern sollte man sich dort nicht sehen lassen.

    Wie oft bist Du denn kontrolliert worden?

  • Entweder die Luftpumpe hatte ein Kaliber über 6mm

    oder der Zöllner hat die Mist erzählt. Ich bin oft in AT

    und hatte noch nie ein solches Problem. Nur mit

    Schalldämpfern sollte man sich dort nicht sehen lassen.

    Nein, Scherges Zusammenfassung ist rechtlich völlig korrekt.


    Btw., mit Schalldämpfer darfst du dich, sofern die Vorraussetzungen stimmen, auch blicken lassen. Gilt aber erst seit 01.01.2019.


    Auszug aus der österr. Waffenrechtsnovelle 2018:


    (3a) Inhaber einer gültigen Jagdkarte sind vom Verbot des Erwerbs, der Einfuhr, des Besitzes, des Überlassens und des Führens von Vorrichtungen zur Dämpfung des Schussknalles (Abs.1 Z 5) ausgenommen, wenn sie die Jagd regelmäßig ausüben. Dies gilt auch hinsichtlich solcher Vorrichtungen für nachweislich zur Ausübung der Jagd mitgebrachte oder eingeführte Schusswaffen.

  • Wie oft bist Du denn kontrolliert worden?

    Da ich fast immer etwas anzumelden hatte - praktisch immer.


    Nein, Scherges Zusammenfassung ist rechtlich völlig korrekt.

    Da man ein freies Luftgewehr nicht mal in den Feuerwaffenpass

    eingetragen bekommt - Nein! Einfach nur falsch.

    Man darf Luftgewehre in Österreich frei einführen. Ich habe auch

    das schon etliche Male gemacht (auch mit Anmeldung weil ein

    paar mit 6,35mm dabei waren).

    Und Schalldämpfer auf Luftgewehren bleiben böse da die nicht

    für die Jagt zugelassen sind.

    Edited once, last by NC9210 ().

  • Luftdruckwaffen sind in Belgien frei ab 18.

    Keine Probleme zu erwarten.


    Vielen Dank. Hast du das selbst schon ausprobiert?
    Ich war früher das eine oder andere Mal mit zu Länderkämpfen, aber seither haben sich in dem einen oder anderen Land die gesetzlichen Bestimmungen doch geändert. Für Luxemburg muss man die (Luftdruck-)Waffe definitif vorher anmelden. Den Europ. Feuerwaffenpass hab ich bisher aber nicht benötigt. In Frankreich sollte man zumindest eine Einladung zum einem Wettkampf dabei haben, dann gibt es normalerweise auch keine Schwierigkeiten.


    Danke für die Infos zu Österreich, für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich da mal mit Gewehr oder Pistole hin muss, weiß ich dann Bescheid.

    Walther LG400 Anatomic - Walther LP400 Alu 5D - Cold Steel Professional .625 Big Bore - ;)

  • Luftdruck bekommt man in den EU Feuerwaffenpass eingetragen. Muss aber dafür registriert werden. (Stand Juni 2015)

  • Luftdruck bekommt man in den EU Feuerwaffenpass eingetragen.

    Das mag für Österreich so zutreffen.


    Für Deutschland dürfte es aber eher schwierig werden, denn in unserem famosen Waffengesetz ist definiert, welche Waffen da eingetragen gehören und dazu zählen die erlaubnisfreien Druckluftwaffen nicht, je nach Auslegung gehören da sogar überhaupt keine Druckluftwaffen rein, selbst wenn dafür eine Erlaubnis nötig ist.


    Egal, es bleibt auf jeden Fall auch weithin schwierig.


    Jeder, der plant, eine wie auch immer geartete Schusswaffe in ein anderes Land der EU zu verbringen, ist jedenfalls gut geraten, sich vorher dazu ein paar Gedanken zu machen. Auch muss man im Falle einer Kontrolle immer damit rechen, durch eifrige, in der Regel aber ahnungslose Kontrolleure bedrängt zu werden. Und ist die Knarre erst mal einkassiert, nützt einem die vermeintlich doch so eindeutige Rechtslage auch nicht mehr. Den Ärger und die Lauferei hat man trotzdem an der Backe.


    Und nein, das ist hier keine Bangemache, nur ein gut gemeinter Rat.



    Apropos, wie war das noch mit dem Staatsvertrag zwischen Bayern und Österreich und der Abkürzung über das Deutsche Eck?



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • NC9210 :


    Da ist zwar noch nicht die letzte Novelle eingearbeitet, aber du kannst gerne selber nachlesen und mir erklären, wie du den §45 mit §36 bis 38 ohne Bewilligung in Einklang bringen willst.


    https://www.ris.bka.gv.at/Gelt…n&Gesetzesnummer=10006016

    Der Text gibt das nicht her, das stimmt.
    Seltsamerweise kaufen Österreicher Ihre Luftgewehre
    praktisch ständig im Ausland ein. Österreichische Händler

    versenden auch ohne zu Zucken ins Ausland.
    Entweder da gibt es noch weitere Ausnahmen oder es

    stört sich einfach keiner daran. Werde ich mal eruieren...

  • Seltsamerweise kaufen Österreicher Ihre Luftgewehre
    praktisch ständig im Ausland ein

    Ja und? "Einfuhr" ist wieder eine andere Baustelle.


    Österreichische Händler

    versenden auch ohne zu Zucken ins Ausland.

    Das mag mit der günstigerernen Gebührenregelung für das Gewerbe zusammenhängen.


    Private Einfuhr nach Österreich zum Verbleib kostet ~ 90 € Gebühr in Österreich, dazu dann noch die deutsche Erlaubnis mit knapp 20 € bei Feuerwaffen.

  • Einfuhr fällt unter die selbe Regel.

    Ich habe Einfuhren aus den USA in AT gemacht,

    die gehen zwangsläufig durch den Zoll.

    Hat keinen interessiert.

  • Fahr doch zum Friedrich Jörger nach Merzig........war da auch schon ein paar mal.