Lg 400; Geschoss landet nicht auf der Scheibe

  • Hallo,

    als ich heute einen Wettkampf geschossen habe, war ich doch stark verwundert über das geschehene.

    Nach dem ersten Schuss wurde dieser nicht auf der Elektronischen Anlage angezeigt, erstmal habe ich gedacht ; kann ja mal passieren, dass das Ding nichts anzeigt (passiert ja öfters).

    Gewundert hat mich dann, dass das Gewehr nur "plopp" anstatt "peng" gemacht hat, also hab ich geguckt ob der Trockentrainigsmodus aus ist, ja war er, Kartusche war ebenfalls auf 160 Bar, also daran kanns nicht liegen.

    Dann habe ich mal testweise die Sicherheitsschnur durch den Lauf geschoben und sicher zugehen, dass das Diabolo nicht im Lauf steckt, wieder nichts.

    Ich habe dann mal weiter geschossen ohne mir was dabei zu denken, lief eig ganz gut (auch wenn mich ein paar Schüsse ein wenig wundern).

    Das Diabolo lag auf dem halben Weg auf dem Boden.


    Mir stellt sich da nun die Frage ob das ein einmaliger "Ausrutscher" war oder ob es sich da um einen Defekt handelt.

    Einen Chrony habe ich leider nicht zu verfügung.


    Ich freue mich schon auf eure Antworten !


    Leicht panisch;

    Ritter

  • Vielleicht doppelt geladen? Diabolo falsch herum eingelegt? Ansonsten gehe von einem Defekt aus. Verschmutzung im Druckminderer zB.. Wenn bei dir im Verein noch jemand dasgleiche Modell schiesst, würde ich folgenden Test machen, um grob eine Veränderung der V0 festzustellen: Beide Gewehre schiessen mit dergleiche Diabolosorte auf dieselbe Scheibe. Eine geringe V0 zeigt daran, dass das Loch stärker ausgefrast ist.

  • Da das der erste Schuss war ist das auszuschließen, mich hätte sonst auch die Ladestandsanzeige angelacht.

    Da ich der einzige im Verein bin der ein Pressluftgewehr schießt (bzw. wir nur Hämmerlis und ein Lg 300 haben) ist dies leider nicht möglich, ich gucke mich aber mal nach jemandem mit einem um.

    Verschmutzungen im Druckminderer müssten ja heißen, dass an der Luft was nicht in Ordnung ist oder ? Wenn dem so ist müssten sich auch in der zwischenzeit ein paar Lupis verabschiedet haben.

    Normal erwarte ich ja, dass nach 3000 Schuss und einem guten Jahr (10 Monate) noch alles funktioniert:/


    Gruß Ritter

  • Bei Neuware definitiv Garantiefall.

    Es gibt 2 Möglichkeiten.

    Die erste ist, dass aus welchen gründen auch immer die Kartusche nicht sauber oder fest genug aufgeschraubt war. Dann gibt der Ventilstift kurz Luft frei,.. dann mal nicht. Eventuell ist auch an der Kartusche das Ventil nicht in Ordnung, so dass nicht ausreichend Luft abgefordert werden kann.

    Die andere Variante ist, dass der Druckminderer nicht in Ordnung ist, was nicht bedeutet, dass die getankte Luft dreckig oder schlecht ist.

    In der Regel sammeln sich im Druckminderer Metallpulverreste an, die dann Oxidieren. Das können Bearbeitungsreste von der Herstellung sein, die sich langsam durch das System spülen, oder scharfe Kanten die durch die schnell strömende Luft nach und nach geglättet werden.

    Die Dreckreste saugen sich durch die schnell wechselnden Druckverhältnisse ins System durch dreckige Gewinde beim einschrauben oder raus schrauben der Kartusche z. B. . Da bildet sich ein feines Mehl, das dann in den Druckminderer gesaugt wird ( auch wenn alles "unter Druck" steht).


    Prinzipiell bleibt Dir der Weg zum Händler oder Hersteller (mit Quittung) nicht erspart.


    Plöpps beim LG oder der LP ... selbst beim KK lassen mich immer aufhorchen..... da stimmt immer was nicht. Mit Glück nur eine nicht komplett aufgeschraubte Kartusche.


    Matze

  • Kartusche war (leider) drin, mich wundert nur warum die restlichen 50 Schuss sauber raus sind (mit paar unerklärlichen treffern).

    Mir ist gerade eingefallen das das Gewehr auch deutlich mehr tritt als vorher, zumindest im Wettkampf ist es von der 10 in die 7 und zurück gesprungen kann auch nicht normal sein oder ?

    Die Kartusche habe ich mal rausgedreht, sieht normal aus ohne Beschädigungen.

    Da bleibt wohl nach ein paar tests nur noch der weg nach Bayern (nehme an der Händler wo es her ist)....

    Danke für deine ausführliche Erkärung !

  • Die Filter in den Druckminderern lassen oftmals noch unregelmäßig Luft durch. Dann lagert sich der Dreck etwas um oder so.....

    Dann spült es den Filter wieder komplett zu und nix geht. Das tritt entweder bei neuen Gewehren auf (Herstellerdreck im System...) oder nach 5 - 12 Jahren,... (Verschleiss im System...)

  • Ich habe mal ein wenig rumgetestet; sollte das Lg 400 nicht wenn die Kartusche drausen ist den Druck im System halten, sodass man noch 2? Schuss machen kann ? Ebenso wundert es mich, dass es beim Kartusche rein und rausdrehen nach dem zischen "knack" macht?

    Dreck im System kann sein, wobei ich nicht weiß warum dann solche Begleiterscheinungen auftreten.


    Gruß Ritter

  • Nach dem raus drehen der Kartusche machen die Walther Gewehre richtigerweise ein leises Klack. Fast nicht zu hören. Das ist richtig so !!!!! Damit ist auch kein Schuss mehr möglich.


    Die Anschütz behalten den Druck für 1 - 3 Schuß !!!!!!!!! Daher soll bei denen nach Entfernen der Kartusche auch der Abzug betätigt werden.

  • Leise ist das nicht gerade...., hört sich eher an wie ein Trockenabschlag

    Dann war es Anschütz mit den 2-3 Schuss, was dann aber immernoch die Frage offen lässt warum das Gewehr aufeinmal so einen Rückschlag hat.


    Gruß Ritter

  • Die erste ist, dass aus welchen gründen auch immer die Kartusche nicht sauber oder fest genug aufgeschraubt war. Dann gibt der Ventilstift kurz Luft frei,.. dann mal nicht. Eventuell ist auch an der Kartusche das Ventil nicht in Ordnung, so dass nicht ausreichend Luft abgefordert werden kann.

    Das halte ich für überaus unwahrscheinlich, die heutigen waffen arbeiten alle mit zwischenkammer vor oder hinter dem druckminderer, und halten den druck (walther lg 300 selbst dann noch), wenn die kartusche schon abgeschraubt wurde.


    wenn das ein einmaliges erlebnis war, einfach weiter machen und den spannhebel immer bis ganz nach hinten ziehen. wenns wiederholt auftritt ist s ein fall für die werks-werkstatt.


    mfsg daniel

  • wenn das ein einmaliges erlebnis war, einfach weiter machen und den spannhebel immer bis ganz nach hinten ziehen

    Man kann nicht schießen wenn der Hebel nicht hinten war, und irgendwie muss das Diabolo ja aus dem Lauf gekommen sein.

    Ich gehe dann nächste Woche mal dem erhöhten Rückschlag nach.


    Gruß Ritter