Welche Ringkorngröße?

  • Servus,


    ich schieße LG stehend Anschlag und hätte da jetzt mal eine Frage:
    Was ist besser ein Ringkorn oder ein Lochkorn? ?( Und welche Größe sollte es haben? ?(


    Denn jeder der erfährt das ich mit einem Ringkorn 3,2 schieße :S schlägt die Hände über dem Kopf zusammen und sagt es wäre viel zu klein, dabei habe ich einen Ringdurchschnitt von 375, und ich kann mich immer noch steigern.


    Mit lieben Grüßen aus Oberbayern
    tina71 :)

    Fange niemals an aufzuhören und
    höre niemals auf anzufangen.

  • Allgemein wird in der Trainingslehre die Auffassung vertreten, dass ein sog. Kontrollweiß "nötig" ist, um hohe Ergebnisse zu schießen. Ich lese auch bei Spitzenschützen für den Freihandanschlag Werte von ca. 3,6 bis 4,2.


    Andererseits kommst du mit 3,2 zu Recht. Hier hilft also wohl nur langsames Rantasten an größere Ringkorngrößen und Ausprobieren. Btw.: "Meine" Juniorin B im Verein schießt auch > 380 mit einem viel zu "kleinen" Ringkorn.

  • Die Ringkorngröße ist von Schütze zu Schütze unterschiedlich. Je nach dem mit was man am besten zurechtkommt. Ich habe mich über dieses Thema mit einigen 380+ Schützen in unserer Umgebung unterhalten und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass jeder seine eigene Philosophie hat. Hier die Antworten der zwei extremsten in jeder Größe. Der eine schießt mit 4,4 mm und sagt das ist die unterste Grenze sonst sieht er sich zu arg zittern im Ziel. Der andere schießt mit 3,0 mm und vertritt die Meinung, dass wenn er mit dem Rand vom Ringkorn am schwarzen des Ziels ansteht und abdrückt, dann immerhin noch eine 9 hat. Ich selber schieße mit einem 3,7 mm Ringkorn. Damit bin ich am Besten zurechtgekommen. Wenn ich größer gehe, z. B. über 4 mm, dann kann ich nie 100%ig sagen wann ich auf der 10 stehe. Gehe ich aber kleiner, dann brauche ich ewig bis ich auf der 10 stehe und kann sie dann aber nicht so lange halten bis ich abdrücke.


    Mein Fazit: Experimentiere ein wenig. Wenn du dann bei einer Größe ein gutes Gefühl beim zielen hast und am besten auf der 10 stehen bleibst, dann nimm diese Größe und trainiere damit. Du mußt dich ja dann auch darauf einschießen.

    "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Albert Einstein

  • Die Korngröße wurde hier auch schon diskutiert. Die richtige Größe ist bei jedem anders. Da hilft nur ausprobieren.

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • Das ist absoluter Schwachsinn ....


    Die Grösse des Korn bestimmt alleine die Schärfe deiner Augen. Was entscheidend ist, is dass du noch einen Weissen Rand erkennen kannst, denn sonst kannst du ja nicht zentrieren. Wenn du in der Lage bist das Scharf zu sehen, dann kannst du schiessen was du willst. Ich habe ein Vario Korn das man verstellen kann. Je nach Licht vom Stand drehe ich leicht daran. Du wirst lachen, ich habe schon auf 2,8 geschossen... und auch nicht schlechter.


    Solange du ohne dich anzustrengen mit deinen Augen gut siehst und gut zielen kannst, kannst du nehmen was du willst.


    Die einzige Faustregel die gilt ist: Nur ein guter Schütze kommt mit einem kleineren Korn klar..


    Ich habe gerade eine ähnliche rumprobiererei beim KK ... da haben auch alle die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, aber mir ist das zu schwammig bei diesen grossen Korngrössen...

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)

  • Hallo Kloaner_Achütz,


    Das ist absoluter Schwachsinn ....


    auf was oder wen beziehst Du dich denn damit?


    Jedenfalls wird in dem von Johann verlinkten Beitragsstrang eigentlich alles zu dem Thema gesagt.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank


  • Und was ist nun "Schwachsinn" wenn ich schreibe "Da hilft nur ausprobieren"? Ich denke Du solltest Deine Wortwahl mal überdenken!

