Ausreißer links durch Armbewegungen

  • Hi,


    bei meinem LuPi Training habe ich mit Ausreißern nach links zu kämpfen.

    Es sind keine Abzugsfehler. Es liegt daran, dass der Arm (ich bin Rechtsschütze) oft während des Haltens im Halteraum nach links zuckt, bzw. ausreißt.

    Ich denke, vermutlich wird das wohl noch ein "Konditionsproblem" sein, vielleicht typisch für Rechtsschützen. Es ist auch kein „Verkanten“

    Ich weiß nur nicht, wie ich dieses spezielle Phänomen gezielt trainieren kann.

    Meine allgemeine Kondition ist sonst ganz gut im Allgemeinen.


    Kennt jemand dieses Verhalten und hat Tipps?

    Im Anhang ein Bild des beschriebenen Fehlerbildes.


    Viele Grüße,

    Schmorsis ✌?

  • ansonsten müsste Dir wer über die schulter schaun, dazu gehört auch eine Überprüfung des Griffes. Das zusammen mit Deiner Vorgeschichte kann dazu führen dass die Ursache für die Ausreisser transparent wird.....

  • Es sind keine Abzugsfehler

    Woher weisst du das? Ganz sicher?


    oft während des Haltens im Halteraum nach links zuckt, bzw. ausreißt.

    Passiert das während des Abziehens? Fühlt es sich an als ob eine Sehne oder ein Muskel "überspringt"?

    2.10 Steyr EVO RWS Training

    2.20 Hämmerli FP60 RWS Club

    2.40 Smith & Wesson 17-3 Masterpiece CCI SV

  • Nein, nach einer springenden Sehne/Muskel fühlt es sich garnicht an.

    Abzugsfehler beobachte, trainiere ich mit anderen Waffe in Verbindung mit einem MantisX System.

    Das zeigt ganz gut an, dass es das nicht unbedingt ist.

    Und das "nach links“ zucken kommt plötzlich, ohne direkt mit dem Abzug in Verbindung zu stehen.

    So beurteile ich das zumindest...

    Walther LP500, Walther SSP-E

  • Eigentlich nicht. Ich versuche auf einen ausgeglichenen Oberkörper zu achten (Dehung, Stärkung usw.).

    Walther LP500, Walther SSP-E

  • Soderle,.... jetzt bin ich nicht mehr unterwegs sondern kann etwas ausführlicher schreiben.


    Die Kondition ist nicht der alleinige Auslöser für derart große Ausreisser. Die unvermittelt auftretenden Armbewegungen können sowohl Konditionsprobleme sein, als auch motorische Störungen durch abgeklemmte oder gereitzte Nerven, daher meine Frage nach Nacken oder Rückenproblemen.

    Weiterhin kann es sein, dass die Geometrie des Griffes nach einer gewissen Zeit eine Bewegung des Armes quasi erzwingt. Kurz, eine verkrampfte oder erzwungen kräftige Haltung der Hand am Griff baut Spannungen im oder am Arm auf, die sich irgendwann einfach entladen müssen. Daher der Tip mal den Griff überprüfen zu lassen. Griffneigung, und die Fingerlage der haltenden Finger können derartige Spannungen erzeugen. Dann kommt dazu die Einstellung des Abzugs. Das Verfhältnis des Druckpunktes zum Auslösepunkt im Zusammenhang mit der Griffgeometrie bauen ebenfalls Spannungen auf.........

    Eine fehlerhafte oder variierende Nullstellung führt dazu, dass der Arm ständig korrigieren muss und irgendwann bricht die Spannung der Muskeln zusammen und plöpp.....

    Das Schuhwerk oder der Stand tun ihr übriges. Ich selber kämpfe gerade mit sehr weichen Sohlen. Bedeutet ständige Schwnkungen mit entsprechenden Auswirkungen.


    Du wirst in kleinen Schritten alle möglichen Basics überprüfen müssen und nach und nach alles optimieren müssen.

    Beginnen würde ich an Deiner Stelle mit Nullstellung, Stand und Griff. ...


    Matze

  • Hi,

    vielen Dank! Da werde ich jetzt mal alles gut durchackern und prüfen.

    Der Griff passt gefühlt sehr gut. Trotzt "Werksgriff" und unbearbeitet. Ist ein Walther Green Pepper in Slim-M.

    Er fühlt sich so gut an, dass ich den selben Griff für meine SSP-E gekauft habe.

    Somit sinds auch 2x die gleichen Griffe an 2 versch. Waffen.

    Am Abzug stelle ich noch recht viel, da könnte was im Argen liegen. Es fühlt sich einfach nicht optimal an, vor allem die Stellung des Züngels.

    Schauen wir mal...

    Viele Grüße, ✌?

    Walther LP500, Walther SSP-E

  • Hi,

    so,heute mal im Training alles abgescannt und beleuchtet.

    Der Griff ist gut, Abzug auch.

    An der Nullstellung muß ich noch wirklich arbeiten, da steckt viel Potenzial drin.

    Es fühlt sich im Moment noch nicht ganz richtig/gut an.

    ABER, heute schonmal eben 25 Ringe mehr und keine Ausreißer nach links gehabt, juchu ?...

    dafür einige (aber nicht so viele) nach unten, manno ?.

    Also, ich merke, da ist noch viel zu tun, aber es geht was.

    Macht Spaß, wenn es voran geht! Wird nur immer kniffliger.

    Finger geht noch immer oft "nicht krumm"...

    Viele Grüße, ✌?

    Walther LP500, Walther SSP-E

  • Dann frage ich beim Griff noch mal ganz konkret nach:

    Auch wenn sich der Griff bestimmt gut anfühlt.


    Mann (oder Frau) gehe wie folgt vor:


    Irgendwo hin schaun und die Waffe in den Anschlag nehmen. Die Richtung (ob Scheibe oder Wand ist egal !!!!!). Dann über die Waffe schaun und kontrollieren ob das Korn mittig in der Kimme liegt oder ob es nach rechts oder links weist. Bei den meisten Schützen klemmt das Korn links, nur bei wenigen rechts. Es soll auch einige geben, wo es auf Anhieb passt. Gut wenn man dann einen drehbaren Griff hat. Da stellt man sich das Korn einfach mittig.......

    Wichtig ist, nicht mit Blick aufs Korn die Waffe hoch nehmen. Man würde sonst automatisch korrigieren.

  • Hi,

    das hab ich heute ausprobiert.

    Bei mir ist das Korn mittig. Kein grobes verkanten erkennbar.

    Daran sollte es also nicht liegen ?.

    Nur den Nullpunkt suche ich noch im größeren Stil. ?

    Viele Grüße, ✌?

    Walther LP500, Walther SSP-E