Sind wir Schützen im Internet zu schwach?

  • Also wenn ich mir die Seiten mancher Vereine ansehe oder schlimmer noch die von manchen Gauen/Kreisen und Landesverbänden, dann stellen sich mir schon manchmal die Nackenhaare auf.
    Glücklicherweise geht der DSB ja mit gutem Beispiel voran. Wie empfindet ihr das?

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Was die Seite des DSB angeht, der hat für diesen Auftritt bezahlt.

    So manch ein Verein/Kreis/Bezirk/Landesverband macht das über ehrenamtliche Mitarbeiter die wohl grad mal über grundkenntnisse verfügen was den Internetauftritt angeht.

  • Da sind wir vom Gau Augsburg doch richtig froh, dass wir den Ludwig haben, er macht das ja auch ehrenamtlich.

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • Ich denke auch, dass viele Vereine das selber realisieren und die Ersteller das Projekt meist ohne Vorkenntnisse abgehen, so war es zumindest bei uns. Das ist alles ganz schön knifflig und macht wirklich viel Arbeit. Es fängt mit guten Fotos an, geht über eine meist nicht nutzerfreundliche Software und endet bei einer optimalen Umsetzung von Layout, Grafik und Formulierung. Letztendlich entscheidet auch der eigene Geschmack!

    Wenn ich für eine Seite viel Geld ausgebe, dann erwarte ich, dass sie optimal erstellt ist und auch in jedem Browser gleich aussieht....

    Liebe Grüße
    Dagmar

  • Da sind wir vom Gau Augsburg doch richtig froh, dass wir den Ludwig haben, er macht das ja auch ehrenamtlich.

    ...und hat meistens nie keine Zeit nirgends nicht. ;)

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Über das Layout einer Seite lässt sich streiten, dem einen gefällt´s dem anderen weniger! Ich denke es ist erstens mal wichtig im Internet vertreten zu sein, zweitens gute und vor allem aktuelle Informationen (aktualisiert vor 5 Monaten :thumbdown: ) und drittens einen verlässlichen und verantwortungsvollen Redakteur dieser Seite.
    Meine Frau hat unsere Seite vor 2 Jahren gestaltet, ich hatte keine Ahnung von Webseiten - aber jetzt schreib ich fast alles selbst und hab schon viel gelernt (und es macht Spaß)

    Kenne aber in Österreich auch viele Seiten von Vereinen die leider nicht wirklich gut gelungen sind. Wir haben jedoch täglich ca. 300 Zugriffe und ich denke das ist für eine Schützenseite nicht schlecht! Oder?
    https://meisterschuetzen.org/='http%3A//www…www.sv-perg.net

  • Also mir gfallts mal gut!

    Hast das Template für die Joomla-Seite auch selber erstellt?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián


  • Ja das mit den Webseiten ist so eine Sache, die bei den Vereinen von irgendeinem so nebenbei gemacht wird. Ich muss jedoch zustimmen wenn der Verein, Gau oder Bssb usw. viel Geld für die Gestaltung einer Webseite ausgibt, dann sollte diese auch ansprechend für eine große Bandbreite von "Geschmäckern" sein und auch alle Links funktionieren.
    Mich würde interessieren mit was für einer Software Ihr Eure Seiten gestaltet, sollte ja nichts kosten da fast jeder Verein mit den Finanzen zu kämpfen hat.Ich mache Unsere Seite (http://www.schuetzengroenenbach.de.lv/) mit Frontpage und lade sie mit Filezilla auf den Server von bplaced.net . Ich muss dazu aber sagen dass ich ein absoluter Laie bin. Gruß Peter

    Peter

    Schriftführer der

    Kgl. priv.SG Grönenbach

  • Ich war auch immer gegen eine Vereinswebsite, nachdem aber unsere Vorstandschaft entschieden hat eine zu wollen, hab ich nun unsere fast fertig. Ich hab die leere Website nun auf meinem Firmenserver und der Vorstandschaft die Aufgabe gestellt diese zu füllen. So sieht jeder was für eine Arbeit das ist. Bin mal gespannt, wie lang es dauert bis ich sie öffentlich machen kann.

