Mal `ne grundsätzliche Frage zu Diabolos...

  • Sind Diabolos irgendwie gefettet oder leicht gewachst? Die Frage tauchte gestern beim VL-schießen auf, da dort das Thema Laufverbleiung (aufgrund schlechter Fettung, mangelhafter Geschossgeometrie etc.) irgendwie immer aktuell ist. Auch wenn die Gase bei Luftdruck kalt sind, wird das Geschoss durch den Lauf gedrückt und hat natürlich Kontakt zum Laufprofil. Oder ist Laufverbleiung bei Luftdruck auch ein Thema?

  • Ich weiß jetzt nicht ob die Diabolos minimal gefettet sind. Zieht man jedoch den Dochte durch den Lauf, gibt´s danach einige Schüsse lang Tiefschüsse, wegen der fehlenden Schmierung des Laufes. Ob diese Schmierung durch das Blei an sich entsteht oder ob die Diabolos ab Werk leicht gefettet sind...da mach ich dicke Backen :/

  • Mich wundern auch die Pflegeanleitungen in den Lupi-Handbüchern. Klar, man hat keine sauren Verbrennungsrückstände wie bei Pulver - aber immer Luftfeuchtigkeit. Bei Feinwerk steht im Handbuch, man soll nur ölen, wenn man das Teil "für länger" wegpackt. Bei Steyr steht glaub ich nicht mal das, da steht glaub ich nur drin, man soll ab und an mal einen Filz durchschießen.

    Daraus lässt sich doch schließen, dass die Becher irgendwie gefettet sein müssen, oder nicht? Oder baut sich da eine hauchdünne Bleischicht auf?

  • in unserem diasg-kugelfang findet sich nach 3 jahren eine beachtliche fett/öl pampe. das hat uns dazugebracht, ein schmutzabweier-blech anzubringen.
    interessierten gästen zeige ichs, und diese sind stets irritiert.


    mfsg daniel

  • Hallo Daniel,


    kannst du davon ein paar Bilder einstellen?


    Finde das recht interessant, da die Meinungen zur Laufreinigung beim LG doch stark auseinander gehen.

    Viele Grüße


    Markus Schuster (Da Schuaschder)


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Moin,

    die Munition, die ich verwende ist gefettet, die ist allerdings auch schon älter, Kaufdatum 1997.

    Die neue R10, die ich da habe ist augenscheinlich auch leicht gefettet...

    Laufreinigung nur dann, wenn die Gießkanne nicht mehr trifft.


    Gruß Ritter

  • in unserem diasg-kugelfang findet sich nach 3 jahren eine beachtliche fett/öl pampe. das hat uns dazugebracht, ein schmutzabweier-blech anzubringen.

    Da würde ich doch eher drauf tippen, dass einige Schützen ihre Diabolos zusätzlich ölen. Diese Klientel gibt´s auch, 1-2 Tropfen in die Dose geben und es soll Wunder bewirken, jetzt ohne Flachs. Ich kenne jetzt keinen Kugelfang, in dem sich solch eine Pampe befunden hat. Klingt schon merkwürdig...oder ist der Disag-Kugelfang eine spezielle Konstruktion?


    Ansonsten gab es auch schon mal dieses kurze Thema "Luftgewehr Reinigung" hier im Forum und hier kann man auch Interessantes über die Notwendigkeit der Laufreinigung lesen. Wobei, bei Herstellerempfehlungen klatscht der Vertrieb sicherlich auch im Hintergrund Applaus und auch die dort verlinkten, leider mittlerweile ins Leere laufenden Hinweise von VFG und Maik Eckhardt werden zumindest teilweise einen wirtschaftlichen Hintergrund haben.


    Mag sein, dass die Laufreinigung bei Luftdruckwaffen die Homöopathie der Waffenreinigung ist, erlaubt ist was die Leistung steigert ^^ ab und an ziehe ich auch nen Docht durch den Lauf, aber eher 1x im Jahr :saint:

  • Meist sind die Diabolos leicht eingefettet, damit sie haltbarer sind, nicht damit sie besser durch den Lauf rutschen.

    Durch den fettigen Überzug wird verhindert, dass die Oberfläche mit Luft und dem darin enthaltenen Wasser in Verbindung kommt.

    Es würden sich nämlich sonst auf der Oberfläche Bleiverbindungen bilden, die Oberfläche würde also schneller verkrusten.

  • Meine Qiang Yuan für die Luftpistolen und die Eley Tenex für das LG fühlen sich extrem trocken an und nach dem Schiessen sind die Ladefinger sehr viel sauberer als mit den RWS R10.

  • Moin,

    ich kenne es bei uns von den Kugelfängen genau so wie es Daniel hier zeigt!


    MsG Sven

  • Daraus lässt sich doch schließen, dass die Becher irgendwie gefettet sein müssen, oder nicht? Oder baut sich da eine hauchdünne Bleischicht auf?

    Da ist ein minimaler Bleiabrieb drin. Ich lass nach jedem Trainingstag einen Filzpfropfen durch, der ist schön schwarz. Speziell ölen tue ich eigentlich nicht, ich lass das Gewehr aber auch nicht länger liegen, max mal 2 Wochen.

    Never give up. With zero you still can reach 390.8)

  • Ganz so extrem siehts bei uns nicht aus, aber papig ist es bei uns auch.

    Viele Grüße


    Markus Schuster (Da Schuaschder)


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Mein Kugelfang ist völlig trocken. Vermutlich gibt es

    bei euch Schützen die Ihre Diabolos ölen.

  • Habe ich so auch noch nicht gesehen.

    Walther LG400 Anatomic - Walther LP400 Alu 5D - Cold Steel Professional .625 Big Bore - ;)