Posts by Chugen

    Ich finde es interessant, wieviel postings innerhalb kürzester Zeit einlaufen. Also doch keine Besessenen hier im Forum, wo sich alles nur um Waffen dreht.

    Leider kann ich nichts beisteuern, Stubenfliegen wären im Sommer allerdings eine Alternative?

    Nicht dass ich Provision von FWB bekomme oder ähnliches, aber wenn das Aussehen doch eine tragende Rolle spielt (Baukrandesign, Ehefrau), dann sind die technischen Features, wie z.B. Griffverstellung und vieles mehr, vielleicht doch zweitrangig.

    Wenn es eben doch um technischen Standard, Qualität, Ersatzteile, Service und Preis geht, muss die P8X mit ins Boot.

    Denn ein Hobby soll, muss und darf Spaß machen, ob die Zufriedenheit am Ende mehr vom Design oder Qualität des Gesamtpakets gespeist wird, kann sich jeder selbst vorstellen.

    So wünsche ich dir die richtige Auswahl.

    liebe Salami,

    Sicherlich bin ich ein wenig befangen ;), aber warum steht die FWB P8X nicht zur Diskussion? Habe ich etwas überlesen oder sind die Preise astronomisch?

    Ich habe auch Steyr Evo 10 mech. geschossen und mich dann für die P8X entschieden, bin Happy damit.

    Wünsche dir die rechte Entscheidung und später viel Erfolg, egal mit welcher.

    Bei der Vorstellung des Vereins beschreibst du die beiden Möglichkeiten Luftdruckwaffen. Aber den Ergebnissen taucht ein Herr Dieter Bremer auf der KK geschossen hat. Als neugierig interessierter kann ich das nicht unter einen Hut bringen, bietet ihr dann KK oder Großkaliber auch an?

    Sonst ansprechendes Outfit und vor allem Übersichtlich.

    Hallo

    Ich mache meinen letzten Probeschuss extra schlecht

    Dann hab im Kopf meinen schlechten Schuss weg

    Funktioniert bei mit seit Jahren ganz gut

    Das ist ganz cool, könnte wirklich etwas befreien und Druck abbauen... ich probiere es mal.

    Hallo -FLX-,

    kleine Frage, wenn es erlaubt ist?

    Mit welcher Lupi schießt du hauptsächlich und warum? Gibt es Gründe die dich regelmäßig zwischen der Steyr und der P8X wechseln lassen?

    Improvisieren würde ich lieber durch personalisieren ersetzen. Da jede Hand anders ist, kommen wir auch nicht umhin, den Griff an die Hand anzupassen. Ebenso das Züngel, Vorweg, u.s.w.

    Out of the Box wäre schön und lässt sich auch machen, aber die best möglichen Ergebnisse werden so nicht zustande kommen. Die Verstellmöglichkeiten des AHG Abzugschuh sind ja optional, auch wenn der Abzugweg nicht gleich der Laufachse liegt, kannst du evtl. Die Fingerlage optimieren und es so für dich harmonischer einstellen.

    no.limits hat sich gestern (glaube ich, thread?) über das Springen, Zucken oder was auch immer geäußert. Ein leichtes Zucken ist normal, denke ich. Das habe ich aber mittlerweile mit 2x20gr. Laufgewicht weit vorne an der Mündung und einem nahezu perfekten Griff kompensiert. Am Absorber habe ich noch nichts nachgestellt oder verändert. Bei der Munition habe ich auch festgestellt, dass die schweren (0,53gr) Diabolos besser laufen, was den Streukreis betrifft.

    Hallo Sven,

    um direkt darauf einzugehen


    >Meine Frage nun: Ist ein geringes Aufsteigen bei einer P8X noch vorhanden oder nicht?<


    Ich würde sagen JA (sofern man es nicht über die Hand kompensieren kann). Ich schieße auch eine P8X seit 12 Monaten (ca 6k Schuß) und kenne ein leichtes Zucken. Seit ca. 600 Schuß nutze ich die beidseitige Laufgewichte (je 20gr.) relativ weit vorne an der Mündung. Seit dem spüre ich nur noch einen Impuls, die Waffe selbst bleibt aber ruhig.


