Tesro Griffgröße L und lange Hand

  • Kann mir jemand dazu etwas sagen?


    Mich würde interessieren, wie sich der Griff mit langen Fingern und entsprechender Abzugseinstellung macht. (schwere Aufgabe, dass gebe ich zu)


    Beim betrachten der Bilder P8X, Steyr, Tesro ist mir aufgefallen, dass die Geometrie des Abzuges der Tesro, für mich brauchbar sein könnte. Wäre also einem wechsel nicht abgeneigt. Ich brauche ja auch nur ein Bruchteil der möglichen Ringe, was diese Waffe zu erreichen vermag. (will ja kein Weltmeister werden)


    Ich lasse mich gerne von euren Meinungen inspirieren.

  • Hallo Sabalot,


    Mein Bruder mit XXL-Händen hatte auch die Tesro und war ncht glücklich - da gibts zwar ein sehr langes Abzugszüngel,
    aber die Tesro kann gerade mit den Abzugschrakteristiken von Steyr und FWB P8X nicht wirklich mithalten.


    Er hat jetzt die Steyr LP 10 und ist glücklich damit.


    Warum die Steyr nicht passt, versteh ich gerade nicht. Gerade über die Steyr gibt es wegen des breiten Rahmens in vielen Foren Beiträge über die Problematik bei kleinen Händen und kurzen Fingern (z.B. targettalk.org).


    Im Übrigen ist es meiner Meinung nach vorwiegend ein Griffthema, nicht umsonst bieten Thomas Rink für lange Finger auch extra Größen an.


    Ich würde eine Kaufentscheidung daher bei deiner Problematik erst nach Test einiger Waffen treffen. Als allererstes würde ich mir irgenwo eine LP10 schnappen ...


    Bin ja gespannt, was no.limits-Bernd dazu meint ....


    saperalot no a mal ;-))))))


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Hallo Peter,


    das dürfte ein Trugschluss sein, die Tesro ist auf dem Papier eine absolute Top Waffe. Sie hat alles was eine heutige Spitzen Waffe haben kann und muss.
    Aber in der Realität ist es sehr schwer die zu schießen um Spitzenleistungen zu erreichen !
    Ich kenne niemanden außer Geipel der dem Teil eine entsprechen Ringzahl entlocken kann.
    Einer meiner Topschützen hatte sich sehr früh für diese Waffe entschieden, ich hab Ihm dann auch zugestimmt. Ich kannte sie in der Praxis nicht, und die theoretische Waffengeometrie war nicht zu beanstanden.
    Mein Freddi entwickelte sich Super und war nach kurzer Zeit im Nationalteam.
    Irgend wann ist mir dann aufgefallen das seine Ergebnisse von der Spoi Pi präz. Freie Pi und Lu Pi nicht zu einander passen.
    Die Lu Pi Ergebnisse waren bestimmt 5-10 Ringe unter dem was sein müsste. Wir haben dann experimentiert und er ist auf Match Guns und später auch FWB umgestiegen.
    Nach dem Umstieg auf Match Guns war die gedachte Linie wieder korrekt, und die Ergebnisse passten zu einander.
    Irgend wann ist mir beim Studium der Ergebnislisten von einer WM aufgefallen, das die Schützen die aktuell in der Freien gut und vorne waren, das in der Regel auch die bei der LP vorne waren.
    Verglichen mit der EM und WM vorher, und vielem DM's war das ähnlich. Der aktuelle trainingsstand ist dafür verantwortlich, sprich die Körper oder Handruhe, die aktuell vor herrscht.
    Ich hab das dann auch bei mir selbst immer wieder bestätigt gefunden.
    Wenn ich aus trainiert war, waren es 550 Freie, 385+x LP und 147+/- Präz.
    Das selbe lässt sich mit 245 FP 360 Lp, 138 präz in etwa darstellen.
    Die passenden Zahlen müßte ich jetzt genauer recherchieren.
    Das geht auf allen Ebenen, wenn hier eine Waffe signifikant ausschert, ist es nicht der Schütze sondern die ,,Waffe,, denn die Handruhe ist von 2 Disziplinen bestätigt. Dann geht es auch mit der dritten, das gilt es dann nur zu ergründen, ob es einstellungs Sache ist oder die Waffe als solches.
    Mit einer Tesro wird es richtig schwer weit über 370 hinaus zu kommen.
    Wobei es sicherlich siehe Geipel auch Schützen gibt auf die diese Kanone passt.
    Deshalb testen vor dem kauf, ausgiebig.
    Die neue EVO kann ich dir zum testen zur Verfügung stellen. Das sind zu Deinem alten Schießeisen schon Quantensprünge. aber auch hier hast Du keine Garantie.


    grüße no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Bin ja gespannt, was no.limits-Bernd dazu meint ....

