Leichtere LP Munition im LG?

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor vier Wochen einen LG-Munitionstest in einem Waffengeschäft gemacht. Ich bin ein RWS Meisterkugeln Fan, deshalb habe ich auch nur solche Munition getestet. Dabei war eine Sorte so gut, dass man gedacht hat es ist nur ein Schuss darauf abgegeben worden. Diese Munition habe ich gekauft. Erst als ich zuhause war sah ich, dass es eine leichtere LP Munition war.

    LG Muni 0,53g und 8,2 gr.

    LP Muni 0,45g und 0,7 gr

    Nach Rücksprache mit dem Geschäft, ob sie mir die falsche Munition gegeben haben, meinte der Verkäufer, dass es bei den heutigen Diablos keinen Unterschied mehr, ob LG oder LP.

    Ich bin mit der neuen, leichteren Munition verunsichert. Schließlich war das Gewehr fest eingespannt beim Test und Freihändig es sich anders verhalten könnte.

    Wenn es im Training gut läuft denke ich die Munition ist gut. Dann bei den nächsten Serien treffe ich nicht so gut und schon ist die Verunsicherung da. Ist es nur eine Kopfsache oder kann es durch die leichteren Diablos und unsauberen Abziehens schlechtere Schüsse geben, als mit der schwereren?

    In drei Wochen gehe ich auf Bay. Meisterschaft und möchte beruhigt starten.


    Was ist eure Erfahrung mit leichterer Munition?


    Gruß Teddy

  • Hallo,

    wenn das Schussbild für dich gut war, ist es doch i.O. Schön währe es bei 20 Schuss.

    Eine leichtere Munition ist bedingt etwas schneller. Zu schnell. fängt sie oft an zu eiern.

    Aber auch da mache ich mir keine Gedanken, das fällt beim Testen auf.

    Ich hatte schon LG -Munition, die brachte es auf 185 m/s und war hervorragend. Die Qiang Yuan ist in der Regel etwa 10 m/s schneller.

    Eventuell ist das Kopfmaß bei der neuen Munition etwas größer wie das der vorherigen.


    Gruß C.-D.

  • Hallo,

    ich denke, dass Claus Dieter da schon vieles gesagt hat.

    Ich muss in das Luftgewehr ja alles reinstopfen, was gerade da ist, da sind alle Fertigungszeiträume, Sorten Gewichte etc. dabei.

    Man merkt, dass es Sachen gibt, die funktionieren oder eben nicht.

    Ich hatte mal eine kleine Charge Qiang Yuan geschenkt bekommen, war nicht ausgeschossen, Ergebnis lag im Durchschnitt.

    Ich habe den Eindruck, dass die Kopfmaße da größeren Einfluss haben, bei mir läuft 4,49 am besten.

    Wenn das Schussbild passt, dann sollte doch alles in Ordnung sein...


    Gruß Ritter

  • Danke für eure Antworten.

    Dann sollte ich versuchen nicht länger über die Munition nachzudenken, sondern mehr über meinen Anschlag;)


    Gruß Teddy

  • Also der Verkäufer, welcher meinte, dass es bei den heutigen Diabolos keinen Unterschied mehr gibt,
    der wird ja technisch was drauf haben,
    aber ein guter Verkäufer aus Sicht des Unternehmers ist er wohl eher nicht!

  • für den LG Bereich kann ich da wirklich keine Aussage machen.

    Nur: Jedes LG sollte eingeschossene Muni verwenden.

    ZB. geht die Basic von RWS auf einem LG überhaupt nicht! Die RWS Basic streute von +8 bis -8.


    Bei meiner LP hat sie einen Streukreis von 7,4 mm... also alles 10er.


    Bei Wettkämpfen und Meisterschaften schiesse ich die RWS R10 light 4,49 (blaues Männchen auf der Schachtel)


    Der Unterschied: Kein oder fast kein Rückschlag bei der Schußabgabe. Dieser ist mit der "normalen" doch deutlicher zu spüren. Gerade bei den Aufgelegt-Meisterschaften(zuletzt Land, 307,5 Ringe) habe ich dadurch eine bessere Kontrolle.


    Weiter Gut Schuß

    Hannes

    Morini CM84e, Pardini K12, Walther GSP.

  • Der Unterschied: Kein oder fast kein Rückschlag bei der Schußabgabe

    Das liegt aber nicht an den Geschossen sondern an

    der Einstellung deines Gewehrs. Das kann man für

    jedes Geschoß anpassen.

  • Blöd nur, wenn Deine Gießkanne, egal ob kurz oder lang keinen Absorber hat bzw. man nichts an der V0 machen kann...


    Grüße

  • Ohne Absorber hast du immer den fast gleichen Impuls.

    Mit der V0 hat das wenig bis nichts zu tun.

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr