Diopter von Anschütz Modell 7002 10-20Klick

  • Tag zämme,


    ich weis grad nimma weiter! Ich hätte die Chance einen Diopter relativ günstig!!! von einem Privatverkäufer zu kaufen.
    Wäre der Diopter 7002 von Anschütz! Jetzt gibt's den ja in 2.Versionen 10ner und 20iger Klick. Woran erkennt man auf die schnelle anhand Bildern um welche Version es sich handelt. Der wo ihn verkauft konnte mir auch nix weiteres darüber sagen! Nur eben Modellreihe und den Preis! Ist ein Pistolenschütze.


    Danke

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Hallo Wayne,


    wenn ich mich jetzt nicht täusche, kann man das so direkt äußerlich gar nicht erkennen. Der 20er hat eben noch zwischen den normalen Rasten eine Zwischenrastung. Die Drehknöpfe sind aber auch nur normal von 0 bis 9 beschriftet. Ob da der (vollständige) Produktname auch noch irgendwo aufgedruckt oder graviert ist, weiß ich jetzt so aus dem Stehgreif nicht. Hab selbst neben den älteren Dioptern von Anschütz nur noch Hämmerli.


    Aber der Verkäufer braucht ja einfach nur mal eine volle Umdrehung zu machen und dabei die Rastungen zu zählen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hi


    ok, danke. Dann schreib ich dem mal, mal schaun was dabei raus kommt!
    Falls dess jetzt einer mit 10Klick wäre, was mir persönlich egal ist!! Sind 170€ dafür ok oder gibt's da keine großartige Preis Unterschiede zur 20 Klick Version! Wenn man im egun schaut da wird immer gut auf den diopter geboten!

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • ich habe den 7002/20, jener hat außer den Strichen bei den Zahlen jeweils noch einen Strich dazwischen


    Der Preis ist m.E. OK. Ob 10 oder 20 Klick hängt eher vom Anwendungsfall ab. Für 10m LG braucht es keine 20 Klicks; ich habe den auch nur, weil er bei meinem ersten LG beim Kauf montiert war.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • ich hab ja auch einen 7002/20 Klick nur der wo mir bzw. uns angeboten worden ist hat ein etwas anderes Gehäuse wie meiner! Daher war ich klein wenig verwirt! Ich nutze meinen auf dem KK. Hab ihn auch mal im LG montiert! Großartig eine Verbesserung hab ich nicht feststellen können, mir persönlich sind die 10 Klick lieber! Mal schauen wenn sich der Verkäufer meldet, und wie viel er klicken musste für ne runde, also ich hab grad bei mir noch mal nachgeschaut! Ich muss 20xKlicken für die runde! Hab sogar noch einen Anschütz Diopter mit 25 Klick den 6805 glaub ist die Modellbezeichnung. Aber thx schon mal.

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Hallo frank17,


    wenn ich mich jetzt nicht gewaltig täusche, dann haben die Drehknöpfe alle diesen Zwischenstrich, nur haben eben nicht alle dort auch eine Haltestelle. Wäre ja sonst auch wirklich zu einfach und würde auch nicht so hübsch aussehen. :D Und Anschütz müsste ja auch noch zweierlei Knöpfe fertigen (lassen). Ne ne, dann doch besser so.


    @wayne


    So einen Diopter mit 25er Klick habe ich auch noch. Die Zahlen gehen da von 0 bis 8 in Zweierschritten, aber jeweils mit 5 Teilstrichen. Die Bezeichnung lautet 6804/25. Gehörte mal zum LG 2001 und ist angegeben mit 0,2mm auf 10m und damit so um 1mm auf 50m. Wird aber wohl nicht mehr angeboten. Die Modelle 6805 haben wohl alle den 10er Klick. Das reicht aber normalerweise auch. Es kommt meiner Meinung nach auch nicht wirklich auf die feinste Rastung (Wegstrecke) an, sondern, ob das Teil auch wirklich reproduzierbar und wiederholgenau arbeitet. Eine Raste sollte auch wirklich immer eine Raste vom Weg her sein sein und nicht manchmal auch zwei oder keine.


