Beiträge von Ludwig

    Wenn, dann solltest du dir orthopädische Einlagen zulegen. Dabei ist es wichtig, dass du mit dem sprichst, der die Einlagen anfertigt. Dazu nimmst du die Schießschuhe mit und erklärst ihm genau, wie du da stehst. Der muss verstehen, dass deine Beine beim Schießen ev. einen anderen Winkel zum Boden (z.B. weiter Stand) haben als beim gehen. Wichtig ist auch, dass der versteht, dass du stehst und nicht gehst. Das macht einen Unterschied und du solltest dir die eher weichen Sporteinlagen machen lassen.

    Computerarbeit und trockene Luft (vor allem im Winter) können die Lipidschicht auf dem Auge angreifen(trockene Augen). Die Folge ist, dass man nicht mehr so gut scharf stellen kann und die Augen gerne mal tränen.

    Da kann man sich mit Sprays (z.B. Tears again) behelfen, die auf die geschlossenen Augenlider aufgebracht werden (hilft aber nicht unbedingt) oder Augentropfen (z.B. Vismed Gel Multi). Augenärzte empfehlen eher die Gabe von Tropfen über Nacht, weil sich dann die Augen besser erholen können und die natürliche Lipidschicht eher wieder hergestellt werden kann.


    Im Zweifel aber besser erst mal zum Augenarzt und beraten lassen.

    ... 260 € ist ein haufen Geld und Freitag, Samstag und Sonntag in Wiesbaden verbringen...

    Schau dich mal bei den Landesverbänden um. Die bieten günstige Tageslehrgänge für Jedermann. Z.B. beim BSSB werden die Termine (Oktober und November) immer Mitte August bekannt gegeben. Die Trainer sind das "who is who" des Pistolenschießens wie z.B. Moni Karsch oder die Landes- und Kadertrainer.

    Die sagen dir ganz klar wo es hakt und du gehst mit einem Trainingsauftrag wieder heim.

    Kostet 40€


    Alternativ kannst du auch noch nach Stützpunkttrainings in deiner Umgebung schauen. Dabei bieten erfahrene Trainer regelmäßige offene Trainings an - kostenlos. Einfach mal vorbei schauen und fragen. Da findest du vielleicht auch jemand, der deinen Griff richtig macht.

    Ich habe bei der C-Trainer Ausbildung Griffbau gelernt und das hat meine Kenntnisse bis dahin weitestgehend über den Haufen geworfen. Ich weiß jetzt wie wichtig das ist. Ich kann aber nur LP-Griffe. Weitere Griffe Spopi und FP sind teil des Leistungssport Kurses etc.

    Das ist soweit OK.


    Als reiner Fortbildungslehrgang wäre Griffbau schon eine feine Sache.

    Nun ja, so komplex ist das nicht. Heutzutage gibt es das auf Mausklick http://www.wix.com

    Ganz so einfach ist das auch wieder nicht.


    Eine gute Webseite birgt drei wesentliche Herausforderungen:

    • Gutes Design
    • Starke Bilder
    • Aktualität


    Nimmt man das als Bewertungskriterien her, dann sieht es bei den meisten Vereinshomepages düster aus - nicht nur bei Schützenvereinen.;)

    Dennoch schwimmen mir die "mouche volantes" - die Fusseln - immer in dem Augenblick des idealen Auslösezeitpunktes mitten durch das fokusierte Zentrum und machen es genau dort unscharf, wo ich mein Korn fixiert habe.

    Da haben sich jetzt 2 Möglichkeiten für mich herauskristalliert:

    1. Wenn sich die Fusseln schon beim Absenken der Visierung bemerkbar machen, dann hilft oft eine schnelle Augenbewegung zur Seite, die die Fusseln somit aus dem Schärfebereich "wegschwemmen". Dann komme ich auch mit dem zeitlichen Zielvorgang von 3-4 sek. noch gut hin.
    2. Wenn sich die Fusseln erst in der Feinvisierungsphase ins Zielbild absenken hilft nur noch konsequentes Absetzten und neu anfangen! Ansonsten erhältst du sofort die Quittung!

    Da die "Fusselsituation" manchmal mehr, manchmal weniger stark auftritt, muss es einen Grund dafür geben. Ich achte jetzt bewusster auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr - schon tagsüber - und bilde mir ein, dass es daduch besser wird. Ich werde das weiter beobachten!


    Diese Flusen im Auge habe ich seit 12 Jahren und ich bin viiiieeeel jünger. Trinken hilft definitiv. Wenn ich wenig geschlafen habe, ist es schlimmer als wenn ich gut ausgeschlafen bin.

    Anfangs hatte ich damit massiv zu kämpfen. Weniger weil die Fluse durchs Bild geschwommen ist, sondern weil mich das extrem gestört hat. Da man nicht wirklich was gegen die Flusen machen kann, ist es am besten man gewöhnt sich an deren Anwesenheit. Seit ich mich daran gewöhnt habe, ist das auch beim Schießen kein Problem mehr. Ich muss nur ganz selten einen Schuss wegen der Flusen abbrechen. Auf das Ergebnis wirkt sich das mittlerweile nicht mehr aus.


    Zum Augenspray: Das habe ich auch eine weile ausprobiert (Bildschirmarbeiter, trockene Augen) und hat mir nur anfangs geholfen. Ich habe mich dann vom Augenarzt beraten lassen und seither nehme ich Augentropfen. "Vismed Gel Multi" hat er mir empfohlen und gesagt, das ist wie "Labello fürs Auge" und das trifft es auf den Punkt.