Training beim Profi!? - Erfahrungsaustausch

  • Servus zusammen.

    Mich würde es interessieren, welche

    Möglichkeiten es so gibt, bei einem Profi als fortgeschrittener Schütze zu trainieren,

    bzw. wer schon bei einem trainiert hat,

    wie es so ablief, wie man es empfand und

    vor allem, ob es kurz- oder langfristig was gebracht hat.

    MEC in Dortmund bietet ja Einzel- wie auch Gruppentraining an, aber auf ständiger Leistungskontrolle alle paar Wochen. Da ich aber aus dem Süden komme, ist mir dies zu Weit, zu Zeitaufwendig und bei 100€/Std ein bisserl

    teuer. Die Kurse vom BSSB finden auch meist über ganze WE statt. Gibt es hier

    auch Tagesangebote bzw. Tageskurse, bei

    Fremdvereinen oder im eigenen Vereinsheim mit Trainer.

    Ich danke schon mal im Voraus für die

    Antworten.


    MfG Sammy_UB

  • Ich kann die Jederman lehrgänge sehr empfehlen und bin am überlegen noch mal an einem teil zu nehmen.

    Die Fahrt nach Wiesbaden (aus Bremen) ist zwar nicht um die ecke aber es lohnt sich.

    Geboren im Jahr 1987

    Sportschütze Seit 2016 in Bremen

    Pardini .32S&W / .22LR Rapid Fire:love:

  • Danke für die Infos.

    Versuche mich doch noch durchzuringen

    mehr Fahrt, Zeit und Kohle zu investieren.

  • Beim DSB (und ich denke auch beim BSSB) lassen sich auch weitere Lehrgänge (auch Tageslehrgänge) vereinbaren.

    Sofern genügend Teilnehmer vorhanden sind lässt sich bestimmt etwas individuelles vereinbaren.

  • Hallo Sammy_UB ,


    bei uns im MSB gibt es Stützpunkte. Viele von den Ansprechpartnern sind/waren sehr gute Schützen. Darüber kannst Du spezielle Trainings vereinbaren. Vielleicht gibt es sowas auch in Deinem Bezirk.


    Gruß

    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • Hat jemand schon mal die Trainings von MEC ausprobiert?

    Gibt anscheinend mittlerweile auch jemand im Raum München, der einen hier trainiert (siehe MEC Homepage Trainingscenter Süd).


    Ist vielleicht ganz interessant, weil man dann die MEC Teile gleich am "lebenden Objekt" testen kann.

    Viele Grüße


    Markus Schuster (Da Schuaschder)


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Hallo Konrad,

    danke für Deine Antwort.

    Bei uns gibt's Stützpunkte (Schwaben),

    jedoch werden hier ausschließlich Jung-

    Kaderschützen trainiert.

    Für ältere Semester ist es sehr schwer bis

    gar nicht möglich ein Training zu bekommen. Habe vom Bezirk bisher nur

    Schulungsangebote im Bereich Vorstands-

    schaft gelesen. Das einzige im Bereich Sport war mal vor 2 Jahren eine Scatt-Schulung.

    MfG

  • Hat jemand schon mal die Trainings von MEC ausprobiert?

    Ich war mit einer Gruppe von befreundeten Schützen schon mal 2008 bei MEC in Dortmund. Hatten uns damals von Freitag bis Sonntag dort "eingemietet". Das Training wurde von Heinz Reinkemeier gemacht. Der Name sollte eigentlich jedem Luftgewehrschützen was sagen, seine Bücher zum Sportschießen waren lange Zeit "state-of-the-art". Mit uns am Stand war damals Abhinav Bindra, er gewann in diesem Jahr die Goldmedaille bei Olympia in Peking.
    Das Training war klasse, Herr Reinkemeier nahm sich für jeden viel Zeit, mein persönliches Ergebnis stieg danach auf konstant über 390. Und auch das Beobachten von Spitzenschützen wie Bindra brachte mir die eine oder andere "Erkenntnis".
    Seit dem würde ich das eigentlich gerne nochmal machen, leider hat es bisher nicht mehr geklappt.

