Beiträge von konm-LGKK

    Hallo,


    bin zwar Gewehrschütze, habe aber trotzdem zwei Anmerkungen:

    denn die Sohle wird mittlerweile nach einem dreiviertel Jahr weicher und ist auch nicht mehr so plan wie anfangs

    Das Problem kannte ich auch. Seit ich Schuhspanner verwende, ist zumindest die Planheit erhalten geblieben.


    Dabei bringen Stiefel meiner Erfahrung

    Da ich unter Stiefel eine Fußbekleidung verstehe, die über die Knöchel hochgeht, sollte dem Pistolenschützen gegenwärtig sein, dass die Sportordnung des DSB da etwas dagegen hat.


    Gruß

    Konrad

    An Deinem Trefferbild sind mir die seitlichen Schwankungen (wie bei mir leider auch) aufgefallen. Hieran kannst Du in zwei Richtungen arbeiten:

    • Balance: Wenn Du im Anschlag in Deinen Fuß fühlst, stehst Du mit Druck auf dem Zehenbereich (was ich aufgrund des Frontfotos fast vermute) oder im Gleichgewicht? Den Gleichgewichtszustand solltest Du haben, wenn Du kurz vor dem Umfallen nach hinten bist ;), bzw. wenn die Unterschenkelmuskulatur nahezu vollständig entspannt ist.
    • Zielweg: Hast Du schon mal mit Scatt o. Ä. gearbeitet? Was Dir damit aufgezeigt wird, ist die exakte Wiederholbarkeit der Zielannäherung. Achte darauf, dass Du immer schön senkrecht von oben (bei stehend selten von unten, war bei mir aber auch eine Zeit lang der Fall) in die Scheibe fährst, nicht zu schnell, nicht zu langsam. Damit das klappt, muss natürlich die Nullstellung passen.

    Gruß

    Konrad

    Hallo strasser43 ,


    von dem, was man auf den Bildern erkennen kann, bist Du nahe am Leitbild. D. h. auf die Entfernung sehe ich keine Baustellen. Also erwarte nicht die Änderung, die Dich schlagartig auf 590 bringt. Was Du allerdings hier bekommst, sind Anregungen, was Du ausprobieren kannst. Und hoffentlich ist da was dabei, was Dich weiterbringt - erstmal nach 580, dann ...


    Dann fange ich mal an:

    • In der Seitenansicht stehst Du sehr aufrecht. Du könntest testen, ob Du Deinen Oberkörper mehr nach rechts hinten beugst (von der Scheibe weg). Damit bekommst Du den Stützarm in eine senkrechtere Position, was die Entspannung erleichtert.
    • Jetzt kommt die Frage von Matze1965 ins Spiel: Wenn der Stützarm senkrecht steht, hast Du mehr Freiheiten beim Spiel mit der Vorderlastigkeit des LG. Ich gehe davon aus, dass Matze1965 das vertiefen wird.
    • Dein Kopf ist etwas nach vorne gestreckt. Wenn Du den Hinterschaft verkürzt (und wahrscheinlich noch die Schaftkappe nach unten versetzt), dann kannst Du den Kopf in eine aufrechtere Position bringen. Eventuell fehlt Dir dann Höhe im Vorderschaftbereich. Da solltest Du aber Luft haben, da Du nicht mehr an die 90 mm (was Du wohl hast) gebunden bist. Mittlerweile kannst Du den Vorderschaft so aufbauen, dass 120 mm zwischen Laufachse und Unterkante liegen.

    Viel Spaß beim Ausprobieren!8) Und nicht die Flinte ins Korn werfen, wenn etwas nicht gleich ein Ergebnis zeigt. Auch Dein Körper muss sich erst auf neue Gegebenheiten einstellen.


    Gruß

    Konrad

    Hallo Theorist,


    Danke auch von mir, dass Du Dich hier ehrenamtlich einbringst (wahrscheinlich neben anderen ehrenamtlichen Aufgaben, die Du sowieso schon hast;)).

    Wenn sich noch andere finden, würde ich mich neben LG Freihand auch wieder mit KK 3x20 beteiligen.


    Gruß Konrad

    Hallo,


    der Goldmedaillengewinner mit dem LG Abhinav Bindra aus Indien hat zeitweise mit drei Gläsern an der Brille geschossen:

    1. Für das zielende Auge zum Zielen
    2. Für das nicht-zielende Auge zur Orientierung im Raum während der Zielphase
    3. Damit er die Munition beim Laden sieht

    8)


    Gruß

    Konrad

    Hallo Hannes,


    Die scheinen in der Blendenebene zu liegen und "wandern" auch nicht, wenn ich den Kopf auf der Schaftbacke bewege

    Hätte ähnlich wie Matze1965 und klaas auch auf Partikel getippt, die in Deinem Auge schwimmen. Ob vorne drauf oder innen drin, sei mal dahingestellt. Du schreibst aber, dass sie nicht wandern bei Kopfbewegung. Wie sieht es aus, wenn Du zwinkerst oder die Augen leicht bewegst?


    Gruß

    Konrad

    Hallo Joachim,


    in KK 3x20 kann ich auch noch ein Ergebnis beisteuern. Gestern haben wir uns zu viert zusammengetan und gemeinsam die Wertung für die Vereinsmeisterschaft geschossen. Dafür, dass die Saison für den Dreistellungskampf bei mir faktisch trainingsmäßig noch nicht begonnen hat, war es ganz okay.

    • kniend: 91 + 87 =178
    • liegend: 97 + 97 = 194
    • stehend: 86 + 91 = 177
    • gesamt: 549

    Gruß

    Konrad