Bei Nachkontrolle disqualifiziert

  • hallo,

    Wie im Titel genannt letzten Freitag zur Deutschen Meisterschaft passiert.

    Am Donnerstag war ich schon einen Tag früher zum freien Training da und hab auch meine Klamotten kontrollieren lassen. Das Fazit des Kontrolleurs zur Steifigkeit "die Sachen sind grenzwertig, du solltest die Sachen vor dem Wettkampf vielleicht noch etwas kneten". Die Messungen waren alle über 3,0, bis auf eine Stelle an der Jacke. Dort hatte er 2,9 gemessen.

    Dann am Freitag nach 3x40 das erste mal zur Nachkontrolle raus gezogen worden. Die Jacke kam erst nach bis zu 1 minute warten auf die 3,0 und am Ende 2 mal nur auf 2,9. Ein Herr in grün meinte schon, dass die Sachen nachdem schießen mit Schweiß vollgesogen sind und deshalb der Wert niedriger ist als am Tag davor. Denn ich hatte ihnen schon gesagt, dass bei der Freiwilligen Kontrolle alles ok war. Ein weiterer Herr in Grün und ein Jurymitglied waren noch anwesend. Den einen habe ich nur leise fluchen hören und dann konnte ich meine Sachen packen und gehen. Bis zur Hose sind sie also nicht gekommen.

    Ich wusste nicht ob ich jetzt disqualifiziert war oder nicht. Nachdem ich eingepackt hatte und nochmal in die Box gegangen bin um nachzufragen ob ich denn durchgekommen bin oder nicht, kam nur die barsche Antwort "die rote Karte wurde ihnen gezeigt". Das hatte ich allerdings nicht gesehen.

    So dann stand ich also da total verunsichert und wusste nicht was ich machen soll, denn ich war allein da und es war auch kein Bekannter der mir helfen könnte in Sicht.

    Meine Schießsachen sind von Capapie und werden im Herbst 2 Jahre alt.



    Nun ist ein 13ter Platz und einiges an Geld weg.

    Im Nachhinein hat mir eine nette Standaufsicht am Sonntag und vorher der Händler meiner Sachen erklärt, dass ich hätte Protest einlegen können. Also, dass am selben Prüfgerät wie vorher und vom selben Prüfer gemessen werden soll und dass auch nur bestimmte Stellen gemessen werden dürfen. Auch müssen die Kontrolleure eine bestimmte Zeit warten, bis das Endergebnis feststeht.

    Dazu hab ich aber noch nichts gefunden, auch nicht in der Sportordnung..



    Was sagt ihr dazu? Was hätte ich denn wirklich machen können und wo steht dazu was in der SpO?

    Sogar die Standaufsicht am Sonntag bei Luftgewehr hat sich darüber geärgert und auch mein Händler meinte, dass kann gar nicht sein.

    Ich steh seid Freitag total ratlos und verunsichert da. Ich hab Angst nochmal rausgezogen und nochmal disqualifiziert zu werden=O

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • du wusstest(!) also vorher, dass es haarscharf grenzwertig ist.

    Vermutlich hast du auch nicht mehr geknetet. Und wenn dir ein bayer sagt, du sollst "a bissl" (ein wenig) dann meinter er "kräftig und mit ausdauer"

    --> so hart es klingt: selbst schuld.


    Aber eine Frage hätt ich noch: Was meinst du mit "Geld weg"? Gibts auf der Deutschen Meisterschaft Preisgeld oder Spesenfinanzierung?


    mfsg daniel

  • Hi mancrazy,

    das ist dieses Jahr ein extremes Phänomen, es sind einige Disqualifiziert worden wo eigentlich bei der vorab Bekleidungskontrolle durchgekommen sind.

    Diese hatten auch Neue Schießbekleidung!

    Find ich im allgemeinen nicht gut, wenn dann sollten die sich untereinander so einigen das man immer gleich kontrolliert, ansonsten kann man die Kontrolle ja gleich weglassen :-)


    Gruß

    P800X / JSB S100 / 4,49
    P8x / JSB S100 / 4,49
    2700 Super Match / RWS Rifle Match / Rifle Match S

  • jetzt gönnt doch den "Göttern" in ihrer Funktion auch mal eine Berechtigung.

    Wenn die Bekleidungsindustrie keine Ware den Bestimmungen entsprechend herstellen kann dann kauft halt wo anders.

