Gürtel fürs stehend Schießen

  • Hallo benutzt jemand einen Gürtel fürs stehend schießen, also z.B Luftgewehr oder KK?


    http://www.shootingequipment.d…n/KURT-THUNE-Guertel.html


    Der scheint ja von der Funktion her wie ein Gewichthebergürtel zu sein. Ist es sinnvoll oder eher nicht?

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • Ich kenne niemand, der fürs Schießen einen Gürtel benutzt. Was machst Du denn, wenn die Hose offen ist? Da hilft nur ein Hosenträger, damit die Hose nicht abwärts geht. Und wenn die Schießhose zu ist, dann sollte ich eigentlich keinen Gürtel mehr benötigen. Mal davon abgesehen, dass ich eine zu weite Schießhose mit einem Gürtel auch wahrscheinlich nicht enger ziehen kann.


    Also von daher würde ich beim Schießen Hosenträger immer dem Gürtel vorziehen.


    Der Gürtel darf laut SpO auch nur 40mm breit sein, von daher ist er auch nicht sehr viel breiter als einer normaler Hosengürtel (der hat 35mm).


    @AxelA
    Wenn man nix zu sagen hat, vielleicht einfach Selbiges auch tun ...

  • Ich kenne niemand, der fürs Schießen einen Gürtel benutzt.

    Doch, ich schon. :)


    Sind Hosenträger nicht auch eher etwas für ...? :D



    Egal, der oben gezeigte Gürtel soll schon die Hose halten und ist nicht für Gewichtheber oder so gedacht.


    Und man muss sich als DSB-Sportschütze übrigens entscheiden, also entweder Gürtel oder Hosenträger. Beides zusammen geht laut SpO nicht.




    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich kenne das vom Pistolenschießen, aber nicht, um den Rücken zu stärken.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Es steht aber auch extra in der Beschreibung von dem Gürtel, dass er den Rücken stützt..
    Das mit dem Gewichtheben war jetzt nur ein Beispiel, wo man einen Gürtel zur Unterstützung des Rückens benutzt.
    Also muss der Gürtel ja mehr Funktion haben, als nur die Hose zu halten ?(

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • Es steht aber auch extra in der Beschreibung von dem Gürtel, dass er den Rücken stützt..
    Das mit dem Gewichtheben war jetzt nur ein Beispiel, wo man einen Gürtel zur Unterstützung des Rückens benutzt.
    Also muss der Gürtel ja mehr Funktion haben, als nur die Hose zu halten ?(

    Wenns der Werbeonkel scheibt wird es wohl so sein. VW hat ja auch saubere Autos gebaut...(weil auch Juristen mitlesen: sauber ist im Sinne von umweltfreundlich gemeint.)


    Nicht umsonst sind unterscheiden sich die Gürtel für Gewichtheber oder andere Sportarten bei denen sie schützen oder stützen in der Breite und Material deutlich von den normalen Gürteln wie der angebotene, die man auch als Accessoire zur Kleidung trägt.


    Karl

  • der ein oder andere nutzt einen Gürtel natürlich auch um einen besseren Ansatzpunkt für den Stützarm zu finden.

  • der ein oder andere nutzt einen Gürtel natürlich auch um einen besseren Ansatzpunkt für den Stützarm zu finden.

    Danke, genau diesen Aspekt wollte ich aufgreifen.
    Dass der Gürtel die Hose besser hält, wage ich zu bezweifeln.
    Aber er bietet eine regelkonforme Möglichkeit den Stützarm besser zu positionieren.


    Aus diesem Grund nutze ich genau o.g. Gürtel.
    Hiermit habe ich die Möglichkeit die Position des Stützarmes etwas präziser zu reproduzieren.

    Es steht aber auch extra in der Beschreibung von dem Gürtel, dass er den Rücken stützt..
    Das mit dem Gewichtheben war jetzt nur ein Beispiel, wo man einen Gürtel zur Unterstützung des Rückens benutzt.
    Also muss der Gürtel ja mehr Funktion haben, als nur die Hose zu halten ?(


    Also eine stützende Wirkung konnte ich beim besten Willen in den letzten Monaten der Nutzung nicht feststellen.
    Wer das behauptet, täuscht m.M.n. schon fast arglistig. Denn für eine stützende Wirkung müsste man den so fest ziehen, dass man kaum noch Luft bekommt.
    Gehört für mich in die Welt der Mythen und Märchen.


    Alles in Allem bin ich persönlich sehr zufrieden mit dem Produkt, weil es mir, wie oben erwähnt, dabei hilft die Position des Stützarmes zu reproduzieren.

  • Alles in Allem bin ich persönlich sehr zufrieden mit dem Produkt, weil es mir, wie oben erwähnt, dabei hilft die Position des Stützarmes zu reproduzieren.

    Das kann aber jeder andere passende Gürtel für deutlich weniger Geld auch!


    Mittlerweile scheint auch bei Schützen die Optik vor der Funktion zu stehen.

  • Da gebe ich dir aber nur bedingt Recht. Ich habe lange nach einem alternativen Gürtel gesucht, weil ich zunächst die Kosten scheute und mir auch dachte: ist ja nur ein Gürtel.


    Probleme sind zum einen das Material und die entsprechenden Maße.
    Ledergürtel bspw. sind in 3mm Stärke ziemlich weich und außerdem dehnen sie sich u.U. Das kann dir auch jeder Liegendschütze bestätigen der mit Lederriemen schießt, dass dieser nach einer gewissen Zeit nachjustiert werden muss.


    Andererseits ist ein Ledergürtel m.M.n. nicht so stabil wenn Druck/Gewicht auf die Kante einwirken. Hierbei macht sich das Eingesetzte Material bemerkbar.


    Unterm Strich muss selbstverständlich jeder selbst entscheiden.

  • Schießen mit Gürtel empfinde ich angenehmer als mit Hosenträger. Ob es eine Unterstützung vorliegt kommt glaube ich auf den Verschluss der Hose drauf an.
    Bei ISSF Bewerben wird ja der Gürtel nicht nur auf die 40mm und die Stärke reglementiert. Ist bei euch in D ja genau so.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián