Service bei Ausrüstungsanbietern

  • Hallo,


    wie sind eure Erfahrungen mit dem Service der Anbieter von Ausrüstungsgegenständen? Ein guter Service ist sehr wichtig, denn das beste Gewehr hilft mir nichts, wenn ich bei einem etwaigen Schaden ewig warten muss. Somit hängt ein Kauf mitunter auch vom Serviceangebot mit ab.



    Hier mal meine ersten Erfahrungen:


    Steyr:
    Ein top Service. Hier ist man noch auf den Kunden ausgerichtet und nicht nur aufs Geschäft. Man machte uns aufmerksam, dass Stahlkartuschen noch geprüft und verlängert werden können. So sparten wird fast 400 Euro. Auf 5 Tage hatten wir die überprüften Kartuschen wieder zurück.
    Auch auf der Landesmeisterschaft ist der Service top. Das Gewehr wird in kurzer Zeit gewartet (Dichtungen, Geschwindigkeit) und mit 20 Euro ist dies nicht allzu teuer.
    Auch auf Mails wurde am schnellsten und einfachsten geantwortet
    Steyr hat meines Erachtens den besten Kundenservice und ist nahe am Kunden. Ein Lob auf diese Österreicher.


    Walther:
    Schnelle, kompetente und unkomplizierte Leute, die ebenfalls schnell mal für 20 Euro ein Gewehr warten und auch fachkundig informieren. Zwar eher im Pistolenbereich zu Hause, aber auch bei den Gewehren immer stärker vertreten.


    Anschütz:
    Wohl die bekannteste Marke. Um jemanden aus dem Service zu erreichen, muss man eine sehr teuere Nummer aus dem Internet wählen. Per Mail werden die Anfragen auch eher zögerlich bearbeitet. Schwach: Obwohl Anschütz wohl der größte Ausrüster ist, ist man auf der Bayerischen Landesmeisterschaft nur am Olympischen Wochenende vertreten. Hier würden sich einige Schützen über mehr Betreuung freuen. Obwohl ich KK und LG mit Anschütz schieße, bin ich doch etwas enttäuscht.


    Holme (Erding):
    Bei meinem Gewehr war der Druckminderer defekt. Es dauerte über acht Wochen bis ich mein Gewehr wieder hatte, dafür bekam ich aber eine Leihwaffe (war aber eine Kulanzangelegenheit). Beim Kauf von Pressluftkartuschen wurden wir nicht darauf hingewiesen, dass man Stahlkartuschen auch prüfen lassen kann und man so 2/3 des Preises sparen kann. Ein weiteres Gewehr war einmal defekt. Auch hier dauerte es über ein Monat und bei beiden Reparaturen wurden je über 100 Euro fällig.
    Holme hat zwar gute Preise, beim Service muss man aber immer wieder etwas kämpfen.


    Hallhuber (Mühldorf a. Inn):
    Dies ist ein Waffenschmied und ein relativ kleiner Laden für Sportschützen. Bei einem Waffendefekt wird das Gewehr aber ziemlich schnell und zuverlässig repariert und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmte bist jetzt. Hatten schon mehrere Gewehre bei ihm. Auf eine Woche war es meist wieder erledigt (Druckminderer, Dichtungen).


    Das nun mal ein Anfang. Welche Geschäfte oder Firmen könnt ihr noch beisteuern? (z.B. Feinwerkbau, Stopper, Stelljes, Buinger, Tesro, usw.)

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Super Sache nur muss ich dich ein wenig korrigieren.


    Walther ist eher im Gewehrbereich (LG und KK bezogen) stark bei den Pistolen (LP) ist meines Erachtens Steyr. Die sieht man international immer vorne.



    Ich kann in Österreich UMAREX-Austria empfehlen. Haben außer bei den Waffen (nur Walther und Hämmerli) verschiedene Hersteller wie Männel, Sauer, Winner, Mec, Centra usw. im Angebot. Munitionstest für KK und Luft auch kein Problem. Eigene Werkstätte im Haus und betreut wird der ganze Sportsektor durch Planer Christian (Europameister KK. liegend 2009 sowie Bronzegewinner 3x40 2006 Athen)
    Eigene Kundenkarte gibts auch mit 20% Geburtstagsrabatt sowie einer alljährlichen Rabattaktion. Leihwaffe gibts bei Reparatur auch.


    Alljährlich im Herbst gibts eine Hausmesse in Kooperation mit verschiedenen Herstellern. Dort werden gratis alle Fabrikate überprüft, Dioptercheck durchgeführt, Munition eingeschossen usw. :thumbsup:

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Hallo wegi,


    Natürlich hast du recht, dass Steyr vor allem für seine Pistolen bekannt ist. Bei meiner Aussage habe ich Walther aber eher mit Anschütz oder FWB vergleichen wollen. Walther ist ja eher für schwerere Kaliber im Pistolensektor bekannt.


    Umarex ist auch eine Marke im Walther-Konzern. Wo befindet sich denn Umarex-Austria?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Walther ist eine Marke von Umarex, nur Umarex kennt halt keiner.
    Bei den großen Kalibern hast du natürlich vollkommen recht.


    Die Adresse wäre:


    Umarex Sport-und Freizeit GesmbH & Co Kg
    Prof.-Dr.-Anton-Kathrein-Str 3
    A-6342 Niederndorf


    +43537361110


    Umarex-Austria liegt eigentlich direkt an der Autobahn Rosenheim-Kufstein.
    Die Ausfahrt ist noch auf deutscher Seite bei Oberaudorf. Dann einfach den Schildern Richtung Niederndorf folgen.
    Beim ersten Kreisverkehr rechts ausfahren und gleich wieder links bis ganz hinten zurück.
    Sieht zwar im ersten Moment falsch aus ist aber richtig. :D


    Am Besten wär es immer vorher einen Termin auszumachen falls man sich was größeres anschaffen will. Dies wär auch ratsam wenn man irgendwelche Teile braucht. Sie haben zwar echt viel lagernd und ausgestellt nur wär es ja nervtötend wenn man was braucht was sie grad nicht da haben.


    Der Postversand läuft auch einwandfrei. :thumbsup:

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Danke für die Beschreibung. Leider ist dies auch wieder etwas zu weit weg von mir zu Hause.
    In unserer Stadt gab es bis vor ca. 10 Jahren eine Zweigstelle von Holme. Diese wurde leider geschlossen und nach Tittmoning verlagert. Nun fahren wir fast eine Stunde bis dorthin. Ähnlich gut sortierte Ausrüster gibt es nämlich dadurch nicht mehr in unserer Nähe. Darum bin ich nun auch in Österreich auf der Suche. Mein Gebiet wäre hier aber eher Oberösterreich, vor allem der Großraum um Braunau. Vielleicht weiß ja einer von unseren Österreichern dort einen Schießsportladen?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Im Innviertel kenn i bisher mal nix. Aber kann mich mal schlau machen.


    Der hier liegt noch am Chiemsee


    Herzlich Willkommen - CSP - Chiemsee Shooting Products


    vielleicht is ja das näher....



    Wie gesagt den Umarex Wintercheck kann i euch nur empfehlen. Der is die Anreise wert.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Hallo,


    Ein Wintercheck? Was wird da denn gemacht?


    CSP Prien kenne ich. Ist zwar auch ein gutes Stück weg, so ca. eineinhalb Stunden, aber ein paar Schützenkollegen von mir schießen mit Maßkleidung von CSP. Aber trotzdem vielen Dank.


    Wir kaufen jetzt viel auch übers Internet bei Stelljes oder Stopper, aber bei größeren Sachen oder bei Kleidung müssen wir halt ein Stück fahren oder uns auf der Landesmeisterschaft damit eindecken.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • sorry hab mich da falsch ausgedrückt
    der Wintercheck ist diese beschriebene Hausmesse


    Hab das Programm vom letzten Jahr mal eingescannt und hier eingestellt.


    Yfrog Album

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Also ich schieße sowohl im LG Bereich als auch im KK Bereich mit Feinwerkbau.
    Ich kann bisher nur gutes über FWB berichten. Bei der ISCH in Hannover oder auf der ISAS in Dortmund wurde mein Luftgewehr immer sofort überprüft, musste also keine 2 Stunden warten. Auf der Deutschen hatte ich mein LG auch mal am Stand von FWB. Musste dann 20 oder 30€ zahlen und hab dann ein komplett überpüftes Gewehr zurück bekommen (innerhalb eines Tages mit Austausch von Dichtungen usw.) In der Nähe meines Wohnortes ist auch noch Walter Hillenbrand ansässig, der ja bekannt ist im FWB Bereich und Reparaturen übernimmt und auch Munition vertreibt.


    Im GK Gewehr Bereich schieße ich ein Keppeler 6mm BR. War dort um was an der Waffe verändern zu lassen und es wurde innerhalb von 2 Stunden erledigt.


    Also sowohl mit FWB und Keppeler hatte ich bisher keine Probleme und kann beide nur weiterempfehlen.


    Bei Allermann habe ich letztens einen neuen Schießriemen bestellt. Ich wollte das ganze per Telefon machen, weil das ja oft schneller geht, wurde dann aber relativ unfreundlich darauf hingewiesen, dass ich den doch übers Internet bestellen soll. Ich drück da mal ein Auge zu und schiebe es auf Montag morgen Müdigkeit ;)

  • Wir können ob der Hilfe und Zuverlässigkeit von Stelljes und dessen "Mobil-Service" nur positives berichten.


    Seit 2007 bietet die Fa. Stelljes den Vereinen einen sehr hilfreichen Service. Man kann ein Service Mobil anfordern zu:
    Pokalschiessen, Kreis- Bezirks- und Landesmeisterschaften und Schießsportveranstaltungen jeglicher Art, wie zum Beispiel Biathlonveranstaltungen mit den Lichtpunktgewehren. Der Service - egal ob technischer Service oder Produktpräsentation - spart Kosten und ist sehr individuell. Die Idee und die Umsetzung zum Service-Mobil stammen von Manfred Brenneke, einem erfahrenen Stelljes-Mitarbeiter, der unter der Telefon Nummer: 0170-4588406 oder e-mail: mobil@stelljes.de zu erreichen ist.

  • Hallo,


    was kostet so ein Service-Mobil-Einsatz? Und in welchem Umkreis führt Stelljes diesen durch?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Zu unseren Biathlon-Veranstaltungen ist das Service-Mobil kostenlos gekommen. wir haben jedoch im Vorfeld die Schützen informiert und aktiviert vorbeizuschauen. Beim ersten Mal haben dann auch viele Schützen die Chance für kleinere Reparaturen und Informationen genutzt.


    Für Stelljes kommt es darauf an, vor Ort zu werben.


    Am besten, Du informierst Dich direkt unter der angegebenen Telefonnummer.

  • Hallo Benmaster,


    deine 300m Aktivitäten würden mich näher interessieren, schon weil hier es nicht so viele 300m Schützen gibt. Mit was für einem Schaft und Abzug ist deine Keppeler ausgestattet? Freigewehr oder Standard? Wenn Standard, ist das Abziehen eine große Umstellung? Bist Du Wiederlader? Wie oft trainierst Du 300m? Welche Disziplinen schießt Du? Nur Liegend oder auch Dreistellung? Wie empfindest Du speziell das Liegendschießen im Vergleich zu KK? Womit tust Du dich leichter? Hast Du auch schon mal eine Waffe in .308 geschossen? Wenn ja, wie siehst Du den Unterschied zur 6mm BR?