    Grüße aus dem Süden

  • Hab meine auch vor dem schießen überprüfen lassen, habe die Hitex Evotop kostet 750€ mit Maßanfertigung, war da auch bei 2,6 und nach vielen reiben dann irgendwo über 3, sogar damit kann man disqualifiziert werden wenn man dann noch Pech hat und es zeigt später wieder unter 3 an.

  • das ist dieses Jahr ein extremes Phänomen, es sind einige Disqualifiziert worden wo eigentlich bei der vorab Bekleidungskontrolle durchgekommen sind.

    Diese hatten auch Neue Schießbekleidung!

    das ist kein aktuelles Phänomen sondern gibt es dann doch schon recht lange...



    Dort hatte er 2,9 gemessen.

    und ist nicht regelkonform


    Dann am Freitag nach 3x40 das erste mal zur Nachkontrolle raus gezogen worden.

    kein Wunder wenn es vorher schon nicht gepasst hat.


    und dass auch nur bestimmte Stellen gemessen werden dürfen

    wundert mich nicht wenn es nicht bei euch in den Regeln steht. Ihr schießt halt nicht nach ISSF.



    Warum immer Kleidung schießen die so knapp an der Grenze liegt verstehe ich sowieso nicht.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Das Problem gibt's schon ewig, ich erinnere mich da mit Freude an meine alte Monaco Comfort. Herr Kustermann hatte mir damals gesagt, dass ich vor jedem Wettkampf kneten und einrollen soll, wenn ich durch die Kontrolle kommen will. Ich erinnere mich an David Kroll, der bei der EM nach dem Finale disqualifiziert worden ist, weil seine Klamotten da dann zu steif waren. ...


    Die Klamotten sagen sich während dem Schießen mit Schweiß voll, das liegt in erster Linie an der Funktionsunterwäsche, deshalb schieße ich lieber Unterbekleidung aus Baumwolle, die transportiert nix weiter und hält den Schweiß am Körper.


    Mein Tipp:

    Du hast ja gesehen, dass der Wert eine Minute bei 2,9 gehangen ist. Nimm künftig deine Jacke und knete sie durch. Der Wettkampf letzte Woche ist durch und die Einspruchsfrist längst abgelaufen. Blick nach vorne richten und aus der Sache lernen.

  • du wusstest(!) also vorher, dass es haarscharf grenzwertig ist.

    Vermutlich hast du auch nicht mehr geknetet. Und wenn dir ein bayer sagt, du sollst "a bissl" (ein wenig) dann meinter er "kräftig und mit ausdauer"

    --> so hart es klingt: selbst schuld.

    war vielleicht leichtsinnig, aber grenzwertig ist grenzwertig und nicht unter der Grenze. Ich dachte nach nem 3x40 Wettkampf sind die Sachen sowieso genug beansprucht.

    Was meinst du mit "Geld weg"? Gibts auf der Deutschen Meisterschaft Preisgeld oder Spesenfinanzierung?

    Mit "Geld weg" Meinte ich die ganzen entstandenen Kosten, also Startgeld, Munition und Reisekosten. Freilich macht man das freiwillig und das Geld ist so oder so ausgegeben, aber für den Wettkampf hab ich nur den Erfahrungswert und keinen Platz oder so.



    Warum immer Kleidung schießen die so knapp an der Grenze liegt verstehe ich sowieso nicht.

    Auf den Rest Antwort ich erst gar nicht, da du dir ja nicht wirklich Mühe gegeben hast.

    Was heißt das "verstehst du nicht" Die Klamotten gibts halt neu nur so? Wenn man keine alten passenden Sachen hat, muss man sich halt neue kaufen.




    Du hast ja gesehen, dass der Wert eine Minute bei 2,9 gehangen ist. Nimm künftig deine Jacke und knete sie durch. Der Wettkampf letzte Woche ist durch und die Einspruchsfrist längst abgelaufen. Blick nach vorne richten und aus der Sache lernen.

    Hab ich vor den folgenden Wettkämpfen dann auch gemacht.

    Richtig, ich änder daran nichts mehr und versuch mich nicht mehr drüber zu ärgern.




    Noch eine interessante Sache. Bei 3x20 am Dienstag haben wir deutlich weniger bzw gar keine Leute gesehen, die zur Nachkontrolle rausgezogen wurden..

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • war vielleicht leichtsinnig, aber grenzwertig ist grenzwertig und nicht unter der Grenze. Ich dachte nach nem 3x40 Wettkampf sind die Sachen sowieso genug beansprucht.

