Kurz und schmerzlos

  • Hallo!

    Ich möchte es auch nicht versäumen mich kurz vorzustellen, Marco, 46 Jahre alt, nach längerer Abstinenz wieder dem Schießsport zugewandt. Hoffe auf interessante Informationen und regen Austausch.:thumbup:

  • längerer Abstinenz wieder dem Schießsport zugewandt.

    Herzlich Willkommen.


    Welche Disziplin(en) schiesst du? Flinte?

    3 Rules of success (by A. Schwarzenegger):


    1. have a vision

    2. don´t listen to the naysayers

    3. work your ass off

  • Ich möchte LG, Ordonnanzgewehr und GK-Pistole schießen...der Grund war einfach Zeitmangel. Ich weiß, billige Ausrede. Als Berufswaffenträger bin ich allerdings nicht vom Schießen losgekommen und jetzt ist einfach mehr Zeit da und eines meiner Beutekinder zeigt großes Interesse am Schießsport - das hat mich zum Wiedereinstieg animiert.

  • Ordonnanzgewehr hört sich nach Schweiz an? Was ist denn ein "Beutekind" wenn ich diese Fragen stellen darf?

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

  • Was ist denn ein "Beutekind" wenn ich diese Fragen stellen darf?

    Stiefkind - durch Heirat dazugewonnen ^^

    Als Ordonnanzgewehre werden sämtliche Gewehre bezeichnet, die vor 1964 militärisch als Dienstwaffen geführt wurden. Ich tendiere zu einer britischen Enfield. Da gibt es die Jungle Version, muss ich aber erstmal austesten.

  • Präziser und auch besser erhalten dürften die meisten K31 und die Schweden-Mauser sein

  • Es gibt auch Eltern, die nennen ihre Kinder Wuki........da muss ich dann immer fast k........

    Aber wie heißts so schön?!? Jede Jeck is anders.


    Herzlich willkommen. :):)

    Steyr Evo 10 - GSP Expert - Glock 17 - STI Eagle .45

  • Stiefkind - durch Heirat dazugewonnen ^^

    Als Ordonnanzgewehre werden sämtliche Gewehre bezeichnet, die vor 1964 militärisch als Dienstwaffen geführt wurden. Ich tendiere zu einer britischen Enfield. Da gibt es die Jungle Version, muss ich aber erstmal austesten.

    Ich liebe Meisterschuetzen.org, mal lernt in allen Bereichen des Lebens dazu.... sofern man möchte :P

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

  • Ich liebe Meisterschuetzen.org, mal lernt in allen Bereichen des Lebens dazu.... sofern man möchte :P

    Du beziehst Dich dabei auf das 'Beutekind' oder etwa doch auf die Ordonnanzgewehre? ;)


    Die Disziplin Ordonnanzgewehr gibt es sogar beim guten alten DSB. Ganz böse Sache. =O



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen :saint:

  • auf beides und auf alle anderen topics, die hier alle engagierten und netten Schützen einstellen, eine echte Fundgrube! Merci.

    Liebe Grüße,

    Chugen


    Feinwerkbau P8X

  • Präziser und auch besser erhalten dürften die meisten K31 und die Schweden-Mauser sein

    Danke für den Hinweis, ich habe das Enfield noch nicht getestet. Bis zum Kauf ist noch ein bisschen Zeit

  • Hallo Flinte


    bei deinen Überlegungen solltest du das Schweizer G11 mit einbeziehen, das hat eine super Präzision. Hat aber den Nachteil der Größe, bei der Aufbewahrung da brauchst du einen recht großen Waffenschrank.


    Grüße

    Evo10, LP50RF, X Five, MG2E, GSP Expert

  • Präziser und auch besser erhalten dürften die meisten K31 und die Schweden-Mauser sein

    Beim Schweden Mauser ist zu beachten das der Lauf nach etwa 10 Schuß schon sehr warm ist. Dieses wirkt sich auf die Visierung aus. Man spricht von flimmern. Einige Großkalieber Gewehre (nicht Ordonanzgewehre) haben deshalb ein Flimmerband.

  • Beste Auswahl und Qualität gibt's beim K31 wohl auch weil die Schweizer nie Krieg geführt haben. meiner hat sogar den Original Linksriegel.


    @ Quattro hat recht beim Schweden Mauser der kann recht heiß werden, der K31 ist dagegen voll geschäftet. Wobei man auch sagen kann dass nicht jeder den Verschluss des K31 mag. Der Abzug hat Matchqualität.

  • Beste Auswahl und Qualität gibt's beim K31 wohl auch weil die Schweizer nie Krieg geführt haben. meiner hat sogar den Original Linksriegel.


    @ Quattro hat recht beim Schweden Mauser der kann recht heiß werden, der K31 ist dagegen voll geschäftet. Wobei man auch sagen kann dass nicht jeder den Verschluss des K31 mag. Der Abzug hat Matchqualität.

    Wie definierst du denn bei einem Ordonanzgewehr "Matchqualität" bei einem Abzug? Da bin ich echt mal gespannt auf dein fundiertes Wissen. Man lernt hier ja immer dazu.

    Meisterschützen, noch unterhaltsamer wie der Lets Shoot Discord.


    PS: Schießen lernt man nur durch schießen.

  • Hallo


    Wir reden hier über Ordonnanzgewehre, da kann man nicht über einen "Matchabzug" reden, jedoch unterscheiden sich die Modelle in den Abzügen in deutlich voneinander, das liegt aber z.B. auch schon den Anforderungen die an das Gewehr bei der Truppe gelegt wurden. Da sind die Schweizer Modelle G11 und K31 von Haus aus gut aufgestellt da in der Schweizer Armee als Abzugsgewicht 1300 g gefordert waren, das hat den Nachteil das man damit durch die Waffenkontrolle beim DSB fällt da sind mindesten 1500 g gefordert. Wer im DSB Ordonnanzgewehr mit den Eidgenossen schießen will muss sich eins suchen mit 1500 g oder am Abzug fummeln. Aber wie schon in #14 erwähnt sind sie mit die präzisesten. Und wie schon erwähnt das Langgewehr G11(1310 mm) ist präziser als ein K31(1105mm) aber halt auch wesentlich Länger.


    Grüße

    Evo10, LP50RF, X Five, MG2E, GSP Expert

    Edited once, last by Pistolfan ().

  • Da sind die Schweizer Modelle G11 und K31 von Haus aus gut aufgestellt da in der Schweizer Armee als Abzugsgewicht 1300 g gefordert waren, das hat den Nachteil das man damit durch die Waffenkontrolle beim DSB fällt da sind mindesten 1500 g gefordert.

    Die 1500g sollten durch 1300g abgelöst werden, so wie es auch im ÖSB festgelegt ist.

    Ausser bei der DM mißt das Abzugsgewicht der Schweizer Gewehre auch keine/r. So zumindest mein Erleben.

    Jede/r weiss, dass man an seinem bis ins kleinste Schräubchen originalen Gewehr rumfummeln müsste um auf über 1500g zu kommen. Ok, wenn man weiss wie es geht eine Sache von 1/2h aber im eigentlichen Sinne des ursprünglich Gehaltenen Ordonnanzschießens sind diese erzwungenen Bastelarbeiten verfehlt, und die filigrane Visierung der Schweizer Gewehre gleicht den Vorteil des „Sportpistolenabzugs“ wieder aus ;-)


    Dass ein G11 präziser sein soll als ein K31 wage ich übrigens zu bezweifeln. Dem K31 wird nachgesagt, dass es den stabileren Verschluss haben soll, und die Verschlusswarzen am Verschlusskopf vermitteln auch diesen Eindruck.