    Aber ich würde das Training auf jeden Fall empfehlen.

    Walther LG400 Anatomic - Walther LP400 Alu 5D - Cold Steel Professional .625 Big Bore - ;)

  • Quigley68 :

    Weißt du noch was ihr für das Training bezahlt habt?


    Find die Bücher eigentlich immer noch ziemlich State of the Art :):)

    Viele Grüße


    Markus Schuster (Da Schuaschder)


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Weißt du noch was ihr für das Training bezahlt habt?

    Nein, leider nicht mehr genau. Wir waren glaub ich 8 Leute. Jeder hat irgendwas über 100€ bezahlt.

    Freitags bekamen wir alles gezeigt und saßen mit Heinz Reinkemeier in der Runde zusammen, jeder hat seine aktuelle Leistung und seine Ziele beschrieben, wo man selbst denkt, dass es Probleme gibt.

    Das floß dann ins Training ein. Samstag waren wir von den kompletten Vor- und Nachmittag am Stand. und dann nochmal den Sonntag morgen mit Abschlussbesprechung gegen Mittag. Es gab auch einen Trainingskampf, an dem auch Bindra teilnahm. Er hatte im Vorkampf 596 und war sehr unzufrieden. Dann gabs noch ein Finale, nach den damaligen Regeln. Lief bei mir ziemlich gut, hatte glaub ich eins meiner besten Finalergebnisse mit 103,9 Ringen, Bindra schoss 105,4.
    Interessant waren auch die Gespräche mit ihm, und wie die Sportförderung in Indien läuft. Er war sozusagen Voll-Profi. Bekam eine schöne Förderung vom Indischen Staat und den Rest legte Lakshmi Mittal dazu, Chef von Arcelor-Mittal Steel und einer der 100 reichsten Männer der Welt.
    Von einer solchen Förderung können wir Schützen in Deutschland nur träumen.


    Ergänzung:


    Kosten stehen auf der Seite von MEC


    Zu MEC

    Walther LG400 Anatomic - Walther LP400 Alu 5D - Cold Steel Professional .625 Big Bore - ;)

  • Der BSSB bietet im Sommer immer Tageslehrgänge für verschiedene Leistungsniveaus an. Die Kurse kann ich nur empfehlen.


    Wo aus Schwaben kommst du genau her und wie ist dein momentaner Leistungsstand und wo möchtest du gerne hin? Welche Disziplin(en) schießt du?

  • Es wäre so einfach. Wenn man nur auch außerhalb Bayerns wollen würde. Einfach WOLLEN.

    Man könnte als Landesverband nämlich einfach bestimmen:

    "Der Landestrainer [jeweilige Disziplin] bietet zweimal / dreimal im Jahr ein angeleitetes Leistungstraining für alle Mitglieder des Landesschützenverbandes an, die keinem Kader angehören.

    Bewerber, die zuvor in einer Landesmeisterschaft sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben oder einen der ersten drei Plätze in der Landesmeisterschaft errungen haben, können kostenfrei teilnehmen. Für andere beträgt die Lehrgangsgebühr xy €.

    Bei der Bewerbung haben zunächst die qualifizierten Teilnehmer Vorrang; unter ihnen und ansonsten gilt das Windhundprinzip, nach Maßgabe der freien Plätze."


    Aber dazu müsste man ja WOLLEN.
    Lanfear, was meinst Du ? Ich finde das einfach, klar und umsetzbar.

    Carcano

  • Hi MichaelB : Ich komm aus Harburg, also quasi bei dir um's Eck ;);).


    Schieß eigentlich nur LG stehend freihändig und da so zwischen 355 und 365.

    Irgendwie find ich auf der BSSB Homepage nur Bogenkurse:/:/

    Viele Grüße


    Markus Schuster (Da Schuaschder)


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Wenn du magst können wir uns gerne mal treffen und ich dich trainieren. Wielange schießt du schon und wie alt bist du?

  • Wow, das wäre echt cool.

    Ich schieß seit ich 12 bin, also seit 20 Jahren.

    Bei uns im Verein (Edelweiß Mündling) haben wir leider keinen Trainer.

    Viele Grüße


    Markus Schuster (Da Schuaschder)


    Der Lauf schießt, aber der Schaft trifft ;)

  • Lanfear, was meinst Du ? Ich finde das einfach, klar und umsetzbar.

    Machbar wäre das auch außerhalb von Bayern. Als Trainer würde ich ein solches Training derzeit aber nur ungern übernehmen. Das Honorar in meinem Landesverband ist mir dafür ehrlich gesagt zu niedrig. Da lasse ich mich lieber direkt von einem Verein verpflichten. Für die Nachwuchsschützen im Landeskader nehme ich den Entbehrungsfaktor hin. Für die Erwachsenen tue ich mich da schwerer. Den hauptamtlichen Landestrainer könnte man aber schon dazu verpflichten.


    Denkbar wäre aber auch ein Preisgefüge, dass es für Trainer attraktiv macht, solche Lehrgänge abzuhalten. Die Zahl von 100 EUR pro Stunde wie bei MEC geht ja da in die richtige Richtung. Bei den Verbänden wäre das etwa der Tagessatz für den Trainer. Pro Stunde ist das allerdings schon ordentlich. Ich wäre mal gespannt, was davon beim Trainer hängen bleibt.


    Beim DSB zahlt man für die Jedermann-Lehrgänge 320 EUR inkl. 2 Übernachtungen. Zieht man davon geschätzte 120 EUR an Übernachtungskosten ab, bleiben noch 200 EUR für ca. 16 TE (45 Minuten). Bei uns im Verein kosten Tages-Workshops mit 8 TE 70 EUR. Wenn man bedenkt, dass beim DSB im Regelfall A-Trainer/Diplom-Trainer zum Einsatz kommen, deckt sich das etwa mit unseren Preisen.


    Ich glaube das es einen Bedarf an qualifizierten Trainingsmaßnahmen zu angemessenen Preisen gibt. Wenn die Landesverbände das nicht umsetzen, wird dieser Markt vielleicht durch Trainer außerhalb der Verbände bedient.

    Ein paar Internetseiten finden sich sich ja hier auch schon:

    https://www.mec-shot.de/training-center/info/

    http://www.derschuetzentrainer.de/

    http://www.klingner-gmbh.de/default.cfm?mid=33780

    https://www.schiess-trainer.de/

    http://www.augustinus-von-papen.de/

    http://kuhn24.net/

    https://www.fightingforfilm.co…schiessen-einzeltraining/

    https://www.waffenakademie-burgau.de/schiesstraining

  • So, habe mal bei MEC nachgefragt, folgender Stand:

    MEC bietet im Süden Kurse an, die Theo

    Gschwandtner im Bereich LG abhält.

    Es sind Einzeltraining sowie Gruppentraining bis 8 Personen möglich.Kurskosten liegen im Einzel

    bei 75€/h, in der Gruppe bei 100€/h. Dazu fallen Fahrtkosten von 0.30€/km, Tagegeld sowie Standkosten an, welche dann auf die Teilnehmer gleichmäßig verteilt werden. Findet das Training im eigenen Heim statt, oder man organisiert selbst den Stand, entfallen die Zusatzkosten.

    Eine Tageseinheit beträgt max 6.5h.

    Man kann 1 Tag oder anscheinend auch mehrere buchen. Zentral bieten Sie noch ein Training beim Bund München an, es sollten aber min. 6 Teilnehmer sein.

    Startzeitpunkt hier erst nach Erreichen der geforderten Teilnehmerzahl.

    Im Bereich LP gibt Sebastian Rosner die Kurse im Süden.

    Schönen Gruß aus Schwaben