    Hallo Holger,


    wir sind uns einig wie so oft......
    Ich habe geschrieben als Du veröffentlicht hast.





    grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • ....mit XXL-Händen hatte auch die Tesro und war ncht glücklich - da gibts zwar ein sehr langes Abzugszüngel,


    aber die Tesro kann gerade mit den Abzugschrakteristiken ......


    Warum die Steyr nicht passt, versteh ich gerade nicht.

    Hallo Holger,


    deine Informationen nehme ich gerne zur Kenntnis, machen mich auch nachdenklich. Zu den Abzugscharakteristiken kann ich nichts sagen, außer dass die Diagramme in der Visier, für mich keine auffallende Nachteile zeigten.


    Ich werde versuchen mit den drei Bildern der Waffen, den angedachten Vorteil darzustellen. (ob das aber erlaubt ist? Die Bilder sind von den Herstellern)


    Gruß
    Peter

    Hallo Bernd,


    da hast du ja eine ganze Menge an nachvollziehbaren Beispielen erwähnt. Dagegen kann ich nicht argumentieren. Vielleicht gibt es aber auch einen Grund für diese Nichtangepasstheit, dieser Waffe. (auf die Anatomie des Schützen bezogen)


    Ich sagte ja Holger bereits, dass ich Bilder von den drei in Frage kommenden Waffen reinstellen will. Da wird vielleicht eher verständlich, was ich mir dabei gedacht habe. Schießen, also gerade aus, werden wohl alle gut genug können. Aber die Symbiose sollte auch stattfinden können.


    Danke auch für dein Angebot, den Vorgänger der EVO habe ich bereits im Verein getestet. Die EVO hat da doch nur den Massenausgleich, wenn ich das richtig verstehe. Die Situation mit dem Griff ist die gleiche und würde auch mit einem Rinkgriff wohl nicht anders sein können, da zum erreichen des Abzugszüngel, der notwendige Winkel des Fingers bleibt. Es sei den, ich würde den Griff sehr steil stellen, was ich aber nicht als Vorteil empfinden könnte.



    Gruß
    Peter

    Edited 2 times, last by Geronimo: Inhalte mit unklarer oder problematischer Urheberrechtslage müssen wir leider entfernen. ().

  • Nabend,


    Nun, der Standard- Griff von Tesro ist jetzt nicht der Brüller, einer meiner Jungs hat die Signum.
    Der Rink hat ihm einen Griff verpasst, aber ich musste ihm doch noch eine lange Fingerlage machen damit das Ordentlich passte.


    Die Tesro muss einem liegen, das stimmt schon, und wenn dem so ist kann er auch über 380 damit abdrücken....
    Junior A, derzeitiger Ligaschnitt 376,5...


    ... vielleicht sollte er doch mal eine Steyr über einen längeren Zeitraum Testen...


    Gruß Gunslinger

  • aber ich musste ihm doch noch eine lange Fingerlage machen damit das Ordentlich passte.

    Danke auch für deinen Beitrag, zeigt es doch, nichts ist unmöglich. (obwohl kein Toyota)


    Wie kann ich das am besten verstehen, diese lange Fingerlage? War da der Winkel vom Griff das Problem um vernünftig an das Züngel zu kommen?


    Gruß
    Peter

  • ... vielleicht sollte er doch mal eine Steyr über einen längeren Zeitraum Testen...

    Hallo Gunslinger,


    das wäre doch mal ne Herausforderung, Und mich würde es interessieren!!
    Welche Griffgröße benötigst Du dafür? Ich stell dir füre 3 Woche die EVO zur Verfügung?!


    grüße Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hay Peter,


    der Bursch hat schlanke lange Finger, deswegen waren wir auch beim Rink um einen passenden Griff zu bekommen.
    Mir gefielen aber dennoch die Winkel der 2. und 3. Fingerglieder zum Züngerl nicht, erst als wir auf das lange Züngerl umgestiegen sind
    ging es wieder ein Stückchen weiter...


    Das Griff-Volumen hätte wohl etwas dicker sein können damit die Hand mehr nach hinten wandert....


    @ Bernd, ich schreib dir eine Nachricht ;).....

  • Mir gefielen aber dennoch die Winkel der 2. und 3. Fingerglieder zum Züngerl nicht, erst als wir auf das lange Züngerl umgestiegen

    Hi Walter,


    Danke für die Info. Nun würde mich aber der Winkel des Abzugfingers nach unten interessieren. (Horizontal)
    Ist der evt. so wie es scheint, deutlich anders, wie z.B. bei den beiden anderen genannten Waffen? Oder hat das längere Züngel diesen Winkel wieder verringert?


    Hast du da vielleicht eine pi mal Daumen Strichskizze für mich? Du müsstest den Finger nicht als Finger darstellen, nur als Strich, am besten von der Seitenansicht.







    @Geronimo und Erzwo


    Wegen den Bildern der Vergleichswaffen:


    Die sind ja nicht von mir, sondern vom Hersteller! Ist das rechtlich bedenklich? Ansonsten ggf. Bitte wieder löschen. Dienten ja nur zur Veranschaulichung der Winkel im Profil und zum Fotografieren wollte ich nun wirklich nicht alle drei Waffen kaufen, sonst bräuchte ich ja kein Forum.