    Zu Anfang war dieses Phänomen schon stärker zu spüren, aber ich habe seit dem ca. 10x an meinem (Rink-) Griff gefeilt und gespachtelt. Mit zunehmender Dauer wurde das Springen, Zucken immer geringer. Dazu brauche ich viel weniger Kraft um die Waffe stabil zu halten.


    So kann ich Stand heute sagen, es lohnt sich immer weiter am Griff zu modelieren um ihn wirklich 100% passend zur Hand zu machen, dann kann man den leichten Impuls bei der Schußabgabe locker über die Hand kompensieren, da braucht es dann nicht mehr viel.


    Wenn du dann noch die Laufgewichte montierst, spürst du noch einen kleinen Ruck, aber beim Nachhalten bleibt die P8X sehr ruhig, was du über die Visierung beobachten kannst. Probiers mal!

    Es kann auch ein... Optisches.... Problem sein. Wenn man den kopf nach vorn geneigt hält schiebt sich optisch die Kimme vor das Korn und man hat den Eindruck dass das Korn absackt. Hebt man den kopf etwas taucht das Korn wieder auf. Man müsste nur falls vorhanden die Brille neu justieren und das Glas etwas absenken. Der Winkel des Griffes ist es nicht immer. Die Lp 2 ist von sich aus nicht kopflastig. Was helfen kann ist das Justieren der Handballenauflage..... Hinten etwas strammer, aber auch das ist nur bedingt sinnvoll. Besser ist der Handballenauflage einen Schwung zu verpassen der sich der Handkante besser anpasst. Auch der Winkel von Mittelfinger zu Daumenballen ist wichtig, die Kraft mit der der Mittelfinger hält, die Kraft mit der der kleine Finger nach unten zieht.... Die Ursachen sind vielfältig..... Und die Möglichkeiten etwas zu verbessern auch.

    Ich hab mitgelesen und werde mir die Punkte merken. Habe zwar kein hängendes Korn, mit dem ich kämpfen muss, aber meine Trefferquote ist einfach zu unkonstant. Vielleicht besteht hier noch Verbesserungspotential.


    Aber auch wie von no.limits beschrieben werde ich weiter an der Technik feilen (müssen) wenn ich voran kommen möchte.

    Ist einerseits etwas frustrierend, andererseits auch eine Quelle von immer neuer Anstrengung und Antrieb für Experimente jeglicher Art.

    So kann ich mir vorstellen das Hobby Schiessen noch unendlich lange zu betreiben, da man ja nie fertig wird (mit seiner Perfektion).

    Ich denke die Erwähnung des Päckchen Salz war nur Beispielhaft. Es könnte ebenso ein Glas mit eingekochten Früchten oder eine Dose Erbsen sein. Also etwas, was ein definiertes Gewicht hat, welches sich nicht ändert (Salz mit hygroskopischen Eigenschaften fällt hier raus). So würde es dann ausreichen um das Auslösegewicht/Auslösewert festzustellen, das Vorzugsgewicht ließe sich so nicht einstellen.

    Eigentlich ist es doch völlig unsinnig, die Abzugskraft zu ermitteln.


    Wenn man nur LuPi schießt, reicht ein Gewicht von 500g aus.

    Lässt sich dieses heben, dann ist alles ok und man kann evtl. noch weniger Kraft einstellen.

    Löst es aber schon vorher aus, muss man nach oben korrigieren.

    So machen wir es im Verein.

    Fixe 500gr. Stange (mit Gewicht) an das Züngel und dann anheben, bei Auslösen solange nachstellen, bis es nur mit einem Beschleunigungsruck auslöst. Das sind dann sicher 500gr + X. Nominal lässt sich dann natürlich nicht sagen wie hoch das Auslösegewicht ist, hilft mir aber auch nicht weiter.