Waffenkauf. LG400 oder RS100 Pro?

  • Hallo ihr lieben, Ich plane mir demnächst ein Luftgewehr zu kaufen. Nachdem ich mich lange informiert und auch einige Waffen ausprobiert habe, stehe ich vor der Wahl zwischen dem Walther LG400 Competition und dem Tesro RS100 Pro. Jetzt möchte ich auch einmal eure Meinungen und Erfahrungen hören. Ich freue mich über jeden Beitrag. Liebe Grüße und allseits Gut Schuss Achhillis

  • also ich habe seit ein paar Jahren ein RS100 Pro und bin damit sehr zufrieden.
    Ich denke das ist eine Geschmacksfrage, die beiden werden sich sicher nicht viel nehmen.

    Ich würde auf jeden Fall bei beiden VOR dem Kauf einen Munitiosntest machen, da habe ich bzw. Mannschaftskollegen schon sehr negative Erfahrungen gemacht was die Schußleistung von Neuwaffen angeht.

  • das Einzige was mich etwas stört am RS100 ist der kleine Griff.

    Ich habe einen L-Griff, und der ist mir persönlich etwas zu klein.

    Leider macht Tesro keinen größeren Griff, da habe ich mit Herrn Römer schonmal drüber gesprochen.

  • ja, schon. Aber das sieht nicht so schön aus wie der Original Griff aus Schichtholz.

    Vielleicht finde ich ja mal einen CNC Fräser der mir eine Kopie machen kann in 102% oder 104%.

    Der L-Griff von Anschütz passt mir gut, aber der hat keine Montage für die Tesro Aufnahme.

  • Ausflicken und neu Bohren.......Habs grad nicht so auf dem Schirm wie die Aufnahme ist.....

    oder ausflicken und zu TESRO senden zum bohren/fräsen der Aufnahme....

  • Ich danke euch schonmal herzlich. Ich werde auf jeden Fall beide Waffen zuvor testen. Ich habe auch schon mit einem LG400 mit Griffgröße M geschossen und der passte ganz passabel. Bei einem Kauf lasse ich das jeweilige Gewehr natürlich auch direkt einschießen. Was mich noch etwas beschäftigt ist der Ladehebel bei der Tesro. Ich lade grundsätzlich mit links. Bei Walther lässt sich der Hebel ja seitenversetzen. Aber geht das bei der Tesro auch?

  • Hallo,


    ja soweit ich das von meinem weiß, kann man den Hebel auch auf die linke Seite bauen.

    Ob man das allerdings auf dem heimatlichen Stand machen kann oder ob es zum Hersteller zum umbauen muss kann ich dir nicht sagen.

  • Das macht die Sache für einen Linkslader natürlich einfacher. :-D Jetzt würde mich noch interessieren, wie Walther und Tesro in Verbindung stehen. Ich habe jetzt schon des öfteren gehört, dass bei Tesro ehemalige Walther-Entwickler arbeiten. Auch wird immer wieder gesagt, dass einem Tesro nicht liegen kann wenn man mit Walther nicht zurecht kommt. Ich persönlich kam bisher mit Walther immer bestens zurecht und habe auch schon FWB, Anschütz und Pardini geschossen. Das ist einfach nur die reine Neugier einer jungen Leistungsschützin :-D

  • Ja die waren mal bei Walther und haben sich dann selbstständig gemacht, finde den Holz Griff besser, als den Kunststoffgriff wie bei Walther o.ä., ist aber alles Gewöhnungssache, am besten selbst testen.

  • Ja die waren mal bei Walther und haben sich dann selbstständig gemacht, finde den Holz Griff besser, als den Kunststoffgriff wie bei Walther o.ä., ist aber alles Gewöhnungssache, am besten selbst testen.

    Ais welchem Grund bevorzugst du einen Holzgriff? Beim LG400 ist er ja auch aus Holz nur eben beschichtet

  • Das Lg 400 lässt sich meiner Meinung nach richtig gut schießen, wenn man mal von den Reparaturen absieht.

    Ein Grund für meinen Kauf war das Ladesystem, sprich das man den Hebel schnell umbauen, drehen kann.

    Desweiteren der Aufbau der Lademulde, Ladestandsanzeige.

    Ich finde Holz subjektiv besser was adas Anfass und das Schussgefühl angeht, besonders beim KK.
    Im Nachhinen hätte ich wohl auch noch die 1.500 Euro extra ausgeben können, wenn ich das Geld hätte.


    Gruß Ritter

  • Meines Wissens nach hat das RS100 auch eine Ladestandsanzeige. Oder bin ich falsch informiert?... Beim KK hatte ich noch nicht so viele Möglichkeiten zum Testen. Ein 20 Jahre altes Anschütz eines Kameraden das mir so gar nicht lag, 2 verschiedene Anschütz aus dem Verein, wovon ich das Match Mod. 1807 auch aktiv nutze, und mein Favorit das Walther 500.

  • Ich schieße aktuell mit einem FWB P70 aus dem Verein. Leider fühle ich mich damit gar nicht wohl. Auch mit dem FWB 800x fühle ich mich mehr als unwohl. Von Anschütz habe ich bisher das 9015 One und die Basic Ausführung probiert aber vom Gefühl her passt Walther einfach am besten. Allerdings war mein alternativer Favorit das GPR1-Pro von Pardini.

  • Da die P70 eine Vereinswaffe ist und die 800x einer Kameradin gehört, wird das mit dem Verkauf wohl nichts. :-D Ich persönlich kenne im gesamten Sportschützenkreis nur einen Linksschützen. Wir haben zwar noch einen Linkshänder, der schießt allerdings auch rechts. Das einzige was mir von Anschütz halbwegs gefallen würde (nicht liegen) wäre die 9015 One. Aber als Erstwaffe möchte ich nicht direkt 3000€ loswerden zzgl. einem neuen verstellbaren Ringkorn, einer neuen Iris mit Farbfilter und einer Visierlinienerhöhung.