Mal eine Frage zum Erwerb eines LG

  • Hallo,


    ich bin ganz neu und habe da mal eine Frage . Ich bin wirklich blutiger Anfänger und habe schon beim ersten Training in meinem neuen Verein festgestellt, das es wesentlich schwieriger ist, als es aussieht:-) aber wenn erzähl ich das .... Nun gut, nun zum Thema. In meinem Verein hat man mir jetzt angeboten erstmal alle verfügbaren Waffen zu testen mit Grundeinweisung etc. etc... Um festzustellen was einem am besten liegt. Tolle Idee denke ich .



    Meine Frage ist aber nun, wenn ich demnächst besser im Thema bin und ich einigermaßen durchblicke, dann möchte ich mir schon so schnell wie möglich eine eigene Waffe zulegen. Ist es dann nicht besser gleich richtig zu investieren und mir ein wirklich gutes Gewehr oder Pistole kaufe , statt ein Mittelklasse Modell, was auch gut ist und so, aber nicht sehr gut. Ist es nicht so, dass man mit Hightech auch vom Grundsatz her schon bessere Ergebnisse erzielen kann .?



    Ich hoffe Ihr versteht was ich meine. :-)

    Gruß


    Matthias


    Alles wird gut.....

  • Viele Porsche-Fahrer haben mit VW Golf angefangen. Alles nur eine Frage der Kohle.


    Wenn es Vereinswaffen gibt probier sie aus, wenn nicht wechsle den Verein.

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • Hallo, wie schon erwähnt kann ich sie ja ausprobieren, aber die Frage ist doch, jetzt mal das Geld außen vor gelassen, ist es nicht wahrscheinlicher mit einer sehr guten Waffe ein besseres Ergebnis zu erzielen, als mit ein durchschnittlichen Waffe. ?

    Gruß


    Matthias


    Alles wird gut.....

  • Sag uns doch, was Du als durchschnittliche Waffe bezeichnest.
    Wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich mir einen guten Trainer leisten, ein entsprechendes Trainingspensum absolvieren und eines der Topmodelle kaufen.
    Und das in dieser Reihenfolge.
    Mit dem FWB 800 bekomm ich keine 10er Garanie, ich tu mich auch nicht leichter diese zu treffen, als mit dem P70, um beim gleichen Hersteller zu bleiben.

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • kauf dir doch erstmal ein gebrauchtes gewehr zb ein feinwerkbau p70

    Walther LG 400 Monotec Electronic

  • Hallo,
    ich bin Wiedereinsteiger nach 20 Jahren Pause und habe mir ein gebrauchtes Anschütz LG für 100 Euro gekauft.
    Letzten Freitag habe ich damit in meinem 7. Training 354 Ringe geschossen. In Wanderschuhen und mit Jeanshose, nur eine Schießjacke hatte ich an.
    Und ich behaupte mal dass ich da noch mindestens 25 Ringe nach oben Luft habe.
    Ich denke das beantwortet deine Frage :-)
    Grüße,
    Martin

  • Hallo,


    ich schieße Luftpistole und habe ein halbes Jahr eine Vereinspistole geschossen. Danach habe ich mir eine eigene, neue, gute LuPi gekauft. Und die schieße ich seit 7 Jahren. Wenn ich erst eine gebrauchte LuPi genommen hätte, wäre 1 Jahr später garantiert eine neue dran gewesen und ich hätte zweimal gekauft. 8) Außerdem hätte ich garantiert in die alte LuPi investiert, z.B. Griff oder Visierung. Alles unnötige Ausgaben.


    Bei der LuPi ist das allerdings vielleicht etwas einfacher (oder?). Es gibt 4 oder 5 verschiedene Top-Modelle von unterschiedlichen Herstellern. Die haben aber alle ganz grob gesehen einen ähnlichen Preis und sind alle von der Scheißleistung Top. Da geht es eher um persönliches "Wohlfühlen", also passt oder passt nicht. Ich schieße kein LG, aber ich glaube, da gibt es schon mehr Varianten auch in der Ausstattung und damit im Preis.


