Trainerschein?

  • Hallo zusammen,
    ich kenne mich mit weiterbildungen im Bereichschießen eigentlich gar nicht aus,.. :thumbdown:


    Mit welchem Trainerschein geht das eigentlich los?
    kostet das was?
    muss man dafür dann eine Prüfung ablegen?? :whistling:


    Ich hab davon keine Ahnung und könnte vielleicht auch in meinem Verein nachfragen, aber vielleicht gibt es hier ja noch mehr, die wie ich noch überhauptkeine Ahnung haben mit diesem Thema.
    Von dem her wäre es nett mal Grundlegende Dinge hier vorab klar zu stellen! :thumbsup:

  • ja gut,...
    manchmal dauern die auch länger je nach Schein,aber mich würde mal die Staffel der Scheine interessieren... 8|
    und ob die was kosten.... ?(

  • Nun denn, solche Ausbildungen zu "Trainern / Trainerinnen" sind nie kostenfrei. Es besteht natürlich die Möglichlichkeit es über deinen Verein oder Gau oder jenachdem Abrechnen zu lassen.


    Hier mal ein Link:



    Da kannst die ganze Kette, die der DSB anbietet mal auf einen Blick erkennen und dich mal reinfühlen und reindenken *gg* und nicht verzweifeln,wenn beim ersten mal nicht gleich durch blickst :P

    "Die Logik der Praxis ist (...) logisch bis zu jenem Punkt, an dem Logischsein nicht mehr praktisch wäre." Pierre Bourdieu (1930-2003)


    Klick mich!!

  • ja danke flipp der link wurde oben schon mal genannt....
    bissl kompliziert,...
    vll kann einer der sich damit auskennt etwas dazu schreiben, erklären wie man sich diese grafik ansehen muss? 8|

  • hi zecke,


    ich habe bei der jugendbasislizens gelernt, das man für bogen keinen trainerschein braucht, da ein bogen laut gesetz keine waffe ist. aber ansonsten gilt die jugendbasislizens(für welche du auch einen gültigen erste hilfe kurs brauchst) und die sachkundeprüfung als grundlage. für den trainer c-breitensport braucht man dann noch den schießleiter und nach dem trainer c breitensport kommt der trainer c leistungssport. wenn du einen höheren trainerschein machen willst, musst du schon nationale erfolge aufwisen können und einen sponsoren haben^^


    ich selbst habe nach dem schießleiter aufgehört und bisher sind es ca 250€ lehrgangsgebühren ohne fahrkosten, jedoch hat mir der verein einiges erstattet.


    aber da du ja bogen schießt brauchst du nch nichts. vlt gibt es ja bei euch extra lehrgänge für bogen, das ist ja von landesverband zu landesveband unterschiedlich. aber irgendwann trifft es auch die bogenschützen weil die in berlin so gerne gesetze gegen uns schützen machen.


    gruß tobi

    Lieber Gott helfe mir mein großes Maul zu halten, wenistens so lange bis ich weis was ich sage.

  • Hallo liebe deutschen SchützenkollegInnen,


    bei uns in Österreich sind es insgesamt 3 Fortbildungen bis zum staatlich geprüften Trainer.


    1. Lehrwartkurs - Dauer ca. 5 Wochen
    2. Trainergrundkurs - Dauer ca. 5 Wochen
    3. Spezialtrainerkurs - Dauer ca. 4 Wochen


    Beim Lehrwartkurs sind nur Schützen (LG, KK, LP, FP) erste Schritte werden beigebracht (Technik, Training, Psychologie, Anatomie, Geschichte, Bewegungslehre, etc.).


    Beim Trainergrundkurs sind fast alle Sportarten mit dabei (außer Fußball, Schach), dadurch sehr großer Erfahrungsaustausch möglich, hier wird Krafttraining, Schnelligkeitstraining, Psychologie, Geschichte, Erste Hilfe, Ausdauertraining, Koordination, Gruppenbildungen, Anatomie, Doping etc. gelehrt.


    Beim Spezieltrainerkurs wieder nur Schützen, Videoaufnahmen beim Training, Spezialschulungen fürs Schiessen, Psychologie, Anatomie, Trainingsplanung und -aufbau, Fehlerursachen und -lösungen, etc. erklärt.


    Sämtliche Kurse sind bei uns noch kostenfrei (Lehrmaterial, Übernächtigung, Verpflegung ist selbst zu bezahlen).


    So sieht im groben in Österreich die Ausbildung zum staatlich geprüften Trainer aus.