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • Hallo Johann,


    ich vermute, er meint Dich gar nicht, sondern bezieht sich direkt auf tina71. Er hätte nur besser eine persönliche Anrede verwenden sollen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Dann will ich auch mal was aus meinem Halbwissen zu der Sache beitragen 8)


    Meine Ringkorngröße ist 3,8 da ich eigentlich nur auf Elektronische Anlagen schieße hab ich mir gedacht das ich mal auf 3,7 runter schraube um vielleicht noch ein bischer mehr Genauigkeit in den Schuss zu bekommen.
    Tja das war mal nix. :whistling:
    Ich habe optisch keine Veränderung war genommen, aber ich konnte auf einmal die Schüsse nicht mehr ansagen. Sprich: Ich dachte 10,5 links und es war ne 10,2 rechts. Das ging das ganze Training so. Ich habe dann wieder auf 3,8 vergrößert und siehe da die Schüsse haben wieder da gesteckt wo ich sie auch gesehen hab. :rolleyes:


    Also schön Ausprobieren :thumbsup:


    In der Theorie sagt man das man immer etwas mehr Kontrollweiss haben sollte da es dann einfacher fällt abzuziehen. Kennt bestimmt jeder aus den RWK´s wenn man am Abzug hängt und Schiss hat abzuziehen.


    Noch als Tipp. Zwischen Elektronischen und Scheiben Anlagen liegen oft 0,1 Ringkorngrößen. Das liegt an dem schärferen Kontrast.

  • Hallo Hotwheel,


    auch wenn ich jetzt nie auf deinem Level war, mit zu klein (natürlich immer bezogen auf die individuelle Korngröße) tut man sich auch nach meinen Erfahrungen keinen wirklichen Gefallen. Es wird dadurch nicht präziser. Beim Liegend-Anschlag zapple ich jetzt auch nicht so wild rum. Aber wenn ich da auch abhängig von den Lichtverhältnissen und vom Kontrast ein zu kleines Korn wähle, stimmt auch bei mir nicht mehr die Treffervorhersage und das Schussbild öffnet sich auch regelmäßig. Ich neige ein bisschen zur Nachtblindheit, daher bevorzuge ich meistens maximalen Kontrast und schieße daher auch am liebsten auf elektronische Scheiben. Auf so Muchelständen in der Dämmerung und auf herkömmliche Scheiben komme ich jedenfalls bei KK an meine Grenzen. Aber ich bin ja auch keine Zwanzig mehr. 8) Bei LG habe ich eigentlich nie Schwierigkeiten mit dem Sehen und normalerweise kann ich da auch fast immer vorhersagen, wo der Schuss sitzt. Meine Probleme sind da jedenfalls eher anderer Natur. :wacko:


    Ich habe irgendwo noch so ein altes Schaubild, wo die Abweichungen von der Scheibenmitte bei verschieden Korngrößen dargestellt werden. Da sieht man sehr schön, dass auch bei relativ großen Kornen die Abweichungen schon bei einer 10.0 oder 9,5 so deutlich sind, dass das eigentlich jeder ohne massive Sehbeeinträchtigungen mitkriegen sollte.


    Wie schon gesagt, wirklich hilft nur Testen. Dabei sollte man sich auch nicht scheuen, auch mal stärker vom Gewohnten abzuweichen. Die Art der Korne, damit ist wohl die Anmerkung von tina71 bezüglich Ringkorn und Lochkorn gemeint, spielt auch noch eine Rolle. Die alten Blechkorne sind wohl heutzutage nicht mehr unbedingt zu empfehlen, weil sie einen grauen, unscharfen Rand liefern. Da sind dann die Plastik- oder Glaskorne schon besser, wobei auch noch die Ringbreite eine Rolle spielt. Schmalere Ringbreiten können hier vorteilhaft sein.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Johann,
    danke für deinen link-Tipp!


    Ich möchte mich auch bei allen Anderen bedanken, für Ihre Infos!


    Ich würde mich für ein verstellbares Korn interessiere, eben um die verschiedenen Lichtverhältnisse an den einzelnen Schießständen auszugleichen, gibt es das für jedes Gewehr (Anschütz 2002) und wieviel würde denn so ein Korn ungefähr kosten?


    Mit lieben Grüßen aus Oberbayern
    tina71

    Fange niemals an aufzuhören und
    höre niemals auf anzufangen.

  • Hallo tina71,


    es gibt diese verstellbaren Ring- oder Lochkorne in den unterschiedlichsten Ausführungen. Sie unterscheiden sich im Verstellbereich (von X,Ymm bis Y,Xmm), in den Materialien (Blechamellen oder Glasträger), mit oder ohne Querbalken oder Richtkreuz, zum Einschrauben in den vorhanden Korntunnel oder fest in einem Korntunnel integriert und mit fester oder variabler Ringbreite. Die erstgenannten Ausführungen liegen so grob um die 100 EUR, die letztgenannten sind etwas teurer. Da dein Korntunnel ja schon diese Querstifte zur Verkantungskontrolle besitzt, kannst Du durchaus auf eine Ausführung zum Einschrauben als freistehendes Glaskorn zurückgreifen.


