BDS Infobrief Dezember 2017

  • Ich bin auch davon überzeugt das der BDS dem DSB über kurz oder lang den Rang ablaufen wird. Alleine aus dem Grund das der BDS dynamische Disziplinen und IPSC im Programm hat. Was immer mehr junge Schützen und Einsteiger anzieht.

    Steyr LP1

    Pardini SP mech.

    Peters Stahl PSP07 6" 45ACP

  • Solange die Brauchtumschützen dem DSB die Stange halten, wird sich am Rang nichts ändern.

    Die werden dem Alter geschuldet aber immer weniger. Bei uns im Verein hat kein jüngerer Schütze mehr bock einen auf Ordensträger zu machen.

    Steyr LP1

    Pardini SP mech.

    Peters Stahl PSP07 6" 45ACP

  • Ich kann mir kaum vorstellen, dass der BDS bei den Mitgliederzahlen so weit aufholt, dass er dem DSB den Rang abläuft.

    Was natürlich nicht auszuschließen ist, dass die Mitgliederzahlen des DSB so sehr schwinden, dass sich der BDS dadurch irgendwann dem DSB annähert.



    Aber wo gibt es denn mehr Einsteiger? Ist das auch erfasst? Ich kenne bislang nur absolute Zahlen und dass der BDS prozentual zur vorhandenen Gesamtmitgliederzahl mehr zulegt als der DSB. Wahrscheinlich ist es so, dass mehr Schützen erstmals beim DSB im Schießsport einsteigen und nicht beim BDS. Das dürfte sich schon daraus ergeben, dass es in der Fläche mehr DSB-Vereine gibt und diese dann auch noch statische Druckluftwaffendisziplinen anbieten, was für das klassische, statische Luftgewehr- und Luftpistolenschießen im BDS wohl nur für Jugendliche angeboten wird und im Vergleich zum DSB eher eine kleine Gruppe der Mitglieder betrifft.



    Aber will der BDS überhaupt statisches Druckluftschießen (Field Target etc. nehme ich mal aus) anbieten?

    Ich glaube kaum. Wofür auch. Das kann man ja in den DSB-Vereinen schießen. Und es dürften inzwischen einige Vereine und Schützen sein, die je nach Interessenlage einfach in beiden Verbänden Mitglied sind. Der BDS bietet oft Disziplinen an, die der DSB nicht kennt und umgekehrt. Friedliche, sinnvolle und dem Schießsport förderliche Koexistenz ist doch wohl eher das Ziel als sinnlose Kämpfe um Mitglieder, die ja wie gesagt einfach in beide Verbände eintreten können.

    Dann kann man wenn man es mag einerseits beim DSB olympische Disziplinen, Druckluft etc. schießen und/oder das traditionelle Schützenwesen pflegen und sich andererseits bei dynamischen und anderweitig kreativen, neuen oder alten Disziplinen des BDS einbringen.



    Ich wundere mich ja immmer wieder wie oft es zu globalen der oder der Verband ist besser oder schlechter Diskussionen kommt wo sie sich doch im Endeffekt nicht gegenseitig ausschließen und die Kritik meist an einzelnen Akteuren und Landesverbänden oder Vereinen festgemacht werden kann. Wem sein Verband reicht bleibt einfach genau da und wer mehr will tritt halt noch woanders ein.



    Und wenn mir so viel daran liegt in meinem Verband auch andere Disziplinen schießen zu können dann muss ich meinem Verband meinen Wunsch gut begründet mitteilen - dann ergibt sich gelegentlich, dass neue Disziplinen eingeführt werden. Was mich dabei nur wundert, dass manchmal kritisiert wird, dass es da oder dort im eigenen Verband zuviele Disziplinen gäbe, die kaum jemand in Wettkämpfen schießt. Muss man dass den wettkampfmäßig schießen? Ich glaube kaum dass ein Verband seine Existenz mit zuvielen Disziplinen gefährdet. Wenn es nur ein paar wenige leute sind die dass dann auch auf Wettkämpfen schießen wollen, dann müssen sie es halt selber organisieren, dass solche Wettkämpfe ausgetragen werden. Immerhin gibt es eine verbandsinteren Infrastruktur die solche Eigeninitiativen unterstützt. Und wenn ein paar Disziplinen keiner in Wettkämpfen schießen will dann halt nicht. Die Waffen dazu die über das Grundkontigent hinausgehen wird man auch für andere, häufiger frequentierte Disziplinen erhalten, zu denen dann sicherlich auch nicht-selbst-organisierte Wettkämpfe angeboten werden.

  • Ich bin auch davon überzeugt das der BDS dem DSB über kurz oder lang den Rang ablaufen wird. Alleine aus dem Grund das der BDS dynamische Disziplinen und IPSC im Programm hat. Was immer mehr junge Schützen und Einsteiger anzieht.

    Davon bin ich nicht überzeugt. Der DSB hat etwas über 1,3 Mio Mitglieder. Da fehlt beim BDS noch so ein klein wenig...

  • Ich bin auch davon überzeugt das der BDS dem DSB über kurz oder lang den Rang ablaufen wird. Alleine aus dem Grund das der BDS dynamische Disziplinen und IPSC im Programm hat. Was immer mehr junge Schützen und Einsteiger anzieht.

    Wenn Du kurz in Jahrzehnten bemisst dann könntest Du recht haben.


    Wenn ich gleichaltrige am Stand treffen will besuche ich meinen Freund beim BDS, in meinem DSB Verein sind doch noch recht viele jüngere unterwegs und da meine ich nicht die Jugend und Juniorenklassen.