    Sorry für die vielen Fragen. Aber mir laufen so selten 300m DSB-Schützen über den (virtuellen) Weg. Und die ganzen äähh "Tactical-Jungs" kann man ja oft nicht so richtig ernst nehmen. Kannst dir mit der Beantwortung auch Zeit lassen. Eilt ja nicht.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo,


    war heute wieder in München auf der Landesmeisterschaft und habe nun auch wieder ein paar andere Serviceanbieter in Anspruch genommen.


    Anschütz:
    Ich bin eigentlich ein begeisterter Anschützfan und habe ein LG und KK von diesem Hersteller, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Anschütz passt, vor allem beim Service leider überhaupt nicht mehr. Das Durchchecken kostet für ein 2002er Pressluftgewehr 60 Euro, dazu kommt dann noch das Material. Bei unseren 3 Vereinsgewehren wurden dann noch alle 3 Druckminderer gewechselt, da sie angeblich nicht mehr so gut waren und schon etwas älter waren (mag schon stimmen, aber die Gewehre funktionierten). So zahlten wir dann insgesamt 360 (!!) Euro. Bei Steyr kostet eine Durchsicht des Gewehres inkl. Kleinteile nur 20 Euro. Bin wirklich enttäuscht von Anschütz. Habe viel von meiner Liebe zu dieser Marke verloren.


    Feinwerkbau:
    Sind zum Stand von FWB, da meine Mutter bei ihrem knapp 2 Jahre alten P700 bemängelte, dass sich nicht jeder Schuss gleich anfühlt. Gewehr wurde sofort am Stand vor unseren Augen überprüft und auch die Geschwindigkeit gemessen. Dann stellte der Techniker fest, dass der Absorber falsch eingestellt war. Dies korrigierte er gleich vor uns. Nach ein paar Minuten war das Gewehr wieder in Ordnung. Kosten: Null Euro.
    Fazit: Ein wirklich schneller und unkomplizierter Service, und dazu noch gratis, wirklich toll
    Übrigens: Das genauere Überprüfen eines Gewehrs kostet hier 40 Euro, also genau zwischen Steyr und Anschütz angesiedelt.


    Tesro:
    Dort habe ich mich über Gewehrmodelle und Wechselschäfte unterhalten. Es wurde sich Zeit genommen für mich und mir alles fachkundig erklärt. Ebenfalls sehr positiv.


    Tec-Hro:
    Auch dort habe ich zugeschlagen. Nach guter Unterhaltung mit dem Servicehändler (habe bereits X-Bionic Unterwäsche, Corami-Schuhe und einen Tec-Hro touch point Abzug). Dabei wurde ich gut beraten zu X-Socks und Tec-Hro Abzügen. Habe dann auch noch einen Messerabatt bekommen und so fast 20 Euro gespart. Auch wirklich positiv!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Vielen Dank Dingo, für den ausgezeichneten Erfahrungsbericht.



    Hast Du Anschütz auch wegen der hohen Kosten und dem objektiv schlechten Preis-Leistungsverhältnis angesprochen?

  • Murmelchen: Also ich schieße mit einem Keppeler System mit Matchabzug im Feinwerkbau 2602 schaft in Rot. Kaliber 6mm BR. Habe eine selbstgemachte Hülse auf dem lauf und einen Hämmerli Diopter. Als Abzug habe ich einen Mec Trigger und eine alte Anschützschaftkappe + einen Mec Handstop. Also ich bin kein Wiederlader. Aber mein vater ist einer und ich kenne auch noch andere die Wiederladen und es mir machen könnten. Also 300m trainiere ich nicht so oft bei Kosten zwischen 50ct und 1 € pro Schuss. Ich trainiere vor den Meisterschaften ein paar mal.