    Für deine Anschütz 2002 brauchst Du für den serienmäßigen Korntunnel eine Ausführung mit Gewinde M18 fein. Solltest Du dich für ein Modell mit Korntunnel entscheiden, brauchst Du eine Ausführung mit Korntunnelfuß passend für die neueren Anschütz Modelle (X0XX, 19XX, usw). Das ist aber heutzutage der Standard für Anschütz, wenn nicht explizit Match 54 oder so angegeben ist.


    Diese verstellbaren Ring- oder Lochkorne sind natürlich sehr bequem, haben aber für einige Schützen den Nachteil der oft als zu breit empfundenen Ringbreite. Schau Dir daher mal am besten verschiedene Modelle und Ausführungen an. Ein paar passende Festkorne sind natürlich deutlich preiswerter, wenn Du dich nicht gerade für diese neuen High End Glaskorne entscheidest. Sie sind aber etwas umständlicher in der Handhabung und verschmutzen natürlich auch leichter beim Befingern.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich hätte ein verstellbares Ringkorn für die Größe M 18 (das ist die Größe der Anschütz-Korntunnel) übrig.
    Falls du Interesse hast, kannst mir ja eine PN schicken.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo Leute


    Also ich habe da mal ne kleine Frage: Ich schiesse KK Liegend und Kniend mit einer Ringgrösse von 2,8; sprich bei meinem Korn die kleinst mögliche Grösse. Letzte Woche hatte ich einen Wettkampf auf elektronischen Scheiben (und die Beleuchtung war auch sehr hell).. Schlussendlich hatte ich, für mich, sehr viel Weiss im Verhältnis zum Schwarz... Da ich mit meinem Korn nicht mehr kleiner fahren konnte bin ich Liegend und Kniend weit unter meinem Leistungsvermögen geblieben. es gab meist 9,9 oder 9,8 rund um die Zehn verteilt. ;(
    Als ich fertig war haben mich alle gefragt wieso ich den das Korn nicht kleiner gemacht habe....


    Mein Trainer meint ich sollte mir eine Laufverlängerung oder ein Hammerhai zulegen...
    Erhalte ich dadurch ein viel grösseres Ringkorn? Und was ist besser?


    Danke für eure Hilfe....

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist beschränkt. (Albert Einstein)

  • wenn du den korntunnel mit dem ringkorn immer weiter richtung ziel schiebst erscheint dir ja das ringkorn kleiner und nicht größer...


    würde einfach ein verstellbares ringkorn mit einem kleineren verstellbereich zulegen.


    hast du indoor geschossen oder warum waren die stände so stark beleuchtet?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • und wenn ich ja das Ringkorn dann als kleiner empfinde muss ich es ja dann grösser machen..... ?( also wäre meine überlegung ja richtig...


    Nein es war nicht indor aber sehr hell, ich schiesse normalerweisse am Abend auf Zugscheiben, da ist es schon ziemlich dunkler.....

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist beschränkt. (Albert Einstein)

  • ich bin jetzt mal nicht von einer vergrößerung oder verkleinerung ausgegangen.


    kannst es aber jetzt schon selber probieren wenn du den korntunnel mal weiter hinten montierst.


    aja wenn mit hülse oder hammerhai schießt hat das auch auf die munition einen einfluss. zum putzen gibts auch mehr mit der tube und wenn nicht immer abmontieren willst brauchst einen größeren koffer :S

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • War dir das Ringkorn nun zu klein oder zu groß?


    Fakt ist: Je näher am Diopter, desto größer erscheint dir das Korn, je weiter weg, umso kleiner wird es.
    Also mit Tube, Visierverlängerung etc. braucht man in der Regel ein größeres Korn, da es kleiner erscheint!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Also: ich schiesse mit 2,8.. Hatte aber so viel weiss dass mir das Korn zu gross erschien.. hätte irgend was um die 2,7 , 2,6 gebraucht.... kann mein Korn aber nicht kliner als 2,8 stellen... weshalb meine gefühlten Zehner zu 9,9 und 9,8 wurden...

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist beschränkt. (Albert Einstein)

  • Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du verlängerst deine Visierlinie mit einer Tube oder dergleichen, denn dann kommt das Korn weiter weg und wird somit auch kleiner.
    Oder du machst es wie wegi sagte und kaufst dir ein kleineres Korn.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo