Mannschaftstraining in der Saisonvorbereitung (Liga)

  • Hallo,


    mich würde mal interessierenwie bei euch die Saisonvorbereitung für die Ligawettkämpfe aussieht.


    Trainiert bei euch die Mannschaft zusammen oder jeder einzeln?
    Falls ihr zusammen trainiert: arbeitet jeder an sich selbst oder liegt jedes Training für die gesamte Mannschaft ein Schwerpunkt an (z.B. alle nur Abzugstraining)?
    Simuliert ihr im Training den Wettkampfdruck (z.B. durch Finals oder internen Ranglisten)?


    Hintergrund ist, dass bei uns zwar mind. 1 mal die Woche zusammen geschossen wird, dieses aber eher ein lockeres dahinschießen als ein ordentliches Training ist. Dieses wollen wir in Zukunft ändern. Doch leider fehlt uns ein Trainer der das Training leitet und daher müssen wir das selber irgendwie hinkriegen.

  • Bei uns trainiert jeder für sich, wenn sie mal trainieren! Lach


    Dann macht doch zusammen für das Training ein Ziel aus, baut euch ein Trainingsplan auf und arbeitet ihn ab.


    Kontrolliert euch gegenseitig oder einer setzt mal ein Training aus und ist der Trainer!

  • Bei uns tritt das Phänomen gerade auch auf.

    Wir sind aufgestiegen und ich persönlich würde das Training gerne etwas professionalisieren.

    Habt ihr hier für Euch Möglichkeiten gefunden?
    Oder gibt es Tipps für Trainingspläne, -einheiten, -arten?

  • Ohh, wow.


    Da guckt man hier im Forum mal wieder rein und sieht als neusten kommentar eine Antwort auf eignen über 3 Jahre alten Thread.


    Bei uns hat sich einiges geändert. Wir haben das Training bis zur letzten Saison weiterhin selber gemacht, es hat sich aber irgendwie immer weiterentwickelt. Vom einfachen "Dahinschießen"

    auf Erst Kondition bolzen dann ein wenig Techniktraining

    auf ein Teamkamerad setzt aus, trainiert weniger etc. und guckt bei den anderen nach offensichtlichen fehlern (Schwankungen, Abzug, Grobe Verspannungen etc.)


    Zusätzlich nehmen wir jetzt im 3. Jahr an Rundenwettkämpfen auf Bezirksebene Teil. Es sind zwar weite Fahrwege (in der Woche abends nach der Arbeit noch ne Stunde Fahren, Schießen und wieder zurück) bringt aber viel. Die Staffel hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt (Ergenisse von 1180!) ist somit super um in lockerer Umgebung den Wettkampfdruck zu simulieren und die Geselligkeit einer solchen Runde ist auch gut für das Mannschaftsgefüge.


    Irgendwie scheinen wir was richtig zu machen. In der zwischenzeit sind wir 2. in der Landesliga geworden und haben (ziemlich überraschend) den Aufstieg in die 2. Buli geschafft. Durch den Erfolg und auch den Teamzusammenhalt (Motto: 5 Freunde sollt ihr sein) und natürlich eine engagierte Jugendarbeit konnten wir einige neue Schützen gewinnen und werden ohne Personalnot diese Saison insgesamt 3 Mannschaften melden können.


    Für die neue Saison hilft uns jetzt hin und wieder ein befreundeter Trainer. Hierfür haben wir aber extra Trainingstage angesetzt (Samstags) und schießen dann auch von 10-15 Uhr. Und nach bisher einem Termin muss man feststellen: Mit einem (guten) Trainer ist alles einfacher. Ein geschultes Auge sieht doch mehr Fehler und Möglichkeiten diese abzustellen.

  • Hi,

    hört sich gut an. Ich habe den Verein gewechselt. Bin mal gespannt wie es da so läuft. Ein erstes gemeinsames Training gab es auch schon unterwegs Aufsicht eines Trainers. ?


    Mal schauen wie es wird.

    Gruß

    Ramle

    P800X / JSB S100 / 4,49
    P8x / JSB S100 / 4,49
    2700 Super Match / RWS Rifle Match / Rifle Match S

  • Vielen Dank Child für deine Tipps. Ich hoffe, ich kann meine Mannschaft da motivieren.

    Aktuell ziehen sie nicht so wirklich. Jeder würde am liebsten nur für sich schießen. Ich glaube manchen geht es darum, keinen Druck für die Saison aufzubauen, nach dem Motto "wer vorher nicht alles für den Erfolg versucht, muss bei Misserfolg auch nicht enttäuscht sein".

  • Also getreu dem Motto Wettkampf = Training, da sonst übertrainiert;);)

    Viele Grüße


    Markus


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)