    Ich hab mir halt den Schaft von Feinwerkbau anpassen lassen, weil ich somit das selbe Gefühl im KK und GK Bereich habe. Somit ist die einzige Umstellung für mich das Gewicht und der Rückschlag. Ansonsten sind die Gewehre in allen Ausrüstungsmerkmalen gleich.


    Ich schieße momentan die Disziplinen 300m liegend und 100m liegend. Letztere wird aber nur bis zur Landes geschossen, ist also keine Disziplin die überall angeboten wird und es gibt auch da keine DM.


    3 Stellung im GK Bereich ist teilweise schon abartig. Als ich das letzte mal stehend trainiert habe hab ich bei dem Rückschlag brutal den Schock gekriegt. Ebenso im Kniend. Da kannst du jedesmal den Stützarm neu setzen, da er bei Rückstoß immer verrutscht.


    Das Liegendschießen ähnelt dem KK sehr, bis auf die Tatsache, dass du beim GK einen größeren Rückstoß hast, der aber im liegend nicht so extrem anderst ist. Beim 308. sieht das meiner Meinung nach anderst aus. Das hat einen größeren Rückschlag.


    Also im KK schieße ich immernoch mehr als im GK Bereich aber es nähert sich immer mehr an. Kann dir also nicht genau sagen was mir einfacher fällt....



    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Fragen immer gerne...

  • Vielen Dank Dingo, für den ausgezeichneten Erfahrungsbericht.



    Hast Du Anschütz auch wegen der hohen Kosten und dem objektiv schlechten Preis-Leistungsverhältnis angesprochen?


    Hallo,


    nein, ich habe Anschütz nicht direkt darauf angesprochen, war doch etwas sprachlos über den stolzen Preis. Eine Woche davor hatten wir ja unsere alten LG 1 Pressluft bei Steyr und da haben wir für alle drei Gewehre zusammen 60 Euro bezahlt, für Durchsicht + aller Kleinteile wie z.b. Dichtungen. Bei Anschütz kostet eine Durchsicht ohne Kleinteile bereits 60 Euro und da bei uns auch noch die Druckminderer getauscht wurden, waren wir mit 120 Euro dabei. Also damit hatte ich nicht gerechnet.


    Was ich aber zu Gute halten muss: Anschütz hat dies sehr zügig erledigt und was ich bis jetzt erkennen kann, funktionieren die Gewehre auch wieder sehr gut (hatten zuvor aber auch fast keine Probleme). Wir wollten die Gewehre einfach mal durchchecken lassen, da sie ja doch schon etwas älter sind und ein Auto bringt man ja auch regelmäßig zum Service.


    Naja, hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen oder konträre Erfahrungen gemacht? Dann nur her damit.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo Benmaster,


    vielen Dank für deine Anmerkungen. Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe, dann verschießt Du nur fabrikgeladene Munition. Ich kenne jetzt nicht die 6mm Norma BR, aber bei der .308 soll es doch so sein, dass eigentlich nur durch das Wiederladen eine optimale Anpassung an die Waffe und damit auch an die Schussleistung gegeben ist. Ist die 6mm direkt aus der Schachtel, guten Lauf vorausgesetzt, konkurrenzfähig? Apropos Lauf: Die 6mm hat sicher Vorteile, aber "frisst" sie nicht auch eher den Lauf?


    Zu deinen Anmerkungen mit dem Rückstoß: Das ist wohl auch immer eine Frage des Anschlags. Ich kenne einige gute Mädels, bei denen sieht auch KK immer so aus, als würden sie GK schießen. Ich habe nur etwas Erfahrung mit .308, aber eben nicht richtig wettkampfmäßig. Den Rückstoß fand ich nicht so dramatisch. Aber der Abzug hat mich gestört. War halt so ein 1,5kg Teil. Mit so etwas komme ich irgendwie nicht richtig klar.


    Für die Mitleser: Sorry dass ich diesen Themenstrang hier benutze. Aber wir können ja bei Bedarf einen neuen aufmachen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank