Hilfe an alle Erfahrenen LuPi-Schützen - Handgelenk zittert manchmal extrem

  • Liebe Meisterschützen, ich habe eine Frage an euch:


    Ich bin 35 Jahre alt und seit 25 Jahren Mitglied im Schützenverein. Früher habe ich Luftgewehr geschossen (von 10 - 16 Jahren), seit diesem Jahr habe ich mit dem Luftpistole Training angefangen.

    Zwischen 16 und heute habe ich eine kleine Pause eingelegt :-)


    Das LuPi schießen macht mir enorm viel Spaß und ich möchte auf jeden Fall diesen tollen Sport weiter betreiben.


    Nur habe ich ein kleines Problem:


    Ich habe ab und zu ein heftiges Zittern im Handgelenk. Dieses Zittern geht weit über das "normale" Zittern hinaus.


    Bei dem angesprochenen Zittern bewegt sich das Handgelenk sehr schnell links und rechts. Es tritt auf wenn ich im Haltebereich anhalte und dauert ca. 2-3 Sekunden. Danach ist es wieder ruhig, kann jedoch auch gleich wieder auftreten. Manchmal tritt es 10-15 Schuss gar nicht auf, manchmal schon beim ersten Schuss an dem Tag, manchmal überhaupt nicht.


    Mir ist aufgefallen, dass es heftiger auftritt wenn ich den Griff sehr fest halte. Daher halte ich die Pistole eher etwas lockerer. Meiner Meinung nach zu locker, da die Waffe dadurch etwas Kopflastig wird.


    Dieses Zittern verunsichert mich aktuell sehr. Ich weiß, dass mir noch einiges an Kraft fehlt und es noch sehr viel zu trainieren gibt, jedoch sehe ich dieses Zittern nur bei mir. Andere Pistolenschützen, welche ebenfalls mit mir angefangen haben, beobachten dieses Zittern bei ihnen nicht.


    Ich habe schon einige Schützen befragt, jedoch habe ich bisher immer die Rückmeldung bekommen "Zittern" sei normal. Das ist mir bewusst, wirklich! Jedoch rede ich nicht von dem normalen Zittern welches ich auch habe, sondern von starken links -rechts Schüben aus dem Handgelenk.


    Kennt jemand von euch dieses Problem? Dies würde mir persönlich viel helfen da ich dadurch erfahre ob man es in den Griff bekommen kann.

    Hat vielleicht sogar jemand Tipps für mich?


    Ich hoffe, dass ich dieses Problem in den Griff bekomme.

    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

    Viele Grüße

  • Ich hatte das auch etwas Stärker am Anfang, ich schieße jetzt seit einem Jahr LuPi.


    Wodurch ich es bessern konnte war tatsächlich den Griff nur so fest wie nötig zu greifen, sodass der Lauf mit seinem Gewicht quasi die Pistole in meine Hand drückt (sorry, wenn die Beschreibung jetzt nicht der Knaller ist).


    Dann hab ich meine Atmung usw verbessert (da gibts ein Uraltes Lehrvideo auf Youtube, ich suchs mal, dann kriegst ne PN) und zu guter letzt hilft mir persönlich eine Pistole mit schwerem Lauf, keine Ahnung wieso.

  • Ich denke solang man noch nicht angefangen hat an seiner Technik zu arbeiten und ggf an seiner Muskulatur, Atmung etc. kann man davon ausgehen, dass Übung/Technik fehlt.

    =) Da würde ich mir vorerst keine Sorgen machen.

  • zu starkes halten begünstigt das Zittern. Weitere Ursachen können ganz simpel in der Wirbelsäule liegen, dass man sich da einen nerv abklemmt. Muss aber nicht.

    Ein häufiger Grund für Zittern ist, wenn die Fingerlage der 3 haltenden Finger nicht passt. Ist die weitere geonetrie nicht in ordnung fasse ich die waffe jedesmal anders. Daher,...mal zittern und mal nicht.

    Die Ursache ist jedenfalls nicht das Handgelenk, sondern die Kräfteverteilung in der Hand die auf den Griff wirkt. Das schaukelt sich wie eine Lichtorgel im kreis auf,.....kann aber auch komplett weg sein, wenn ich eine Kleinigkeit verändere....

    Ferndiagnose ist da nicht wirklich sinnvoll, und kann nur Hinweise geben worauf man achten sollte.

  • Zu Tipp#1 und Tipp#2, hast du vielleicht auch noch sowas wie ne Anleitung dazu? Ich persönlich wüsste jetzt nicht, wie ich ein Haltetraining durchführe, da ich mir das alles fast selbst beibringen muss..?


    Evtl gehts da Elias genauso.

  • Danke dir :D hab das auch schon öfter gehört, aber wusste bis dato nicht viel damit anzufangen.


    Das war doch das, was man auch mit einer Wasserflasche oder Hantel machen kann, oder? (Hab z.B. noch keine eigene Pistole und kann das somit schlecht zuhause machen)

  • Ja, geht auch mit Wasserflasche.


    Mit der Pistole hat den Vorteil, dass Du parallel zum Muskeltraining auch die Visierung trainieren kannst. Hierzu hält man die Intervalle wie im Trainingsprogramm, dazu visiert man ganz normal über Kimme und Korn und versucht dabei, das Korn immer schön sauber in der Kimme zu halten.


    Lad Dir den Intervall Timer als App runter. Damit lässt sichs schön trainieren. Im Idealfall macht man das 3x pro Woche, jeweils eine halbe Stunde. Das hilft enorm!