Munitionstest

  • RWS, sowie Holme raten von einem Munitionstest auf elektronische Stände defintiv ab.

  • Angeblich wegen der Messgenauigkeit und dadurch Messfehler

  • Angeblich wegen der Messgenauigkeit und dadurch Messfehler

    Präziser als mit einer elektronischen Anlage ist es auf Papier mit Sicherheit nicht möglich.

    Wer immernoch das im Papier hängende Diabolo haben möchte, bitteschön.

    Aber zu behaupten, es sei besser, toller, was auch immer, da bleibt mir nur den Kopf zu schütteln. Diese Methode ist überholt, jedoch ist die Alternative etwas aufwändiger, weil etwas länger gesucht werden muss.


    Kostet den Händler Zeit und somit Geld, deshalb testen viele noch auf Papier. Einen anderen Grund gibt es nicht.


    Wie der Herr der Ringe bereits schrieb: Augenwischerei

  • Angeblich wegen der Messgenauigkeit und dadurch Messfehler

    Lieber schlecht gemessen als gut geschätzt :P

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • RWS, sowie Holme raten von einem Munitionstest auf elektronische Stände defintiv ab.

    Hallo,


    auch wenn es hier um Diabolos geht: Wieso nutzt RWS in Fürth auf dem Testschießstand für KK die Elektronik (Meyton)?:)


    Gruß

    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • Nicht nur in Fürth. Auch MEC in Dortmund oder Lapua in Schönebeck testen elektronisch. Auf Papier zu testen würde bei der Anzahl von getesteten Waffen den Zeitrahmen sprengen müsste man immer noch den Scheibenwagen hin- und herfahren.

  • KK Schießt auch Holme auf elektronische, Diabolos irgendwie keiner.


    Hab ihn heut gemacht 3x 10 Schuss auf 3 Karten die Schussbilder sind jeweils gleich geblieben bestens zufrieden ;)

    mit welcher V0?

  • Hallo TomRR,

    normal habe ich mich im Forum Abgemeldet und beteilige mich an diesen Diskussionen nicht mehr. Es ist schon erschreckend, wie mit wenig Wissen Weisheiten weitergegeben werden.

    Alleine die Aussage V0 180 m/sec. spricht für sich. Mit welcher Marke, von welchem Hersteller. Das ist ein ganz wichtiger Faktor. Mit RWS R 10 sollte die V0 174 - 176 m/sec. betragen. Kopfgröße spielt auch noch eine kleine Rolle. Gleiches Kopfmaß anderer Hersteller, und schon ist die V0 10-15 m/sec. höher. Ich spreche hier von Qiang Yuan und JSB blau.

    Dein Schussbild habe ich einmal vergrößert und einen Kreis eingezeichnet, der etwa der Größe eines Diabolo entspricht. Da ist gut zu erkennen, wie die Pappe stehenbleibt.

    Ich schätze das Schussbild auf ca. 7 mm, womit sich bestätigt, wie im Vorfeld schon geschrieben, dass das Diabolo noch in diesem bereich hält. Für einen seriösen bericht währen auch die zwei weiteren Gruppen interessant gewesen. Schreiben kann man viel.

    Schau dir einmal die älteren Berichte Munitionstest Diabolo an. Dort ist bereits alles genannt und teilweise von Personen geschrieben, die über ein größeres Wissen verfügen.

  • Hallo,


    ja es handelt sich hier um RWS R10 4,49mm bei 180-182m/sec :)

  • Hallo,


    ja es handelt sich hier um RWS R10 4,49mm bei 180-182m/sec :)

    Um was für ein Luftgewehr handelt es sich denn? Jeder Hersteller hat seine optimale Geschwindigkeit, auf die er vom Service eigentlich eingestellt werden sollte. Bei deiner V0 verbrauchst Du sicherlich etwas mehr Luft als "normal" und was auch noch dazu kommt, berechne mal mit dem Diabologewicht von 0,53g die Energie, mit der Dein Gewehr die Kugel rauspustet...

    E = 1/2 * m * v²

    E = 1/2 * 0,00053 kg * (182 m/s)²

  • Ich muss mich Johann anschließen. Der Test auf Elektronik ist das Präziseste, das es gibt. Hier sehe ich die Abweichungen ganz detailliert und auch noch so vergrößert, dass ich sie überhaupt wahrnehmen kann.


    Ich bin auch der Meinung, dass diese letzten Nuancen in Bezug auf das eingespannte Schussbild gar keine Rolle mehr spielen und auch gute Auflageschützen das nicht raus holen können, was hier in diesem Thread suggerieren wird. Ich habe sowohl mit ausgetesteter Munition als auch mit nicht ausgetester mit meinem Luftgewehr bei 60 Schuss Zehntelwertung 640 Ringe getroffen. Ich bekomme seit Jahren von verschiedenen Herstellern Munition geschenkt und verwende diese dann. Da mein Gewehr zwischendurch gewechselt hat und ich die Munition nicht wegwerfen will, schieße ich sie weiterhin auch mit dem neuen Gewehr. Am Ergebnis ändert sich nix, es kommt beim Schießen eben auch auf die Technik an.

  • Hallo,


    ja es handelt sich hier um RWS R10 4,49mm bei 180-182m/sec :)

    Hi.

    Lass mich raten. Ist ein Anschütz??

    Meine V0 liegt ebenfalls in diesem Bereich. R10. Kopfgröße 4,49.


    @ Scherge. Hast du mal die Energie bei 175m/sec und 0,53Gramm ausgerechnet?


    Haut ja auch nicht hin.... Somit dürfte die V0 bei höchstens 168,2m/sec sein....


    Grüße

    Stefan

  • nein habe kein anschütz, habe ein Tesro RS100 Pro, hatte vorher mit K&T 4,5mm ebenso 182m/sec. Bei dene R10 auch gerade 182m/sec mit 4,49mm.

  • Mein 8002 ist auch auf unter 170m/s eingestellt worden, warum sollte das nicht hinhauen? Die Werte kannst Du hier auch hier ganz gut berechnen lassen. Ob es nur überhaupt mal jemand kontrolliert oder nicht sei dahingestellt. Ich bin auf die erhöhte Energie von über 7,5 Joule auch nicht durch solch eine Formel gekommen sondern durch einen Hinweis vom Servicepersonal auf einer Meisterschaft.