Aufbau Visierung Freigewehr

  • Hallo Schützenkollegen,


    ich konnte ein Steyr SPG-CSIM .308 in fast neuwertigen Zustand erstehen und möchte bei der Dioptervisierung bleiben.
    Sie besteht aus der Standard-Konfiguration wie sie damals mit der Waffe Serienmäßig angeboten wurde.


    Da ich alle meine Gewehre bis jetzt immer mit ZF geschoßen habe ist das für mich völliges Neuland.


    Das Angebot von zB. Centra ist so vielfältig wie sich das Diopter mit allen möglichen Zubehör konfigurieren lässt,
    ebenso bein Ringkorn. Als Laie bin ich da schlicht überfordert und Freigewehr schießt bei uns niemand.


    Ich bitte um euch um Tips, was wirklich sinnvoll in diesem Überangebot ist um eine brauchbare Visierung für 100 - 300m
    aufzubauen. Ich habe auch keine Ahnung ob diese Teile die ich bis jetzt nur auf KK und LG's gesehen habe
    alle schußfest für GK sind.


    Danke vorab für Euer geschätztes Feedback

  • GK schiessen ist im Prinzip nicht anders als das KK schiessen obgleich sich dort (300m) die Witterungseinflüsse etwas stärker bemerkbar machen. Das Zubehör für die Visierung kann man daher 1:1 übernehmen.
    Ich habe an meinem Diopter des GK Gewehres (6,5x47L) eine MEC Irisblende http://www.centra-visier.de/pr…/sight-30/sight-30-combi/ und am Korntunnel ein verstellbares Ringkorn http://www.centra-visier.de/pr…gkorne/iris-glasringkorn/


    Mit der Schußfestigkeit (das sind alle Zubehörteile) an sich gibt es keine Probleme, man sollte aber regelmäßig kontrollieren ob diese noch fest sitzen. Ich habe es leider auf der DM feststellen müssen daß sich die Irisblende am Diopter gelockert hatte. Ein kleiner Tropfen Loctite 222 (niedrigfest, so kann man es auch wieder demontieren) auf das Gewinde schaft Abhilfe.

  • Hallo Königstiger,
    vielen Dank für die Info!,


    Ist es sinnvoll einen Dioptrienausgleich in der Irisblende zu integrieren?
    (2,5 fürs Lesen)


    Ich habe zwar eine Schießbrille mit Irisblende fürs offene Ordonazvisier beim Schweden,
    da ich weder Visier noch Spiegel brauchbar sehen kann.


    Das müßte ich halt dann ständig umbauen. Das feine Stangerl von dem MEC Monocle
    ist mir irgenwie nicht symphatisch. Aber Dioptrienausgleuch werde ich vermutlich benötigen.


    Aus Interesse, welche Waffe schießt Du in 6,5 x 45L?

  • Die Leseglasstärke ist für Dioptervisierung nicht die richtige. Da solltest Du Dich von den Glasstärken eher Richtung Tagesbrille / Autofahrerbrille bewegen. Eventuell Computerbrille,.....irgendwo in dem Bereich jedenfalls.

  • Ich brauche nur eine Lesebrille (1,5) und benötige noch keine weitere Sehhilfe fürs schiessen kann dazu also nichts sagen.


    6,5x47L !


    Ich habe ein Sigg Schurter System mit einem LW Stainless Lauf. Das ganze steckt in einem Anschütz Precise Schaft.

  • Hallo und danke für die Infos.


    Jedenfalls bin ich jetzt von der notwendigen Investition weit unter dem,
    was ich nach durchschmöckern des Centra-MEC Kataloges geglaubt habe zu brauchen.


    Bin schon gespannt wie der Oldtimer trifft. Drei Laborierungen habe ich schon vorbereitet.


    LG Jägermeister