Kurs 'Sportschießen: Eine laute Form der Meditation'

  • Vg. Kurs wird zum wiederholtem Mal in Kooperation des PSV Grün-Weiß Wiesbaden e. V. und der Interessengemeinschaft Wiesbadener Schützen e. V. mit der Volkshochschule Wiesbaden angeboten. Qualifizierte Betreuung und kleine Gruppenstärke sorgen für eine intensive Vermittlung von Informationen und Fertigkeiten in Theorie und Praxis.



    Durch die Kooperation mit der VHS werden potentielle Interessentinnen und Interessenten angesprochen, die über die regulären Aktivitäten eines schießsportlichen Vereins nicht erreicht werden können. Bisherige Teilnehmer/innen haben überwiegend erklärt, dass ihre Neugier am Schießsport nur über das VHS-Angebot geweckt wurde und sie ansonsten nicht auf die Idee gekommen wären, einen Schießsportverein aufzusuchen. Interessant ist im Übrigen die relativ hohe Quote an Teilnehmerinnen bei den bisherigen Kursen.


    Der Kurs kann als sehr erfolgreicher Baustein der Öffentlichkeitsarbeit im Schießsport angesehen werden. Darüber hinaus konnten sich Teilnehmer/innen nach Abschluss des Kurses nicht mehr vom Schießsport lösen und sind Mitglied beim betreuenden Verein geworden.



    Der am 10.03.2014 startende nächste Kurs ist bereits fast ausgebucht. Wer sich schnell entscheidet, kann vielleicht noch einen Platz ergattern.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Hallo Frank,


    "Der Kurs kann als sehr erfolgreicher Baustein der Öffentlichkeitsarbeit im Schießsport angesehen werden. Darüber hinaus konnten sich Teilnehmer/innen nach Abschluss des Kurses nicht mehr vom Schießsport lösen und sind Mitglied beim betreuenden Verein geworden."


    Gibt es dazu auch Zahlen und Erfahrungsberichte derer, die geworben wurden, die die aufgestellte Behauptung belegen?

  • Hallo Wilhelm,


    der Kurs fand zuletzt im Herbst statt. Ich habe ihn zum erstem Mal im Frühjahr 2012 als Teilnehmer besucht und bislang weitere 3 Male als Helfer und Gastdozent. Da ich dort nur Gast bin, kann ich mit einer offiziellen Statistik nicht dienen - von daher basiert meine Aussage nur auf meinen eigenen Beobachtungen sowie auf Gesprächen mit den Betroffenen. Mir selbst sind 10 Personen bekannt, die über diesen Kurs Mitglied im dortigen Verein geworden sind.


    Dem dortigen Trainer gelingt es, über den Kurs hinaus eine äußerst starke Bindung zu den Neueinsteigern aufzubauen. Zum Vereinsmitglied gewordene ehemalige Absolventen werden ermuntert, in folgenden Kursen als Co-Dozenten tätig zu sein. Dies vertieft und festigt zum einen die jeweiligen eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse, zum anderen ermöglicht die damit erzielbare Personalausstattung eine besonders intensive Betreuung im Kurs. Im ersten Jahr der Mitgliedschaft werden die neuen Mitglieder weiter in Theorie und Praxis ausgebildet und gezielt auf die Waffensachkundeprüfung vorbereitet. Die bisherige Durchfallquote bei den auf diese Weise Vorbereiteten beträgt 0 (Null) Prozent.


    Auf mich wirken Konzept, Ausführung und Ergebnis überaus überzeugend.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Das klingt richtig gut!
    Wie habt ihr es geschafft, die VHS mit ins Boot zu holen?
    Wie sieht die Werbung aus? Das würde ich gern kopieren!


    Unser persönliches Augenmerk liegt z.Zt. bei Kinder und Jugendlichen, die wir recht erfolgreich werben. Das muß aber nicht so bleiben.


    Ich sehe jeden Nichtschützen, den wir von unserem Sport auch nur ein klein wenig begeistern können, als wichtige Person für unsere Zukunft in der heutigen Demokratie an.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Schön, wenn's gefällt und motiviert. Gerade die Aquise von Erwachsenen halte ich bei der vielfach gegebenen Altersstruktur für eine äußerst wichtige Aufgabe, die leider häufig nicht als solche erkannt wird.


    Den Ursprung der Wiesbadener Maßnahme habe ich nicht miterlebt, ich bin erst später dazu gestoßen. Wie andere Volkshochschulen auf ein solches Ansinnen reagieren werden, lässt sich wohl nicht absehen. Ich halte die Ausgangslage aber für recht gut. Zum einen gibt es vielerorts bereits VHS-Angebote zum Bogenschießen und für eine Maßnahme vergleichbar der in Wiesbaden mag ja gerade der Wiesbadener Kurs als Referenz dienen.


    Wenn ich mir die Erwartungshaltungen diverser VHS bezüglich neuer Kurse und neuer Dozenten richtig in Erinnerung rufe, wird wohl regelmäßig ein fertiges Konzept und ggf. eine Lehrprobe erwartet.
    Bei der Aufstellung eines solchen Konzepts würde ich mir die Frage stellen, worin das Besondere / das Alleinstellungsmerkmal gegenüber den üblichen Aktivitäten der Schießsportvereine bestehen soll. Angeleitetes Schießen ist sicher die Pflicht, aber das alleine bringt m.E. nicht den Kick. Im Wiesbadener Kurs wird beispielsweise nicht einfach geschossen, es handelt sich aus meiner Sicht um eine Grundausbildung in Theorie und Praxis.


    Überlege mal, welche Inhalte für Dich und Deinen Verein die passenden wären. Kopieren wäre aus meiner Sicht suboptimal, aber das hast Du sicher auch nicht wörtlich gemeint. Ihr solltet Euer Angebot überzeugend darbieten können. Welche Waffen und Disziplinen sollen behandelt werden (kurz/lang, Luft/KK/GK, statisch/dynamisch, ...)? Was geben die Örtlichkeiten her, welches Gerät und Material könnt Ihr einsetzen, mit welchem Personaleinsatz könnt Ihr das Ansinnen angehen, ... ? Welche Inhalte sollen vermittelt werden, welche praktischen Übungen sollen durchgeführt werden?


    Wäre es beispielsweise möglich, Helfer aus dem Kreis Eurer Jugendlichen zu gewinnen? Evtl. könnte es für diese sehr motivierend sein, Neulingen etwas zu erklären und diesen zu helfen. Aufgabe und (maßvolle!) Verantwortung für diese, Hilfe für Dich - double benefit?


    Wie sieht die Werbung aus? Nun ja, die erfolgt über die üblichen Publikationen der VHS - Printkatalog und Onlineangebot. Für den Verein kostenlos, ohne Verteilaufwand, ganzjährig verfügbar mit weiter Verbreitung und über das Medium bzw. die zeitliche Komponente keine Vorselektion bezüglich des Adressatenkreises.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Im Wiesbadener Kurs wird beispielsweise nicht einfach geschossen, es handelt sich aus meiner Sicht um eine Grundausbildung in Theorie und Praxis.


    Überlege mal, welche Inhalte für Dich und Deinen Verein die passenden wären. ... Ihr solltet Euer Angebot überzeugend darbieten können. Welche Waffen und Disziplinen sollen behandelt werden (kurz/lang, Luft/KK/GK, statisch/dynamisch, ...)?
    Was geben die Örtlichkeiten her, welches Gerät und Material könnt Ihr einsetzen, mit welchem Personaleinsatz könnt Ihr das Ansinnen angehen, ... ? Welche Inhalte sollen vermittelt werden, welche praktischen Übungen sollen durchgeführt werden?


    "Wir" können fast alles bis 7000 Joule, außer IPSC, da der Stand dafür nicht abgenommen ist und Flinte, weil die Reparaturkosten zu hoch sind.


    Wäre es beispielsweise möglich, Helfer aus dem Kreis Eurer Jugendlichen zu gewinnen? Evtl. könnte es für diese sehr motivierend sein, Neulingen etwas zu erklären und diesen zu helfen. Aufgabe und (maßvolle!) Verantwortung für diese, Hilfe für Dich - double benefit?


    Eher nicht, da diese noch nicht 18 sind.
    Überhaupt ist die Manpower leider der absolute Flaschenhals. Meine Frau und ich arbeiten beide Vollzeit in verantwortungsvollen Jobs und sind mit dem Kinder- und Jugendtraining (und den sonstigen "gesellschaftlichen Verpflichtungen" wie Kirche und Politik) komplett ausgebucht.
    Einen einzigen (!!!) haben wir im Verein, der a) als Rentner etwas Freizeit hat und b) fit genug (auch im Kopf) dazu ist, sowas zu stemmen. Der Rest geht öfter schießen oder öfter an den Tresen, je nachdem...
    Ist schon ein wenig frustrierend.


    Wie sieht die Werbung aus? Nun ja, die erfolgt über die üblichen Publikationen der VHS - Printkatalog und Onlineangebot. Für den Verein kostenlos, ohne Verteilaufwand, ganzjährig verfügbar mit weiter Verbreitung und über das Medium bzw. die zeitliche Komponente keine Vorselektion bezüglich des Adressatenkreises.


    Werde ich unserem Sportwart vorstellen.
    Danke für die Infos!

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)