Interview mit Ragnar Skanaker

  • Ich habe auf Youtube ein sehr interessantes Interview mit Pistolenlegende Ragnar Skanaker gefunden :). Ist anscheinend erst kürzlich aufgenommen worden.


    https://youtu.be/MfTFNdBmLSY

    Eine absolut inspirierende Persönlichkeit von der man viel lernen kann. Genauso wie die Klitschkos oder Michael Schumacher; eine Wohltat zu all den sonstigen Quatschköppen in den Medien.


    Aber zurück zu Ragnar: Erst ist OHNE Trainer; nur durch Selbstdisziplin und Selbstmotivation zu dem geworden was er heute ist.

    2.10 Steyr EVO RWS Training

    2.20 Hämmerli FP60 RWS Club

    2.40 Smith & Wesson 17-3 Masterpiece CCI SV

  • Letztes Jahr an meinem Geburtstag fragte mich einer unserer Pistolenschützen im Verein, ob ich denn wüsste, dass ich genau an dem Tag auf die Welt gekommen bin, als Ragnar Skanaker seine Goldmedaille in München gewonnen hat. Ich hatte von ihm noch nie was gehört und musste erst mal im Internet recherchieren wer das überhaupt ist.

    Aber fast alle Pistolenschützen kennen ihn, haben sein Lehrbuch gelesen und auch hier im Forum wird er auch immer wieder erwähnt. Auch für mich als Gewehrschützin ist seine Geschichte sehr interessant, der Film ist jedenfalls empfehlenswert. :):thumbup:

  • Ich hatte mehrfach das Glück ihn live schießen zu sehen.


    Habe auch letztens bei uns beim Aufräumen in der Waffenkammer einen seiner Wettkampfsätze aus der 2. Bundesliga gefunden. Waren mal eben 383, hatte er glaub ich um 2 Ringe damals gegen Hans Jörg Meyer von Broistedt verloren.

  • Die Schweden hätten ihn 2004 in Athen ruhig starten lassen sollen, nachdem die ISSF ihm ja schon eine Wildcard überlassen hatte. Spiele der Jugend hin oder her, in Wirklichkeit geht es doch und insbesondere im Sportschießen um die Besten der Besten und ich bin mir auch ziemlich sicher, er hätte sich auch in Athen mit seinem Ergebnis nicht zu verstecken gebraucht.



    Mit bestem Schützengruß


    Murmelchen

  • Da war er noch im Training sozusagen, und ja, da hätte er sich nicht verstecken brauchen, das von mir oben erwähnte Ergebnis ist glaube ich 2005 oder 2006 entstanden.