    Also wenn Du sicher bist, beim Sport zu bleiben und bereit bist, das Geld zu bezahlen, würde ich mir ruhig ein neues Gewehr kaufen. Sport soll auch Spaß machen und mit der richtigen Ausrüstung fühlt man sich wohl und hat Spaß. :thumbsup:



    Gruss, Marcos

  • Meine Frage ist aber nun, wenn ich demnächst besser im Thema bin und ich einigermaßen durchblicke, dann möchte ich mir schon so schnell wie möglich eine eigene Waffe zulegen. Ist es dann nicht besser gleich richtig zu investieren und mir ein wirklich gutes Gewehr oder Pistole kaufe , statt ein Mittelklasse Modell, was auch gut ist und so, aber nicht sehr gut. Ist es nicht so, dass man mit Hightech auch vom Grundsatz her schon bessere Ergebnisse erzielen kann .? )


    Du solltest dir als erstes darüber klar werden welche Disziplinen du langfristig betreiben willst. In kaum einer Sportart gibt es soviel "Geschmacksrichtungen". Wenn du dich dann entschieden hast (was durchaus mehr als 12 Monate dauern kann) spricht nichts dagegen eine Oberklassenausrüstung zu erwerben. Denn wer billig kauft, kauft oft zweimal. Und es macht bei machen Schützen ein gutes Gefühl nicht gespart zu haben.


    Meine Meinung


    BBF

  • Also wir standen vor kurzem vor einem ähnlichem Problem. Mein Sohn (13) hat nun mit dem Schießen begonnen und ich bin nach 12 Jahren Pause wieder eingestiegen. Da wir "nur" ein FWB 603 also mit Seitenspanner besitzen, war klar dass bald ein neues her muss. Wir haben uns für ein FWB 700 entschieden. Dies hat jetzt mein Sohn, da er ja noch seine LG 3Stl. Zeit vor sich hat.
    Ich selber habe mir nun wieder Klamotten und Co. bestellt. Mit meinem 603 und ner Schießjacke waren auf Anhieb 374 R. möglich. Also ich möchte kein "Neues" ; :P .
    Jetzt stellt sich natürlich die Frage was in Deinem Verein an Luftgewehren zur Verfügung steht! Weil "alt" ist heutzutage relativ!
    Und wenn du beim Gewehrschießen bleibtst, kommst du um ein eigenes LG kaum drumrum.
    Wenn ich selber neu anfangen würde, würde ich den Zeitpunkt des Kaufens raus ziehen und mir dann nichts Gebrauchtes kaufen, sondern mir das Gewehr gönnen, das am Besten zu mir passt. Man trifft mit nem neuem Gewehr nicht automatisch auch gleich mehr, zumindest nicht als Anfänger! ;) Diese Erfahrung macht mein Sohn gerade auch! 8o




    Liebe Grüße,


    Anja

  • Es spricht nichts gegen eine hochwertige Waffe, wenn sie Dir liegt, wie aber Johann oben schon geschrieben hat ist eine ordentliche Anleitung um vieles erfolgversprechender.


    Karl

  • Also "mein" Schützenverein hat sich nach langem Stillstand Anfang 2012 neu formiert. Deshalb stehen bei uns als Vereinsgewehre nur FWB 300S zur Verfügung.
    Wenn ein Verein allerdings Vorkomprimierer wie die FWB 600 Reihe und der Schütze sich eines davon auf persönliche Vorlieben einstellen kann sollte er damit erst mal herausfinden was er von einem Gewehr erwartet.
    Neukauf ist aber auf jeden Fall die beste Lösung. Allerdings für einen Anfänger ziemlich schwer zu beurteilen was ihm passt und was nicht.

  • Hallo,


    vielen Dank für die reichlichen Antworten zu meiner Frage.


    Unterm Strich werde ich jetzt erstmal ausgiebig testen und testen und testen, wie einige schon geschrieben haben, um einfach auch besser reinzukommen. Ich werde dann aber doch wohl auf ein Neues Modell zurückgreifen und kein Gebrauchtes.


    Ich weiß auch nicht, aber irgendwie ist es halt immer und überall so frei nach dem Motto; Kaufste billig - kaufste doppelt. :)

    Gruß


    Matthias


    Alles wird gut.....