    Hallo mancrazy12


    ich hätte vermutlich genauso gedacht, und vermutlich genauso gehandelt, allerdings wäre ich bei der Nachkontrolle zur absoluten ,,Höchstform,, aufgelaufen,

    das geht aber auch nur wenn Du die Sportordnung auswendig aufsagen kannst. Es kann nicht sein das die mit zweierlei Maß messen.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Die Frage, die sich mir immer wieder stellt und das auch schon seit einigen Jahren: Warum schaffen es die Hersteller von Schießkleidung nicht, regelkonforme Klamotten auf den Markt zu bringen? Will man die von der Sportordnung zulässen Steifigkeitswerte bis ins letzte ausreizen und sind die Fertigungstoleranzen bei Textilien eben so groß, dass das dann halt öfters mal ins unerlaubte geht?

    Ich höre ständig von LG Schützen, dass sie ihre Klamotten kneten müssen, um überhaupt durch die Kontrolle zu kommen. Ist denn das der Sinn der Sache? Da verzichte ich doch lieber auf ein paar % Steifigkeit, dafür muss ich mir nicht ständig Gedanken machen, ob ich überhaupt regelkonforme Klamotten habe.

    Oder sehe ich das jetzt etwas naiv?

  • Auf den Rest Antwort ich erst gar nicht, da du dir ja nicht wirklich Mühe gegeben hast.

    Ich habe mir die Mühe gemacht und deinen Eingangspost gelesen und auf diesen auch reagiert. Aber nochmal für dich:



    bis auf eine Stelle an der Jacke. Dort hatte er 2,9 gemessen.

    und am Ende 2 mal nur auf 2,9. Ein Herr in grün meinte schon, dass die Sachen nachdem schießen mit Schweiß vollgesogen sind und deshalb der Wert niedriger ist als am Tag davor.

    Denn ich hatte ihnen schon gesagt, dass bei der Freiwilligen Kontrolle alles ok war.

    Es war bereits bei der freiwilligen Kontrolle außerhalb des Erlaubten. Genau hier hast du den ersten Fehler begangen. Wenn ich Kampfrichter bin kommst du genau wegen den 2,9 zur Nachkontrolle! Was deiner Ansicht nach bei der freiwilligen Kontrolle OK war musst du mir bitte erklären.



    Was heißt das "verstehst du nicht" Die Klamotten gibts halt neu nur so? Wenn man keine alten passenden Sachen hat, muss man sich halt neue kaufen.

    Wenn du ein Gewehr "nur so", also z.B. außerhalb der Abmessungen bekommst was machst du dann? Du bringst es innerhalb den regelkonformen Abmessungen oder? warum machst du dies nicht bei deinem Gewand?

    Die Ausrede mit dem fehlendem Messgerät lass ich aber auch nicht gelten. Wenn du schon auf dem Weg bis zur Deutschen nicht kontrolliert worden bist hättest du dort selber mal "freiwillig" messen können. Man sollte dies auch schon mal selber gemacht haben um zu wissen was der ach so böse Kampfrichter da tut.



    PS. Bei "alten" Sachen muss nicht mal die Steifigkeit das größte Problem sein. Die richtig steifen Jacken erkennt man schon von weitem und bei den alten jacken wo die Steifigkeit passt gibt es noch unzählige andere Dinge welche die Jacke alles andere als regelkonform macht.


    PPS. Wie nolimits schon schreibt wer eine gewisse Regelkunde schon von Vorteil.

    Warum schaffen es die Hersteller von Schießkleidung nicht, regelkonforme Klamotten auf den Markt zu bringen?

    Markt Angebot und Nachfrage. Es will halt jeder was steifes haben. Der Großteil wird ja eh nicht kontrolliert.


    Ich höre ständig von LG Schützen, dass sie ihre Klamotten kneten müssen, um überhaupt durch die Kontrolle zu kommen. Ist denn das der Sinn der Sache? Da verzichte ich doch lieber auf ein paar % Steifigkeit, dafür muss ich mir nicht ständig Gedanken machen, ob ich überhaupt regelkonforme Klamotten habe.

    Für die letzten % Steifigkeit will aber keiner was tun. Ginge eigentlich recht einfach aber in unserer schnellebigen Zeit sind manche Sachen halt nicht gefragt.


    Oder sehe ich das jetzt etwas naiv?

    ich sehe es nicht als Naiv an.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Hallo,

    ich war zwar nicht in der Ausrüstungskontrolle tätig, aber Grenzwert ist Grenzwert. Und da gibts keinen Ermessensspielraum.

