SCATT Erfahrungen

  • Ich habe jetzt unterschiedliche Produktbilder des Scatt MX-02 gesehen. Teilweise hatte die Kamera einen roten Akzent im Gehäuse, teilweise war sie komplett schwarz. Gibt es innerhalb der Modellreihe MX-02 unterschiedliche Versionen?

  • Es gibt eine lange Version und eine universal/short-Version. Die Aluringe zur Entfernungseinstellung scheinen farblich zu variieren.

  • Wie ist das eigentlich mit der Vergleichbarkeit der Systeme?

    Also wenn man SCATT USB / Wireless / MX Systeme durchtauscht mit Schützen.

    (Jeder will das MX System, leider nicht für jeden vorhanden)

    Lassen sich die ermittelten Daten miteinander vergleichen oder gibt das extreme Fehler?

  • Es gibt eine lange Version und eine universal/short-Version. Die Aluringe zur Entfernungseinstellung scheinen farblich zu variieren.

    Worin liebt der Unterschied der beiden Varianten? Kann die lange Version nicht auf Distanzen <10m verwendet werden?

  • Wie ist das eigentlich mit der Vergleichbarkeit der Systeme?

    Also wenn man SCATT USB / Wireless / MX Systeme durchtauscht mit Schützen.

    (Jeder will das MX System, leider nicht für jeden vorhanden)

    Lassen sich die ermittelten Daten miteinander vergleichen oder gibt das extreme Fehler?

    Hi.

    Ich kann keinen Unterschied feststellen. Natürlich sind die Ergebnisse vergleichbar. Das MX ist halt ohne Messrahmen und kann auch ohne Probleme auf 25 Meter aufwärts verwendet werden.


    Grüße

    Stefan

  • Ich habe jetzt unterschiedliche Produktbilder des Scatt MX-02 gesehen. Teilweise hatte die Kamera einen roten Akzent im Gehäuse, teilweise war sie komplett schwarz. Gibt es innerhalb der Modellreihe MX-02 unterschiedliche Versionen?

    Mittlerweile scheint es 4 verschiedene Varianten des Scatt MX2 zu geben. Unterscheiden sich wohl vermutlich in der verbauten Hardware. Ob die Farbe des Stellringes rot, schwarz oder blau ist wird da nichts ausmachen.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Worin liebt der Unterschied der beiden Varianten? Kann die lange Version nicht auf Distanzen <10m verwendet werden?

    So weit ich das überblicke sind bei den Händlern entweder das eine oder das andere erhältlich. Kann aber auch sein, dass die Händler mit der langen Version im Angebot einfach ihre Anzeigen noch nicht angepasst haben. Dafür würde sprechen, dass auf der offiziellen Scattseite und beim deutschen Vertrieb MEC und dem Servicecenter Mouche nur noch das kurze abgegebildet wird.


    Warum das geändert wurde? Da müsste man die Fa Scatt fragen.


    Langes Modell MX-02:

    https://tec-hro.de/schiessspor…att-mx-02-mx02-scatt.html

    https://www.daum-schiesssport.de/Scatt-MX-02-Universal


    Kurzes Modell MX-02S:

    https://www.scatt.com/de/scatt-mx-02

    https://shop.mec-shot.com/scatt-mx-02-universal-short.html

    https://mouche.de/scatt-schies…stem-sets/scatt-mx-02.php


    Wie ist das eigentlich mit der Vergleichbarkeit der Systeme?

    Also wenn man SCATT USB / Wireless / MX Systeme durchtauscht mit Schützen.

    (Jeder will das MX System, leider nicht für jeden vorhanden)

    Lassen sich die ermittelten Daten miteinander vergleichen oder gibt das extreme Fehler?


    Leider lassen sich die Ergebnisse nur eingeschränkt miteinander vergleichen. Es gibt keine Möglichkeit die Systeme diesbezüglich zu kalibrieren. Ich habe das erst kürzlich getestet. Ich habe ein USB-Scatt mit einem MX-02 an einer LP montiert. Die Treffer werden trotz exakt gleich eingestellter Software nicht an den gleichen Stellen angezeigt. Auch die anderen Messwerte wie z.B. der Geschwindigkeitswert sind nicht gleich. Nicht mal ansatzweise in diesem Fall. Beim Vergleich eines MX-02 mit einem MX-W2 lagen die Wert sehr nahe beieinander.


    Wenn Du zwei Scatt-Systeme mit nahezu gleichen Werten haben willst, wirst Du wohl testen müssen. Man braucht ein Referenzgerät anhand dessen man testen kann.

  • Zuerst mal Danke,


    ich besitze ein altes USB, der Verein hat ein altes Wireless und jetzt ein MX gekauft.

    Auf die Idee zwei an einer Waffe zu montieren bin ich noch nicht gekommen.


    Die verbauten Materialien sind ja sehr unterschiedlich, im meine mich auch zu erinnern, dass ich auf einem Lehrgang beim DSB gehört habe das es starke Abweichungen gibt. Aber das ist schon so lange her.


    Habe vor kurzem wieder als Jugendtrainer einspringen müssen, war das in grauer Vorzeit schon mal.

    Jedes der Kinder will natürlich mit dem neusten schießen. Also bleibt mir nichts anderes übrig eine Tabelle anzulegen mit den werten des jeweiligen Systems und die dann immer in Bezug zu setzen.


    Als Software nutze ich die Scatt Shooter Training, also nicht die Expert. Mit der komm ich nicht zurecht die alte finde ich übersichtlicher (vielleicht auch gewohnter)

    Wie seht ihr das?

  • harleymueller


    Die neue Software Scatt Expert hat noch nicht den Umfang vom Professional. Diese wird aber laufend bereinigt/ergänzt. Die neueste Variante habe ich noch nicht installiert/getestet. Diese ist vom 02.21.2019 (gestern.....!!)

  • Hi.

    Ich kann keinen Unterschied feststellen. Natürlich sind die Ergebnisse vergleichbar. Das MX ist halt ohne Messrahmen und kann auch ohne Probleme auf 25 Meter aufwärts verwendet werden.


    Grüße

    Stefan

    Wie hast Du das geprüft? Meine eigenen Messungen mit 2 Scattsystemen an einer LP zeigen was anderes.

  • Hi.

    Es geht bei Scatt nicht darum exakte Ergebnisse zu schießen.

    Und selbstverständlich muss jedes System erstmal bestmöglichst eingestellt werden.

    Bei zwei Systemen an einer Waffe geht das natürlich einfacher. Wo genau und in welchem Ausmaß deine Abweichungen liegen weiß ich nicht.

    Ich weiß ja zudem nicht auf welches 100tstel du vergleichen möchtest. Zum sinnvollen Auswerten ist das gezeigte locker ausreichend.


    Zwei unterschiedliche Waffen mit dem selben System und gleicher Einstellung, das haltevermögen des Schützen usw beeinflussen die Anzeige natürlich auch.


    Evtl haben wir auch gerade völlig andere Vorstellungen von Vergleichbarkeit.


    Oder was genau verglichen werden soll.


    Dass jeder nur das neueste System verwenden möchte ist ja normal ^^


    Grüße

    Stefan

    Edited once, last by SteWies ().

  • Hi.

    Es geht bei Scatt nicht darum exakte Ergebnisse zu schießen.

    Und selbstverständlich muss jedes System erstmal bestmöglichst eingestellt werden.

    Bei zwei Systemen an einer Waffe geht das natürlich einfacher. Wo genau und in welchem Ausmaß deine Abweichungen liegen weiß ich nicht.

    Ich finde das schon unbefriedigend, wenn die Scatt-Trefferanzeige einen ganz Ring oder mehr von der realen Trefferlage entfernt ist. Einen halben Ring finde ich akzetabel. Wo genau meine Abweichungen liegen, kannst Du aus den folgenden Bildern entnehmen:



    Ich weiß ja zudem nicht auf welches 100tstel du vergleichen möchtest. Zum sinnvollen Auswerten ist das gezeigte locker ausreichend.

    Wie Du anhand der Vergleichsmessung sehen kannst, messen die beiden Scatt-Systeme sehr unterschiedliche Werte von ein und derselben Bewegung.

    Das Mittel der Geschwindigkeit bei USB liegt bei den 5 Schuss bei 259,6mm/s und beim MX-02 bei 175,8mm/s. Das sind keine 100stel. Sinnvoll auswertbar ist das nur begrenzt.

    Zwei unterschiedliche Waffen mit dem selben System und gleicher Einstellung, das haltevermögen des Schützen usw beeinflussen die Anzeige natürlich auch.

    Wieso zwei verschiedene LP mit demselben Scatt-System zu unterschiedlichen Ergebnissen führen sollten, erschließt sich mir nicht. Ich habe 2 Scatt-Systeme an derselben Waffe befestigt und damit jeweils genau die gleiche Bewegung mit den Systemen aufgezeichnet. Das es sich um die gleichen Bewegungen handelt, kann man ja auch anhand der Zielwegsverläufe auch erkennen. Die Verläufe sind sich schon recht ähnlich. Da spielt das Haltevermögen (Halteruhe/Haltestabilität) des Schützen keine Rolle, da ja derselbe Ablauf gemessen wurde.


    Evtl haben wir auch gerade völlig andere Vorstellungen von Vergleichbarkeit.


    Oder was genau verglichen werden soll.

    Das scheint der Fall zu sein.

  • Hier nochmal als Ergänzung eine Messung von 10 Schuss zeitgleich mit einem MX-02 und einem MX-W2. Das MX-02 hat mit Scatt Professional auf einem Notebook gemessen und das MX-W2 mit der Scatt Expert Software auf einem anderen Notbook aufgezeichnet. Beide Systeme haben sehr nah bei einander liegende Werte gemessen:


  • Hi.

    Es geht bei Scatt nicht darum exakte Ergebnisse zu schießen.

    Hallo Stefan,


    ja, das hört man oft, allerdings bin ich da bei Lanfear. Sonst erkennt man doch vielleicht einen Zielfehler oder eine Abweichung vom Leitbild, wo gar keiner ist.

    Aber ich stimme Dir zu, es ist kein Ersatz zu einer elektronischen Anlage.


    Lanfear, interessante Messergebnisse, die schau ich mir im Laufe des Tages mal genauer an.

    Bist Du mit dem Drahtlosen MX zufrieden? Ich hab gehört es wäre zu schwer und habe häufiger Verbindungsprobleme.

  • Hi.


    Bekommst du das nicht genauer abgestimmt? Also die Deckung?

    Das ist natürlich schon einiges an Abweichung.

    Ich meine wenn man jedes Scatt separat einstellt von den Werten her müsste das doch besser gehen?


    Welches der Systeme hat zum realen Schuss mehr Abweichungen?


    Dass es so krass ist war mir ehrlich gesagt nicht bewusst ?


    Grüße

  • Lanfear , interessante Messergebnisse, die schau ich mir im Laufe des Tages mal genauer an.

    Bist Du mit dem Drahtlosen MX zufrieden? Ich hab gehört es wäre zu schwer und habe häufiger Verbindungsprobleme.

    Ich habe das drahtlose MX-W2 zum Testen bekommen. Derjenige, der mir das Teil zum Test überlassen hat, kam zum gleichen Ergebnis wie Du. Die kann ich aber nicht bestätigen. Ich habe bisher keine Verbindungsprobleme. Das mag daran liegen, dass ich vorher noch ein Firmware-Update machen musste. Zusätzlich habe ich bisher nur den Modus getestet, bei dem das W2 als Accesspoint agiert und man sich mit dem Notebook per WLAN darauf verbindet. Es gibt auch die Möglichkeit, sich mit dem W2 im gleichen WLAN anzumelden wie das Notebook.

    Das W2 ist in der Tat schwerer. Das habe ich bisher aber nicht als Problem wahrgenommen.

    Dass das W2 nur mit der Expert-Software funktioniert, liegt mir schwerer im Magen. Die gefällt mir nicht so gut, da für mich wichtige Sachen dort nur unzureichend abgebildet werden.

    Bekommst du das nicht genauer abgestimmt? Also die Deckung?

    Das ist natürlich schon einiges an Abweichung.

    Ich meine wenn man jedes Scatt separat einstellt von den Werten her müsste das doch besser gehen?


    Welches der Systeme hat zum realen Schuss mehr Abweichungen?

    All zuviel Einfluss auf die Deckungsgleichheit habe ich bei der Scatt-Software nicht. Ich kann am Anfang Kalibrieren. Das sorgt aber nur dafür, dass der Schuss überhaupt im Messbereich liegt und dann als exakt in die Scheibenmitte abgegeben registriert wird. Danach kann ich noch die Schüsse korrigieren. Das hat aber immer nur Auswirkung auf die Folgeschüsse und löst auch das Problem nicht. Der F-Koeffizient hat ebenfalls nur begrenzten Einfluss, wenn die Schüsse mit teilweise mehr als einem Ring Abstand bei dem verwendeten USB-Scatt angezeigt werden. Weitere Abstimmungen sind mir nicht bekannt.


    Das USB-Scatt hat real deutlich höhere Abweichungen.

  • Ich habe den Eindruck, daß je höher die Geschwindigkeit über Scheibe beim Zeitpunkt des Auslösens ist, desto höher die Abweichung vom SCATT-Treffer zum Real-Treffer. Beim meinem Gewackel ist das ähnlich massiv, egal welcher F-Koeffizient.


    Werde demnächst mal ShotAnalyzer (http://dot4you.ch/) testen, das bringt dann wohl "best of both worlds" zusammen. Aber leider nicht so, daß der wirkliche Treffer dann auch in der SCATT-Software landet - das wäre ideal. Noch besser, wenn SCATT-Software selbst direkt Meyton etc. auslesen könnte für den realen Treffpunkt.

  • Hi.

    Das ist natürlich schade. Die Abweichung beim USB ist bei mir recht gering. Bis 5 Zehntel würde ich jetzt sagen. Das Trefferbild ist absolut vergleichbar mit dem Geschossenen.


    Wie Parallax geschrieben hat wäre evtl der Shot Analyzer was für dich?


    Grüße

  • Wundert mich auch, das USB eine höhere Abweichung hat.

    Ich dachte immer, da die Messung dort über Sender/Empfänger Prinzip funktioniert sollte es genauer sein.


    Ich schnapp mir mal einen "jungen" Schützen und teste mal.


    Was das Gewicht vom W2 betrifft, die Schützen jammern ja schon beim MX.

    Mir persönlich ist das egal, beim Aufgelegt macht das nicht viel aus ;)