Posts by no.limits

    Ich meinte schon das obere Bild, hab mich schon etwas gewundert das es zwei verschiedene Handgelenk Stellungen sind.

    Insofern hat Matze schon recht, es ist ja jetzt geklärt.

    Man kann es nur bedingt beurteilen. Bei einem gut sitzenden Griff dürfte das nicht passieren das die Waffe einen solchen Versatz hat.

    Wenn ein Griff gut gemacht ist an der Rille dann kommt das auch nicht vor.

    Solche Probleme bei der Passung kommen von Seriengriffen oder schlechten Massgriffen die eben keine passenden Konturen bilden.

    Die lassen zu das die Hand verschiedene Positionen im Griff haben kann ohne das der Schütze es merkt.


    no.limits

    Hallo Henrik,


    auf dem oberen Foto schaut es für mich so aus als ob du das Handgelenk nach links verziehst. Es schaut nicht mittig aus.

    Auch die Proportionen Kimme, Korn, Lichthöfe, finde ich sehr gewagt. Durch die großen Lichthöfe rechts und links ist beim Zielvorgang nicht nur das Korn mittig schwer zu kontrolieren, sondern auch die Höhe. Du bekommst oben die Linie kaum kontrolliert.

    Auch das schmale Korn als solches ist nicht optimal.

    Teste mal die Nullstellung indem Du in Anschlag gehst. die Augen schliesst und nach 15-20sec wieder öffnest. Wiederhole das mehrfach.

    Dann kannst Du erkennen ob der Stand und der Griff ok sind, wenn nach dem öffnen der Augen noch alles stimmt oder eben nicht.



    no.limits

    Chugen,


    ich würde Dir empfehlen einen 357iger zu kaufen. Mit dem kannst 38 schiessen ohne Probleme. Wenn Du es aber tatsächlich mal krachen lassen möchtest, ist alles da. Nur rein stopfen.

    Der Markt dürfte auch viel größer sein mit 357 Modellen.

    Umgekehrt geht das nun mal nicht, mit 38 dann 357 schiessen. Nachdem das ja auch kosten sind und der Erwerb immer schwieriger wird, blockierst Dich eventuell wenn Du auf den Geschmack kommst selbst mit dieser Wahl.

    Auch die Nachfrage bei einem späteren Verkauf dürfte um Klassen besser sein.

    Man berichtige mich wenn was falsch ist.


    no.limits

    Die Maßnahmen sind ok, um eins nach dem anderen ab zu stellen.


    Aber, habe ich es richtig verstanden, dass Lupis mit Absorber für Anfänger vielleicht weniger gut geeignet sind,

    Nein, das hast Du genau falsch interpretiert, Waffen mit Absorber stehen bei der Schussabgabe still. Alle Bewegungen die hier erfolgen kommen vom Schützen, das sind Bewegungen aus Gelenken und eventuell durch schlechte Auslösetechnik. Das heist alles was hier passiert kommt vom Schützen.

    Wenn ich eine Waffe schiesse ohne Absorber kommt eine Sprungbewegung dazu die nicht vom Schützen verursacht wird sondern von der Waffe. Diese wird nicht absorbiert und fällt voll am entscheidenden Punkt mit in das Geschehen rein, und macht die Beurteilung des Schusses so schwer.

    Je mehr und größer die Bewegungen an der Mündung der Waffe sind je unkontrolierbarer wird der Schuss.

    Man muss die Bewegungen klein halten, so klein als möglich dazu das ganze training.

    Und dann kauf ich mir ne Waffe ohne Absorber die springt, das ist absurd.

    Das wäre ok wenn alle Waffen aus der Gattung springen würden, wenn es aber welche gibt die es nicht tun, ist das ein klarer Vorteil.


    no.limits

    Oft kämpfe ich auch mit Streukreisen wenn ich ganz sicher bin, eine 9 getroffen zu haben



    Hi Chugen,


    Du schiesst P8X, dann dürfte selbst bei schlechtesten Voraussetzungen, also Waffe nicht ganz so optimal und grotten schlechte Munition dazu, kaum ein schlechteres Schussbild als sagen wir mal 7mm raus kommen. Wenn es mehr sein sollte dürfte eher ein Defekt vorliegen am Druckminderer oder so.

    Die Wahrscheinlichkeit das Du es bist der hier für größere Streukreise sorgt ist sehr groß. Dazu gibt es viele Ursachen, allem voran eine schlechte Auslösetechnik und, oder das wandern des Zielenden Auges von der Visierung zur Scheibe, immer hin und her oder der Blick immer auf der Scheibe.

    Eine gute LP hält die Innenzehn, und wenn Schüsse ausserhalb der 9 liegen war der Schütze nicht Herr der Lage, oder es war der Nachbar, weil der noch schlechter ist.

    Es liegen hier zwei Dinge vor, mindestens eine fehlerhafte Technik, und eine Wahrnehmungsschwäche. Denn wenn Dieine Aufmerksamkeit wie es sein soll auf der Visierung liegen würde, ist es zwingend das man Fehler sofort erkennt und einen Schuss ansagen kann.

    Solange man einen Schuss nicht annähernd ansagen kann ist, ist die Schießtechnik fehlerhaft, zumindest in dem Bereich.

    Die P8X ist eine Topwaffe, und wir sind hier an dem Punkt den ich immer wieder zur Sprache bringe, es wird auch an dieser obige Problematik deutlich, Luftpistolen mit Absorber sind Gold Wert denn auch Anfänger und Mittelklasse Schützen können Schüsse selten bis nie lesen und bestimmen.

    Chugen hat wie viele andere auch Probleme damit, und jetzt soll mir mal einer erklären warum man Waffen empfiehlt die genau zu dieser Problematik noch verstärkt beitragen in dem sie springen am entscheidenden Punkt und die ganze Sache noch extrem schwieriger machen.

    Das hat jetzt nix mit Vorliebe zu bestimmten Marken zu tun, sondern es ist eine gnadenlose Beurteilung über technische Vorteile.

    Letzte Woche habe ich ne Übersicht gesehen von Bundesliegaschützen welche Waffen die einsetzen. Steyr hat fast 50% Anteil, die restlichen 50% teilen sich FWB, Morini, Tesro, Pardini, Walther. Wobei Morini stark rückgängig ist hab ich den Eindruck.

    Noch Fragen ?


    no.limits

    Nicht ist schwerer loszuwerden als falsche Bewegungsmuster.

    Ja das ist richtig,

    Ich hab versucht mich da rein zu denken, was man machen könnte aber auf mehr als Duffy schon angerergt hat bin ich auch nicht gekommen. Mit an erster Stelle stünde Konditionsaufbau. Das geht einher mit aller Art von Scharfem und Trockentraining. Ist mit einer kaputten Hand nicht zu machen da einfach die Waffe gegriffen werden muss. Und diese sollte neutral liegen und nicht in einer Lage die mit Schonhaltung verbunden ist oder ähnlichem. Du wirst es aussitzen müssen und dann langsam beginnen, möglichst mit ner Waffe.

    Ich bin kein Freund von Wasserflaschen, Hantelscheiben oder ähnlichem. Es sei denn auf Reisen oder in Haft8), Spass bei Seite, nein stumpfsinnige Gerätschaften deshalb nicht, denn wenn man schon der Arm rausstreckt eine gewisse Zeit, kann und sollte man das mit der Waffe tun, es gibt nix originaleres als die eigene Waffe und deshalb kann man sämtliche Trainingsaufgaben mit integrieren und ausser stupidem Wasserflaschen heben auch sehr viel Details trainieren. Der Zeitaufwand ist der selbe aber viel effektiver.

    Aus welcher Ecke kommst Du, ich könnte Dir einen Dummy zur verfügung stellen, ich habe gerade einen frei.


    no.limits

    Was den einen drückt, streichelt den anderen.

    Das ist richtig, jede Hand ist indiviuell und in den Proportionen ganz unterschiedlich.

    Die Fingerglieder, die Handfläche, die Ballen alles ist bei jedem unterschiedlich ausgebildet. Die Größen die Geographien zu einander, man kann mit abschleifen Druckstellen beheben. Da Hendrik schon recht, das ist auch das erste was man tun sollte.

    Aber es muss doch jedem bewusst sein, man schleift hier ins blaue rein.

    Dieses abschleifen hat ja keinen direkten Bezug zur Hand.

    Die Passung kann nur entstehen über einen Abdruck, weil den die betreffende Hand direkt verursacht.

    Zum Thema Seriengriff, natürlich kann man mit dem schiessen, man kann auch mit vielen Waffen ohne Griff schiessen, man kann auch mit einem simplen Revolvergriff schiessen. Und auch treffen.

    Nur in dem ganzen Sammelsurium der Fehlerquellen ist der Griff auch mit dabei. Das unerklärliche hier ist, mit ein paar Euro wäre das ohne Trainingsaufwand zu beheben, dann ist der von der Liste als Fehlerquelle runter. Einer weniger und hat nicht mal Trainingsaufwand verursacht.

    Natürlich gibt es Leute die mit einem Seriengriff 370 schiessen können, die Frage die sich hier stellt ist es genau der Griff der die Leistungssteigerung verhindert. Weil er dann doch bei jedem neuen Eingriff etwas anders sitzt und Schussbildverlagerungen verursacht die man überhaupt nicht auf dem Schirm hat.

    Man schraubt am Abzug rum, an der Visierung, tatsächlich ist es der Griff.

    Wenn man hier und da und dort viel liegen lässt und nicht beachtet oder optimal abstimmt, muss das Schiesstechnische können dies alles kompensieren.

    Hier schliesst sich der Kreis wieder, Denn der wo dieses können hat lässt sowas nicht brach liegen. Den Umkehrschluss könnt ihr Euch selbst ausmalen.......


    no.limits

    Was nimmt man dann heute für solche Tests? Mit DOS dürften zwar die Programme aber doch nicht der Bedarf untergegangen sein?

    Ich bin nicht mehr so am Geschehen, in vorderster Front, bin aber Anfang Dezember zur Lizenzverlängerung in Wiesbaden auf Lehrgang. Eventuell lässt sich da was klären.

    Genommen haben wir nix. Im Kader war es bestandteil der Ausbildung, und bei mir im Verein durfte wer wollte. Die Probanten waren auch angelegt im Programm so das Verläufe abrufbar waren.


    no.limits

    Hallo Ihr zwei drei,


    schön das Ihr Euch dan dran wagt. Ohne etwas in Sand zu setzen gehts ohnhin nicht. Ihr solltet euch mittelfristig Bastelgriffe zu legen. Und was wichtig ist die Hemmungen ablegen das ein Griff schön ausschauen muss. In einer richtigen Bastel und Erprobungsphase nicht machbar.

    Wenn Hendrik schreibt das die Kante sich jetzt weicher anfühlt, ist das wichtig welche Kante. Es gibt Kanten die gnadenlose Konturen benötigen. Mit denen holt man sich die immergleiche Passung.

    Ein Seriengriff kann das nicht haben nie, der ist gebaut zur verarsche der Schützen und das ein Stück Holz an der Waffe ist. Jede Griffgröße deckt ein bestimmtes Spektrum ab. und weil das so ist sind die wesentlichen Kanten rund gehalten um beim Kauf ein gutes Gefühl zu simulieren. Wenn alles rund ist drückt nix, man hat aber auch keinen Memmori Effekt zur Passung.

    Das ist das was die Passung ausmacht, und das fehlt. Man hat was in der Hand was ein gutes Gefühl vermittelt, aber in der Realität nicht da ist. Insofern erfällen die Seriengriffe voll Ihren Zweck, nämlich nur Verkaufszahlen puschen.


    no.limits