50 m Pistole (Freie Pistole) schnell oder langsam zielen und abziehen?

  • Hallo FP Gemeinde.


    Vor 2 Jahren hatte ich auf der Deutschen in der Disziplin 50m Pistole eine erstaunliche Erfahrung gemacht.


    Da ich natürlich Nervös war und kreisend um die 10 meine Schüsse setzte, hatte ich nach jeder Serie eine Pause gemacht.


    Was war? Mir ist Zeit weggerannt und es nicht bemerkt, da ich ausversehen auch noch die Pausetaste meiner Uhr gedrückt hatte!!! Oh man, da war meine Premiere aber auch so was von... und dann noch das Vögelchen, das da wohl sein Heim hatte und immer in der Flugbahn rumschwirrte...


    Plötzlich kam die sehr freundliche Standaufsicht kam zu mir und sagte:

    "Schönen Gruß von ihrer Betreuerin, ich soll auf die Zeit gucken, Du hast noch 7 Min. für 8 Schuß."

    Kurz durchgeatmet und die Schüsse zügig raus gehauen. Sprich: Von oben rein, Halteraum, Peng.

    Ergebnis die letzten 5 waren eine 48/50 ...


    War das jetzt der richtige Weg?

    Mittlerweile schieße ich die FP immer recht zügig, auch um nicht die letzten Schuß auf den letzten Drücker rauszuhauen.

    Mal klappt es mit über 500+ und ab und zu halt auch nicht... Da sind kleine Befindlichkeiten aber auch so was von ausschlaggebend...

    Trotzdem macht mir die Disziplin einen riiiiiiesigen Spaß... :)


    Wie sieht es bei Euch mit dem Ablauf aus...langsam oder zügig?


    Na dann bis zur Deutschen... (einer von 32 älteren Herren, 60+);)


    Hannes

  • Hallo Hannes,


    es wird in der Regel mit langsam, bzw. länger zielen und rummachen, nix besser!

    alles lässt nach, der fehlende Sauerstoffwechsel hat Auswirkungen, die Konzentration lässt nach, die Sehschärfe lässt nach, der Aktionsradius wird größer. Der Zwang zur Schußabgabe steigt, und das ist das Ende einer souveränen Schußabgabe........

    Die ganzen Umstände verlaufen je nach Schützen und Kondition ins negative, mal mehr mal weniger, mal schneller mal langsamer, es wird mit längerer Arbeitsphase in der Regel nix besser!

    Du must nur Struktur in den Ablauf bringen, und diesen auf Deine Auffassungsgabe und Bewegungsabläufe abstimmen.

    Alles straffen und kürzen und trotzdem Herr der Lage bleiben.

    Dazu ist Training da.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Ich muss das noch etwas besser Ausführen, die letzten 2 Std haben mich schon auch noch zu besserer Erklärungen geführt.


    Das Ursprungsproblem ist ein typischer Schützenfehler, gemeinhin wird die Arbeitsphase in die Länge gezogen weil der Schütze hier davon aus geht es wird konzentrierter, sauberer, präzieser.

    So nach dem Motto in der Ruhe liegt die Kraft, das stimmt hier nur bedingt, und da macht sich ein gro der Schützen was vor.

    Wir sind so gestrickt und das ist harte Arbeit diese Programierung um zu lenken.

    Wie gesagt sauberer und präzieser wird durch in die länge ziehen erstmal nix, das müßte jetzt auch klar sein.

    Das kuriose ist beim Duellschuss gibt es viele Schützen die den vermeintlichen Notschuss ausführen, weil hier die Programmierung des Unterbewusstseins vorgiebt, hecktig, Stess, nur 3sec, und dann hauen die den Schuss vollkommen unstrukturiert in 2,4 sec raus.

    Wir unterliegen hier gewissen mechanismen und um die geht es, diese zu verstehen und für unser Tun zu strukturieren.

    Es bringt nix sich beim Duell von Hektik leiten zu lassen und bei der Präzision zu arbeiten bis man pumpt wie ein Maikäfer.

    Es läuft in beiden Fälle ausserhalb jeder Kontrolle und das ganze wird eher zum Lotteriespiel als zum abrufbaren, wiederholbaren souverän.

    Der Schütze merkt es deshalb nicht das Ihm die Kontrolle entgleitet, weil sich jeder dieser Vorgänge schleichend negativ entwickelt.

    Die Auffassung, die Sehschärfe, der Aktionsradius wird Prozent für Prozent weniger je länger es dauert.

    Im Prinzip ist das ein Vorgang wie bei der Altersschwerhörigkeit, viele merken das erst wenn Sie bei 60% sind und dann das Hörgerät bekommen und von jetzt auf Nachher wieder auf 100% gehoben werden.

    Man kann auch mal einen Zielvorgang auf eine Minute dehnen, dann wird es auch gravierend, dann muss man sich nur in's Gedächtnis rufen das das nicht plötzlich passiert, nur die ersten 10/20/30% des Verlustes realisiert man nicht.

    So ist das während der Arbeitsphase wie bei der Altersscherhörigkeit, nur halt im Sekundentakt.

    Und hier unterscheidet sich gut von böse:saint:

    Das erkennen der Verläufe, die Planung des Schusses auf eigene Parameter und die Ausführung dazu....... das macht den GUTEN Schützen aus!


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

    Edited once, last by no.limits ().

  • Es bringt ÜBERHAUPT NICHTS, immer nur Notschuss Notschuss Notschuss zu babbeln (zum xten Male), ohne auch nur einmal zu erklären, was man unter dem komischen selbstgestrickten Kompositum eigentlich verstehen will.

  • Carcano,


    das würde sicher auch anders gehen, wenn das unklar ist! Es ist glaub ich kein Anlass da diesen Ton an zu schlagen, oder ?

    Ein Großteil der Schützen schießt Duell relativ unstrukturiert. Ist unzweifelhaft an den Ergebnissen zu sehen.

    Der Arm ist irgendwo bei 45 Grad geparkt, wenn die Scheibe kommt wird der Arm hoch gerissen, nicht selten über den eigentlichen Halteraum hinaus, dann wird die Waffe zurück geholt, die Visierung zusammengesucht, und der Schuss raus gewürgt.

    Danach freut man sich wenn das alles vor der Drehung erfolgt ist.

    8 von 10 Schützen schiessen so!!!!! und solltest Du es nicht glauben, geb ich Dir unseren nächsten Termin bei den RWK's da kannst Du das bobachten.

    Im übrigen ist es relativ schade das Du ausser diesem Merkmal nichts zu fragen hast, wen wunderts mich nicht!


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

    Edited once, last by no.limits ().

  • beim Duellschuss gibt es viele Schützen die den vermeintlichen Notschuss ausführen, weil hier die Programmierung des Unterbewusstseins vorgiebt, hecktig, Stess, nur 3sec, und dann hauen die den Schuss vollkommen unstrukturiert in 2,4 sec raus.

    Wir unterliegen hier gewissen mechanismen und um die geht es, diese zu verstehen und für unser Tun zu strukturieren.

    Ich will mal versuchen, das zu erklären: (Unterstreichungen im Zitat von mir)


    Der Duellschuss besteht aus einer Abfolge von komplexen zeitlich aufeinander abgestimmten Handlungen der Atmung, der Armbewegung und der Aktionen des Abzugsfingers sowie der Augen. (Sh. Technikleitbild Duell)


    Wer diese Abfolgen nicht beherrscht oder meint, sie nicht zu beherrschen (weil sie noch nicht durch stetiges Training automatisiert wurden) - und auch noch nicht das entsprechende Zeitgefühl erarbeitet hat - versucht bei halbwegs passendem Visierbild den Schuß "rauszuwürgen". Das ist der Notschuss ("Hauptsache, noch vor dem Wegdrehen der Scheibe!")


    Der "vermeintliche Notschuss" entsteht, wenn man zwar so ziemlich die Abläufe drauf hat, aber das Zeitgefühl noch nicht entwickelt ist.


    Für OSP-Schützen, die in nur einer Sekunde mehr (nämlich in 4 Sekunden ab Startsignal) 5 (fünf!) nebeneinanderstehende Scheiben beschießen müssen, nur noch in ferner, grauer Erinnerung. Zumindest, wenn sie es inzwischen draufhaben, sonst sind das am Anfang der Karriere auch 5 Notschüsse.



    Aber der TS fragte wegen Freier Pistole.


    Auch hier - und da gehe ich mit no.limits Meinung konform - bringt langes Halten absolut nichts. Außer Ausreißern.


    Komplexen Ablauf "Doppelatmung" (sh. Technikleitbild Präzision) durchführen und der Schuß sollte schnellstmöglich nach Erreichen des Halteraums auch brechen - aber nicht durchgerissen, sondern durch zügige Druckverstärkung (ja, das geht selbst beim Stecher!).

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

    Edited once, last by Califax ().

  • jetzt hat es es auf 2 Arten erklärt bekommen, hoffentlich sitzt es ......

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Contenance, s'il vous plait!

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Dann macht doch ein neues Thema mit Duell etc. auf und mißbraucht nicht die FP für Duell........


    in so fern.....


    50 m Pistole (Freie Pistole) schnell oder langsam zielen und abziehen?

  • Duell als Thema haben wir, ist noch einen sehr große Baustelle von mir, geht vermutlich erst im Herbst weiter.