    Wer meint ungerecht behandelt zu werden muss! Einspruch einlegen, dann wird das von der Jury nochmals genauer angeschaut und ein endgültiges Urteil gefällt.

    Wenn ein Schütze weiß, dass es grenzwertig ist, dann riskiert er eben dass er zur Nachkontrolle gezogen wird und durchfällt.


    Ich war in der Pistolenhalle und wir haben von morgends 8:00 bis teilweise 19:30 bei Finale oder Endkampf für die Schützen gearbeitet. Die Kampfrichter haben in München einen wirklich guten Job gemacht.

  • @mancrazy

    Willkommen im Club. Ja, da kann ich auch ein Lied von singen. Mich hat es letztes Jahr beim Liegend erwischt.

    Ich muss dazusagen meine Jacke war eine Allermann-Match und hat bereits schon ca. 7 Jahre auf dem Buckel gehabt und unzählige Wettkämpfe.

    2013 bekam die Jacke zwar schon den „gelben Bonbon“ bei der damals noch verpflichtenden Kleiderkontrolle in München. Aber schon damals musste ich etwas mit kneten nachhelfen, weil sie am Rücken zu seif gewesen sein soll!

    Nun, 3 Jahre später hatte ich mich wieder für die DM qualifiziert. Und da ich auf Nummer sichergehen wollte, war ich vorher, zu der jetzt freiwilligen „Vor Kontrolle“ am Freitag im Zelt. Dort wurden dann wieder Werte z.T. unter 3 mm festgestellt. Also habe ich den ganzen Freitagabend damit verbracht die Jacke zu kneten, an den Stellen die gemessen wurden, das mir schon die Finger glühten.

    Am Samstag wurde ich dann prompt nach dem WK herausgezogen und in den Kabuff am Ende des KK Standes gebeten, zwecks Jacken Kontrolle. So ein Zufall dachte ich mir. Und siehe da, durchgefallen und disqualifiziert ;):thumbup:

    Einspruch einlegen hätte das noch Sinn gemacht? Natürlich hätte ich drauf bestehen können, das die Messung am selben Gerät gemacht wird, aber bei mir war es zu eindeutig (schon im Vorfeld)

    Ende vom Lied, ich habe jetzt eine Neue Jacke.

    Mut steht am Anfang des
    Handelns, Glück am Ende.

  • Klar hätte es Sinn gemacht, weil es Dein gutes Recht ist.

  • Ist die dann wenigstens regelkonform?

    ist mir egal, denn nun bin ich in der Altersklasse ;)

    Aber Spaß bei Seite, ich wollte mir sowie so eine neue kaufen, weil sie mir zu eng geworden war.

    Mut steht am Anfang des
    Handelns, Glück am Ende.

  • Hallo,

    hatte auch mal bei der Bayerischen ein Problem mit der Stärke, wurde bei der Nachkontrolle aber nicht ausgelost.

    Das Beste an der Geschichte war aber, dass der Mann von der Kontrolle mir diese

    nur wenige Wochen vorher verkaufte. Ich

    muss aber auch sagen, dass sie auch nur

    ihren Job machen und wenn die Regelungen so sind, ist es halt so. Sollten sich deshalb mal nicht die Hersteller

    Gedanken dazu machen? Was ich hier so

    nicht ganz verstehe ist der genannte Grenzwert von 3? Liegt dieser nicht bei 2.5

    (einfach gemessen)? Habe beim Kauf der

    nächsten Klamotten mich dann für Thune

    entschieden. Die Messungen ergaben dann Werte zwischen 1.3-1.6. Keine Probleme mehr.

    Mfg

  • Die Messungen ergaben dann Werte zwischen 1.3-1.6. Keine Probleme mehr.

    Damit bist du aber noch steifer als vorher...



    Was ich hier so

    nicht ganz verstehe ist der genannte Grenzwert von 3? Liegt dieser nicht bei 2.5

    Der Grenzwert von 2,5 (mm) ist die Stärke (einfach gemessen).

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Genau, die Stärke darf den Wert 2.5 nicht

    überschreiten. Meine Werte waren völlig in Ordnung gewesen, hatte keinerlei Beanstandungen. Thune ist wesentlich dünner als Kustermann. Hatte mit Kustermann immer Probleme!

  • Achso dann waren die 1.3-1.6 die Stärke und nicht die Steifigkeit.

    Die 3 wären dann der Grenzwert der Steifigkeit.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián