SCATT Erfahrungen

  • Hallo,


    ich nutze zur Zeit Scatt mx 02


    Folgende Frage stellt sich mir, kann ich das System nur mit den ausgedruckten, auf die kürzere Entfernung berechneten Scheiben nutzen.
    Kalibrieren kann ich den Sensor nur auf den "weißen ausgedruckten Scheiben, sobald ich eine Standart Scheibe (gelb) aufziehe, findet der Sensor diese nicht.
    Die Entfernung zur Scheibe beträgt bei mir 8,3m. Ansonsten Trainiere ich auf diese Entfernung auf die normalen Scheiben. Halt Technischer Ablauf und Schußbilder.


    Hab gelesen, das das System 1500lx braucht, da liege ich drüber, ist die Schießbahnbeleuchtung auch wichtig?


    Vielleicht finden sich ja hier ein paar Scatt User die Anfängern wie mir etwas von ihren Erfahrungen zukommen lassen. :thumbsup:


    Gibt es für das mx02 auch eine Bedienungsanleitung auf Deutsch? Auf dem Flashdrive fand ich nur Englisch und Russisch. =O


    Fragen über Fragen!


    Danke schon mal
    Sam

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Hallo Sam,


    die Spiegelgröße muss zur realen Entfernung passen, sonst erkennt mein MX-02 diese nicht!
    Ich kann also keine 10m Standardscheibe auf eine andere Entfernung, z.B. 8m einsetzen. So gesehen ist die Möglichkeit des Ausdruckens über das Programm, passend für Deine reale zur simulierte Entfernung, schon ideal und sinnvoll fürs Trockentraining. Die reale Entfernung an der Optik muss ebenfalls korrekt eingestellt sein.
    Kontrast zwischen hell dunkel ist wichtig, mir wurde empfohlen, falls das schwarz des Druckers nicht reicht diese Fläche nachzuschwärzen.
    Der Spiegel sollte wirklich ausreichend stark beleuchtet sein, dass hatte ich unterschätzt und am Anfang auch meine Probleme, ansonsten habe ich keine weitere Beleuchtung.
    Anleitung,... meine Scatt Software ist in deutsch!
    Wenn Du allerdings Analyse / Auswertung meinst, da gibt es im Internet ein "paar" Informationen, wobei das meiste mit der Zeit recht logisch erscheint. Besonders da man dann vergleichen kann...



    Gruß André

  • Vielen Dank Andre'


    Mit Bedienungsanleitung meinte ich das Manual auf dem Flashdrive.
    Ich hätte mir halt gewünscht, das die Einstellung des Sensors an der Waffe oder solche Tips wie Du sie mir geschrieben hast.
    Was ist im Bezug auf auf die Positionierung des Sensors auf die Genauigkeit der Treffer zu beachten.


    VG
    Sam

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Hallo Sam!


    Da hatte ich mir kaum Gedanken gemacht und auch bisher keine Probleme gehabt. Meiner ist vorn unten am LG, wo es mich am wenigsten stört. Mechanisch (also durch die Korrekturschrauben) musste ich in dieser Position auch nichts korrigieren.
    Die Differenz zw. dem tatsächlichen Zielbild des Sportgerätes und der Spiegeldarstellung durch den Sensor am Monitor, kann man sich ja bei der Schusskalibrierung anzeigen lassen. Wenn die Abweichung sehr groß ist, könnte man diese dann mechanische korregieren, wie gesagt ist bei mir auf 10m nie nötig gewesen...


    Wichtig finde ich eine genaue Kalibrierung vor dem Schießen,... dass also der Kalibrierungschuss tatsächlich dort angezeigt wird, wo er in der Realität oder beim Trockentraining gefühlt auftrifft.
    Hat man beim Kalibrierungsschuss nicht eine 10,9 getroffen, kann man den dargestellten Treffer mit der Maus, zwecks Korrektur der Kalibrierung, auch an die tatsächliche Position ziehen. Dies nutze ich perönlich aber nicht, sondern Kalibriere meist neu mit einem weiteren Schuss.
    Anschließend zur Überprüfung noch 2-3 Probeschüsse und dann weiß ich selbst beim Trockentraining ob es passt...



    Gruß André

  • Wie kann ich mir den Kalibrierschuss anzeigen lassen.
    Ich bekomme das Fenster angezeigt, mache den Schuss und dann schaltet die Software von dem "Kalibrierfenster" auf die normale Zielscheibe um auf der die grüne Linie zu sehen ist. Aber kein Schussloch.


    Was die Scheiben betrifft habe ich mir gedacht, dass ich wie auf der Meytonanlage ja auf eine Lochscheibe schießen kann. Ich mag halt das weiße Druckerpapier nicht. Also Pappscheibe genommen, verkleinerte Scheibe gemessen und mit Hilfe eines Kreisschneiders Karton geschnitten. Klappt wunderbar! Eine zweite Scheibe hintendrann so das ich beim Scharfschießen ein reales Schussbild habe und gut ist.


