TESRO RS 100, V-0 einstellen und Absorber

  • Hallo Leuts,


    hat einer eine Idee wie die Vo und der Absorber beim TESRO RS 100 eingestellt wird ??


    Gruß
    Matze

  • Würde da Tesro direkt anschreiben, die antworten immer ziemlich schnell mit einer guten Anleitung bei Problemen. Wie viel m/s hast du mit deinem Tesro?

  • Wir haben bei verschiedenen Munitionssorten Vo von 170 bis 184 gemessen. Das sogar recht konstant. In so fern passt das schon. Nur ist uns aufgefallen dass das Gewehr gegenüber anderen "stark" schlägt (Rückstoß) daher die Frage Einstellen des Absorbers. Und da der wohl mit der Vo zusammen arbeitet halt auch Vo.
    Bei meiner LP 10 kann ich das schon im Schlaf. Absorber reinigen, neu schmieren, einstellen, Vo checken und nachregeln.....
    Aber mit Gewehren hab ichs nicht so....
    Im übrigen hat die Rückfrage bei TESRO nix als Blödsinn ergeben. Das muss eingeschickt werden war der eine Satz, der andere war,... das liegt an der Munition......
    Andere Sätze kannte der Fuzzi da wohl nicht. Daraufhin haben wir halt den Munitest gemacht und dabei herusgefunden, dass eine Serie Einbrüche über 15 m/s hat....
    Aber nur in diesem Gewehr. Ein anderes (Walther) hat diese Serie völlig unberührt gefressen ohne Unterschiede.
    Trefferlage war nicht das Thema, es geht um das Schlagen und gelegentliche Ausreisser in die 8 unten. Die Ausreisser sind erklärt,.. das Schlagen nicht, aber da sind die TESROS halt nicht in der Lage sich zu artikulieren. Und mit 2 Sätzen: Einschicken,......bla bla bla.....und Munition...bla bla bla ist es da nun wirklich nicht getan.....


    Dickes Minus,....obwohl ich mich sonst gern mit Abfälligkeiten zurück halte.....

  • War der Rückstoß schon länger? Hatte zwischen 180m/s - 184m/s auf 5-6 Schuss, wobei ich aber auch schon mal irgendwo was gelesen habe das es eingeschickt werden muss wenn man da etwas verändern muss. Weil in der Anleitung findet man da auch nichts dazu.

  • Wie lang das mit dem Rückstoß so ist...keine Ahnung. Ist nicht meine Knarre, wir kommen nur nach und nach auf immer neue Dinge bei dem Gewehr. Mit Vo zu hoch hat das Teil eh Probleme. Beim Munitest in München war es am oberen Limit. Bei TESRO nachgecheckt meinten die ...alles OK,.....Das passt alles irgendwie nicht zusammen. Mein Schützling fühlt sich nicht ganz zu unrecht denk ich verarscht. Zumal alle anderen Hersteller können erklären was abläuft, wie es zustande kommt etc.....da kann man Rückschlüsse ziehen auf Dinge die halt kaputt gehen oder Einstellungen.
    TESRO redet nicht, sagt nix,... erklärt nix.....die Bedienungsanleitung ohne Teileliste ist ein Witz. Geht mir bei Anschütz oder Walther was kaputt schau ich in die Zeichnung, schreib mir die Nummer auf, bestell das Teil und gut ist. Ich schicke doch das Gewehr wegen einem 20 ct O-Ring nicht ein,.....oder weil ne Schraube rund geworden ist.


    Ich hatte letztens ein LG 300 XT auf dem Tisch mit Verdacht auf Dichtungsschaden. Nach einem Blick in die Zeichnung war schnell klar bis wo man selber schrauben kann und wo man aufhört. Es war nur ein verdreckter Ladehebel. Ausgebaut, gereinigt, sauber gefettet.....Läuft.....Das versuch mal ohne Teileskizze mit dem TESRO

  • Hallo Matze,

    Im übrigen hat die Rückfrage bei TESRO nix als Blödsinn ergeben. Das muss eingeschickt werden war der eine Satz, der andere war,... das liegt an der Munition......
    Andere Sätze kannte der Fuzzi da wohl nicht.

    aber was hast du von einem Hersteller erwartet? Natürlich möchte der Hersteller Geld verdienen und er möchte sicher gehen, dass da keine Grobmotoriker mit Halbwissen (damit meine ich jetzt nicht euch) an der Knarre rumschrauben. Schließlich ist im Betrieb auch nicht gerade wenig Druck auf dem System. Wenn ich zB. ein Problem bei meinem Focus habe (was äußerst selten vorkommt :thumbup: ), wird mir Ford auch nicht am Telefon erklären, wie ich die Zylinderkopfdichtung zu wechseln habe. Die sagen dann auch "fahren sie bitte in die Fachwerkstatt". Außerdem weiß ich nicht wie es bei dem Tesro-LG mit der Garantie/Gewährleistung aussieht. Ich habe auch mal bei Tesro angerufen und auf Nachfrage wurde ich dann mit Herrn Römer verbunden, der geduldig meine Fragen beantworten konnte. Vielleicht solltet ihr nochmal anrufen und euch direkt mal den Chef geben lassen.


    Grüße


    Bastian

  • Geh mich fort mit FOCUS,....... :cursing::thumbdown: ......


    Unser hat mehr Geld in Reparaturen gekostet bis 185000 km als mein Mondeo mit 356000 km in der Inspektion.....plus reparaturen...... X/X(


    Bislang hat sich der liebe Chef nur in München eingemischt,.....


    Aber warten wir mal ab wie es sich entwickelt. Mein Schützling hat schon wieder ein Problem durch Einstellen des Schaftes erledigen können......

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr