seltene Ausreißer

  • Guten Abend an Alle!

    Ich schieße mittlerweile seit etwas über 1 Jahr mit dem Luftgewehr und seit etwa 3 Monaten auch Kleinkaliber 100m. Mit dem Luftgewehr schieße ich im Moment im Schnitt 355-360 Ringe und mit dem KK-Gewehr ca. 260-265 Ringe. Nun ist es bei mir so dass ich insbesondere mit dem KK-Gewehr manchmal noch kurz vorm Abziehen am Druckpunkt den Schuss verziehe und dann einen Ausflug gen 7 und schlechter mache. Das passiert mir meistens immer einmal in einer 10 Schuss Serie also nicht extrem häufig aber es ist dennoch sehr ärgerlich.

    Ich atme vor den Schüssen ruhig durch und gefühlt mache ich nichts anders als bei allen anderen Schüssen und deshalb wundert es mich so.

    Ich würde mich über Rat sehr freuen.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo Fruddel,

    das kann relativ viel sein, wie z.b. Spannungen im Anschlag.

    Beim KK fallen Abzugsfehler und andere Sachen noch mehr in das Schussbild rein.

    Wenn es da nicht zu 100% passt, dann ist der Schuss weg.

    Überprüfe doch mal, wie du an den Abzug gehst und ob du da Spannungen in der Hand aufbaust.

    Vor dem Schuss, wenn du in den Inneren Anschlag gehen willst höre einfach mal in dich rein, was sich da so tut.


    Gruß Ritter

  • Sehe ich auch so, das kann so viel sein und habe ich zum Teil selbst, wenn ich unkonzentriert bin.

    Das kann zu enge Schießkleidung sein, Spannung im Anschlag, Griff-Position nicht optimal, Abzug nicht optimal, etc...

    ;)

  • OK vielen Dank für die Antworten!

    Ich werde das beim nächsten Training mal ausprobieren und mir zusätzlich mal jemanden dazuholen.

  • Einen Tipp von mir noch um dir einigermaßen Helfen zu können; Schussbilder schießen und posten, sonst stochere ich wie oben auch nur im dunkeln.

    Eventuell könnten auch noch Bilder von deinem Anschlag helfen um da was sagen zu können.


    Grüße