Posts by DuffyDuc

    Die Entscheidung ist doch nur fast gefallen.
    Die AW ist ein bewährtes Stück Eisen. In "bewährt" steck auch ihr Manko: sie ist nicht die Modernste.

    Bernd hat irgendwo eine Aufstellung mit Eigenschaften gängiger SpoPis.

    Da kannst du nachlesen, auf was du verzichtest gegenüber den Toploadern (SSP) und den Röhrchenladern (MG).

    Das einzige, was mir fehlt ist ein elektronischer Abzug. Das ist in der Coronapause noch deutlicher geworden.
    Der nicht einstellbare Griffwinkel stört mich überhaupt nicht mehr, da ich lieber einen neuen Griff modeliere. Aber erst ab Handgröße L hast du die Freiheit den Griffwinkel moderat anzupassen. Bei Handgröße M ist leider kein "Freivolumen" verfügbar.
    Duell stelle ich an der Kimme um. Gefällt mir momentan viel besser als ein Klappkorn (Pardini will jetzt 190€).
    Seriennummer unter 4000 hat auch Vorweg und 1000g. Jedenfalls meine. Ist aber schwerer; Feinwerkbau spart irgendwann nochmal 100g ein (und es gibt die leichte Version mit Verriegelungsgehäuse in Alu {-60g}). Seriennr 3xxx Gewicht: 1270g. Aktuelles Modell 1140g; Alu: 1080g.


    Die AW ist ein ehrliche Braut ohne Überraschungen, da spricht nix gegen eine Verbindung. Aber du willst ja kein It-Girl mit dem du auf jeder Party tanzen kannst.

    Federführungsstange polieren ist ziemlich unwichtig. Bei mir kommt auf die Federführungsstangebeim Zusammenbau nur etwas "Super-Spezial-Geheim-Weltraum-08/15-Fett. Solltest du Abrieb an der Durchführungsbohrung des Verschlusses haben: Sitz prüfen/Fremdkörper im Gehäuse.


    Sollte der Lockdown aber über Weihnachten andauern werde ich meine Federführungsstange wahrscheinlich verchromen:(

    Lieber Claus Dieter,


    leider hast du nicht verstanden, was ich dir sagen wollte:

    wer bitte bist bist du, dass du im vorauseilenden Gehorsam Disziplinen zur Disposition stellst, die dir nicht passen um deine eigenen Interessen zu schützen.

    Wer in eine Verhandlung zieht und vorher schon klein beigibt ist ein schlechter Vertreter der Sache. Wenn jeder die Disziplinen opfert, für die er
    keinen Sinn sieht gibt es auch bald keine Aufgelegt-Disziplinen für alte weiße Männer mehr.

    Im Internet finden potentiell Gleichgesinnte schnell zueinander und halten sich für ein Leuchtfeuer der echten Meinung/Werte. Andersdenkende werden
    kampagnenartig eingeschüchtert: Bauern-Bashing, Lehrer-Bashing, Politiker-Bashing, Diesel-Bashing, Greta-Bashing, Gender-Bashing, Trump-Bashing, Berlin-Bashing, Ossi-Bashing, Beamten-Bashing, Isreal-Bashing, Merkel-Bashing.


    Eigentlich alles, was "irgendjemanden vielleicht irgendwann" mal nicht passt. Ist das aber die öffentliche Meinung, der wir nachgeben müssen?

    Und ich träume davon, dass sich nicht jeder gleich auf den Boden wirft ... wenn auf Instagram ein neuer #Bashtag gepostet wird.


    Stefan

    Wenn 12 Schuß mit 'nen S&W-Revolver unter 3sec gehen ist 5 Schuß in 4sec nicht unbedingt ein Verkaufskriterium.

    Was den Preisunterschied ausmacht sind erstmal die Wolfram-Gewichte. Falls du die Originalen als Spareparts willst bist du mit 300€ dabei.


    Ansonsten stöber mal Targettalk hier durch.

    Wie weit aber 10 Jahre alte Aussagen noch stimmen kann ich dir nicht sagen.

    >sollte man auch ohne Geschichtsstudium wissen


    besser mit den Basics beschäftigen, z.B.: The Engineering of Consent / Crystallizing Public Opinion von Edward Bernays.
    Ein arroganter Fatzke (<- nicht von mir, da ich ihn nicht kannte), der in seiner Autobiographie behauptet ohne ihn (Crystallizing Public Opinion) hätte es die Propaganda im nationalsozialistischen Deutschland so nicht gegeben.

    Die Umsetzung seiner Erkenntnisse/Ergüsse in Kampagnen ist fast schon legendär. . Nur mal den Wiki-Artikel lesen.

    Manche Auftraggeber waren dann (deshalb arrogant) doch der Meinung er habe sich etwas zu sehr mit den erreichten Erfolgen in der Öffentlichkeit geschmückt.

    Im Sprachgebrauch der meisten Grünen sind auch Luftdruckwaffen scharfe Waffen und dienen in Schützenvereinen zur Ausbildung an der Waffe. Das Erlernen von Fähigkeiten an und mit Waffen ist zu verbieten, denn jede Waffe strahlt etwas Böses aus und ist ein Hindernis auf dem Weg zur gerechten und gewaltfreien Gesellschaft. Wie aus einigen Blogs zu entnehmen ist dient das DDR-Waffengesetz wohl als Vorlage der Forderungen/Ideen. Vielleicht kommen aber auch nur gleiche Gehirne/Gesinnungen auf ähnliche Gedanken.


    Aber für jemanden der/die/das "voll im Saft steht" ist es doch nicht wirklich herausfordernd.

    Beim DSB gibt es neue Disziplinen ohne Stütz-Korsett?

    Habe gerade diesen treffenden Artikel auf Heise gelesen und da die wenigsten Sportschützen schnell Fahren (wollen) mal zwei Absätze hier gepostet.


    Von Clemens Gleich: Die magische Pille des schnellen Fahrens


    Quote

    Training

    Das angelsächsische Lehnwort "Training" hat sich bei uns deshalb so verbreitet, weil es eine Ebene über "Übung" hinaus reicht. Der Duden erklärt das Wort als "planmäßige Durchführung eines Programms von vielfältigen Übungen zur Ausbildung von Können ...". Training bedeutet also vor allem planvolle Arbeit. Diese Begriffsdefinition ist wichtig, denn sie hilft bei der Unterscheidung zwischen zwei Fällen: a) Eine Person versucht methodisch gezielt, sich in irgendetwas zu verbessern und b) eine Person hat viel Übung darin, etwas immer gleich gut zu erledigen. Es gibt unzählige Beispiele, in denen jemand seit Jahrzehnten eine Tätigkeit auf einem mittelmäßigen Niveau ausübt, ohne sich darin zu verbessern. Das ist normal. Die Evolution schenkt uns Neulingsboni nur bis zum Niveau "gerade gut genug". Alles darüber hinaus erfordert gezieltes Training.


    Quote

    "Do the work"

    Einer der besten Titel eines Sachbuchs über das kreative Schaffen lautet "Do the Work" ("Mach' die Arbeit"). Wir hoffen alle auf den einen Tipp, diese eine magische Pille, die uns das gibt, was wir uns wünschen: den idealen Körper, den gekonnten Tennis-Aufschlag, eine Motorrad-Rundenzeit unter 1:30 in Oschersleben. Und es gibt sie, irgendwie. Sie schmeckt nur sehr bitter, denn die magische Pille sind jahrelanges, gezieltes Training – durch Plateaus gebissen, aus Sackgassen zurückgerudert, sich über andere Menschen, vor allem aber sich selbst geärgert.