Walther GSP 500

  • Ich hab eine GSP Classic Sport von 1999 mit ganz ähnlichen Anbauteilen ab Werk. Sieht wie ein direkter Vorgänger aus. Sogar die Farbakzente sind gleich. Schön, dass Walter die neue auch mit blauem Griff baut. Ich brauche eine neue blaue Handkantenauflage für meine alte. Hoffentlich passt die Kontur :)


    Schickes Retro-Design.


    ....so unterschiedlich sind die Erwartungshaltungen an das Gerät 8)

  • Im Prinzip sollte man eine Waffe ohne Griff kaufen

    Genau das tue ich, seit ich eine Form habe, um einen neuen zu gießen. Auch für Auflage.

    und eingespannt ist keine Disziplin

    Doch! Das nennt sich dann LG Auflage 8).


    Ich habe die GSP500 noch nicht in natura gesehen und in den Prüfkasten legen können. Aber wenn man die Bilder mit der SSP vergleicht, scheint auch hier der Griff nicht bis zum Handgelenk gestaltbar zu sein. Auf jeden Fall aber schön, dass es eine neue Entwicklung am Markt gibt!

  • Mal schauen, ob die Magazine auch in die SP20 passen. Damit hätte sich die Nachschubproblematik in unseren Vereinen erledigt.


    Ansonsten... die SP20 war schon damals eine zünftige Fehlkonstruktion. Immerhin hat man es endlich geschafft, den Griff als eigenständiges Bauteil zu konstruieren. Dass dieser aber im Jahr 2022 in gar keiner Dimension anpassbar ist...

  • Das der gesamte Abzug getauscht werden kann ist attraktiv.


    Wird es dann da aber auch eine Variante zum Trockentraining bzw. sogar einen vielleicht sogar ultrakompakten elektronischen Abzug geben?


    Und was modernes ohne dreh- und schwenkbaren Griff, das ist doch nicht modern, und flexibel ist es allemal nicht.


    Die IWA scheint jedenfalls saulangweilig zu sein, dass sowas als „Höhepunkt“ bezeichnet wird.


    Wirklich interessant wäre, wie der Rück-/Hochschlag reduziert wird.


    Qualität und Wiederholgenauigkeit setze ich bei dem Preis sowieso voraus.


    Wie ist das Thema Umstellen der Visierung für Duell und Präzision gelöst? Dreht sich das Drehkorn rein und raus oder muss ich wie frühere Generationen von Schützen die Kimme immer 7 Klicks hoch- und runterdrehen?


    Mal sehn.

  • gemäss all4shooters über ne Austauschkimme oder gutes altes Schieben.


    Quote

    Die Visierung besteht wie schon bei der Walther SSP aus einer komplett auswechselbaren Kimme, an der sich alle relevanten Einstellungen vornehmen lassen – neben Höhen- und Seitenrichtung auch die Breite und die Tiefe des Kimmeneinschnitts. Jeder Klick der per Sechskantschlüssel zu bedienenden Stellschrauben verändert den Treffpunkt auf 25 Meter um 0,5 cm. Zum zweiten Halbprogramm wenn es vom Präzisionsschießen zur größeren Duellscheibe geht, muss man also nicht den anderen Haltepunkt manuell einjustieren, sondern wechselt einfach die komplette Kimme aus.

    Sprich, gutes altes "reich ma Euro".

  • Nachschlag:

    Ergänzend zu meinem ersten Post bei dem es überwiegend um Parallelen zur SP20 geht, möchte ich noch folgendes anfügen.


    Grundsätzlich sollte man bei der GSP 500 auch die bautechnisch große Nähe zur (erfolgreichen) Pardini nicht verachten. Ich hatte ja selber mal eine. Die bewährte Führigkeit, sowie die relativ stabile Lauflage der Pardini mochte ich sehr. Leider wich die Pardini nach jahrelanger Abstinenz und dem Wiedereinstieg ins Auflageschießen, einem Model mit längerem Lauf mit höherer Grundpräzision.


    Die GSP 500 ist für mich so gesehen keine innovative Neuentwicklung, sondern eher ein "Try-and Error Prinzip" im Nachahmen.

    Die Griffgestaltung bei der Grundausstattung hat sich meiner Meinung nach in den letzten Jahren bei Walther verbessert. Schade aber, dass ein leichtes Korrigieren von Ausrichtung und Neigung bei der Grundkonfektion nicht möglich ist. Eine individuelle Griffbearbeitung bleibt dem Spitzenschützen sowieso immer erhalten.


    Das Zerlegen funktioniert mit Sicherheit besser als bei der SSP.


    So gesehen, obwohl technisch nix Neues, bietet die GSP 500 womöglich gleich gute Voraussetzungen für das Weiterkommen mit einer deutschen Marke. Was für manchen sicherlich interessant erscheint.


    Gruß HdR

  • Interessant.

    Mich überraschen zwei Dinge:

    - Das Korn ist ziemlich weit hinten

    - Kein Wechselsystem für .32


    Gerade das Wechselsystem könnte den Kauf einen neuen Pistole erleichtern. Bedürfnis für .32 und Wechselsystem dann ohne Bedürfnis möglich.


    Gruss, Marcos

  • Das Korn ist ziemlich weit hinten


    Wo soll das Korn bei max. 220 mm Visierlänge denn sonst sitzen? Oder hättest du die Kimme gerne wie bei der alten GSP? Richtig lesen hilft, und man sollte die Pistolentabelle schon kennen.

  • Alter Wein in neuen Schläuchen? Der Griff immer noch nicht verstellbar, da hätte man sich bestimmt mehr Mühe geben können.

    Jetzt kommt auch mal ein Eingeständnis bezüglich Lauflänge.

    Ist der Abzug überarbeitet und besser als der alte?

    Lustig finde ich die Aussage bezüglich SSP diesen Gaisbock, sie sei zu futuristisch, das ist sehr geschmeichelt, aber es gibt oft zwei Aussagen eine wahre und eine schöne........

    Wer 285 mit der Sportpistole schießt, kann locker zufrieden sein, dazu ist SSP ausreichend.

    Absolut Deiner Meinung!


    Lauflänge analog Hämmerli SP20, Magazine von der Hämmerli 280 und genau DIE ENTWICKLUNGSSCHRITTE VERPASST, die von der 280er zur SP20 hätten erfolgen müssen!


    Und dafür will man 2‘400€ ?


    Echt?

  • Bin gerade mal auf der Homepage von Walther gewesen.


    Scheinbar ist mit Einführung der GSP 500 die SSP nicht mehr vorhanden? Unter Sportpistole ist kein einziges SSP-Modell mehr gelistet

  • Nein SSP sowie auch GSP Expert werden oder sind soweit ich weiß eingestellt.

  • Hallo zusammen,

    hatte die Waffe auf der IWA in der Hand- es gibt eine Menge technische Details die mich begeistern, dafür wenig Schnick Schnack.


    ....mich würde interressieren ob jemand die Waffe schon geschossen hat????

  • es gibt eine Menge technische Details die mich begeistern,

    lass mal raus, ich denke es gibt viele hier die das interessiert ........

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • lass mal raus, ich denke es gibt viele hier die das interessiert ........

    Also ohne Wertung ein paar Dinge die MIR aufgefallen sind und die ICH persönlich gut finde...


    - Die Halteknöpfe für den Verschluss sind rechts links ohne Gefummel zu bedienen, von oben oder unten wie man will.

    - Die Zuführrampe ist fest am Lauf

    - Man sieht von oben ins Verschlussfenster

    - Den Abzug kann man ganz easy ausbauen...und wenn der Griff ab ist kommt man direkt an alle Einstellschrauben

    - Die Kimme ist superflach über dem Lauf und man kann wirklich alles daran einstellen

    - Den Verschlusspuffer kann man beim zurückziehen des Verschlussstückes wirklich fühlen....(bin gespannt wie es sich beim Schießen anfühlt)

    - Die Verschlussfeder sitzt unerwartet vorne unten im "Laufmantel" da kommt kein Schmutz hin....

    - Der Wechselsatz in.32 ist ein Baugruppe...da fällt nix ab oder so...alles hängt komplett zusammen.

    - Die Befestigung des Griffes ist so gemacht das man mit etwas Bastelei den Griffwinkel manipulieren kann.....


    Was mich aber eigentlich interressiert ist wie das Ding schießt und ob es funktioniert mit allen Sorten etc.