Walther LP400 Griff an eine Tesro PA 10-2 Pro

  • Servus zusammen,


    ich bin mit dem Standard "M"-Griff meiner Tesro PA 10-2 mittlerweile sehr unzufrieden, zumindest noch unzufriedener, seitdem ich die Feinwerkbau P8X in der Hand hatte und genau das bietet, was ich von der Tesro wollte. Aber deswegen eine neue Pistole kaufen will ich eigentlich nicht und habe auch nicht die Mittel dazu.

    Ziemlich schnell stößt man auf Rink Formgriffe, aber auch diese scheinen das nicht zu haben, was ich will. Das Thema ist, dass Bei der P8X und auch Walther LP400 die Handauflage länger ist und bis zum Handgelenk reicht, weshalb ich bei meiner jetzigen Lupi sehr schnell den Nerv verliere, da ich das Handgelenk immer hochdrücken muss, was zu unvorhergesehenen Ausreißern führt.

    Jetzt gibt es von Walther die LP400 Griffe mit dieser verlängerten Handauflage und ich frage mich, weil ja früher der LP300 Griff ebenso auf die Tesro gepasst hat (hat er das wirklich? habe das mal iewo aufgeschnappt), ob der LP400 Griff auch passen könnte?


    Danke schon mal für die Hilfen ;)

    Grüße.

    ;)

    Edited once, last by Nooker ().

  • Hallo Nooker,


    dann leime doch einfach ein Stück dran.

    oder hast du zwei linke Hände ? aber das wäre doch die schnellste und billigste Lösung



    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo Nokker,


    der Griff der LP300(XT) passt fast an die Tesro (Signum). Ich hatte damals zu dem Thema unter meinem alten Account (homofaber) etwas geschrieben und bebildert. Der LP400 Griff wird nicht passen, schon alleine wegen der Memory -Funktion. Nolimits hat die Lösung auf den Punkt gebracht.

    2.10 Steyr EVO RWS Training

    2.20 Hämmerli FP60 RWS Club

    2.40 Smith & Wesson 17-3 Masterpiece CCI SV

  • Danke für die Antworten, dank no.limits bin ich auf ein How-To gekommen, wie man mit Leim und Kork die Griffe bearbeiten kann. Danke für den Denkanstoß, das werde ich jetzt mal versuchen :thumbup:

    Ich bin auch über Google dann über das Technik-Leitbild von Jan-Erik Aeply gekommen, der auf Seite 6 genau mein Problem beschreibt.

    Technik-Leitbild

    ;)

  • nimm 2 k Holzkitt. 2 kkeine schrauben hinten rein gebohrt und den kitt drüber.....dauert 15 minuten,.,,fix und fertig.

  • Auch super Tipp, das mit den Schrauben mache ich auf jeden Fall zum stabilisieren.


    Wisst ihr, ob nen Walther LP300 Club Griff an die LP400 Club passt? Dass die "Club" Versionen einen Adapter brauchen, damit z.B. der normale LP300 und 400 Griff passt, das weiß ich, aber ist LP300 Griff von der Montage identisch zum LP400?

    ;)

  • Servus Nooker,


    Verlängern geht ganz einfach, Stückchen Schichtholz zurecht schneiden, wenn du die Handkantenverstellung weiterhin nützen möchtest

    dann einfach links eine Nut rein Feilen, Holzleim /Schraubzwinge, und das hält.


    Willst du die Verlängerung auch über die Hand/Daumenballen hochziehen, dann musst du wie Matze schon beschrieben mit Schrauben und

    Holzspachtel arbeiten müssen, no.limits hat dazu ja eine top Anleitung erstellt :thumbup:


    Gutes Gelingen...


    Gruß Gunslinger

  • So, ich wollte mich noch mal zurück melden.

    Ich suche ja schon seit Jahren eine Anleitung, wie man den Pistolengriff optimal modifiziert, gefunden habe ich nie was wirklich brauchbares und hatte auch schon, lange ists her, viel mit Abschleifen und mit Holzkitt auffüllen ausprobiert.

    Hätte ich gewusst, dass es im Stammtisch einen Pistolengriff Beitrag gibt, hätte ich diesen hier garnicht eröffnet ;)

    Einmal vielen Dank für die ganzen Anregungen hier und im besagten Beitrag.

    Mein Griff ist fürs erste sogar fertig geworden und stabil, ich hätte es nicht mehr für möglich gehalten. Im Endeffekt haben meine ersten Versuche, wobei ich Holzkitt ja schon kannte, nicht gefruchtet.

    Das Holzkitt war für die größere Masse zu flüssig und instabil (ich hatte noch normales, kein 2K, zu Hause, zum Ausbessern von Löchern) und brauchte ein gefühltes Jahrhundert zum Trockenen, bröselt dann auch bei Belastung wieder ab.

    Leim mit Kork ist so eine Sache, zu wenig Leim lässt die Geschichte Klumpen, was man kaum anbringen kann und soviel Leim, bis das ganze ein "Haferschleim"-artiger Brei wird, ist wieder zu flüssig.

    Aber, da ich einen Kork-Block (Schleifblock) gekauft hatte, den ich anfangs geraspelt habe, kam ich auf die Idee, bevor ich es mit Holz mache, einfach den Kork zuschneiden und es damit versuchen und ich war verblüfft, wie einfach das ging. Brotmesser raus, der Korkblock lässt sich fast wie Butter in eine Form schneiden, wie man möchte, Leim drauf, angeschraubt, die Lücken mit Holzkit gefüllt, unebenheiten abgeschliffen, fertig.

    Durch den Beitrag von no.limits im Stammtisch, kam ich auch drauf, dass ich in der Vergangenheit einen Teil (die Wurst) falsch bearbeitet habe, das noch nachgeholt und er fühlt sich schon mal wesentlich besser als als zuvor.

    Mal sehen, was die ersten Ergebnisse sagen.

    Nochmals Danke für das Forum hier, hört blos nicht auf, ich bin selbst groß in anderen Foren unterwegs, Trolle gibt es immer und überall.

    ;)

  • Scatt einrichten ist so eine Sache, sowohl die Sensorempfindlichkeit für die Schussdetektion als auch die Helligkeit der Scheibe. Wenns aber dann mal klappt, dann war bei mir beim MX02 die Genauigkeit recht hoch. Bei einer Disag Anlage ca. 0,5 R rauf oder runter.

    Aber wie andre schon schrieben: Das Scatt ist kein Schußsimulator, sondern wird ja wegen des Zielwegs eingesetzt.

    Unsere Fehlschläge sind oft erfolgreicher als unsere Erfolge. – Henry Ford

  • Geronimo

    Added the Label Pistole