Vorstellung und Frage zur Anschütz 1907

  • Hallo,

    mein Name ist Rolf, ich komme aus Düsseldorf und bin durch die Google-Suche auf dieses Forum gestoßen. Ich habe das Gefühl dass man hier gut und freundlich miteinander umgeht. Deshalb habe ich mich hier angemeldet. Seit 2 Jahren bin ich im Besitz der WBK und ich schieße eigentlich ausschließlich KK (BDS und RSB Diszipline) in einem großen Ratinger Verein, bevorzugt Langwaffen. Zu meinen Interessen zählen auch alle Arten von Sportbögen und Armbrüsten, compound und recurve. Möchte auf diesem Weg allen Hallo sagen.


    Meine Frage: die neuste Errungenschaft ist eine Anschütz 1907, die ich heute zum ersten mal mit Begeisterung getestet habe:) Alles geht wirklich so wie ich es mir immer gewünscht habe, Abzug und Handling wirklich klasse. Was ich natürlich noch machen muß ist ein Munitionstest, mir ist klar dass jede Waffe anders ist als eine andere gleicher Bauart. Bei welcher Munition lohnt es sich diese zu testen? Welche Munition bevorzugt ihr bei diesem Modell und auf welche kann ich beim Testen verzichten?


    LG

    Tenpoint (Rolf)

  • Hallo Rolf,

    was hast Du denn mit dem Anschütz vor ?

    Die 3 im Matchbereich bevorzugten Munitionshersteller sind Eley, Lapua und RWS. Experimente mit anderen Herstellern würde ich lassen.

    Bzgl. Lapua und RWS würde ich ab Rifle Match aufwärts testen. Analog dazu die Eley Sorten. Hin und wieder bringt auch mal ein Los von dessen günstigeren Sorten braucbare Ergebnisse , ist aber eher selten.

  • Hallo Rolf,

    die Auswahl der Munition ist groß und die Preisunterschiede sind erheblich.

    Ein Rat ist leichter, wenn du etwas über deinen bisherigen Leistugsstand sagen könntest.

    Gruß Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Hallo,


    ich schieße 50m aufgelegt mit ZF. Bei der letzten Kreismeisterschaft hatte ich 280 Ringe mit einer 60 Jahre alten Weihrauch und CCI-Standart.

  • Ältere Anschütz Systeme sind offenbar recht tolerant, was die Munition angeht. Ich selbst habe eine 1913 Super Match, die mit (fast) allen Herstellern super klar kommt.

    Wichtig ist sicherlich, dass Du eine Munition nimmst, die eine vernünftige Fertigung verspricht und eine gleichmäßige Ladung in den einzelnen Patronen bietet. Mit einer SK Standard (von Lapua) oder einer RWS Club bist Du vielleicht für den Anfang ganz gut bedient.


    Wenn ich es richtig verstehe, hast Du die 1907 bereits erworben? Wenn Dein Leistungsstand das hergibt, ist ein "richtiger" Munitionstest das Richtige. Dann empfehle ich Dir den Besuch bei einem größeren Sportwaffenhändler, der von verschiedenen Herstellern verschiedene Produkte und verscheidene Fertigungslose da hat. Der spannt Dein System in einer Art Schraubstock ein und verschießt mehrere Patronen eines Herstellers aus verschiedenen Losen, bis er eine Marke gefunden hat, die den kleinsten Trefferkreis bildet.

    Und davon kaufst Du dann einen "Jahresvorrat" an KK-Patronen.


    Ggf. suchst Du Dir zwei Patronen aus: Eine günstige für das Training, eine für Wettkämpfe, wenn es um die "Wurst" geht. Eine Lapua Midas, Lapua X-ACT, eine RWS R50 oder gar R100 kostet schon mal richtiges Geld und ist für das tägliche Training zu teuer.

  • Moin,

    gerade beim Auflageschießen geht ohne Munitionstest garnichts, wenn man denn konkurrenzfähig sein möchte!


    Da würde ich vom Leistungsstand nichts abhängig machen.

    Das Risiko für XXX€ Munition zu kaufen, die dann mit meiner Waffe nicht mal die 9 hält, das möchte ich wegen der paar € für einen Test nicht eingehen.

    Da kommt dann keine Freude auf. ;)


    Wie Königstiger schrieb, teste verschiedene Sorten der im Matchbereich gängigen Hersteller.

    Die Matchpatronen mit der Bezeichnung "SK" sind auch von Lapua = Schönebeck.


    Gängig und häufig genommen im unteren Preissegment sind z. B. : RWS Rifle Match, RWS Rifle Match "S", SK Rifle Match, SK FlatNose Match.


    Manch Händler hat da mit unter auch seine Eigenmarken.

    Das sind in der Regel nur umgelabelte Patronen namhafter Hersteller.

    Da findet man auch recht häufig gute Lose.


    Von den ganz Günstigen (CCI, Federal, Geco), würde ich die Finger lassen.

    Also ich habe mit CCI keine guten Erfahrungen gemacht.


    Meine Erfahrung hat gezeigt, es muss nicht zwingend eine teure Munition sein die gut läuft und sehr zuverlässig ist.

    Ich bin z. B. schon zwei mal bei der RWS Rifle Match "S" fündig geworden.


    Für den Wettkampf nehme ich eine Patrone, die eingespannt Schussbilder nicht schlechter als 14mm liefert.

    Aber das wird jeder anders handhaben.