Verwirrung über Anschütz und seine Schäfte

  • Hallo, ich kaufe gerade ein gebrauchtes 1913. Auf der Händlerseite steht es als 1913 Supermatch. Nun habe ich mich gefragt, was das für ein Schaft ist. Wenn ich mich nicht irre, müsste das ein 2213 sein. Ich blicke da nicht so richtig durch. Offensichtlich ist das nicht mehr wie früher mit 1807 und 1813... Zwei Modelle und zwei Schäfte

    Ist der 2213 Schaft der Standard für dieses Gewehr? Warum heißt er dann nicht 1913? Oder gibt es extra Schäfte, die man für mehrere Modelle benutzen kann? Und was hat es mit der Zahl 2213 auf sich? Ist der Schaft jünger als ein 1913 0der 2013...? :/ Ich blicke nicht durch. Kann ich mal eine Nachhilfe bezgl. Modellpalette Anschütz KK haben?

  • Ist es dann nicht eher ein 1913 Supermatch-Lauf in einem 2213er Schaft? Zumindest sieht es auf dem Bild so aus.

    Gruß Mike

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    Erfolg muss man sich erarbeiten, Neid kommt von allein :)

    KK 500 E Auflage, LG500itec Auflage :)

  • Man hat mir mal erklärt, dass der Supermatchlauf (25mm) ca 2mm dicker ist als der normale Matchlauf (23mm) und der Supermatchlauf ist 690mm lang und der normale 650mm.

    Gruß Mike

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    Erfolg muss man sich erarbeiten, Neid kommt von allein :)

    KK 500 E Auflage, LG500itec Auflage :)

  • Also, 1913 wäre dann "Super-Match" (25,65mm Mündungsdurchmesser, 690mm lang), und 1907 - der "normale" (23,85mm Mündungsdurchmesser, 660mm lang).

    OK, hier findet man ein Photo, wo 1913 als "Super-Match" gekennzeichnet ist. Zum Vergleich: 1907 Match

    Habe den Begriff "Super-Match" nur bezüglich Schäfte gehört.

  • der Supermatch Lauf hieß xx13 und war dicker sowie länger, so wie Mivo schreibt.

    Die xx07 Läufe waren dünner und kürzer und haben am Patronenlager einen kleinen Konus, da das Patronenlager der Serien gleich war.

    Normalerweise war ein xx07 das "Standardgewehr", mit Standardschaft und Standard Schaftkappe wie beim LG und das xx13 war das "Supermatch" mit geradem Lochschaft und Hakenkappe.
    Das Standardgewehr war früher für den KK-Dreistellungskampf, was später KK 3x10 wurde. Das durfte auch nur 5,5 Kilo haben soweit ich weiß, das Supermatch war für KK-Freie Waffe oder KK Olympisch Match, also heute KKK 3x40 oder KK 60 Schuß liegend und mittlerweile auch KK 3x20.
    Als Zwitter gab es noch den Lochschaft in Schräg, wie z.B. beim Zimmerstutzen 1807Z.
    Alle diese Schäfte waren aus Holz!
    Ich hatte z.B damals ein 1813 im Schaft 1807 und den Lauf später in den 2013er Alu Schaft umgebaut.

    Der Schaft oben im Bild ist ein 2013, der 2213 war der silbene etwas schräge Alu Schaft.

    Leider ist es richtig das die Nummern bei Anschütz oft iriitierend sind.
    Zu finden sind die alten Schätzchen alle hier:
    https://www.anschuetz-sport.com/downloads/ersatzteillisten/

    Edited once, last by Omega24v (March 17, 2023 at 3:48 PM).

  • Hallo Omega24v,

    gute Beschreibung der Systeme.

    Es ist ein rundes System, daher vorne die 1. Die eckigen Systeme fangen mit der 20 an. Es ist das neuere System, also 19, da vorne für den Korntunnel genutet statt dem Prisma bei den 18er Modellen. Es ist der schwerere und längere Lauf, also 13, da, wir Du schon schriebst, hinten der Konus zwischen dem Systemgehäuse und dem Lauf fehlt.

    Apropos, die früheren Standardgewehre und LGs durften sogar nur max. 5 kg wiegen. Das Limit müsste so Ende der Neunziger auf 5,5 kg erhöht worden sein.

    Der Schaft läuft oder lief bei Anschütz allerdings wirklich unter 2213. 2013 steht für das eckige, schwere System oder synonym sogar für das ganze Gewehr und der Schaft, den Du vermutlich meinst, dürfte der 2018 Precise sein.


    Mit bestem Schützengruß

    Murmelchen

  • So sehe ich es auch. Mich irritierte der #12.

    Und ich ziehe mal wieder den Hut vor Euch, wie ihr das hier deklariert.

    Ich bin da so einfach gestrickt mit meiner Erklärung in #8 ^^

    Aber so macht es im Forum Spaß

    Schade, dass so einige Größen wie Oldgunner, JAG, Kietze, Doddodogge etc. "vergrault" wurden.

    Gruß Mike

    ohne Training kein Vorankommen ;)

    Erfolg muss man sich erarbeiten, Neid kommt von allein :)

    KK 500 E Auflage, LG500itec Auflage :)

  • Ihr habt recht, es ist ein 221.

    Der wurde mit der 19xx Serie eingeführt.

    Warum der 2213 heißt weiß nur Anschütz, der gleiche Schaft für das eckige System heißt laut Liste 2313.

  • Vielen Dank an Euch alle!!!

    Es beruhigt mich einigermaßen, dass offensichtlich auch andere leicht ins Schleudern geraten könnnen, bei der babylonischen Zahlenverwirrung von Anschütz.

  • Tach auch,

    hr habt recht, es ist ein 2213.

    Der wurde mit der 19xx Serie eingeführt.

    die 19er Modelle wurden schon Ende der Achtziger eingeführt, 'nur' mit den jeweiligen Holzschäften. Da gab es serienmäßig noch keine Alu-Schäfte.

    Die 20er Modelle müssten dann so frühe Mitte der Neunziger auf den Markt gekommen sein, auch erst wieder nur mit den jeweiligen Holzschäften.

    Der 2213 kam erst danach.

    Warum der 2213 heißt weiß nur Anschütz, der gleiche Schaft für das eckige System heißt laut Liste 2313.

    Ich vermute, das dient der Unterscheidung, in welcher Ausführung der Schaft geliefert wird. Der 2213 ist ja im Prinzip ein Schaft für die eckigen 20er Systeme, welcher durch Austausch der Gummimatte gegen den runden Adapter und das Widerlager auch für die 19er Systeme geeignet ist.


    Mit bestem Schützengruß

    Murmelchen