    Früher war da der Hämmerli das Maß aller Dinge. Aber der 7002, egal ob jetzt mit 10er oder 20er Klick, sollte dem auch nicht nachstehen. Ein Vorteil ist sicher auch der Verkantungsausgleich.



    Apropos, die angegeben Wegstrecken pro Raste sind oft in Millimetern nur Nährwerte, da die verwendeten Schrauben keine metrischen Steigungen haben. Also entweder imperiale Maße und / oder es hängt mit der im Ausland üblichen Winkelminute (MOA - minute of angle (arc)) zusammen. Eine MOA entspricht ca. einem inch auf 100 yards.


    Hämmerli gibt z. Bsp. 2,5mm auf 50m an. Es sind aber in Wirklichkeit ca. 2,2mm. Also genauso wie der Weg bei Anschütz pro 10er Klick.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo zusammen,



    es ist genauso mit den Drehknöpfen, wie Murmelchen (Frank) sagt. DIe Knöpfe sind alle identisch und auch ansonsten ist die Bauart gleich. Der Unterschied ist nur, dass bei einem 10er Klick eine Rastkugel festgesetzt ist und beim 20er diese frei ist und damit die Zahl der Klicks verdoppelt, weil die Kugeln (die ja das sogenannte klicken verursachen) abwechselnd tätig sind. Bei Anschütz werden alle Diopter mit beiden Kugeln ausgerüstet, und für die 10er Klicks wird dann eine Kugel im nachhinein festgesetzt. Daher kann man aus jedem 20er auch einen 10er Klick machen und eigentlich auch umgekehrt. Es kann nur sein, wenn ein Diopter jahrelang als 10er Klick unterwegs war die Kugel nicht mehreinwandfrei läuft, weil die Feder darunter müde ist.


    Gruß



    TAFKAS


  • Und wie geht das ?

  • Hallo, so ein Teil 6804/25 mit 25Klicks habe ich auch noch. Hatte gerade vor, ihn zu verkaufen. Bin aber durch den Bericht von Murmelchen(Frank) aufmerksam geworden. Ich denke, den Verkauf stelle ich nun zurück und probiere ihn KK-liegend. Es finden sich immer wieder Interessante Berichte und Infos.



    Claus-Dieter

  • Habe nachricht vom Verkäufer erhalten! ist ein 20er Klick!


    Genau das versuche ich jetzt auch mal den 25 Klick Diopter fürs Liegend nutzen!

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Hallo Königstiger,


    auf der Seite von Anschütz findet man unter Downloads / Ersatzteillisten auch eine Zeichnung vom 7002, wenn auch keine wirklich gute. Nach der Beschreibung von TAFKAS dürften die Gewindestifte (9) für diese Festsetzung zuständig sein. Ich habe aber so einen Diopter bisher auch noch nicht zerlegt und würde das auch nur jemandem empfehlen, der schon etwas Erfahrung im Umgang mit solcher Feinwerktechnik hat. Und natürlich auch über einen guten Satz passendes Werkzeug verfügt. Da kann man doch sonst recht schnell etwas vermurksen. Kann auch sein, dass da auch noch einige Schrauben mit Loctite oder ähnlichem gesichert sind.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Murmelchen (Frank),


    die Schrauben sitzen in denTeilen 9 in der Zeichnung, man muss den Diopter allerdings zum Teil auseinanderbauen und der Inbusschlüssel ist sehr klein, den man benötigz. Gesichert ist da nichts. Ich würde allerdings jedem davon abraten, auf gut Glück daran rumzuschrauben, dann lieber auf der DM zum Nobbi von derahg, der macht sowas in der Regel ohne große Kosten. Bei Anschütz muss man wahrscheinlich auch dafür bezahlen.



    Gruß



    TAFKAS