MEC Hakenkappe Contact III auf Tesro RS 100

  • Da meine Standard Schaftbacke recht wackelig sitzt und ich so meine selten exakt gleich der Vorherigen ist, bin ich am überlegen ob ich mit die Contact III von MEC zulege.
    Ist es überhaupt möglich die Contact III an mein Tesro RS100 ECO zu Bauen ?
    Ist die Schaftkappe für den Rundenwettkampf laut Sportordnung zugelassen ? (Jugend Freistehend)
    Ist es überhaupt sinnvoll die 140€ zu investieren ? Ich bin etwas knapp bei Kasse und es stehen auch noch ca. 75€ für ein Iris Ringkorn an
    Ich wäre sehr dankbar wenn mit jemand seine Erfahrungen mit der Schaftkappe schildern könnte.



    Schon mal Danke im voraus
    Nico

    Gewehr:
    Tesro RS100 ECO mit zusätzlichem Gewicht an der Schaftbacke


    Verein:
    Alztaler Schützen Emmerting

  • Ich persönlich schieße auch mit der Contact III - Ist sehr angenehm. Nur solltest du die gesetzlichen Bestimmungen beachten."Maximale Pfeilhöhe des Bogens der Schaftkappe" nennen sie es in der Sportordnung. Diese darf maximal 20 mm am tiefsten Punnkt betragen. Ich habe dir ein Bild zur Veranschaulichung angehängt.


    Ob die Kappe ins Tesro passt kann ich dir leider nicht beantworten. Ruf doch einfach mal bei MEC an ;]

  • Hi Nico,


    zugelassen laut SpO ist die, man kann sie aber wie auch andere Schaftkappen regelwidrig einstellen, der tiefste Punkt der Schaftkappe ist in Regel 1.0.3.6.3.1 festgelegt "F) Tiefster Punkt des Schafts oder der Spitze der Schaftkappe (Ausgehend von der Laufachse) 220mm" und "G) Maximale Pfeilhöfe des Bogens der Schaftkappe 20mm", am besten mal in der SpO nachschauen, da gibt´s auch ne Skizze zu den Werten, was wo abgelesen wird, hierist der Link zum Bundesverwaltungsamt, wo man die runterladen kann.


    Gruß
    Uwe

  • Hallo Nico, die Tesro-Kappe ist nicht schlecht. Meiner Meinung nach lohnt sich der Umstieg auf die Mec nicht. Achte lieber besser auf das genaue Einsetzen in die Schulter, das spart Geld, das bei der Iris besser angelegt ist.
    Das Wackeln kann auch von falschen Einstellungen her rühren, Schaft zu kurz, zu lang, Kappe zu tief, zu hoch, usw.

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • Ich habe auch die MEC Contact III, weil sie bei meinem Gewehr dabei war. Hatte vorher die Anschütz-Alukappe und kann keinen gravierenden Unterschied feststellen.


    Sitzt die Kappe nicht richtig in der Schulter oder wackelt sie am Gewehr? Wenn sie nicht richtig in der Schulter sitzt, tippe ich stark auf Johanns Punkte, und zwar dass die Kappe falsch eingestellt ist. Vor allem zu kurze Gewehre habe ich in letzter Zeit viele gesehen, vor allem bei Leuten in deinem Alter, da ihr dort bekanntlich am schnellsten wachst. So kann ein Gewehr, dass vor 2-3 Monaten noch gepasst hat heute schon zu kurz sein.


    Ich würds dir wie Johann empfehlen: Kauf dir für das Geld lieber ein verstellbares Ringkorn oder noch besser, falls du noch nicht hast: Kauf dir lieber eine Irisblende mit Farbfilter (kostet ein paar Euro weniger als die MEC Contact III)

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Ok dann kann werd ich euren Empfehlungen folgen und mir das Ringkorn zulegen und die Irisblende mit Farbfilter
    Was haltet ihr davon:
    Irisblende: Centra 1,8 Indoor
    Iris-Ringkorn: Centra Querbalken M18


    Dies sind eher Preisgünstigere Produkte. Reichen diese aus oder lieber etwas mehr investieren ?

    Gewehr:
    Tesro RS100 ECO mit zusätzlichem Gewicht an der Schaftbacke


    Verein:
    Alztaler Schützen Emmerting

  • Ich glaub ich hab die Contact II an meinem Gewehr verbaut. Im vergleich zu den anderen Alukappen, die original verbaut sind find ich die von MEC persönlich um Welten besser. Hab bei mir aber auch die Enden der Verstelldinger so gekürzt, dass ich sie steiler stellen darf, und so jetzt relativ aggressiv in die Schluter/Oberarm eingreift. Sieht jetzt irgendwie aus wie eine Kinder-alukappe^^


    Aber wir sind auch gerade dabei eine eigene Alu-Schaftkappe zu bauen... wenn Sie fertig ist, und gut funktioniert kann ich dir mal die Bauanleitung schicken, oder ein Exemplar für einen geringen Betrag senden.

  • Aber wir sind auch gerade dabei eine eigene Alu-Schaftkappe zu bauen... wenn Sie fertig ist, und gut funktioniert kann ich dir mal die Bauanleitung schicken, oder ein Exemplar für einen geringen Betrag senden.


    Bin gespannt auf eure fertige Schaftkappe

    Gewehr:
    Tesro RS100 ECO mit zusätzlichem Gewicht an der Schaftbacke


    Verein:
    Alztaler Schützen Emmerting

  • So, die ersten Alukappen sind fertig... aber ich hatt noch keinen Photo dabei.
    kommt dann die Tage noch.


    Aber nicht zu viel erwarten... Haben Sie für unsere Vereinsgewehre gebaut, damit endlich die Gummikappen mal weg sind. Dementsprechend einfach sind sie gebaut.

  • So, hier mal ein Bild unserer selbst gebauten Schaftkappen für die Vereinsgewehre.
    Das hintere Flachalu, das quasi dann am Oberarm eingreift kann "einfach" im Schraubstock so verbogen werden, dass es eigentlich fast optimal an den Schützen angepasst ist. Wir haben momentan einfach verschiedene Winkel und Längen vorgebogen, und verbauen dann einfach immer das Ding, das am besten im Arm liegt. Ist eben die billige Lösung fürs Vereinsgewehr, aber trotzdem tausendmal besser wie eine Gummikappe.

  • Eine interessante und augenscheinlich kostengünstige Lösung; gut für das Vereinsbudget! Die schaftseitige Komponente ist ein Strangprofil, in das Viereckmuttern eingeschoben werden können? Wo habt Ihr es erworben?

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.