    Ab und an lassen sich Blicke nach Rechts oder Links nicht vermeiden............


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • :/:/50 m Pistole (Freie Pistole) schnell oder langsam zielen und abziehen?:/:/:sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping:

    Wie kann man es nur wagen unseren Experten zu kritisieren und nicht ehrfurchtsvoll zu erstarren.

  • und nicht ehrfurchtsvoll zu erstarren.

    Es hat niemand "FREEZE"! gerufen.


    Und ich denke, wir sind wieder beim Thema, wenn auch mit ein paar Ausschweifungen.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • das würde sicher auch anders gehen

    Ja, das GEHT IN DER TAT auch ANDERS.
    Und das es auch anders und vor allem dass es auch klar geht, hast du jetzt ENDLICH KAPIERT. Hat nur ganz schön lange gebraucht.

  • Danke für die Einblicke...


    In der Tat habe ich in kürzeren Abläufen die besseren Ergebnisse.


    Jetzt 4 Wochen vor der DM werde ich das Training auf 1 - 2 mal die Woche erhöhen und vorher 2 Wettkämpfe(Turniere schiessen)


    Schauen wir mal was kommt...


    Allen viel Erfolg bei der DM


    Hannes

    Morini CM84e, Pardini K12, Walther GSP.

  • Hallo zusammen,


    bereits diese Woche in AMAY/Belgien.

    Liegt bei Namur und biete natürlich auch einen schönen Abstecher in die Ardennen, Luxemburg(Zigaretten und Tanken S95= 1,24€) ;-)

    Aber bitte daran denken, das ein Int. Feuerwaffenpass nötig ist!!!

    Ein feines Turnier mit 25 Meyton für LG und LP, KK liegend mit Meyton.

    Freie und SpoPi auf Pappe.

    Wir fahre da seit Jahren, Ostern und August hin.


    Carabine Club Amay Thiers a.s.b.l.

    47, rue des Sports 4540 Amay


    Sehr geehrter Sportfreund,

    wir laden dich zu folgenden Wettkämpfen ein:

    10m LUFTPISTOLE

    25m SPORTPISTOLE (30P+30S)

    50m PISTOLE

    10m LUFTGEWEHR

    50m GEWEHR

    Wann : Mittwoch den 1. August 2018, um 17 und 19 Uhr.

    Freitag den 3. August 2018, um 17 und 19 Uhr.

    Samstag den 4. August 2018, um 10, 12, 14 und 16 Uhr.

    Sonntag, den 5. August 2018, Anfang um 10, 12, 14 und 16 Uhr.

    Anmeldung : Erforderlich, über herbillon.paul@skynet.be

    Kosten : 1. Wettkampf 10 €, danach 5 €/Disziplin. Jugend: 5 €.


    Preis : Auslosung von LUPI FEINWERKBAU P8X (Griff M rechts) zwischen allen

    Teilnehmern.


    Mit freundlichen Grüβen,

    Wettkämpfe:

    -10m Diszipline : -Elektronische MEYTON Scheibe

    -ISSF Reglement, 40 oder 60 Schuβ.

    -Aufgelegt 30 Schuss für Jugend und ab Alter von 50.

    -25m Sportpistole : KK, 30 Präzision + 30 Schnellfeuer.

    -50m Pistole : Probe + 60 Schuss in 105 Minuten.

    -50m Gewehr : 60 Schuss liegend, auf elektronische MEYTON Scheibe, ISSF.

    Bist du an diesem Wochenende nicht frei? Willst du trotzdem teilnehmen? Melde

    dich und wir finden schon eine Lösung um früher zu schiessen, z. B. am Samstag

    28. Juli oder Sonntag 29. Juli.


    Anmeldung auch in deutsch:

    herbillon.paul@skynet.be

  • nervosität auf der lm ist nachvollziehbar. bei der dm geht es eigentlich um den spass am hobby. kenne keine einzelstartenden amateur (außer bei gk), die den berufssportlern gefährlich werden könnten und somit berechtigt nervös sein müßten. zu sagen, daß man nicht übermäßig lange zielen sollte ist zweifelsfrei richtig. es hat irgendwann zu große nachteile, die dann gerade bei fp lachende weiße produziert. da die disziplin an sich schon kniffelig ist und die randbedingungen stets variieren (das macht ja gerade den reiz aus), bin ich der meinung, daß man einen möglichst gleichmäßigen rhythmus trainieren sollte mit ca. 10 minuten zeitpuffer am ende. bekommt man das hin, kann fp tatsächlich spaß machen und hey sind es nicht gerade die schweren, kniffeligen situationen, (5 schuss und 5minuten am ende ...45/50....letzter schuss 10) die uns in erinnerung bleiben, von denen man zehrt und an denen man sich entwickelt?