Beiträge von konm-LGKK

    Munitionstest für KK-Gewehr (elektronische Trefferanzeige) und LG (letztes Mal vor einigen Jahren noch Papier) bei RUAG in Fürth oder bei der Bayerischen/Deutschen Meisterschaft (immer Papier) in Hochbrück. Bleibe bei RWS, da ich den Zuständigen für den Muntest (Christian Thomas) kenne.


    Gruß

    Konrad

    Hallo Albert,


    mit Deiner Festlegung der Streuung auf drei Richtungen vereinfachst Du zu sehr. Die Streuung liegt kreisförmig um den Punkt, an dem Du abgekommen bist. Wenn dieser Punkt einer X,0 entspricht, so ist der kleinere Teil der Fläche des Streukreises in einem Bereich, in dem noch eine X,0 (oder vielleicht sogar eine X,1) erzielt werden kann. Der größere Teil führt zu einer (X-1),9 (oder vielleicht sogar schlechter). D. h., je besser die Pistole-Munition-Kombi, umso kleiner ist das Risiko des schlechteren Schusses, da sich der "abwertende" Teil des Streukreises überproportional gegenüber dem "aufwertenden" Teil verkleinert.


    Gruß

    Konrad

    Hallo,


    für den September für LG Freihand melde ich das Ergebnis vom letzten Rundenwettkampf nach:

    • 97 + 93 +92 +97 = 379

    Richtig stolz bin ich auf mich selbst, dass ich, nachdem ich nach dem 34. Schuss gesehen habe, dass ich noch 6 Zehner brauche um die Paarung zu gewinnen, diese auch geschossen habe. Normalerweise verliere ich in solchen Situationen mit einem Ring.8)


    Joachim, damit Du nicht zu lange suchen musst bei der Ergebniszusammenstellung: Das Ergebnis für August hatte ich im September unter dem Beitrag #393 nachgemeldet.


    Gruß

    Konrad

    Hallo,


    ist ein bisschen off topic, aber diese blöde Frage brennt mir schon seit längerem auf den Nägeln: Kann ich überhaupt einen Schlagbolzen von einem zum anderen Gewehr austauschen? Muss da nicht die Länge eventuell angepasst werden?


    Ich kann mich erinnern, dass ich mal auf einem Stand ohne Verschluss stand (auch Match 54) und keiner der Verschlüsse der Vereinsgewehre Match 54 hat die Patronen ausgelöst.

    Falls der Hinweis kommen sollte: Ja, ich weiß, das war der Verschluss und oben geht es um den Schlagbolzen.;)


    Gruß

    Konrad

    Hallo,


    habe gestern meinen Physio beim Rückentraining wieder getroffen. Da er über dieses Forum natürlich nicht auf die spezifischen Probleme jedes einzelnen eingehen kann, verwies er mich auf den "kurzen Fuß nach Janda". Dazu hier einen Eintrag in Wiki und ein kleines Video.


    Zusätzlich hat er noch angemerkt, dass das Laufen auf Zehen auch die Muskulatur im Fuß stärkt. Aber nicht übertreiben!

    Hallo Oberschnapser ,


    damit wir Deine Ausführungen besser bewerten können, wäre es sinnvoll, wenn Du noch mitteilst, welche Disziplinen Du in welchem Leistungsniveau schießt und wie Du die Schussbilder schießt: Auflage, eingespannt (wie), liegend, etc?


    Einen Ausreißer bis in die Acht bei einer eingeschossenen Munition erscheint mir zumindest etwas "suspekt".


    Gruß

    Konrad

    Bedingt durch Teilnahme an der DM, Rückentraining bei einer Kollegin und jetzt Urlaub habe ich den Physio die letzten drei Wochen nicht gesehen. Also leider keine nächsten Schritte.


    Jetzt im Urlaub mache ich die Übungen häufiger, merke aber nur minimale Fortschritte. Wobei ich mich nicht daran erinnern kann, die große und die vier anderen Zehen jemals unabhängig voneinander bewegen zu können.:/

    Bei mir ist es also noch ein langer Weg.


    Sobald ich den Physio wieder treffe, frage ich nach und stelle die Info hier ein.


    Gruß

    Konrad

    Hallo Joachim,


    bei KK 3x20 liegst Du mit Deiner Annahme richtig. Aber da die Rundenwettkämpfe mit KK für dieses Jahr beendet sind, muss ich jedes Ergebnis nehmen, das ich schieße.;)


    In Deiner Liste habe ich festgestellt, dass Du richtigerweise kein LG-Ergebnis für August für mich eingetragen hast. Habe etwas die Übersicht verloren.:/

    Deshalb melde ich das Ergebnis von unserem Vorbereitungswettkampf von letzter Woche für den August nach:

    93 + 97 + 94 + 96 = 380


    Gruß und Danke für Deine Arbeit

    Konrad

    Hallo Ironman87


    wenn Du Angst hast, dass Dein Gewehr runterfällt, dann empfehle ich folgende Vorgehensweise:

    Stelle Dein Gewehr auf eine Unterlage, die mindestens so lange ist, wie der Vorderschaft.

    Hebe es an und stelle es auf einen Finger.

    Nun verschiebe den Finger bis das Gewehr im Gleichgewicht ist.

    Jetzt hast Du den Schwerpunkt.


    Zum Eindrehen: Das Eindrehen des Griffs verändert die Spannungsverhältnisse in der Abzugshand. Wenn Du zu weit drehst, wirst Du merken, dass Du im Handgelenk der Abzugshand Spannung aufbaust. Das solltest Du aus meiner Sicht vermeiden. Ansonsten einfach experimentieren.


    Gruß


    Konrad