Schaftkappe modifizieren

  • Hi,


    ich hab an meinem P700 das Gelenk an dem die Schaftkappe befestigt ist ganz nach unten gestellt damit meine Schaftbacke höher kommt. Jetzt hab ich das Problem, dass die Schaftkappe schräg auf meinen Oberarm aufsitzt.
    Darf ich die Schaftkappe mit Klebeband im unteren Bereich umwickeln und den oberen Flügel einfach gerader stellen um so eine gerade Schaftkappe zu bekommen?
    Alternativ könnte ich auch ein schräges Stück Alu bauen lassen dass ich dann hinter die Kappe montier, das ist aber sehr aufwändig. Ausserdem könnte ich mit dem Klebeband eine Art Schulterabdruck machen, das wär richtig gut.

  • Hast a Foto wie es jetzt gerade aussieht?


    Warum stellst du denn die Kappe nach unten damit die Backe weiter raufkommt? Hast du die Backe schon ganz raufgestellt?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Die Backe ist nicht ganz raufgestellt, aber ich bin am Limit was Visierlinienerhöhung betrifft, d.h. ich kann den Diopter nicht mehr erhöhen. Da bringt es dann auch nichts die Backe weiter nach oben zu stellen, dann seh ich ja nicht mehr durch die Iris :)
    Ich muss dazu sagen, ich bin 1.97m und hab nen entsprechend langen Hals, deshalb seh ich auch bei "normalen" LGs eig nicht durchs Diopter.


    Leider hab ich keine Digicam, aber ich beehre euch mit meinen Paint-Künsten :D :
    Kunstwerk


    Es geht um den eingezeichneten Winkel, das Ding oben soll die Schaftbacke sein, der Vollständigkeit halber.

  • Hallo,


    nun habe ich verstanden, was du willst. Ich denke aber, dass du mit einer umwickelten Schaftkappe Probleme bekommen könntest bei einer Waffenkontrolle, da dies für die Kontrolleure nicht regelkonform aussieht. Baue dir doch einfach aus einem Stück Blech oder Holz einen Winkel, den du unten einsetzt, sodass die Kappe wieder gerade wird. Meines Wissens ist dies erlaubt.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo,


    nun habe ich verstanden, was du willst. Ich denke aber, dass du mit einer umwickelten Schaftkappe Probleme bekommen könntest bei einer Waffenkontrolle, da dies für die Kontrolleure nicht regelkonform aussieht. Naja da liegt ja dann das Problem beim Kontrolleur der dann einfach die Regeln nicht richtig kennt (sofern es denn auch erlaubt ist, klar!). Das müsste sich dann bei einem Blick in die SpO erledigen (ist halt lästig da erst noch zu streiten das stimmt schon...) Baue dir doch einfach aus einem Stück Blech oder Holz einen Winkel, den du unten einsetzt, sodass die Kappe wieder gerade wird. Meines Wissens ist dies erlaubt. Wie schon im OP gesagt ist das halt ne recht aufwändige Geschichte denk ich mal. Ich hab jemanden im Verein der mit Alu beruflich viel arbeitet und mir auch schon zwei echt geniale Distanzbuchsen gebaut hat, vielleicht frag ich den mal wie schwierig es ist so was zu bauen. Allerdings hätte die Klebeband-Variante halt noch den Vorteil, dass ich da einen richtigen Schulterabdruck machen könnte.

  • Und genau aufgrund dieses Schulterabdrucks, der ja dann doch einen guten Vorteil mit sich bringt, glaube ich, dass es nicht erlaubt ist. Kenne aber jetzt dazu nicht die Sportordnung. (Ist ne Art Gefühlsentscheidung)


    Ich hoffe hier gibt es noch jemanden, der dazu die Sportordnung zitieren kann, denn ich kenne mich auf der rechtlichen Seite dafür zu wenig aus, als dass ich das passende finden würde.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo,
    ich habe auch das problem das ich für den schönen Sport eingentlich zu groß bin.
    Mein Steyr LG110 richte ich immernoch regelmässig ein und um
    und versuche damit diesen Nachteil auszugleichen.
    Dummerweise stoße ich immer an die Grenzen der Sportordnung.
    Beim DSB steht unter 1.0.3.6.3.1 stehen beim Abmessungen:


    Die meisten Sportordnungen sind der sehr änlich
    also solange du dich daran hälst ist alles erlaubt.


    Mfg Lepus