    VG
    Sam

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Hallo Sam,


    ja,... da habe ich mich unglücklich ausgedrückt,... Sorry!
    Natürlich kann man sich nur, zwecks mechanischer Korrektur, die Lage des Zielbildes vor der Kalibrierung anzeigen. Der Beginn der grünen Linie zur Mitte zeigt beim korrekten Kalibrieren die mechanische Abweichung.
    Der Kalibrierungschuß ist zentral deshalb nicht dargestellt und man kann nur beim "echten" Schuss genaue Rückschlüsse ziehen. Beim Trockentraining kalibriere ich mit Auflage und kann gefühlt sagen ob es passt oder nicht, die Bestätigung erfolgt dann beim Probeschuss. Sollte es trotzdem nicht passen muss man gegebenenfalls neu kalibrieren oder alternativ passend verschieben.



    Gruß und schönes Osterfest
    André

  • Hallo Andre´


    Danke, habe das ganze ausprobiert. Das klappt soweit. Ich mache einen kalibrieschuss und dann brauche ich noch drei bis vier Schüsse die ich manuell nachjustiere. Danach passt es ganz gut.
    Langsam fängt es an richtig Spaß zu machen!
    Jetzt kommt die Analyse.
    Vielen Dank für die Hilfe!

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Hallo Sam,


    ja macht es auch,..dann viel Spaß!
    Wenn Du "nur" Trockentraining betreibst und keinen Abgleich zum echten Schuss hast, dann orientiere Dich für die Einstellung des F-Koeffizienten an entsprechenden Vorgaben.



    Gruß André

  • Ich schon wieder mit Scatt


    Habe jetzt schon einige Trainingssessions hinter mir.
    Was mich immer noch stört ist der Schussabgleich.
    Habe meine Lupi eingespannt, und mit dem F-Faktor gespielt (zwischen 5-20),
    dann habe ich Freihand geschossen und weiter gespielt.
    Leider zeigen Scatt und die Anlage eine andere Schusslage.
    Wenn es nur ein wenig wäre, wäre es nicht schlimm.
    Aber die Abweichung ist schon relativ groß 1-2 Ringe diagonal verschoben.
    Laut meiner Abkommensanalyse liegt leider Scatt falsch und Meyton richtig.
    Wenn alle falsch liegen würden wäre es auch nicht so schlimm,
    aber es sind halt auch Schüsse dabei, die richtig liegen.


    Kann es sein, das sich beim aufsetzen der Waffe die Kamera verstellt?
    Oder über den Zug vom Kabel?


    Hat einer von Euch so etwas schon erlebt?


    Mit welchen F-Faktoren schießt ihr?

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • wir hatten mit dem kabelgebundenen rika simulator ähnliche beschwerden.


    erst als wir die kamera so plaziert hatten, dass sie beim ablegen des gewehres nicht mehr berührt wurde, und zusätzlich das kabel am lauf fixierten, war die selbstverstellung halbwegs vorbei.


    d.h. nimm die kamera nicht als ständer und mach das kabel fest. denn aufs 1/100 ist die halterung diesen belastungen nicht gewachsen.


    mfsg daniel

  • Wir hatten das Problem bei unseren CO2 Gewehren für die Jugend. Daraufhin haben wir einen anderen Halter besorgt (TEC HRO) und diesen per Adapter (selbstgemuckelt) so plaziert, dass er anstatt der Kartusche plaziert ist. Seitdem ist Ruhe......
    Und die Jugendlichen können das Gewehr wie gewohnt ablegen.

  • Hallo,


    eigentlich achte ich immer sehr darauf, die Waffe nicht auf der Kamera abzusetzen.
    Aber manchmal (nach einem miesen Schuss) setze ich die Waffe etwas fest mit dem Griff auf.
    Ich arbeite daran das weg zu bekommen. ;-)
    Bei der nächsten Trainingseinheit werde ich das Kabel mal fixieren.
    Kann man die Kamera eigentlich auch seitlich befestigen???


    Einen schönen Sonntag Euch allen

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • beim rika simulator geht das, bei den anderen weiß ich es nicht.
    ich kann es im kalibriermenü mit einstellen.


    mfsg daniel

  • Hallo Sam,
    von wo nach wo hast Du die 8,3m gemessen.
    Scheibe bis Systemende am Gewehr oder anderes Maß ??


    Viele Grüße
    Holger11

  • Gemessen habe ich bis zur "Feuerlinie".
    Also da wo mein vorderer Fuß steht.

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Hallo Sam,
    ich habe über Google folgenden Suchbegriff eingegeben ( Handbuch zu Scatt MX-02 )
    hier ist ein Handbuch in Deutsch als PDF Datei zu finden.


    Ich hoffe dies hat Dir geholfen


    mfg
    Holger

  • Hallo an alle,


    ich verwende an meinem Scatt MX 02 die seitliche Halterung von MEC für Steyr.

    Jetzt habe ich nur das problem, dass nicht alle Schüsse erkannt werden.

    Die Linien werden aufgezeichnet, aber die Schussauslösung wird nicht regestriert.

    Die Empfindlichkeit habe ich schon probiert, selbst der Trockenabzug vom Elektronischen Abzug wird regestriert.

    Aber unregelmäßig einige scharfe Schüsse halt nicht.


    Muss man bei der seitlichen Montage etwas speziell beachten?

    Bei meiner alten LuPi an der Kartusche befestigt, hatte ich diese Probleme nicht.



    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Hallo,


    ich habe die Lösung gefunden.

    Scheinbar löst die Evo so zart aus, das der Sensor bei den Standarteinstellungen nicht sensiebel genug ist.

    Ich habe jetzt beim Kalibrieren den Punkt "Filter foreign shots" ausgeschaltet und siehe da, jetzt erkennt er alles.

    Wie sich das jetzt auf dem Stand auswirkt wenn mehrere schießen, habe ich noch nicht getestet.


    Vieleicht hilft das dem ein oder anderen ja in der Zukunft.

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Ich habe mit meiner Steyr EVO/E und MX-02 exakt die gleichen Probleme, sowohl was Differenz Trefferlage real vs. Scatt angeht, als auch die Schußerkennungsprobleme.


    Zur Trefferlage: Das Problem ist, daß die seitliche Steyr-Montage keine Möglichkeit zum Parallaxenausgleich bietet. Der Sensor schaut mit absolut grenzwertigem Versatz zur Schußlinie und je nach Distanz zur Scheibe wird das dann komplett off-limits. Ich war sogar bei MEC und habe ausgiebig mit Maik rumgetestet - er hatte das Feedback bisher noch nicht zu dem Adapter, und letztlich haben wir es dann mit dem Einschieben eines hauchdünnen Metallplättchens von hinten zwischen Adapter und MX-02 quasi "zur Scheibenmitte hin verkanntet", damit wars dann OK. Allerdings keine dauerhafte Lösung.


    Bzgl. Trefferlagendifferenz: ich glaube es hängt massiv von der Bewegungsgeschwindigkeit der Waffe um den Zeitpunkt des Schusses herum ab. Ich als Anfänger habe noch so wenig Halteruhe, daß da noch zu viel "Musik" drin ist - da kann ich am F-Faktor schrauben wie ich will, das bekomme ich nicht zuverlässig deckungsgleich. Hat jedoch Maik mit meiner Waffe und dem MX-02 geschossen (seine Ruhe im Zielweg hat mir derben Respekt eingeflößt, sowas hatte ich bisher nur mit LG gesehen), dann paßte es recht gut zusammen.


    Zum Thema Schußerkennung: ja, auch dieses Problem habe ich. Beim Trockentraining gehts weitgehend (auf jeden Fall ohne die Fremdschußerkennung), am Stand aber mit anderen Schützen zusammen kann ich es komplett vergessen. Wir haben leider allseits schallharte glatte Wände und Fließenboden, da sind die Schüsse sehr laut. Da genau den richtigen Schwellwert (Sensitivity, Empfindlichkeit) zu finden ist extrem schwierig bis unmöglich. Scatt-Training zusammen mit anderen Kollegen habe ich aufgegeben.


    Ansonsten werde ich mir alsbald dann mal ShotAnalyzer (http://dot4you.ch/) einer Praxisprüfung am Stand unterziehen. Das Teil erlaubt es, den Zielweg vom Scatt zu nehmen, aber die Trefferlage von der Meyton (oder anderen kompatiblen elektronischen Anlage). Quasi best of both worlds. Bringt fürs Trockentraining nix, da hilft nur mehr Halteruhe antrainieren (was ich derzeit fleißig mit Wickelhantel mit erstaunlichen Ergebnissen tue - gestern meine erste 95er Serie im Training geschossen, bisher max. 93 und generell eher im Bereich 88-90).

  • da hilft nur mehr Halteruhe antrainieren (was ich derzeit fleißig mit Wickelhantel mit erstaunlichen Ergebnissen tue - gestern meine erste 95er Serie im Training geschossen, bisher max. 93 und generell eher im Bereich 88-90).

    hab das jetzt auch angefangen (Wickelhantel) bin da im ähnlichen Bereich wie du mit gelegentlichen Ausrutschern nach oben (1x 97er)

    was zeigt bei dir Scatt an bei der Bewegung ?


    bei mir um 180-200 Schnitt (einzelne auch unter 150 mm/sec wenn alles passt oder nach einigen Schnapserl)


    wenn ich Scattdateien von sehr guten LP Schützen anschaue (permanent unter 100mm/sec.) dann könnt mich glatt der Neid fressen ;(


    Lg Manfred

    LP Schütze seit 2018 (derzeitige Bestleistung 372 Ringe)

    ich schiesse derzeit mit einer Walther LP400

    Extras: Griff selbst modelliert, Carbonkartusche, Expertabzug, Scatt MX02 (Trainigssystem)