Visierlinienerhöhung für Weihrauch HW 35

  • frag doch mal bei TEC HRO nach,......vielleicht steht was auf der website. Die haben auch mal Probestücke die man am Korntunnel nutzen kann....

  • Lass es, das hält nicht.
    Die HW35 prellt sehr stark, da löst sich ein ZF nach 3
    und ein Diopter nach 14 Schuß wenn kein Stopper
    verwendet wird - und VLE mit Stopper hab ich noch
    nicht gesehen.
    Es gibt Sie mit 13mm (Weihrauch Werksnorm) und mit
    11mm Prismenschiene. Nur die alten haben 13mm.
    Die sind meistens auch über 7,5 Joule und prellen noch
    ärger.

  • Danke euch.


    Die Frage ob und wie und ob überhaupt stellt sich erstmal so nicht.


    Es soll eine Erhöhung unter das Korn, weil die Einstellung am Diopter am unteren Ende angekommen ist und Nix mehr geht.


    Die Erhöhung des Korns erschien uns als der beste Weg.


    Aber vielleicht gibt es dazu auch noch andere Vorschläge?


    Ich weiß, das HW 35 ist ein Knicker und eher nicht zum sportlichen Schießen gedacht.

  • Ist evtl. der Lauf verbogen? Das kommt vor wenn man Ihn
    zurückschnellen lässt. Könnte man richten.

  • nö, eher nicht.
    hört sich nach lahmer feder oder kaputter dichtung an.


    stanzt es noch schöne löcher aus der scheibe, oder kannst du die V0 messen?


    bzgl solcher waffen findest du auf co2air.de das versammelte knowhow.


    mfsg daniel

  • wenn es zu hoch schießt ist das kaum der Grund.

    Lahme Feder KANN ein Grund für Hochschüsse (auf kurze Entfernung = 10m) sein: Der Prellschlag wirkt nach vorn, also senkt die Mündung. Kann man übrigens sehr schön bei der Pistole HW45 beobachten, die in der kleinen Spannstufe auf 10 m höher trifft als in der starken. Schlappe Dichtung schließe ich da eher aus.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Eine HW35 trifft auch wenn Sie aufgelegt ist.
    Ich glaube daher nicht daß das der Grund ist.
    Bei Kurzwaffen ist das aber möglich.