LP Gewichtsverteilung, Halteruhe, springen

  • Servus,


    Ich hätte mal eine Frage bzgl. des Schussverhaltens einer LP abhängig von der Gewichtsverteilung.

    Gestern hab Ich nach ca. 50 Schuss ein weiteres paar Laufmantelgewichte (je 15g) ganz knapp hinter dem Korn montiert und dann weitere 50 Schuss gemacht.

    Bisher war nur ein paar Gewichte kurz vor der Ladeklappe also recht weit hinten montiert.


    Nach der Änderung war Ich zumindest gefühlt viel ruhiger im Halteraum und die Waffe verhielt sich bei der Schussabgabe ruhiger (das könnte man ja durch die erhöhte Kopflastigkeit erklären denke Ich).Außerdem war die Trefferlage danach bei den Probeschüssen Hoch.

    Nun meine Frage, kann die Halteruhe wirklich dadurch beeinflusst worden sein oder ist das eher Einbildung? Natürlich ist mir klar das Ich das längerfristig versuchen muss aber Interessieren würds mich trotzdem was Ihr dazu sagen könnt.

    Anbei noch zwei Schussbilder vorher/nachher


    Vorher


    Nachher


    Vielen Dank schon mal für eure Tipps.

    Walther LP400 ALU

    Annschütz 2002 SuperAir

  • Jenach persönlicher Konstitution beeinflusst Ballast die Halteruhe. Ein Schmied wird es gern kopflastig und massiv haben wollen, ein Computernörd eher leicht und ausgewogen. Beachten muss man dabei, dass bei Kopflastigkeit die Trefferlage oft nach oben geht. Das liegt an der zusätzlichen Vorspannung der Sehnen und Muskeln. Man versucht ja die Waffe in den Halteraum zu halten wobei man mehr kraft im Handgelenk dafür benötigt wenn Gewichte vorn angebracht sind. Bei der Schussentwicklung versucht der Lauf nach oben zu springen (je nach Waffe und Konstellation mal mehr mal weniger). Die angespannten Sehnen wirken wie ein Gummiband und heben den Lauf zusätzlich an. Trefferlage steigt. Gewehrschützen kennen das wenn der Riemen zu locker ist und man die Visierung in die 10 drückt. Das endet dann meist mit einer 8 hoch.......

    Es bedarf viel ausprobieren wo und wieviel Gewicht angebracht werden muss oder kann. So habe ich mir das Lupfen des Laufes mit Gewichten unterm Griff und am Abzugsschutzbügel abgewöhnt. Nach einiger Zeit konnten die Gewichte wieder entfernt werden. Eine nicht optimale Griffgestaltung kann durch Gewichte sowohl teilkompensiert werden als auch Fehlschüsse fördern.

    Da ist Geduld und viel probieren angesagt.

  • Bei den Schussbildern fällt mir auf dass das Nachher Bild optisch breiter ausfällt. Bedeutet dass die Hand mehr arbeiten muss und dadurch seitlich mehr streut. Dafür wahrscheinlich das Korn vertikal ruhiger liegt. Auch die Verspannung der Hand ist bei mehr Gewicht größer. Somit wirken sich leichte unpässlichkeiten etwas anders aus. Damit meine ich druckstellen am Griff, griffwinkel und Griffneigung. In den Ergebnissen hat sich das ganze nicht wirklich deutlich gezeigt aber da bedarf es noch viel Beobachtung wie sich was auswirkt.

  • Vielen Dank für deine super Erklärungen, das Korn lag im Zweiten Durchgang subjektiv tatsächlich ruhiger. Vom Typen her bin Ich wohl zwischen Schmid und Computernerd allerdings mit starker Computer Tendenz :D

    Am allermeisten war Ich erstaunt was diese 30g für einen Unterschied ausgemacht haben.

    Am Griff arbeite Ich schon einige Monate nicht mehr da er mir aktuell "ganz ok" erscheint und mir weiteres Fachwissen dahingehend fehlt (Potential wäre da sicherlich noch). Aktuell kann auch die Kondition noch eine große Rolle spielen da Ich den Sommer über etwas Faul war.


    Gibt es irgendwelche günstigeren Alternativen zu den unglaublich teuren Walther Laufgewichten?


    Viele Grüße

    Walther LP400 ALU

    Annschütz 2002 SuperAir

  • Bei den Laufgewichten kann ich Dir nicht helfen, da könntest Du mal HDR fragen. Ich meine der hat diverse Lösungen in petto.

    Beim Griff kann ich Dir bei Bedarf eher helfen. Da habe ich schon die ein oder andere Erfahrung. Interessant wirds bei ehemals gebrochenen Händen oder Unterarmen. Das sind dann richtige schmankerl,.... da passt nämlich keine übliche herangehensweise.

    Deinem Schussbild nach sollte der Griff an sich ganz passabel passen. Da hätte ich vom anguggen her nicht so wirklich einen Ansatzpunkt. Würde sich dann eher um Details handeln die nachgebessert werden könnten.

  • Vielen Dank für dein Angebot, es liegen glücklicherweise keine Vorschäden vor.

    Aktuell möchte Ich keine größeren Veränderungen mehr vornehmen da die Saison bald beginnt, das mit den Gewichten werde Ich mal ein längerfristig testen.

    Walther LP400 ALU

    Annschütz 2002 SuperAir

  • Ich sehe auch keinen akuten Bedarf. Da macht es mehr Sinn mit Gewichten zu spielen. Probiere doch mal die Gewichte auf 1 /3 von vorn zu setzen. Sinn sollte ein Mix aus Schussbild 1 und 2 sein. Etwas mehr Halteruhe aber nicht zu viel Kopflast am Handgelenk. Oder erhöhung des Gesamtgewichtes. Einfach mal probieren was sich gut anfühlen könnte und austesten.

  • Vielen Dank, Ich versuche daran zu Denken auch Rückmeldung zu geben wenn es Ergebnisse gibt

    Walther LP400 ALU

    Annschütz 2002 SuperAir

  • Gibt es irgendwelche günstigeren Alternativen zu den unglaublich teuren Walther Laufgewichten?

    Wuchtgewichte für Reifen zum aufkleben, habe ich schon ganz oft im Gewehrbereich gesehen, ist evtl auch was für die Lupi

    Never give up. With zero you still can reach 390.8)

  • Hallo,


    danke euch für die Tipps. Kleben wäre eine Möglichkeit, es gibt ja rückstandslose Klebestreifen etc..

    Die gibt es, auch einzeln. Industrie DIN Teile in allen möglichen Größen.

    Als Beispiel https://keller-kalmbach.de/pro…lring/bp/BP_162342?page=0

    Bei meiner LP400 handelt es sich um die ALU Variante bei der der Lauf seitlich auf ganzer Länge so Trapezschienen hat, bei der Carbon Variante könnte man die Ringe evtl. aufstecken wenn man die Mündung demontiert.

    Walther LP400 ALU

    Annschütz 2002 SuperAir

  • Hallo,


    ich habe mit meiner Walther LP400 Compact die Auswirkung des Einsatzes und der Lage der Laufgewichte ausprobiert. Es hat mich überrascht, welch große Auswirkung die kleinen Gewichte auf die Balance der LP haben. Mit der Befestigung am Laufende ist die Wirkung wegen des langen Hebels am größten. Die LP wird vorderlastig. Mit der Befestigung in der Laufmitte wird eine ausgewogenere Gewichtsverteilung erreicht.


    Die Auswirkungen der Gewichte auf die Schußergebnisse lassen sich bei mir - auch über einen längeren Zeitraum - nur schwer abschätzen.


    Ich bin am Ende zu dem Ergebnis gekommen, daß in meinem Falle der Einsatz von Laufgewichten kontraproduktiv ist. Die LP wiegt schon etwas über 1 kg. Dieses Gewicht reicht aus, insbesondere wenn man es über 1 Stunde mit ausgestrecktem Arm mehrmals heben und halten muß. Die Walther LP400 Compact ist relativ leicht und sehr gut ausbalanziert. Sie läßt sich lange und ruhig im Zielbereich halten. Wenn beim Auslösen des Schusses plötzliche und unerwartete Bewegung in die Waffe kommt, so liegt es nicht an der Mechanik oder dem Gewicht der LP, sondern an den unbewußten Handrefexen des Schützen. Diese gilt es durch Training zu reduzieren.


    Die Frage, die sich beim LP-Schießen stellt, ist, wie stark soll die Kraft sein, mit welcher der Schütze den Griff umfaßt. Sie darf nicht so stark sein, daß auf die Dauer ein Zittern der Hand eintritt. Sie darf aber auch nicht so schwach sein, dass die geringste seitliche Abweichung der Abzugsbewegung von der Ideallinie zu einem störenden Impuls auf die Ausrichtung der LP führt. Immerhin muß ein Abzugsgewicht von über 500 g überwunden werden.


    Genauso wichtig ist es, daß die Haltekraft während des Vorgangs des Zielens und Auslösen des Schusses konstant bleibt. Im Laufe des Traings bzw. des Wettkampfs stellt sich eine muskulöse und mentale Ermüdung ein, die dazu führt, daß das Brechen des Schusses wie eine Erlösung wirkt. Das frühzeitige Nachlassen der Spannung, das unweigerlich zu Ausreißern führt, gilt es durch Nachhalten nach dem Schuß zu vermeiden.


    Im Übrigen habe ich auch eine Hämmerli LP 40 Balance, die ich als aureichend vorderlastig empfinde, so daß ich das zugehörige Zusatzgewicht erst gar nicht ausprobiert habe. Die Gewichtverteilung wird hier durch die Drucklufkartusche stärker dominiert. Mit der Walther LP400 Compact läßt sich das gestrichene Korn vergleichsweise leichter halten.