(ausdauer-)Training neben dem Schießen?

  • Hey, was macht ihr neben dem Schießen noch an Training um dann im Schießstand besser zu werden?
    Ich jogge regelmäßig und ab und zu bin auch mit dem Rad unterwegs (meist die 40km in die Arbeit, wenn ich denn die Zeit dazu hab).
    Wenn ich mal 3 Wochen ohne Ausdauersport bin, dann verschlechtert sich mein Ergebnis beim Schießen und ca. 5 Ringe im Schnitt...
    Was macht ihr um fit zu bleiben, und schlägt sich bei euch mangelnde Fitness auch so krass im Ergebnis wieder?

  • Zum Schießejn gehört auch körperliche Fitness. Eine gute Kondition ist hier auch erforderlich.
    Da ist laufen, schwimmen radfahren, etc. schon in Ordnung.


    Ich laufe und fahre Rennrad......nebenbei gehe ich noch mit unserem Hund spazieren.....


    ein gutes Konditionstraining ist aber auch Speed shooting......trainiert den Abzugsfinger, denn der will ja auch konditioniert sein.... :thumbsup:

  • Ich bin da eher nen schlechtes Beispiel.
    Ich geh 2-3 mal die Woche ins Fitnessstudio und heb son paar Gewichte hoch :thumbup:



    Was issen bitte Speed Shooting ??? ( also Übersetzten kann ich das auch )

  • Ich bin total unsportlich (wenn man mal extreme couching wegzählt :P), ich schieß halt 3/4 mal die Woche und dann hab ich eigentlich nur noch den Schulsport :D


    Aber trotzdem hab ich mein 392+ Niveau


    LG


  • Was issen bitte Speed Shooting ??? ( also Übersetzten kann ich das auch )


    Also, um es zu übersetzen:


    Speed = Geschwindigkeit = Schnell
    Shooting = Schießen


    Somit ist Speed Shooting = schnelles Schießen.
    Das kann man nach Sportordnung des BDS machen oder auch nach OSP Regeln.
    Einfach ein wenig schneller das ganze ablaufen lassen.....


    Und bei -15 Grad auf einem Outdoor GK Stand, da ist der Abzugsfinger froh um jede Bewegung die er bekommt.


    Achso, leider habe ich die grüne Farbe vergessen, als ich SpeedShooting erwähnt hatte...;-)

  • Ja planmäßig läufts bei mir auch nicht... Wenn ich was plane, dann wird das meistens eh nie was.


    Ich habs eben richtig krass bemerkt, als ich vor 5 Jahren nochmal das Fußballspielen im Verein angefangen habe (was ich mittlerweile wegen der Arbeit wieder eingestellt hab). Da ging mein Schnitt dann ziemlich schnell ein paar Ringe nach oben (und in der Saisonvorbereitung vom Fußball ging meine Schießhose nie vernünftig zu)...

  • Also jetzt mal ohne Scherz.


    Beim Schießen ist es wie mit nahezu jedem anderen Sport auch. Es gehört eine gewisse Körperliche Fitness dazu. Wenn man körperlich nicht Fit ist, leidet meist der Geist auch und das ist für das Schießen eher uncool.


    Leider ist es eben auch so, dass viele aus familiären oder beruflichen Gründen immer weniger Zeit für Ausdauer- und Konditionstraining haben.
    Oftmal muss man sich dazu zwingen ein paar Kilometer laufen zu gehen, oder einige Bahnen im Schwimmbad zu ziehen.


    Aber wenn man ein paar Wochen sich dazu gezwungen hat, z.B. Montags, Mittwochs und Freitags laufen oder Radfahren zu gehen, dann kommt da automatsich ein Regelmässigkeit rein.

  • Es ist wohl keine Frage, dass ein gewisses Maß an Fitness die Leistungen im Schießsport begünstigt. Hier zählt wohl auch eher die allgemeine Kondition und Ausdauer und die Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem. Es dürfte wohl jedem einleuchten, dass man mit einem Ruhepuls von 50 besser dran ist als mit einem von 80. Sportliches Schießen ist durchaus anstrengend. Wer also schon bei ein paar Treppenstufen in Schweiß kommt, dürfte es unabhängig von seinem individuellen Talent etwas schwerer haben.


    Auch eine gewisse Muskulatur und auch eine gewisse Dehnbarkeit der Bänder (Stichwort Gymnastik) bieten klar Vorteile. Bei den Muskeln sollte man aber auch etwas aufpassen. Übertriebene Muskelpakete können sogar Nachteile bringen, denn dicke Muskeln zittern auch leichter. Außerdem verführt zu viel Kraft natürlich auch leichter zu einem sagen wir mal schlampigeren Anschlagsaufbau (Gewehr). Die kleinen Mädels haben auch oft deshalb Vorteile, weil sie das Gewehr erst gar nicht mit Kraft halten können. Die achten deshalb schon zwangsweise auf einen sauberen Anschlagsaufbau.



    Na ja, ich bin ziemlich faul. Außerdem habe ich auch das unter Schützen bekannte Problem mit den immer wieder einlaufenden Schießklamotten, insbesondere an bestimmten Stellen. Gerade im Winter ist das oft ganz schlimm. Aber ich habe einen großen Garten. Da tobe ich mich dann regelmäßig aus.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • hihi, das kenne ich....hinzu kommt, dass meist Ausdauersport alleine keinen Spaß macht. Der innere Schweinehund siegt da meistens.


    Zum Glück habe ich einen Laufpartner, mit dem ich einmal die Woche laufen gehe (in einer knappen halben Stunde ist es wieder soweit, irgendwo zwischen 6 und 10 Km) und weitere Bekannte und Freunde mit denen ich Radfahren gehe, wie am Sonntag bei einem RTF mit dem Rennrad, das waren auch wieder 75 Km.


    Irgendwas muss man ja gegen die Plauze machen und die Pumpe wieder in Schuss bekommen.

  • Um seine Leistung zu halten brauchts nicht viel Fitness, da reicht es wenn man so fit ist, dass man bei drei Treppenstufen nicht die Zunge raushängt. Um seine Leistung zu steigern, braucht man eine gute Fitness (behaupte ich mal).


    Ansonsten wäre noch eine halbwegs ordentliche Rücken- und Bauchmuskulatur zu empfehlen. Das ist recht hilfreich, wenn man auch bis zum letzten Schuss eine gute Figur machen möchte.


    Für die allgemeine Fitness empfiehlt sich sanfter Sport z.B. Walking, Schwimmen, Radfahren. Für Bauch und Rücken ist Gymnastik recht hilfreich. Krafttraining würde ich nur für die Schießfreie Zeit empfehlen, weil Muskelaufbau möglicherweise die Feinmotorik verschlechtert.


    Dazu hatten wir doch schon mal einen Fred.

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Moin,


    jo, neben vielen anderen möglichen Fehlerquellen steht bei mir auch noch im Raum, dass das Fitnesstraining meinen Ergebnissen evtl. nicht gut tut...


    Hab vor 2,5 Jahren von null Sport auf mindestens 3 mal die Woche in der Muckibude gewechselt...abgesehen vom Schießsport bin ich eigentlich ganz zufrieden mit dem Resultat dieser Geschichte...


    Laufen, natürlich in Maßen zu Beginn, dürfte für jeden, der nicht allzuviel Zeit hat, eine gute Alternative sein.
    Würde hier aber Geld in gute Schuhe, am Besten mit Laufbandanalyse, investieren.




    MFG

    Wir suchen hier mit Müh und Fleiß, den Schützen, der keine Ausrede weiß.

  • Ich habe mit dem Laufen vor 14 Tagen angefangen :]


    Habe da eine App für mein Handy, Endomondo, mit der man alles per GPS aufzeichnen kann.


    Hier ein kleines Beispiel: Klick


    Zudem fahre ich so oft es geht mit dem Rad zur Arbeit.



    Schöne Grüße

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Hallöle


    Hmmmm.... Da bin ich wohl voll der Sportmuffel :sleeping: :sleeping: Mich halten meine 2 Kinder und der Haushalt auf Trap... Zu mehr bleibt nebenbei auch keine Zeit...
    In den letzten 4 Monaten habe ich dazu noch satte 13 Kilo verloren ( so entging ich einem Neukauf meiner Klamotten :thumbsup: ). Das hat mir schon extrem weitergeholfen. Man merkt doch mal wieder den Einsetzpunkt des Ellenbogens :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Hatte mir fest vorgenommen mal abends auf mein Home Fahrrad zu gehen... ja Ja, wenn Frau sich was vornimmt eird eh nix draus 8)