  • Hallo Peter,


    jetzt wird's erst mal sarkastisch/ironisch: Wie im richtigen Leben haben manche von uns die Erfahrung gemacht, daß eine Entscheidung, die sich rein nur auf das Aussehen bezieht, oftmals schnell revidiert werden sollte.... 8)<3X(:cursing::D


    So, und jetzt zum Ernst der Sache: Du wirst bei einem Bildvergleich nicht weit kommen, da du nur durch testen und probieren die Möglichkeit hast, die jeweilige LP an deine anatomischen Gegebenheiten anzupassen. Das beginnt bei der Handhaltung sowie den Möglichkeiten der Griffeinstellung du endet bei den Verstellmöglichkeiten des Abzugszüngels. Und dann musst du das Ding auch schiessen !


    Leider ist es so ....


    Wenn du nur die Auflage des Zeigefinger im Verhältnis zur Lage des Abzugszüngels bei der P8X und der LP10 vergleichst, siehst du her entsprechende Unterschiede.


    Zum verlängerten Abzugszüngel der Tesro: Tesro biete ein Züngel mit einer extrem langen "Fixierstage" an (mindestens 1 cm länger).
    Das Problem der Tesro ist, daß sich bei hängender Handhaltung der Winkel Abzugsfinger und Abzugszüngel zwangsläufig vergrößert. Das ist aber z.B. bei der Walther SSP auch so. Und dann besteht die Gefahr, daß eher am unteren Ende des Züngels der Finger plaziert wird und so nicht mehr sauer abgebzogen wird.


    Bei FWB kann ich mein Züngel fast komplett anpassen, bei Steyr noch besser als bei Tesro ......


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Hallo Holger,


    du meintest also, bei der Waffe ist das wie bei den Frauen. (eine Hexe bleibt eine Hexe, die schöne verdirbt) ;)


    Deine Erklärung ist für mich verständlich rüber gekommen, jetzt kann ich mir ein Bild machen und weiß, dass das das Problem sein könnte. Am letzten Sonntag hätte ich die Gelegenheit gehabt, Tesros in die HAnd zu nehmen, aber da fanden diese noch keine Beachtung bei mir.


    Der letzte Satz spricht Bände. Es kribbelt immer mehr.




    Gruß
    Peter

  • Hast du da vielleicht eine pi mal Daumen Strichskizze für mich?

    Hallo Peter,


    jetzt wird es abenteuerlich, was möchtest Du denn davon ableiten?
    Es ist schon vermessen mit dem Dremel irgend welche Fingerrillen zu fräsen in der Hoffnung es würde passen. Jede Hand hat an jeden Fingerglied, an jedem Ballen andere Proportionen.
    Die ganze Handgeometrie ist bei jedem Menschen anders.
    Der Spannungsaufbau, die Kraftentwicklung, das Empfinden ist bei jedem Schützen anders.
    Mir streuben sich schon immer die Nackenhaare, wenn ich lese hier bei Tests von Schützen, Der Griff von Waffe A, passt besser wie der von Waffe B, und davon oft ein kauf abgeleitet wird.
    Das ist ein liebloses Stück Holz das da montiert ist zum verkauf der Waffe.
    Hat aber mit der Hand des Schützen nix zu tun.
    Diese Proportionen können nur über einen originalen Abdruck erfolgen, sonst gar nicht.
    Der Seriengriff kann sich in so fern gut anfühlen, das wenn ich grob eine M Hand habe und einen M Griff dazu, das es erstmal gut ankommt, aber der Weisheit letzter Schluss kann es nicht sein.
    Wir pflegen einen solchen nutzlosen Sport und blasen mit jedem Schuss Geld raus, aber für etwas dauerhaftes, nämlich einen passenden Griff fehlt es oft.
    Resi grüßt wieder...............


    ich auch Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo Bernd,


    du hast ja in allem Recht, ich kann dir da nicht widersprechen. Was ich ableiten wollte, konnte ich inzwischen. Der Holger hat mir da seine Bedenken geschildert und diese waren für mich gut interpretierbar......glaube also nun zu wissen, dass die Tesro für mich nicht mehr von Bedeutung ist.


    Der war aber gut! (Resi und Bernd)



    Da bleiben jetzt wieder nur die EVO und die P8X.


    Bei der Evo könnte ich meinen Griff von der alten Steyr verwenden. Habe dazu schon mit Ernst Huber gesprochen. Hadere noch ein wenig mit der Vorstellung, den Absorber evt. einstellen zu müssen. (je nach Munition)


    Hast du Infos wie der Absorber bei der FWB arbeitet? (Federkraft oder Luft)



    Ich gehe jetzt erst mal schießen, komme später noch mal hier her.




    Viele Grüße und Danke für deinen Aufwand (haben sich die Haare wieder gesenkt?)
    Peter