    Mit freundlichstem Schützengruß
    Johann

  • Denke mal das dauert da sich wohl die wenigsten mit so einer Materie beschäftigen wollen bzw beschäftigen werden. Ich verweise nur noch mal auf die Zeitaufwednige Pflege einer Homepage. Bei uns im Verein lasse ich das auch ganz schön schleifen was die Schiessfreie Zeit im Sommer angeht.

  • Es gibt heutzutage zum Glück einige Möglichkeiten, sich mit geringem finanziellem und technischem Aufwand eine Internetpräsenz zu schaffen. Das Zauberwort hierfür heißt Weblog. Dafür stehen mehrere Dienstleister zur Verfügung, von denen Blogger.com und Wordpress mit die bekanntesten sind. Blogger.com nutze ich für mein Blog, es ist kostenlos, einfach gehalten und kann auch von IT-Laien (wie mir 8)) bedient werden; zudem bekommt man bei der Anmeldung ein Speicherplatzkontingent von 1 GB für Bilder und Videos bei Picasa dazu.
    WordPress.com ist ein wenig anspruchsvoller, dafür sind die Gestaltungsoptionen erheblich größer als bei Blogger.com. Wie eine mit Wordpress gestaltete Schützenvereins-Webseite aussehen kann, läßt sich z.B. hier ersehen. Das sieht schon nicht mehr aus wie ein klassischer Weblog, der ja als Internettagebuch gedacht war. Auch bei WP sind Speicherplatz und Hosting m.W. grundsätzlich kostenlos.

    Das Formatieren eines Blogs und das Schreiben von Beiträgen ist kinderleicht und in den meisten Fällen selbsterklärend. Die Anbieter bieten hierfür gute Hilfefunktionen an. Das sollte dabei helfen, daß auch Vereine, die über keinen Informatikstudenten verfügen und deren Mitglieder nur wenig Zeit haben, im WWW präsent sein und zumindest einige Basisinformationen veröffentlichen können. Insofern ganz wichtig: Um welchen Verein handelt es sich? Wer ist verantwortlich? Wie können diese Personen kontaktiert werden? Wie kann man in den Verein reinkommen? Welche Angebote gibt es? Vor allem: Wo und wann wird geschossen? Welche Waffen dürfen auf dem Stand verwendet werden? Etc. Das reicht eigentlich schon. Weitere Berichte über aktuelle Ereignisse usw. wären natürlich schön, sind aber kein Muß.

  • Ich betreue derzeit zwei Schützeninternetseiten. Zum einem, die Seite von meinem Verein , die ich mit Joomla umgesetzt habe und zum anderen die Seite unseres Schützenkreises, die mit Wordpress und einem angepassten Branford-Theme umgesetzt wurde.

    Seiten in einem Offline-Editor wie Frontpage zu erstellen und dann per FTP hochzuladen, halte ich nicht mehr für zeitgemäß. Die genannten kostenlosen Bloggingsysteme oder CMS (Content Management System) sind vor allen dann nicht zu schlagen, wenn mehr als eine Person Inhalte generieren möchten. Von der Bedienung nicht schwerer als Webmail. Einarbeitungsaufwand ist auch nicht viel größer als bei anderen Lösungen. Für Customizing ist aber Fachwissen erforderlich. Wer mit einem kostenlosen Theme/Template leben kann, ist hier wirklich gut bedient. Außerdem gibt es für dieses Systeme ein riesige Anzahl von Plugins, die fast jede noch so ausgefallene Aufgabenstellung lösen können :D

    Schützenverein ohne Internetauftritt geht eigentlich nur noch, wenn man keine neuen Mitglieder möchte, unter sich bleiben will und auch sonst niemand etwas über die Aktivitäten des Vereins erfahren soll.